Episode: #4.05 Flüchtiges Glück

In der "Outlander"-Episode #4.05 Flüchtiges Glück erweisen sich Claires (Caitriona Balfe) medizinische Fähigkeiten als ein Segen, aber sie beginnt um ihr Leben zu fürchten, als es bei ihren Patienten zu einer Tragödie kommt. Jamie (Sam Heughan) und Young Ian (John Bell) versuchen Siedler für Fraser's Ridge anzuwerben und treffen dabei auf einen alten Bekannten.

Diese Episode ansehen:

Foto: John Bell, Outlander - Copyright: MG RTL D / © 2017 Starz Entertainment, LLC
John Bell, Outlander
© MG RTL D / © 2017 Starz Entertainment, LLC

Claire sitzt im Jahr 1768 mit Adawehi am Fluss zusammen und beim Austauschen von Kräutern übt Claire sich darin, einige indianische Worte zu lernen. Um sich besser verständlich zu machen, unterstreicht Adawehi ihre Worte mit Gesten. Als sie Claire Kräuter für einen Tee für werdende Mütter überreicht, erkundigt sie sich bei ihr nach ihren Kinder. Auf ihre Antwort, dass Brianna sehr weit entfernt lebt, deutet Adawehi an, dass sie hier sei. Claire bezieht es darauf, dass sie Brianna bei sich im Herzen trägt.

Später bereiten Claire und Jamie sich in ihrer Hütte auf ihre Reisen vor. Während Claire der Tochter einer deutschen Familie bei der Entbindung helfen möchte, reist Jamie mit Young Ian nach Woolam's Creek, um Siedler anzuwerben. Ohne dass Claire es sieht, steckt er einen silbernen Kerzenständer ein. Nebenbei unterhält er sich mit ihr darüber, dass es ihm nicht behagt, wenn sie vorzeitig von den Muellers zurückkommt und dann alleine in der Hütte lebt. Nachdem Claire diese Sorge zerstreut hat, erkundigt sich Jamie bei ihr nach einem Muttermal von Brianna, weil er in der Nacht davon träumte, wie er die Stelle küsste. Claire, die von dieser Aussage ein wenig aus der Fassung gebracht wird, bestätigt ihm, dass Brianna ein Muttermal hinter dem Ohr hatte. Ihre Tochter vermissend, sucht Claire in einem Kuss mit Jamie Trost.

In der Gegenwart spricht Roger mit dem Taxifahrer, der Brianna vor zehn Tagen zum Craigh na Dun gefahren hat. Den Fahrer erstaunt, dass sie keine Rückfahrt wollte, weil es dort draußen nicht viel gibt. Anschließend spricht Roger mit Miss Baird, der die Pension gehört, in der Brianna für einige Tage untergekommen ist. Anfangs behauptet sie, dass Brianna nichts zurückgelassen hätte. Bevor er geht, hält sie ihn jedoch auf, um ihm einen Brief von Brianna zu geben, den sie erst in einem Jahr hätte abschicken sollen.

Nach der Geburt ihrer Tochter bedanken Petronella und ihre Mutter Roswitha sich außerordentlich bei Claire für ihre Unterstützung. Eigentlich möchte Claire zeitnah aufbrechen, aber als sie hört, wie Gerhard und Tommy Mueller von ihrem Besuch in Cross Creek zurückkehren, eilt sie ihnen entgegen, um sie über die Geburt des Kindes zu informieren. Auch Gerhard zeigt sich gegenüber Claire für ihre Hilfe sehr dankbar.

Zur gleichen Zeit haben Jamie und Young Ian einige Zettel mit seinem Anwerbungsangebot für Siedler drucken lassen, die sie in Woolam's Creek verteilen. Während Jamie seinen Neffen anweist, die Zettel an verschiedenen Orten hauptsächlich an Schotten weiterzugeben und sie auch auf eine von ihm gehaltene Versammlung hinzuweisen, sucht er selbst das Haus des Silberschmieds auf. Dessen Frau bedeutet ihm aber, dass ihr Mann zur Zeit nicht in der Stadt verweilt und dass es ihrer Meinung nach keinen anderen qualifizierten Silberschmied in der Stadt gibt.

Vor ihrer Abreise erlebt Claire, wie die Muellers die Geburt von Petronellas Tochter feiern und Gerhard Mueller dem Kind eine Puppe schenkt. In Anlehnung an Claires Namen nennen sie das kleine Mädchen Klara. Diese Geste rührt Claire sehr. Allerdings findet der ausgelassene Moment ein jähes Ende, als ein Hund wegen auftauchenden Tscherokesen aufgebracht bellt. Sie nutzen das Wasser des angrenzenden Bachs zum Trinken. Den Bach als sein Eigentum betrachtend, reagiert Gerhard äußerst gereizt und möchte auf die Indianer schießen. Als auch diese ihre Waffen heben, will Claire die Eskalation zu verhindern, indem sie zu vermitteln versucht. Sie bittet Tawodi, an einer anderen Stelle den Bach zu nutzen, was er nur tut, weil sie eine Freundin von Adawehi ist. Bevor die Indianer gehen, segnet Tawodi noch das Wasser des Bachs, was beinahe in einer gewalttätigen Situation endet. Nach dem erfolgreichen Abwenden des Eskalation kehrt Claire mit Rollo erschöpft nach Fraser's Ridge zurück.

Jamie macht den Interessenten für die Siedlungen auf seinem Land ein äußerst lukratives Angebot, weil sie die erste Pacht erst nach einer erfolgreichen Ernte zahlen müssen und er auch ansonsten zu sehr günstigen Konditionen das Land verpachtet. Zu seinem Erstaunen jedoch lehnen die Siedler das Angebot ab. Als er einen von ihnen auf ein Bier einlädt, erfährt er von dem Mann, dass Tryons Steuereintreiber bei ihren ersten Siedlungsversuchen übertrieben hohe Pachtgebühren von ihnen verlangt haben. Daher haben die Männer ihre Siedlungen aufgegeben und ein Leben in der Stadt angefangen. Ehe der Mann geht, lädt er Jamie noch zu einer Versammlung ein.

In den darauffolgenden Tagen bewirtschaftet Claire ihr Anwesen auf Fraser's Ridge alleine. Bei ihrem Aufbruch in Woolam's Creek unterhält sich Jamie mit Young Ian darüber, dass es ihnen nicht gelungen ist, Siedler anzuwerben. Er befürchtet daher seine Pachtgebühren an Tryon nicht zahlen zu können. Als in dem Augenblick die Trense reist, schickt Jamie Young Ian zum Schmied. Dieser hat jedoch Feierabend und verlangt daher von Young Ian einen ausgesprochen hohen Preis für die Reparatur. Keine andere Wahl habend, bezahlt Ian den Preis.

Unterdessen sucht Jamie noch einmal den Silberschmied auf, der jedoch noch nicht zurückgekehrt ist. Als seine Frau ihn auf ein Stück Kuchen in das Haus einlädt, lehnt Jamie ab und verdeutlicht dabei, dass er selbst verheiratet ist. Bei seiner Rückkehr zu Young Ian erfährt er von dem hohen Preis des Schmieds. Umgehend stellt Jamie ihn zur Rede und zu seiner Überraschung stellt sich der Schmied als Murtagh heraus. Freudig wegen des Wiedersehens fallen Jamie und Murtagh sich in die Arme und Jamie erzählt ihm direkt, dass er ein Stück Land besitzt. Murtagh freut sich darauf von all den Dingen zu hören, die Jamie ihm nach so vielen Jahren zu erzählen hat.

Beim Versorgen der Tiere hört Claire verdächtige Geräusche und sucht sofort das Haus auf, wo sie Pastor Gottfried entdeckt. Nachdem Petronella, Klara und auch Tommy überraschend an den Masern verstorben sind, befürchtet der Pastor, dass Gerhard in seinem Wahn darüber, dass die Indianer das Wasser verflucht haben, auch Claire etwas antun könnte. Er würde Claire daher gern in Sicherheit wissen, doch da Jamie bald zurückkehren wird, gibt Claire sich selbstbewusst und verbleibt auf Fraser's Ridge.

In einem Pub sprechen Young Ian, Jamie und Murtagh über seine Lehrjahre als Schmied und den Erhalt seiner Schmiede. Als Murtagh erwähnt, dass er jedes Metall bearbeiten kann, möchte Jamie, dass er den silbernen Kerzenständer für ein Geschenk für Claire verwendet. In Abwesenheit von Young Ian erklärt Jamie Murtagh später, dass Claire zu ihm zurückgekommen ist und dass er eine Tochter, namens Brianna, hat. Murtagh freut sich außerordentlich für sein Patenkind. Doch als Jamie ihn bittet, nach Fraser's Ridge zu kommen und ihn zu unterstützen, lehnt er es wegen seiner Schmiede und anderer wichtigen Aufgaben ab. In dem Gespräch erwähnt Murtagh auch, dass Tryons Steuereintreiber und der Sheriff die Siedler ausgenommen haben, was für ihn erklärt, warum keiner Jamies Angebot annimmt. Anschließend lädt er Jamie zu einem Treffen ein.

Obwohl Claire sich gegenüber Pastor Gottfried kämpferisch gegeben hat, ist sie abends angespannt, als Rollo anschlägt. Zu ihrer Erleichterung sind es jedoch nur Geräusche des Windes. Jamie und Young Ian folgen derweil Murtagh zu einem Treffen mit einigen Schotten in einem Hinterzimmer eines Pubs und stellen so fest, dass Murtagh zu den Regulatoren gehört. Er fordert die ehemaligen Siedler dazu auf, sich bereit zu machen, um für ihre Rechte und für ein Ende der Korruption bei den Pacheintreibungen zu marschieren. Nach der Versammlung bittet er Jamie um seine Unterstützung. Wegen seiner Verantwortung für Claire und Young Ian, aber auch seiner Abhängigkeit von Tryon kann Jamie sich ihm nicht anschließen. Er verdeutlicht Murtagh aber auch, dass er die Regulatoren auch nicht aufhalten wird.

Abends erscheint tatsächlich Gerhard, der aber nur mit Claire sprechen möchte. Sie versucht ihm begreiflich zu machen, dass er die Masern nach einem Besuch in Cross Creek eingeschleppt haben könnte und dass seine Frau und er wegen einer bereits überstandenen Masernerkrankung immun gewesen sind. Gerhard ist jedoch davon überzeugt, dass die Indianer sein Wasser verflucht haben. Mit der Aussage, Claire und andere davor zu schützen, überreicht er Claire ein Päckchen. Erst glaubt Claire, es sei Klaras Puppe, doch es stellt sich zu ihrem Entsetzen als Adawehis Skalp heraus. In Gerhards Augen war sie die Hexe, die für den Fluch verantwortlich war und die er für den Bruch des Fluchs getötet hat. Während Gerhard sein Handeln zu rechtfertigen versucht und noch einmal seine Ansicht äußert, dass die Tscherokesen seine Landesgrenzen nicht respektieren, ist Claire zu erschüttert, um etwas zu erwidern. Sie bringt schließlich die Kraft auf, ihn aufzufordern, ihr Haus zu verlassen.

Liebevoll packt Claire anschließend Adawehis Skalp mit Kräuter in eine Kiste und verbrennt diese dann. Zeitgleich beschießen die Indianer das Haus der Muellers mit brennenden Pfeilen und ermorden so auch die aus dem Haus taumelnde Roswitha. Bei seiner Rückkehr entdeckt Gerhard sie und das in Flammen stehende Anwesen, ehe auch er von den Indianern ermordet wird.

Am nächsten Morgen reagiert Claire verängstigt, als Rollo erneut wegen Geräuschen anschlägt. Zu ihrer Erleichterung handelt es sich um Jamie, der ihr sofort ansehen kann, dass etwas vorgefallen ist. Statt darüber zu reden, möchte sie erst einmal nur in den Arm genommen werden.

Beim Aufsammeln von Holzscheiten wird Claire von Murtagh überrascht, der sich umentschieden hat und sich ihnen doch anschließt. Erfreut einander nach so langer Zeit wiederzusehen, fallen sich die beiden in die Arme.

Roger liest Briannas Brief, der für den Fall geschrieben ist, dass sie nicht von ihrer Zeitreise zurückkehrt. Sie erwähnt in dem Brief, dass sie herausgefunden hat, dass ihren Eltern etwas Schreckliches widerfährt und sie sie deswegen warnen muss. In dem Brief schreibt sie auch von ihren tiefen Gefühle für ihn und bittet ihn, ihr nicht zu folgen. Zeitgleich ist zu sehen, wie sie ihre Hand auf einen der Steine legt.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Outlander" über die Folge #4.05 Flüchtiges Glück diskutieren.