Episode: #6.22 Abrechnung

In der "Chicago P.D."-Episode #6.22 Abrechnung müssen Hank Voight (Jason Beghe) und sein Team inoffiziell agieren, um in einem allerletzten Versuch die Intelligence Unit vor der Streichung zu bewahren, da Brian Keltons (John C. McGinley) Wahl zum Bürgermeister unmittelbar bevorsteht.

Diese Serie ansehen:

Antonio Dawson hämmert auf einen Boxsack ein und stellt während einer kurzen Pause fest, dass Adam Ruzek ihm mehrere Nachrichten geschrieben hat. Er eilt aufs Revier, wo Trudy Platt ihm, Adam und Hank Voight mitteilt, dass Superintendent Brian Kelton solchen Druck ausgeübt hat, dass die Ermittlung im Fall Rizzo nun von der Internen wiederaufgenommen wurde, was vermuten lässt, dass sie einen handfesten Beweis haben. Während die anderen etwas resignieren, sieht Hank das als Ansporn, sich erst recht zu wehren. Er sucht anschließend sofort Keltons ehemalige rechte Hand, Katherine Brennan, auf und erkundigt sich bei ihr, wer von Keltons Kontakten sich vielleicht am ehesten gegen ihn wenden würde.

Hank nennt seiner Intelligence Unit den Namen Wilson Young. Dieser ist Drogendealer bei den Southside Hustlers, doch seit vier Jahren wurde nicht mehr gegen ihn ermittelt, da Kelton seine schützende Hand über ihn hält. Daher verlangt Hank, dass sie Young bei einer so heftigen Straftat auf frischer Tat ertappen, dass der Bürgermeisteranwärter ihn nicht mehr schützen kann, sodass Young möglicherweise auf ihre Seite gezogen werden kann. Kevin Atwater bietet an, dass er sich an seine Informantin Shelly wenden könnte, die bei den Southside Hustlers ist. Sie kann ein Treffen zwischen Kevin und Young auf einem Spielplatz organisieren, da Letzterer dort seine Kinder spielen lässt. Während Kevin Young in einen Drogendeal verwickeln will, bringt Jay Halstead an seinem Wagen einen Tracker an und verschafft sich Zugang in den Innenraum, um dort Mikrofone anzubringen. Young ist skeptisch gegenüber Kevin und will mit seinen Kindern aufbrechen. Da Jay aber noch nicht fertig ist, reagiert Hailey Upton geistesgegenwärtig und rast in eine Mülltonne. Durch die Aufregung verschafft sie ihrem Partner Zeit, sodass dieser ungesehen entkommen kann.

Adam und Kevin überwachen Youngs Aktivitäten. Plötzlich muss Adam jedoch gehen, da er eine Nachricht von der Internen bekommen hat. Kevin bringt ein, dass er zwar keine Details über die Ermittlungen erfahren darf, aber dennoch wäre er für seinen Partner stets da. Adam ist ihm dafür sehr dankbar. Er wird von David Heller befragt, der ihm offenbart, dass eine im Gebäude gefundene Blutspur genetisch weder auf Rizzo noch auf Adam selbst passt. Adam reagiert cool, dass er ja bereits bei der ersten Befragung angegeben habe, dass er nicht verletzt worden ist. Heller wendet aber ein, dass die DNA-Spuren perfekt auf Spuren passen, die an Rizzos komplettem Körper gefunden wurden, so dass der Unbekannte mit dem Toten arg gekämpft haben muss. Heller gibt Adam die Möglichkeit, die unbekannte Person zu benennen und somit seine Aussage zu verändern, aber dieser gibt an, dass er dazu nichts sagen könne.

Adam informiert Antonio und Hank über die Befragung, betont aber auch, dass Antonios Name nicht einmal gefallen ist, so dass die Interne angesichts des Bluts noch im Dunklen tappt. Hank selbst kennt den ermittelnden Detective Heller nicht, aber Antonio gibt an, dass sein guter Freund Chris Boyd dessen Partner ist. Hank fordert ihn auf, dass er über Boyd etwas gegen Heller in die Finger bekommt. Hank selbst bekommt Besuch von Kelton, der ihm einen Doppelmord übertragen will. Hank gibt an, dass sie dafür eigentlich keine Kapazität haben, da sie von der Behörde für Drogenkriminalität für eine Ermittlung im Gangmilieu hinzugezogen worden wären. Als er Keltons überraschte Reaktion bemerkt, erwidert er unterwürfig, dass er natürlich der Boss sei und dass sie auf sein Geheiß hin sofort den Doppelmord übernehmen. Kelton bejaht das, aber hinter seinem Rücken teilt Hank seinen Leuten mit, dass sie natürlich nicht ihren Fokus verschieben, denn Keltons Besuch würde zeigen, dass er nervös ist.

Die Unit hat ein Haus der Southside Hustlers ausfindig gemacht, in dem sie Drogen und Waffen lagern. Jedoch gibt es keine direkte Verbindung zu Young, der auch schlau genug sein wird, sich nicht in der Nähe blicken zu lassen. Hank ordnet an, dass sie das Haus inkognito überfallen und so den Verdächtigen aufscheuchen. Der Überfall gelingt und sie kassieren einiges an Drogenpäckchen und Waffen ein. Jay äußert seine Hoffnungen, dass ihr Plan gelingt, da er die Unit nicht auseinandergerissen sehen will. Hailey erkundigt sich, ob er wohl in seiner alten Einheit wiederaufgenommen wird, aber Jay verneint das. Zudem will er dorthin gehen, wohin sie geht, da er selten eine so tolle Partnerin wie sie an der Seite hatte. Adam wird erneut bei Heller vorgeladen und dieser zeigt ihm ein Foto, das ihn selbst zeigt, aufgenommen von einer Buskamera, wie er den unbekannten Mann ansieht. Adam will dennoch nichts sagen. Daraufhin offenbart Heller, dass er schon beweisen wird, dass Antonio der vierte Mann war, da es schon sehr auffällig ist, dass dieser gleich am nächsten Tag einen Urlaubsantrag eingereicht hat. Er gibt Adam ein Ultimatum, bis wann er seine Version ändern kann, da er ansonsten den Bürgermeister gegen sich aufhetzt.

Antonio trifft sich mit Boyd und bittet diesen um Informationen zu Heller. Sein Freund ist überrascht, dass so eine Anfrage ausgerechnet vom moralisch integeren Antonio kommt, aber er gibt an, dass sein Partner ein vermeintliches perfektes Leben führt, so dass es bei ihm sicherlich etwas zu finden gibt. Zum Abschied gibt Boyd Antonio mit auf dem Weg, dass es offenbar stimmt, dass man mehr und mehr selbst zum Kriminellen wird, wenn man ständig Kriminelle um sich herum hat. Adam informiert Hank über die neusten Entwicklungen und befürchtet, dass sie ihn so unter Druck setzen, dass er irgendwann gegen Antonio und gegen Hank selbst aussagt. Über die Mikrofone haben Kim Burgess und Hailey mitangehört, dass Young das ausgeraubte Haus aufgesucht hat und seine Dealer zurechtgewiesen hat. Anschließend hat er seinen Lieferanten angerufen und mit ihm einen Termin für einen Drogendeal ausgemacht, da er seinen Vorrat nun wieder aufstocken muss. Die Unit ist erleichtert, dass der Plan aufgegangen ist, denn diesen Drogendeal auf frischer Tat zu ertappen, entspricht der Größenordnung, bei der auch Kelton nichts mehr ausrichten kann.

Die Unit positioniert sich am vereinbarten Ort. Als Young auftaucht, soll Adam ihn im Auge behalten, um dann das Okay zu geben, wenn sichtbar ein Drogenaustausch stattgefunden hat. Doch plötzlich fallen Schüsse. Young wird tödlich getroffen und zudem wird der Übertragungswagen, in dem Hailey und Jay sitzen, durchsiebt. Sie können sich jedoch retten, indem sie sich flach auf die Erde legen. Adam jagt dem Schützen hinterher, doch letztlich verliert er ihn aus den Augen. Hank ist nach der missglückten Festnahme von Young sauer, zumal ihm klar ist, dass jemand über ihre Aktivitäten Bescheid wusste. Zudem taucht Kelton selbst auf, der nicht erfreut ist, dass die Unit nicht wie angeordnet dem Doppelmord nachgegangen ist. Hank spricht von einer heißen Spur gegen Young, aber der Superintendent verspottet, dass sie mit nichts dastehen. Hank deutet schließlich an, dass der Tote Verbindungen nach ganz oben hatte, die man nicht ignorieren kann und warnt Kelton damit indirekt. Dieser bleibt dennoch erhaben, denn nun, wo Young tot ist, hat er nichts mehr zu befürchten.

Antonio geht Adam an, da er nicht verstehen kann, dass er dem Schützen nachgejagt ist, statt sich um Young zu kümmern, den man vielleicht noch hätte retten können. Adam kann nicht fassen, dass er sich von Antonio ausgerechnet in ihrer angespannten Situation belehren lassen muss und sie werden handgreiflich. Die Kollegen gehen dazwischen und schließlich schickt Hank sie in ein Nebengebäude, wo er betont, dass sie ein gemeinsames Ziel haben. Hailey hat Youngs Handy ausgewertet und mehrere Anrufe und Nachrichten zu einem Wegwerfhandy festgestellt. In einer Nachricht an den Empfänger deutet Young an, dass er von der Polizei verfolgt wird und dass er seine Hilfe bräuchte, da er es ihm schulden würde. Die Unit realisiert, dass Kelton dadurch von ihrem Plan wusste und Young hat aus dem Weg räumen lassen. Hank verlangt von seinen Leuten, dass sie den Schützen finden.

Kim und Kevin organisieren mit mehreren Streifenpolizisten die Befragungen der Anwohner. Ein Kollege gibt an, dass ein Mann ihn zunächst hart abgewimmelt hätte, um ihn dann doch noch sein Haus durchsuchen zu lassen. Kim und Kevin werden sofort hellhörig, da sich hinter einem Widerstand, der sich plötzlich in Luft auflöst, immer mehr steckt. Hank hält Brennan über die neusten Entwicklungen auf dem Laufenden und will wissen, ob sie Keltons Fahrer kennt. Als sie das bejaht, bittet er sie, dass sie bei ihm nachhakt, wo er Kelton am Vortag hingefahren hat, denn Hank ist überzeugt, dass er sich jemanden aus Youngs Umfeld ausgeguckt hat, um ihn erschießen zu lassen. Wenig später erhält er die Bestätigung, wo sich Kelton aufgehalten hat und an dieser Adresse residiert Youngs Drogenlieferant. Ehe sie aufbrechen können, um den Lieferanten festzunehmen, kommt Kevin mit der Info, dass der Neffe des Anwohners, der sich so auffällig bei den Befragungen geäußert hat, als Laufbursche des Lieferanten bekannt ist, so dass er wahrscheinlich den Mordauftrag übertragen bekommen hat.

Die Unit nimmt Deon in seiner Wohnung fest und er wird zum Käfig geschafft. Hank malträtiert ihn mit einem Buch, während Adam den jungen Mann festhält. Dieser will jedoch nichts sagen und springt auch auf Drohungen gegen seine Freundin und seinen Onkel nicht an. Hank bringt schließlich ins Spiel, dass er seine Loyalität gegenüber dem Dealer verstehen könne, aber warum wolle er gegen einen weißen Polizisten nicht aussagen? Deon wundert sich, wovon er redet und bekommt ein Foto von Kelton vorgehalten. Den hat er jedoch noch nie gesehen. Hank und Adam erkennen wütend, dass Deon ihnen keine Hilfe ist. Die Stimmung in der Unit ist auf dem Tiefpunkt, da sie noch keine Ansätze für weitere Ermittlungen haben. Hank schwört seinen Leuten, dass er dennoch alles geben wird, damit ihre Karrieren nicht zerstört werden. Gegenüber Adam äußert er, dass Antonio ja vielleicht noch belastende Informationen über Heller erhält.

Boyd hat Antonio zu einem Treffen in der Nähe eines Straßenstrichs gebeten. Dabei zeigt er ihm eine junge Prostituierte, bei der es sich um die Tochter von Heller handelt. Antonio ist entsetzt, da es ihm Frauen bereitet, seine Kinder gegen den Polizisten zu verwenden. Am nächsten Morgen treffen sich Antonio und Adam in einem Park. Ersterer zeigt Unverständnis, dass sein Kollege für ihn so viel interessiert, zumal sie auch nie gute Freunde innerhalb der Unit geworden sind. Adam erwidert scherzend, dass diese Beschreibung auch auf einen Großteil seiner Familie zutreffen würde. Ernster erzählt er schließlich, dass er die Schuld nicht nur für Antonio, sondern auch für sich selbst übernommen habe. Denn hätte er ihn auflaufen lassen, hätte er nicht mit sich selbst leben können. Sein eigener moralischer Kompass hätte nur diese eine Entscheidung zugelassen und ohne wüsste er nicht, wer er sei.

Da die ersten Wahlprognosen für Kelton stehen, verzweifeln sie mehr und mehr, was sie noch tun sollen. Antonio will auf Nachfrage von Hank auch nicht mit der Information zu Hellers Tochter rausrücken. Adam sagt seinem Chef schließlich, dass er mit allem klarkommen wird, was ihn nun erwartet. Hank zieht ihn wütend in einen Nebenraum, da er ihn nicht denselben Weg wie Alvin Olinsky gehen sehen will. Aber Adam macht ihm klar, dass sie keine andere Wahl haben. Jay beobachtet, wie Hank wütend auf eine Wand einschlägt und geht entschieden dazwischen, wohlwissend, dass er damit selbst die Wut seines Chefs auf sich zieht. Jay verlangt, dass er erfährt, was los ist, damit er helfen kann. Hank erwidert nur, dass er jetzt Kelton aufsuchen wird und dass Jay anschließend möglicherweise Leiter der Unit sein wird und dieses Amt solle er auf richtigem Weg ausüben.

Jay kehrt betrübt ins Büro zurück, was Hailey bemerkt, die ihn in der Teeküche darauf anspricht. Er benennt Hanks Worte und befürchtet, dass das ihre Niederlage gegen Kelton besiegelt. Hailey wiederum ist sich sicher, dass für ihren Widersacher sein Tag der Abrechnung noch kommen wird. Jay wendet ein, dass es dann aber für die Unit zu spät sein wird. Traurig sagt Hailey, dass sie nur zwei Jahre Partner waren, so dass Jay sie schon bald vergessen haben wird. Er protestiert heftig, aber beide wissen nicht, was nun kommen wird, daher sagt Hailey nur, dass es schon gut für sie ausgehen wird. Trudy erscheint mit der Info, dass vor dem Revier Beamte der Internen warten, die Adam festnehmen wollen. Die Kollegen sind entsetzt und wollen ihn begleiten, aber er will sie lieber nicht als Zeugen dabei haben. Trudy führt ihn nach draußen und sagt mit Tränen in den Augen zu ihm, dass sie ihm beistehen werden und dass er sich im Gefängnis zurückhalten muss. Dann wird er von Heller und einem Kollegen übernommen, die ihn in Handschellen legen und mitnehmen.

Kelton hält seine erste Ansprache als neuer Bürgermeister von Chicago, während Adam im Gefängnis alle Prozeduren über sich ergehen lassen muss. Antonio sitzt derweil alleine in seinem Auto und hat ein Drogenpäckchen in der Hand, aus dem er schließlich eine Pille einnimmt. Später am Abend werden Kim, Kevin und Jay zu einem Tatort gerufen und finden Kelton erschossen vor. Während zahlreiche Streifenwagen dorthin fahren, entfernt sich Hank mit seinem Auto von ihnen weg.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 9/9 Punkten und schreibt:
    Die vorangegangene Episode hat bereits alle Weichen für ein explosives Staffelfinale gelegt, da man einmal mehr Superintendent Brian Keltons Skrupellosigkeit und Weitsicht unterstrichen hat, so...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #6.22 Abrechnung diskutieren.