Grey's Anatomy und die musikalischen Episodentitel

Foto:

Die englischen Originaltitel der Episoden sind berühmten Songs verschiedener Gruppen nachempfunden und beziehen sich gleichzeitig auf den Inhalt der jeweiligen Folge. Wir haben uns dem Thema gewidmet und einige Bezüge erkannt.

Im Deutschen können diese Titel verständlicherweise nicht beibehalten werden und so entgeht uns eine Kleinigkeit, die "Grey's Anatomy" zu einer interessanten Serie werden lässt.

#1.01 A Hard Day's Night

Dieser Song wurde von den Beatles 1964 auf dem Soundtrack zu ihrem gleichnamigen Film aufgenommen. Der Titel stammt von Ringo Starr, der während der Dreharbeiten zum Film erschöpft gestöhnt haben soll: Thatís a hard day's night

In der ersten Folge der Serie kämpfen auch Cristina, George, Izzie und Meredith mit dem Stress in ihrem neuen Job als Assistenzärzte und sind fast am Ende ihrer Kräfte.

#1.02 The First Cut Is The Deepest

Der Titel ist einem Song von Cat Stevens nachempfunden, der mittlerweile sowohl von Rod Steward als auch von Sheryl Crow gecovert wurde. Er erschien 1967 auf dem Album "New Masters".

Diese Folge beschäftigt sich mit unliebsamen Aufgaben, die die Assistenzärzte erledigen müssen, auch wenn sie dies nicht wollen. Doch sie müssen erkennen, dass auch unliebsame Aufgaben Teil ihrer Arbeit als Ärzte sind, um die sie nicht herum kommen.

#1.03 Winning A Battle, Losing The War

Der Song, der Namensgeber dieser Episode, stammt von den Kings of Convenience und wurde 2001 auf ihrem Album "Quiet is the New Loud" veröffentlicht.

In der Folge erkennt Meredith, was im Krankenhaus wirklich zählt, nämlich, wie viele Leben gerettet werden können, auch wenn es bedeutet nicht die beste OP zu bekommen und sich gegenüber den anderen Mitstreitern nicht profilieren zu können.

#1.04 No Man's Land

Dieser Titel kann gleich auf mehrere Songs zurückgeführt werden, unter anderem wurde er von den Souls of Mischief, Billy Joel und den Rockern von U2 interpretiert.

Vor allem Cristina findet sich in dieser Folge in einer Art "Niemandsland" wieder - sie möchte eine Patientin mit fortgeschritten Pankreaskarzinom operieren, doch auf eigenen Wunsch möchte diese Patienten im Krankenhaus lediglich sterben. Cristina hadert sehr damit, eine Patientin gehen zu lassen, ohne auch nur einen Finger zu rühren. Eine schwierige Lektion für Cristina, denn sie muss sich eingestehen, dass manche Menschen eben andere Einstellungen haben als sie selbst.

#1.05 Shake Your Groove Thing

Peaches and Herb, ein Duo aus Philadelphia, gab der Episode ihren Titel. Der Song findet sich auf ihrem 79er Album "2 Hot" wieder. Der Song wurde in den späten 90ern für eine Werbekampagne von Intel verwendet und ist auch heute noch in vielen Filmen zu hören.

Dieser Songtitel passt insofern gut zur Folge, da Izzie erkennen muss, dass sie nicht mehr das Party-Girl von früher ist, sondern andere Sachen in ihrem Leben an erster Stelle stehen. Nicht das Vergnügen ist nun wichtig, sondern die Patienten im Seattle Grace Hospital, ihre Kollegen und die Arbeit.

#1.06 "If Tomorrow Never Comes

Garth Brook schrieb diesen Titel 1989. Er verhalf ihm zu Platz eins in den amerikanischen Hitlisten. Später coverte der englische Popstar Ronan Keating den Song.

Izzie versucht George dazu zu überreden, Meredith um ein Date zu bitten, doch dieser ist einfach zu schüchtern. In einem Gespräch mit einer Patientin muss er sich jedoch eingestehen, dass er seine Gefühle für sie schon so lange vor sich herschiebt, dass es eines Tages zu spät sein könnte.

Die Message, die uns wohl mit dieser Folge beigebracht werden soll, ist, dass wir erst Fehler begehen müssen, um aus ihnen zu lernen. Aber es zu versuchen, ist immer besser als nichts zu tun.

#1.07 The Self-Destruct Button

Diese Folge ist die einzige der ersten Staffel, die nicht nach einem Song benannt wurde.

In ihrem Voice-Over zu Beginn der Folge fragt sich Meredith, wieso man immer wieder dazu tendiert, sich das Leben schwer zu machen, obwohl es an sich bereits stressig genug ist, auch ohne neue Probleme.

Sie spielt darauf an, dass die "Beziehung" zwischen ihr und Derek für sie zum Problem werden könnte und dass sie sich bewusst ist, dass sie dadurch ihre Karriere gefährden könnte. Diese Zweifel sind durchaus verständlich, vor allen, wenn man mitbekommt, dass einige Leute glauben, sie würde sich durch die Affäre mit ihrem Boss Vorteile verschaffen.

#1.08 Save Me

Auch dieser Titel kann mehreren Interpreten zugeordnet werden, z.B. Remy Zero, die den Song "Save Me" außerdem der "The WB"-Serie Smallville geliehen haben ... Er könnte jedoch auch aus der Feder von Queen oder Unwritten Law stammen.

In der Folge geht es um Glauben und Vertrauen: an Gott, an die Medizin oder einfach an den Menschen, der einem am nächsten ist. Meredith muss erkennen, dass "gerettet werden" und "vertrauen/glauben" oft Hand in Hand gehen, und dass man ab und zu auch auf seine Instinkte hören sollte. Denn nur auf der sicheren Seite zu spielen, heißt nicht immer, dass man ein Leben retten kann. Manchmal muss man auch einfach auch mal glauben.

#1.09 "Who's Zoomin' Who?

Die Soulgröße Aretha Franklin veröffentlichte den Song 1985 auf ihrem gleichnamigen Album.

In der Folge geht es um darum, dass jeder irgendwelche Geheimnisse mit sich herum trägt und bemüht ist, sie vor anderen zu verstecken. Jeder glaubt, unter ständiger Beobachtung zu stehen und jeder beobachtet den anderen und versucht hinter dessen Geheimnis zu kommen.

Melanie Brandt - myFanbase