Episode: #6.21 Eingeständnis

In der "Chicago P.D."-Episode #6.21 Eingeständnis kämpft Antonio Dawson (Jon Seda) mit seinem schlechten Gewissen, während er versucht, einen großen Drogendealer zu überführen. Um sein Team zu beschützen, greift Hank Voight (Jason Beghe) Kelton (John C. McGinley) an.

Diese Serie ansehen:

Antonio Dawson ist bei einem AA-Meeting und hört einer Bekannten zu, wie sie davon berichtet, wie schwer es ist, sich seinen eigenen Fehlern und Geheimnissen zu stellen. Aber das sei nötig, da sie ihn einen ansonsten jagen. In dem Moment erhält er eine Nachricht von Adam Ruzek, der ihn um ein Treffen bittet. Auch Hank Voight stößt zu dem Treffen hinzu, da das IRT die Ermittlungen gegen Adam wegen seiner Tötung eines Verdächtigen wiederaufgenommen hat. Antonio ist überrascht, weil die Ermittlungen eigentlich vor zwei Monaten offiziell beendet wurden. Hank ist sich sicher, dass Superintendent Brian Kelton die Behörde zu neuen Ermittlungen gedrängt hat. Antonio will nun endlich zu seiner Tat stehen, aber Hank und Adam sind sich einig, dass sie bei ihrer Version bleiben und einfach ausharren müssen, zumal Hank noch eine Information gegen Kelton in der Hand hat und damit hofft, dessen Wahl verhindern zu können. Adam erhält eine Nachricht von Kevin Atwater, der Absicherung bei einem Treffen mit einem Informanten braucht. Daraufhin schickt Hank ihn, aber auch Antonio dorthin.

Kevin ist von seinem Informanten mit einem Drogendealer namens Hugo in Kontakt gebracht worden, der reines Heroin verkauft. Als Kevin nachfragt, für wen er arbeitet, erwidert Hugo, dass er alleine arbeite und sich eine Kundenbasis aufbauen wolle. Sein Produkt beziehe er direkt aus Mexiko. Kevin handelt mit ihm einen Deal aus und verabredet die Übergabe für den nächsten Tag. Hinterher bespricht er mit Antonio und Adam, dass sie Hugos Aussagen nicht trauen, den Deal aber trotzdem durchziehen, um an seinen Chef zu kommen. Plötzlich fallen Schüsse und Kevin und Adam finden Hugo angeschossen vor. Während Kevin an seiner Seite bleibt, hört er, wie über Telefon Hugos Mutter nach ihrem Sohn schreit. Die Intelligence Unit ermittelt, dass der 17-Jährige ein unbeschriebenes Blatt war, bei dem auch keine Gangverbindung bekannt war. Jedoch wird vermutet, dass Derrick Winslow, der die Gegend kontrolliert, den Mordauftrag gegeben haben könnte, da sein Neffe angeblich von einer mexikanischen Gang erschossen wurde.

Kevin wendet sich erneut an seinen Informanten und erhält von ihm einen Hinweis, wie sie Winslow stellen können. Die Unit kann ihn auf einer Schnellstraße abfangen und Hank sucht persönlich das Gespräch mit ihm, indem er ihn umschmeichelt, dass er die Gegend kontrolliere, so dass dort auch nichts passiere, ohne dass er es selbst war oder zumindest weiß, wer es gewesen ist. Da Winslow nicht gesprächsbereit ist, ist es gut, dass Hailey Upton in seinem Auto einen Joint findet. Winslow behauptet, dass er diesen für seine Migräne bräuchte, aber ihm ist klar, dass dies keiner Überprüfung standhalten wird, so dass er angibt, dass niemand von seinen Leuten Hugo ermordet hat, aber es wäre ein schwarzer Van in der Nähe gesehen worden, der nach den Schüssen mit überhöhter Geschwindigkeit weggefahren ist.

Antonio und Kim Burgess suchen Lucia, die Mutter von Hugo, auf. Während Kim mit ihr spricht, durchsucht Antonio die Wohnung nach Hinweisen. Lucia gibt an, dass ihr Sohn ein guter Junge war, der entweder in der Schule oder in einem Restaurant arbeiten war. Eine Mitgliedschaft in einer Gang schließt sie ebenso aus wie Drogenkonsum. Trotzdem findet Antonio ein Päckchen Heroin, was Lucia den Boden unter den Füßen wegreißt. Hank wendet sich an Trudy Platt, da deren Vater viele Kontakte in der Journalismusbranche hatte und er braucht jemanden, der niemandem untersteht und dem er mit seinen zu gebenden Informationen vertrauen kann. Trudy nennt den Namen Katherine Bradley und verspricht, dass sie den Kontakt herstellen wird. Später am Tag trifft er sich mit der Journalistin und übergibt er die Info, dass das CPD damals Hinweise auf einen Serientäter hatten, denen sie aber nicht nachgegangen sind, weil Kelton seine Statistik nicht verdorben haben wollte. Katherine ist sehr interessiert an dieser Info, gesteht aber ein, dass sie zuvor mit dem Empfänger der Mail, Detective Leo Hernandez, selbst sprechen muss, um diese zu verifizieren, da sie einen Angriff auf Kelton nicht ungeschützt starten will.

Hailey und Jay Halstead haben die Verkehrskameras überprüft und den beschriebenen Van gefunden. Die zwei Fahrer kann man zwar nicht erkennen, dafür führt das Nummernschild zu einem Carlos Martinez, der den Van gestohlen gemeldet hat. Kim wird hellhörig, als sie begreift, dass Carlos in dem Restaurant als Manager arbeitet, in dem auch Hugo gearbeitet hat. Gemeinsam mit Antonio bricht sie dorthin auf und sie treffen au Carlos und seinen Bruder Beto, der als Koch dort arbeitet. Sie sprechen Carlos auf Hugo an und dieser gibt an, dass er bei ihnen im Restaurant gearbeitet habe, aber vor einer Woche gekündigt habe. Kim spricht an, dass Verkehrskameras belegen, dass Hugo in seinen Van eingestiegen ist und zwar eine Stunde, bevor dieser gestohlen gemeldet wurde. Carlos behauptet sofort, dass er nicht mitbekommen habe, wann der Van gestohlen wurde, aber er könne es nicht gewesen sein, da er mit Beto bereits im Restaurant war, um alles vorzubereiten. Für diese Aussage gibt es zwar keine Zeugen, aber Kim und Antonio müssen sich damit erstmal zufriedengeben.

Kims Aussage mit dem Van war gelogen, aber so hat sie Carlos in Aufruhr versetzt, der sich wiederum an Alex Del Toro gewandt hat. Antonio erkennt ihn sofort, da er ein sehr bekannter Drogendealer ist und er hat vor neun Jahren einen Informanten von ihm umgebracht, was er ihm aber nie nachweisen konnte. Antonio stellt seinem Team Del Toro vor und warnt sie, dass er sehr gefährlich sei. Kim hat derweil herausgefunden, dass Del Toro auch der Besitzer von dem Restaurant ist, in dem Carlos als Manager arbeitet. Jay erhält eine Info, dass der Van auf einem Schrottplatz gefunden wurde. Vor Ort spricht er mit Fernando Diaz, der den Wagen in Empfang genommen hat. Dieser spricht jedoch nur von zwei Männern, will sie aber nicht richtig gesehen haben. Daraufhin vermutet Jay richtig, dass Fernando illegal auf dem Schrottplatz arbeitet und droht ihm, ihn auffliegen zu lassen, wenn er die Männer nicht genauer beschreibt. Adam hat in der Zwischenzeit im Van Beweise gefunden, die das Auto mit dem Tatort in Verbindung bringen.

Hank wendet sich an Deputy Superintendent Katherine Brennan und berichtet ihr, dass ein Zeuge Del Toro und einen weiteren Mann gesehen haben, die das Tatfahrzeug abgegeben haben. Brennan schränkt ein, dass dies als Beweis etwas dürftig ist, aber Hank will dennoch damit arbeiten, da er sonst befürchtet, dass sich Del Toro absetzen könnte. Brennan gibt schließlich ihr Okay, dass die Staatsanwaltschaft über die 48 Stunden Untersuchungshaft in Kenntnis gesetzt wird. Zudem spricht sie an, dass Katherine Bradley sie kontaktiert hat und ihr ist klar, dass Hank dies in Gang gesetzt hat und warnt ihn, dass dies ein großer Fehler sei. Hank gibt seine Beteiligung unumwunden zu, betont aber auch, dass er nicht kampflos seine Unit aufgeben wird, da Kelton diese direkt als erste Amtshandlung auflösen wird.

Hank und Jay befragen Del Toro, der Hugo nicht kennen will, da im Restaurant nur stiller Teilhaber wäre. Jay behauptet, dass sie von Carlos, der im Verhörzimmer nebenan befragt wird, gehört haben, dass Hugo ein Paket Drogen gefunden hätte. Del Toro reagiert darauf nicht, zumal wenig später seine Anwältin erscheint. Hailey und Antonio versuchen eine ähnliche Taktik bei Carlos, indem sie ihn zur Wahrheit drängen, da er ja nicht wissen kann, was Del Toro aussagt. Aber auch Carlos bleibt stumm und behauptet, von Del Toros Drogengeschäften nichts zu wissen. Fernando wurde für eine Gegenüberstellung einberufen, er nennt aber einen anderen Mann als Del Toro als Täter. Da ständig sein Handy klingelt, wirft Jay einen Blick darauf und ihm wird klar, dass Fernando mit seinen Kindern erpresst wird und daher nicht aussagen will.

Die Unit sucht das mexikanische Restaurant auf, das sie wegen Lizenzüberprüfungen durchsuchen können. Antonio befragt derweil Beto, der behauptet, dass Carlos mit seinem kriminellen Leben abgeschlossen habe. Antonio bringt aber den Drogenhandel ins Spiel und dass es Carlos helfen könnte, wenn er oder Beto gegen Del Toro aussagen. Der jüngere Bruder ist jedoch überzeugt, dass Carlos alleine klarkommt. Kevin findet in Carlos‘ Büro Heroinpäckchen, die denselben Stempel tragen wie das, das bei Hugo gefunden wurde. Als Hailey und Antonio ihn damit konfrontieren und der Aussicht auf acht Jahre Knast, ist Carlos immer noch nicht bereit nachzugeben, da acht Jahre nichts seien. Hank informiert Adam und Antonio, dass Hernandez verschwunden ist, so dass Bradley den Artikel nicht veröffentlichen will. Antonio wird panisch, aber Adam zeigt sich optimistisch, dass sie den Polizisten noch finden können, um so die Wahl zu verhindern.

Antonio wendet sich an einen befreundeten Anwalt und erzählt ihm seine eigene Situation als hypothetisch, wohlwissend, dass ihn sein Freund sofort durchschaut. Antonio will nun wissen, wie es für ihn und seine Kollegen ausgehen wird, wenn er sich nachträglich als der Täter entlarvt. Sein Freund macht ihm klar, dass dann alle gefeuert werden und dass er sogar eine Gefängnisstrafe erwarten darf. Adam hat derweil herausgefunden, dass Hernandez die Stadt verlassen will, da er über den Namen seiner Schwester ein Flugticket gekauft hat. Er und Hank fangen Hernandez ab, als er wegfahren will. Er weiß sofort, um was es geht, aber er will nicht gegen Kelton aussagen, da er um das Wohl seiner Familie fürchtet. Hank wendet ein, dass schon genug Frauen zu Schaden gekommen sind, die noch leben würden, wenn Kelton es nicht verhindert hätte. Daher drängt er seinem Kollegen ein Handy ans Ohr, an dessen Ende Bradley auf seine Aussage wartet. Hernandez überwindet sich schließlich, auch wenn er weiterhin Schlimmes für sich befürchtet.

Die Staatsanwaltschaft hat angeordnet, dass Del Toro gehen darf. Antonio ist außer sich und fängt ihn am Eingang ab. Del Toro erinnert sich noch von früher an ihn und zeigt sich sicher, dass er ihm erneut überlegen bleiben wird. Antonio droht ihm aber an, dass er ihn hinter Gittern bringen wird. Am Ausgang begegnen sich Del Toro und Lucia und diese begreift sofort, dass der Mann etwas mit der Ermordung ihres Sohnes zu tun hat. Daher ist sie empört, dass er das Revier unbehelligt verlassen darf. Antonio verspricht ihr, dass sie ihn noch überführen werden. Dann reicht Lucia ihm eine größere Menge Bargeld, die sie von einem Mann für Hugos Beerdigung überreicht bekommen hat. Antonio zeigt ihr ein Foto von Carlos, den sie sofort wiedererkennt. Dadurch erkennt Antonio, dass Carlos von Schuldgefühlen zerfressen ist. Da der Verdächtige zudem sehr gläubig ist, kann er ihn damit bearbeiten, so dass sich schließlich zeigt, dass Carlos große Angst um Betos Leben hat. Aufgebracht fragt er Antonio, ob er seine Leute für seine Fehler büßen lassen könnte, was auch Adam und Hank hinter der Glasscheibe mitbekommen. Schließlich schwört Antonio, dass sie Beto beschützen werden und Carlos gesteht, dass Del Toro angekündigt hat, dass er Hugo nur eine Lektion erteilen will und dass er nie mit einem Mord gerechnet hatte.

Die Unit kann weder Del Toro aufspüren, noch finden sie Beto im Restaurant, um ihn in Schutzgewahrsam zu nehmen. Ein Angestellter berichtet schließlich, dass Del Toro ihn abgeholt hätte. Schließlich können sie Betos Handy zum Hafen verfolgen. Dort finden sie Del Toros Wagen, aber für Beto ist es zu spät, da dieser bereits ermordet wurde. Adam und Antonio entdecken ihn schließlich als Arbeiter verkleidet und jagen ihm nach. Die Verfolgungsjagd führt sie in die Halle eine Reederei. Im Laufen stolpert Del Toro über einen Kanister, wodurch ihm die Waffe aus der Hand fällt. Antonio kann ihn schließlich auf dem Dach stellen und hält lange die Waffe gegen ihn gerichtet, obwohl Del Toro ja bereits unbewaffnet ist. Als Adam hinzukommt, verliert Antonio die Nerven, weil er nicht glauben kann, dass Beto sterben musste. Er drückt Del Toro über den Rand einer Treppe. Adam fleht seinen Kollegen an, dass der Verbrecher es nicht wert wäre. Schließlich kommt Antonio wieder zur Besinnung und verhaftet Del Toro.

Antonio hat herausgefunden, dass Streifenwagen, die bei Del Toros Haus vorbeigefahren sind, ihm aufgezeigt haben, dass Carlos gegen ihn ausgesagt haben muss. Daher macht sich Antonio nun Vorwürfe, dass er Beto nicht schützen konnte. Adam redet ihm das aus und kann ihm zudem die gute Nachricht übermitteln, dass der Artikel nun veröffentlicht wird. Erleichtert umarmen sie einander. Kim gratuliert Antonio am Abend zur Lösung des Falls, weil sie gemerkt hat, wie persönlich er den Fall genommen hat. Als sie nach Hause aufbrechen will, verweist Antonio auf die beginnende Pressekonferenz zum Skandal um Kelton. Gemeinsam verfolgen sie, wie Brennan behauptet, dass sie Beweise verschleiert hat. Hank trifft sich mit Brennan, die eiskalt dadurch erwischt wurde, dass Kelton während ihrer Zusammenarbeit Beweise für ihre Grenzüberschreitungen, die sie für ihn durchgeführt hat, gesammelt hat und sie damit nun erpresst hat. Hank gesteht, dass er um sie besorgt ist, doch sie erwidert, dass er sich Sorgen um sich selbst machen sollte, da er der nächste auf Keltons Liste ist.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lena Donth vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Mitten in dieser Staffel hat uns Zuschauer eine sehr spannende Handlung eingenommen, als nämlich Antonio Dawson im Drogenrausch den Entführer seiner Tochter Eva Dawson von einem mehrstöckigen...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #6.21 Eingeständnis diskutieren.