Nathaniel "Nate" Heywood

Der Historiker Nathaniel "Nate" Heywood (Nick Zano), der der Enkel vom JSA-Mitglied Henry Heywood alias Commander Steel ist, wird in der zweiten Staffel von "Legends of Tomorrow" auf eine Anomalie in der Zeit aufmerksam und stößt so auf die Waverider und die Legends, denen er sich anschließt. Während einer Mission wird er mit einem Serum infiziert und entwickelt dadurch die Fähigkeit seinen Körper temporär zu Stahl werden zu lassen, wodurch er den Decknamen "Steel" erhält.

Charakterbeschreibung: Nathaniel "Nate" Heywood, Staffel 2

Nate, der schon bedingt durch die Geschichte seines Großvaters ein Interesse an Vigilanten hat, fallen im Herbst 2016 einige Anomalien in der Vergangenheit auf und er entdeckt, dass die Realität sich beginnt zu verändern. Da er die Identitäten von Green Arrow und den anderen Helden herausgefunden hat, dringt er umgehend in Oliver Queens Büro ein und berichtet ihm von seinen Erkenntnissen. Zwar ist Oliver skeptisch, sucht aber mit ihm nach der im Meer versunkenen Waverider, in der sie Mick entdecken. Von ihm erfahren sie, was die Legends in den vergangenen Monaten erlebt haben, und Nate begibt sich mit Mick auf die Suche nach den anderen in der Zeit verteilten Legends.

Gemeinsam mit ihnen löst Nate eine Anomalie im Jahr 1942 und sie werden dort von der Justice Society of America aufgespürt und gefangen genommen. Über dieses Ereignis freut sich Nate sehr, da es ihm Gelegenheit gibt, seinen Großvater Henry zu treffen. Er kann durch sein Wissen über ihn die JSA zudem davon überzeugen, dass er wirklich sein Enkel ist. Zu seiner Enttäuschung jedoch hat Henry anfangs kein Interesse daran, eine Beziehung zu seinem Enkel aufzubauen.

Als eine gemeinsame Mission der Legends und der JSA schiefgeht und Amaya und Ray gefangen genommen werden, möchte Nate die Legends bei einer Befreiungsaktion unterstützen. Sara, die jedoch von seiner Hämophilie erfährt, verweigert ihm das, was ihm wiederum Gelegenheit gibt, sich mit seinem Großvater auszusprechen. Er berichtet ihm von seinem Aufwachsen unter Hank Heywood, der ihn vor allem zu beschützen versuchte. Der Ratschlag, dass Kinder ihren eigenen Weg gehen müssen, bringt Nate dazu, seinem Großvater bei der Flucht vor Baron Krieger zu helfen, wobei er durch den Abwurf von Bomben schwer verletzt wird. Um ihn zu retten, spritzt Ray ihm ein modifiziertes Serum, das ihm die Eigenschaft verleiht, seinen Körper bei Bedarf zu Stahl werden zu lassen.

Diese Fähigkeit versucht Nate mit Ray zu trainieren und sie öffnen versehentlich die Luke, so dass sie in Japan im Zeitalter der Shoguns landen. Nate wird von Masako Yamashiro gefunden und aus Dankbarkeit, dass sie seine Verletzungen behandelt, möchte er ihre Hochzeit mit dem grausamen Shogun verhindern. Bei der ersten Gegenüberstellung mit den Männern des Shoguns jedoch kann er nicht seine Kräfte aktivieren. Obwohl er die Begegnung überlebt, macht ihm sein Versagen zu schaffen, bis er von Masako den Tipp erhält, dass seine Fähigkeiten nicht wirklich steuerbar sind und dass sie eher wie Lachen funktionieren. Dadurch kann er sie im Kampf gegen den Shogun letztlich doch einsetzen und diesen besiegen.

Nach einer Anomalie im Jahre 1863, wo Nate mit Ulysses S. Grant zusammenarbeitet, begleitet er Amaya auf einer Mission, um die JSA im Jahre 1987 aufzuspüren. Bei diesem Einsatz erfährt er, dass sein Großvater zusammen mit den anderen JSA-Mitgliedern bei einer Mission in Leipzig im Jahre 1956 einfach verschwand. Im Anschluss an die Beseitigung der Anomalie im Jahre 1987 reist Nate mit den Legends in den Wilden Westen im Jahre 1874, weil dort Quentin Turnbull deine Anomalie auslöst. Bei einem Aufeinandertreffen mit Turnbull wird Nate schwer verletzt, weil seine Kugeln aus einer Zwergstern-Legierung bestehen. Die Verletzung, die Nate überlebt, weckt in ihm auch wieder ähnliche Ängste, wie in seiner Kindheit, als ihm jemand die Nase brach. Er vertraut sich Ray an, in dessen Augen jedoch einen Helden insbesondere seine Verletzlichkeit und seine Schwächen ausmacht. Diese Aussage gibt Nate die Kraft, Turnbulls Vorhaben zu vereiteln, in dem er sich einem Zug entgegenstellt und diesen anhält. Dass er auf diese Weise seine Angst besiegt hat, freut ihn sehr.

Nachdem die Legends die anderen Helden im Kampf gegen die Dominators unterstützt haben und im Anschluss eine Anomalie im Chicago der 1920er Jahre um Al Capone lösten, bekommt Nate heraus, dass Thawne und Darhk versuchen den Speer des Schicksals aufzuspüren. Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt entscheidet sie George Lucas seine Karriere beim Film doch nicht zu verfolgen. Da sowohl Nate als auch Ray durch seine Filme zur Ausübung ihrer jeweiligen Berufe inspiriert wurden, verlieren die beiden ihr Verständnis für ihr jeweiliges Spezialgebiet. Erst nachdem sie George Lucas wieder dazu gebracht haben, seine Träume zu verwirklichen wollen, erhalten sie ihr Wissen, aber auch ihre Fähigkeiten zurück und können so der Legion of Doom das Medaillon, das zum Speer des Schicksals führt, entwenden.

In der Zeit, in der Nate und Amaya ein Lagerkoller auf der Waverider droht, reisen sie mit den Legends in das Jahr 1776, um die Ermordung George Washingtons zu verhindern. Bei einem Weihnachtsball in dieser Zeit werden Mick und Washington entführt, so dass Amaya und Nate die Spur aufnehmen. Durch einen Überfall auf dem Weg wird Nate in einen Fluss geworfen und von Amaya gerettet, die ihn in einem Zelt unterbringt und seine Unterkühlung behandelt. Während seine Kleidung trocknet, kommen die beiden sich näher und schlafen nach einem Kuss miteinander. Nate möchte anschließend noch nicht sofort aufbrechen, doch Amaya erinnert ihn an die Mission und den beiden gelingt die Rettung von Mick und Washington.

Bei einer Weihnachtsfeier sprechen Amaya und Nate über ihre gemeinsame Nacht, wobei Amaya verdeutlicht, dass sie nichts Ernstes möchte. Zwar wünscht Nate sich insgeheim das Gegenteil, gibt aber vor, ähnliches wie sie zu wollen. Amaya ändert ihre Meinung jedoch durch die Erlebnisse bei der Bergung eines Speerstücks im Zeitalter von Camelot, was sie ihm nach dem Absturz der Waverider mehrere Millionen Jahre vor Christus mitteilt. Bei dem Versuch ein verlorenes Stück zusammen mit Amaya und Ray zu bergen, nutzt Nate den Moment, um etwas Zweisamkeit für Amaya und ihn zu schaffen. Allerdings unterbricht Ray den Augenblick und verrät Nate in einem Moment zu zweit mehr über Amayas Schicksal. Das sieht vor, dass sie in ihre Zeit zurückkehrt und bei einem Angriff auf ihr Dort in den 1990er Jahren stirbt, damit ihre Enkelin Mari als Vixen agiert. Gegenüber Ray gibt Nate vor, dass zu berücksichtigen, allerdings hält es ihn nicht davon ab, seine Beziehung zu Amaya zu intensivieren.

Auf der Suche nach einem weiteren Stück des Speeres reist Nate mit den anderen Legends in das Jahr 1970, wo er seinen Großvater Henry erneut trifft. Gemeinsam mit ihm versuchen sie durch eine Reise ins All das Speerstück aus der Fahne auf dem Mond zu bergen, bevor die Legion of Doom es erhalten kann. Durch die Zusammenarbeit wird Nate bewusst, dass sein Großvater nach der Mission für Rip gerne zu seiner Frau und seinem Sohn zurückkehren würde. Nate wünscht sich das ebenfalls, damit sein Vater ein besserer Mensch werden kann. Als Amaya erst ihm, dann Henry begreiflich macht, dass es nicht geht, weil es das Schicksal seiner Familie verändern würde, informiert er in seiner Wut Amaya über ihr Schicksal und die sich für sie daraus ergebenden Pflichten. Dafür entschuldigt er sich jedoch zeitnah und versucht später Henry davon abzuhalten, sich für die Legends zu opfern, damit sie wieder unbeschadet in die Erdumlaufbahn eindringen können. Sein Großvater bittet ihn jedoch seinem Vater Hank, der als Kind einen extra für ihn ausgeschriebenen Wettbewerb der NASA gewonnen hat, etwas auszurichten und verabschiedet sich von seinem Enkel. Schweren Herzens verkraftet Nate den Verlust seines Großvaters und erfüllt dessen letzten Wunsch, indem er seinen eigenen Vater in seiner Kindheit besucht und ihm den Rat gibt, zu akzeptieren, dass das Leben manchmal ungerecht ist.

Der Versuch der Legends den Speer des Schicksals mithilfe von Christus Blut und der Unterstützung von J. R. R. Tolkien zur Zeit des ersten Weltkriegs zu zerstören, schlägt fehl und der Legion of Doom gelingt es die Realität neu zu schreiben. In dieser neuen Welt ist er ein Verschwörungstheoretiker und Nate kommt tatsächlich dahinter, dass die eigentliche Realität verändert wurde, so dass er Thawne, den Leiter von Star Labs, über diese Entdeckung informiert. Er jedoch beauftragt direkt Leonard Snart und Mick damit, ihn hinzurichten, doch Mick rettet ihn und weiht ihn darin ein, dass er Recht hat. Gemeinsam spüren sie Ray auf, der eine Technologie entwickelt hat, mit der die Erinnerungen an alternative Realitäten entwickelt hat, so dass sie auch die restlichen Freunde retten können. Gemeinsam wollen sie den Speer des Schicksals aus Thawnes Händen stehlen, bevor dieser ihn vernichten kann. Zu Nates Entsetzen erlebt er bei den Kämpfen wie Thawne Amaya vor ihrer aller Augen tötet, nachdem sie den Speer in die Hände bekommen hat. Die Tatsache, dass er ihr nie seine wahren Gefühle gestehen konnte, belastet ihn sehr und bei der Reise der Legends zurück in die Zeit des 1. Weltkriegs, entgegen der Regeln der Zeitreise, teilt er das seinem Doppelgänger beim Aufeinandertreffen mit. Bei den Kämpfen gegen die Legion of Doom im Kampf um den Speer und das Verhindern des Umschreibens der Realität wird Nates alternative Realitätsversion getötet.

Der Nate sowie die Amaya aus dem ersten Besuch des Zeitalters überleben die Kämpfe und gemäß dem Ratschlag seines Doppelgängers gesteht Nate ihr seine Gefühle, um sie an der Rückkehr in ihre Zeit zu hindern. Sie lässt sich umstimmen und gemeinsam mit den anderen Legends kehren sie in das Jahr 2017 zurück, wo das Brechen der Zeitreiseregeln zu Anachronismen geführt hat.

Zum zweiten Teil der Charakterbeschreibung von Nathaniel "Nate" Heywood (Staffel 3)

Ceren K. - myFanbase