Episode: #4.11 Séance und Sinnlichkeit

In der "Legends of Tomorrow"-Episode #4.11 Séance und Sinnlichkeit findet Mona Wu (Ramona Young) heraus, dass ihre Lieblingsautorin Jane Austen (Jenna Rosenow) in einen magischen Notruf verwickelt sein könnte. Zusammen mit Sara Lance (Caity Lotz), Charlie (Maisie Richardson-Sellers) und Zari Tomaz (Tala Ashe) reist sie ins Jahr 1809. Während Nate Heywood (Nick Zano) mit einigen familiären Problemen zu kämpfen hat, führen John Constantines (Matt Ryan) und Mick Rory (Dominic Purcell) eine Séance durch, bei der eine Nachricht aus der anderen Welt Constantine tief erschüttert. Zur gleichen Zeit kommen sich Ray (Brandon Routh) und Nora Darhk (Courtney Ford) gezwungenermaßen näher.

Diese Serie ansehen:

Foto: Brandon Routh, Legends of Tomorrow - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Brandon Routh, Legends of Tomorrow
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Sara weist ihre Freunde an für Nate während der Beerdigung seines Vaters da zu sein, doch Ray hat Angst seinem Freund zu begegnen, weil Nora für den Mord verantwortlich ist. Unterdessen bedankt sich Nate bei Zari für ihre Unterstützung in der vergangenen Woche und äußert, dass die offizielle Trennung der beiden seiner Mutter das Herz brechen wird. Zari schlägt daraufhin vor, dass sie ihre vorgetäuschte Beziehung noch eine Weile aufrechtzuerhalten. Dadurch kommt es zu einem kurzen Moment der beiden, bei dem sie versucht sind, sich zu küssen. Zari jedoch bricht im Vorfeld ab.

Auf den Feierlichkeiten wird Nate von seiner Mutter gebeten, einen Toast auf seinen zu Vater zu geben, was er nach den jüngsten Erkenntnissen über Hank für keine gute Idee hält. Unterdessen fühlt Ray sich zusehends unwohler und möchte Nate nicht begegnen, so dass er sich in den Raum zurückzieht, in dem Hanks Sarg ausgestellt ist. Dort wird er von Constantine überrascht, der ihn auf die machtvollen Energien und die Rituale hinweist, die böse Geister vertreiben sollen. Beim Verlassen des Raumes begegnet Ray Nate, der seinem Freund keine Vorwürfe macht, sondern verdeutlicht, dass sein Vater wegen der Experimente an den Übernatürlichen auch kein guter Mensch war. Ray geht es dadurch besser, doch als er das Bad betritt, hört er Geräusche von einem Spiegel. In diesem entdeckt er das Abbild von Nora, die ihm erklärt, dass sie Hank nicht ermordet hat.

Charlie versucht Mona von ihrer Ansicht zu überzeugen, dass es sein Gutes hat, dass sie ein Kaupe ist. Mona kann sich mit dem Gedanken nicht anfreunden, weil Konane ihre menschliche Seite gefallen hat. In dem Augenblick fällt ihr auf, wie die Namen auf ihrem Jane Austen-Shirt verschwinden und von Gideon erfahren die beiden Frauen, dass ein magischer Flüchtling sein Unwesen in Jane Austens Zeit treibt. Umgehend informieren sie Sara, die aber für Nate da sein möchte und deswegen die Mission nicht bestreiten will, aber Ray ist anderer Ansicht. Da Nate es selbst schwerfällt, seine Scharade aufrecht zu erhalten, schickt er seine Freunde zum Aufklären der Ereignisse los.

An Board der Waverider zieht Ray sich umgehend zurück, während Sara, Zari, Mona und Charlie mit Gideon über die Ereignisse diskutieren, die Jane Austen dazu gebracht, ihre Bücher nicht zu schreiben. Dabei fällt Mona auf, dass Zari nach Nate riecht, woraufhin diese von ihren Freundinnen geneckt wird. Sara berichtet ihr auch, dass Nate durch die Wahrheits-Wanze gestanden hat, dass er sie mag.

Nach der Ankunft im England des 18. Jahrhundert besuchen die vier Frauen eine Hochzeit, die die Ereignisse in Gang setzen soll. Auf dem Weg zur Kirche passiert Zari ein Missgeschick und sie stolpert, wodurch sie den Stallburschen Sunjay kennenlernt, der direkt Gefallen an ihr zu finden scheint. Von ihren Freundinnen wird Zari für die Situation als Dame in Nöten erneut aufgezogen. In der Kirche deutet Sara an, dass sie den Lord nicht heiraten würde, woraufhin sich Jane Austen in das Gespräch einmischt und erklärt, dass es nicht auf Aussehen, sondern auf das Vermögen ankommt. Kurz danach geht die Hochzeitszeremonie los und zum Erstaunen aller verkündet die Braut, dass sie ihr Dienstmädchen liebt. Auch die anderen Gäste verkünden überraschend, wen sie lieben und fallen demjenigen dann um den Hals.

Ray schmuggelt Nora auf das Schiff, die ihm erklärt, dass ein Dämon für Hanks Tod verantwortlich ist. Bevor er jedoch weiter mit ihr darüber sprechen kann, erscheint Charlie wegen der Ereignisse auf dem Schiff. Gerade so gelingt es Ray noch, Nora in seinem Zimmer zu verstecken. In der Zwischenzeit äußert Mona gegenüber Sara und Zari, dass Jane Austen als ausgezeichnete Beobachterin galt und dass sie daher am ehesten die Ankunft eines magischen Flüchtlings bemerkt hat. Während Zari Sunjay über die Ereignisse aushorchen möchte, treffen Sara und Mona sich mit Jane Austen. Von ihr erfahren sie, dass seit der Ankunft von Lord Remington es zu seltsamen Ereignissen kommt. Jane offenbart im Zuge des Gesprächs auch, dass sie nicht an Romantik glaubt und tadelt daher auch Mona dafür, dass sie es tut, woraufhin diese sich gerade noch zusammenreißen kann, so dass sie sich nicht in einen Wolf verwandelt.

Bei den Feierlichkeiten weiß Nate nicht so recht, was er über seinen Vater sagen soll. Mick gibt ihm daraufhin den Tipp, dass sein Vater es ohnehin nicht mitbekommt, und die Worte daher eher für ihn selbst sind. Unterdessen entdeckt Constantine in einem Spiegel einige Szenen zu Hanks Tod, so dass er davon überzeugt ist, dass sein Geist noch in dem Haus verweilt. Mit Mick möchte er daher umgehend Hank finden.

In einer Kirche wollen Mona und Sara mehr über Lord Remington herausfinden, aber sie kommen durch die Gespräche mit den Frauen schnell dahinter, dass sie ein Interesse an Sunjay haben. Sie realisieren sofort, dass es sich bei ihm um den magischen Flüchtling handeln muss. Zur gleichen Zeit küssen Zari und Sunjay sich leidenschaftlich. Sie fragt ihn dabei danach, was er ist, und erfährt so, dass es sich bei ihm um Kamadeva, den hinduistischen Gott der Liebe handelt. Anschließend zieht sie sich mit ihm in eine Kammer zurück. Als Sara und Mona dort erscheinen, hat Zari den Mann bereits gefangen genommen und bringt ihn mit ihren Freunden auf die Waverider. Dort erfahren sie von Gideon allerdings, dass die Ergreifung des Flüchtigen aber nicht reicht, um Jane Austens Geschichte zu beheben. Dem Problem will sich Sara am nächsten Morgen widmen.

Zusammen mit Mick unterbricht Constantine Nate bei dem Schreiben seiner Rede, bei der er allen die Wahrheit über Hank sagen möchte. Die beiden setzen ihn in Kenntnis darüber, dass Hanks Geist noch in dieser Zeit verweilt und Kontakt mit ihm aufnehmen möchte. Nate nimmt es gefasst und äußert seine Freude, dass Hank dadurch gezwungen ist, ihm einmal zuzuhören.

Ray bringt Nora ein altmodisches Nachthemd und schlägt vor, ihr sein Bett zu überlassen. Da es in ihren Augen groß genug für beide ist, hat sie kein Problem damit, dieses zu teilen. Beide liegen jedoch recht angespannt im Bett. Als Nora vorsichtig nach seiner Hand tastet, verlässt Ray eilig das Bett und schlägt vor auf dem Sessel zu schlafen, wo er innerhalb von Sekunden Schlaf findet.

Derweilen schickt Sunjay seinen magischen Sand durch die Lüftung, der den Bewohnern der Waverider erotische Träume beschert. Hinterher treffen sich die vier Frauen in der Küche und schnell zeigt sich, dass Mona wegen ihres Liebeskummers im Nachhinein noch mehr trauert. Zari versucht daher mit ihr zu sprechen und macht dabei eine ähnliche Andeutung wie Jane Austen über Romantik, wodurch sich zeigt, dass Zari auch nicht an Liebe glaubt. Die Aussagen wühlen Mona erneut auf, die Zari unterstellt, dass sie nicht bereit ist etwas für Liebe zu riskieren und sich darauf einzulassen, ohne die Konsequenzen zu kennen. In ihrer Wut verwandelt sie sich in einen Werwolf und möchte daher den Menschen zur Rechenschaft ziehen, wegen dem sie an Romantik glaubt. In ihrer Wolfsform läuft sie davon und konfrontiert Jane Austen damit, dass sie ihretwegen für die Liebe empfänglich war. Der jungen Frau gelingt es Mona zu beruhigen und sie wieder dazu zu bringen, sich zurück zu verwandeln, indem sie ihr von ihrer Ansicht erzählt, dass Frauen ebenfalls nur aus Liebe heiraten sollten, aber dass sie deswegen auch den einzigen erhaltenen Heiratsantrag abgelehnt hat.

Zari hingegen besucht Sunjay erneut in seiner Zelle und er berichtet ihr davon, dass er als Junge die Asche von Kamadewa in einem Gefäß gesammelt hat und dass diese magische Kräfte besitzt. Durch die Aussage, dass sie eigentlich frei sein möchte, lässt sich von ihm dazu provozieren, mit ihm gemeinsam etwas von dem Sand einzunehmen. Umgehend hat dieser eine unglaubliche Wirkung auf sie.

In seiner Rede kündigt Nate an, den Bekannten Dinge über seinen Vater zu offenbaren, die sie nicht wussten. Er kann sich jedoch nicht so recht dazu durchringen und erzählt ihnen nur, dass sein Vater ein Arbeitstier war. Daraufhin berichtet seine Mutter eine Anekdote über ihn, in der er sich als Mickey Mouse für den im Krankenhaus behandelten Nate verkleidete, um so Hanks beste Seiten aufzuzeigen.

Mona kommt allmählich hinter den Grund für Janes Verbitterung, der darin liegt, dass keines ihrer Bücher veröffentlicht wird, so dass sie nicht mehr Schreiben möchte. Daraufhin zeigt Mona sich zuversichtlich, dass ihre Bücher doch noch eine Veröffentlichung erleben. Ihre Überzeugung begründet sie damit, dass Jane ihre Lieblingsautorin ist. Zum Abschied gibt diese ihr mit, dass ihre Bücher von Liebe und Respekt, aber nicht vom Kontrollverlust handeln.

Zari derweilen genießt die Ausschweifungen mit Sunjay und kommt dabei auf die Idee, ihn danach zu fragen, ob sie heiraten wollen. Sie lässt sich von ihm sogar dazu bringen, ihre Gefühle durch ein Lied auszudrücken, wodurch sich ihre Szenerie mit dem magischen Sand in die Kulisse eines Bollywood-Films ändert. Ihr Lied hat auch Einfluss auf Ray und Nora, die sich ihre Gefühle gestehen. Währenddessen spitzt sich bei Zari die Musical-Nummer immer mehr zu und sie ist kurz davor, Sunjay ihr Ja-Wort zu geben, als Mona erscheint und interveniert. Zum einen macht sie Zari begreiflich, dass Sunjay schon zahlreiche Ehefrauen hat, und zum anderen, dass wenn sie jetzt so mutig war, der Liebe eine Chance zu geben, sie auch auf den Richtigen warten sollte. Zari sieht das ein und beide Frauen verlassen den Ort mit der Zuversicht, eines Tages der Liebe offen zu begegnen. Sie werden von Sara und Charlie begleitet, die Sunjay in Gewahrsam genommen haben.

Constantine beschwört Hank in Micks Körper und erfährt so, dass er einen Deal mit einem Dämon gemacht hat. Dem Dämon hat er im Gegenzug dafür den Zugang zu den magischen Kreaturen gewährt. Letztlich verrät Hank ihm, dass es sich bei dem Dämon um Neron gehandelt hat. Zur gleichen Zeit entdeckt Nate eine geheime Kammer mit einer Videoaufzeichnung von Hank, in der er von seinem Vorhaben spricht, einen Vergnügungspark mit zahmen magischen Wesen zu eröffnen, so wie es sich einst Nate gewünscht hat. Die Motive lassen Nate sein Verhältnis zu seinem Vater überdenken und er besucht ihn an seinem Sarg, wo er zugibt, noch zahlreiche Fragen an ihn zu haben. Mit den Worten, dass er ihn liebt, nimmt er schließlich von ihm Abschied.

Constantine betrinkt sich und sieht sich dabei selbst im Spiegel. Sein Spiegelbild verspottet ihn und deutet an, dass er auch beim Nachkommen von Hanks Wunsch, auf Nate aufzupassen, versagen wird. Es unterstellt ihm ferner bewusst darin versagen zu wollen, damit er Gesellschaft in der Hölle hat. Danach wandelt sich das Bild zu Desmond, der sich wundert, dass Constantine noch nicht dahintergekommen ist. Entsetzt realisiert dieser, dass Neron Besitz von Desmond ergriffen hat.

Ceren K. - myFannbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Legends of Tomorrow" über die Folge #4.11 Séance und Sinnlichkeit diskutieren.