Episode: #6.03 Do You Know The Way Home

In der "Chicago Med"-Episode #6.03 Do You Know The Way Home bilden Dr. Daniel Charles (Oliver Platt) und April Sexton (Yaya DaCosta) ein Team für einen mysteriösen Patienten. Dr. Will Halstead (Nick Gehlfuss) sieht sich gezwungen, eine Entscheidung über Leben und Tod für einen seiner Patienten zu treffen und Dr. Crockett Marcel (Dominic Rains) wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert, als eine frühere Bekanntschaft in die Notaufnahme eingeliefert wird.

Diese Serie ansehen:

Foto: Chicago Med - Copyright: 2019 Universal Television LLC. All Rights Reserved © UNIVERSAL TV
Chicago Med
© 2019 Universal Television LLC. All Rights Reserved © UNIVERSAL TV

Auf der Corona-Station wird gefeiert, denn einen Patienten können sie gesund entlassen, was vor allem April Sexton enorm freut, die zahlreiche andere Patienten beim Sterben begleiten musste. Dr. Natalie Manning und Dr. Crockett Marcel kommen über die täglichen Corona-Hygienemaßnahmen ins Gespräch und das entwickelt sich zur einem heftigen Flirt, was Maggie Lockwood kaum glauben kann. Doch Natalie wiegelt ab, dass das alles ganz harmlos sei. Dr. Ethan Choi muss sich derweil als neuer Leiter der Notaufnahme damit herumschlagen, dass er nun immer die Kosten im Auge behalten muss und das in einer Situation, in der sie durch die weltweite Pandemie ohnehin sehr belastet sind. Dr. Daniel Charles bekommt einen Videocall von seiner Ex-Frau Susan. Diese hat die Nachricht, dass ihre Versetzung nach Arizona bewilligt wurde. Daniel ist überhaupt nicht begeistert, denn der Umzug ohne sein Einverständnis widerspricht ihren Verhandlungen bezüglich des Sorgerechts und er will deswegen nicht vor Gericht ziehen müssen. Doch ein klärendes Gespräch muss für einen Notfall warten.

Ethan hat für April die Nachricht, dass sie wieder in die Notaufnahme zurückkehren muss. Mehr und mehr wird Pflegepersonal positiv getestet, weswegen er jede Hilfe in der Notaufnahme braucht und dort hat er gerne jemand erfahrenen wie April. Diese wiederum ist außer sich, weil sie endlich das Gefühl hat, dass nicht jeder eingelieferte Patient mit COVID dem Tod geweiht ist. Aber Ethan bleibt unerbittlich. April folgt der Anweisung, wechselt jedoch stur kein Wort mehr mit ihm. Sie bekommt mit Daniel Lisa zugeteilt, die Angst vor Nadeln hat. Daniel hat zuvor aber bemerkt, dass Aprils Laune schlecht ist und bietet ihr ein Gespräch an, was sie aber verneint. Ihm gelingt es, Lisa so abzulenken, dass April ihr einen Zugang legen kann, damit die Infektion an ihrem Arm mit Antibiotika behandelt werden kann. Beide haben aber das Gefühl, dass sich die junge Frau sehr seltsam verhält, weswegen Daniel über ihre weiteren Testergebnisse auf dem Laufenden gehalten werden will.

Dr. Will Halstead ist begeistert bei der Studie von Dr. Sabeena Virani dabei, denn die zweite Phase hat bei Patienten mit Herzversagen bereits tolle Ergebnisse erzielt. Daher bittet er nun zum Start der dritten Phase Maggie um Hilfe, damit er von ihr auf entsprechende Patienten aufmerksam gemacht wird. Sie hat direkt einen Ruben Esquivel im Angebot, dessen Herzversagen immer weiter fortschreitet, was ihn zu einem geeigneten Kandidaten macht. Will bietet ihm daher sofort an, Teil der Studie zu werden, auch wenn er ihm erstens nichts versichern kann, dass er tatsächlich die Pille bekommt und zweitens ihm auch keine Heilung versprechen kann. Ruben ist positiv gestimmt, weswegen Will noch einmal alles genau abfragt, um sicher zu gehen, dass der Patient den vollen Umfang des Angebots verstanden hat. Er bleibt bei seinem 'ja', aber Maggie hat trotzdem ein komisches Gefühl bei der Sache. Will verspricht ihr aber, dass Ruben auch die optimale Behandlung erhalten wird, wenn er zunächst zur Kontrollgruppe gehört.

In die Notaufnahme wird die Rettungssanitäterin Megan mit einer Stichwunde eingeliefert, die sie bei einem Einsatz erhalten hat und sie kennt Marcel, der ihr zugewiesen wurde. Auch Natalie schließt sich der Behandlung an, da sie für den Tag für Telegespräche mit Patienten zugeteilt ist und sich nach direktem Austausch sehnt. Megan schwärmt, dass Marcel sie immer zum Lachen gebracht habe und es wird deutlich, dass sie zumindest eine Affäre hatten. Als Marcel andeutet, dass sie vielleicht eine OP benötigt, wenn die Niere betroffen ist, fleht Megan, dass er das unbedingt verhindern muss, da sie in wenigen Wochen heiraten wird. Das überrascht Marcel, der sich aber dennoch für sie freut. Nachdem die Tests angeordnet ist, kann Natalie sich nicht verkneifen, die offensichtliche Affäre anzusprechen, lässt aber auch durchklingen, dass er sich wohl nichts entgehen lässt. Er kann diese Andeutung nicht wirklich entkräften, weswegen er sich ärgert, als Natalie sich wieder den virtuellen Patienten widmet.

Bei Lisa wurde ein Defizit beim Vitamin D festgestellt, da sie deutlich zu wenig Sonnenlicht abbekommt. Daniel fragt sie erneut zu ihrem Leben aus und obwohl sie alle Einzelheiten immer wie ein Roboter wiederholt, gelingt es ihm doch, sie in eine Falle zu locken, als er sich erkundigt, wie nochmal die Kinder heißen, die sie angeblich als Kindermädchen betreut. In ihm wächst der Verdacht, dass Lisa entführt worden sein könnte, zumal sie bei der Einlieferung keinen Ausweis hatte oder einen Notfallkontakt angegeben hat. Ethan warnt aber, dass er sie nach der Gabe von Vitamin D nicht länger als nötig halten kann. April will daher ein Foto von ihr machen, auch wenn Ethan wegen ethischen Tücken warnt. Natalie hat als Telepatientin die Seniorin Ms. Webb, die wegen Übelkeit klagt, aber schon lange nicht mehr bei ihrem Hausarzt war. Natalie hätte sie gerne im Krankenhaus, aber Ms. Webb weigert sich hartnäckig, weil sie das Krankenhaus nicht für sicher hält. Natalie ist darüber zwar unglücklich, will es aber zunächst mit einem Mittel gegen Übelkeit bei ihr versuchen.

Daniel hat sich an das PD mit dem Foto gewandt, um nach einer vermissten jungen Frau zu fragen, doch es gibt keinen Treffer. Nachdem die Medikamentengabe durch ist, versuchen April und Daniel Lisa zu vermitteln, dass sie an einem sicheren Ort ist und sich ihnen anvertrauen kann, doch sie will einfach nur entlassen werden. Als April ihr ein Tablet zum Unterzeichnen der Entlassungspapiere reicht, weiß diese überhaupt gar nicht, was das für ein Gerät sein soll. In Daniel wächst der Verdacht, dass Lisa vielleicht als Kind entführt wurde. Ethan hält das für an den Haaren herbeigezogen, weswegen April wegen seiner mangelnden Unterstützung wütend davonstürmt. Daniel wiederum bittet Ethan um eine Stunde, denn er weiß, wie sehr sein Kollege inzwischen unter Druck steht. Als Will Ruben die erste Dosis verabreicht, erscheint dessen Tochter Mari, die sich jetzt erst von der Arbeit loseisen konnte. Sie ist außer sich, als sie von der klinischen Studie erfährt, denn ihr Vater ist nicht mehr in der Lage, solche Entscheidung zu treffen. Sie will stattdessen eine Herz-OP für ihn, die der Kardiologe ihres Vaters empfohlen hat. Will bringt das hohe Alter von Ruben ins Spiel, aber Mari lässt sich davon nicht abbringen.

Natalie entdeckt, dass Megan immer noch in der Notaufnahme liegt und erkundigt sich bei Marcel, wie der aktuelle Sachstand ist. Dieser berichtet, dass er eine Embolisation durchgeführt hat, um Megans Wunsch einer Vermeidung von OP entgegenzukommen. Natalie bringt dennoch Zweifel an, weil es dennoch noch zu einer lebensgefährlichen Blutung kommen könnte, was wiederum Marcel überrascht, da sie normalerweise immer dafür ist, Operationen zu vermeiden. Während sich Daniel und April Fotos von entführten Kindern anschauen, kommen sie auch noch mal auf ihre Unzufriedenheit zu sprechen, dass sie nicht mehr auf die COVID-Station arbeiten darf. April hat sich dort wirklich gebraucht gefühlt. Daniel schmeichelt ihr, dass sie überall gebraucht wird, doch sie hat bei der Arbeit auch viel über sich selbst gelernt. Plötzlich kommt Ethan hinzu, der eine App gefunden hat, mit der man Gesichter verjüngen kann und will dem eine Chance einräumen. Das Ergebnis einer verjüngten Lisa kommt ihnen allen bekannt vor und tatsächlich sieht es einer vor einigen Jahren entführten Kelly Bissett sehr ähnlich.

Megans Zustand verschlechtert sich und ihr Urinbeutel ist voller Blut. Marcel ist klar, dass nun eine OP fällig ist und im schlimmsten Fall muss seiner Freundin eine Niere entnommen werden. Sie hat aber volles Vertrauen, dass sie bei ihm in den besten Händen ist. Ms. Webb meldet sich bei Natalie, da sie nun auch noch seit einer Stunde taube Hände hat. Die Ärztin empfindet das als ungewöhnliche Kombination von Symptomen, weswegen sie erneut um ein persönliches Aufsuchen der Notaufnahme bittet. Da Ms. Webb das aber weiterhin verweigert, will Natalie zu den Symptomen recherchieren. Rubens Zustand hat sich verbessert, was Will sehr erfreut, denn er hat extra das Konzil des Kardiologen verzögern lassen, um die Nachwirkungen des neuen Medikaments verfolgen zu können. Mari ist außer sich, dass ihrem Wunsch nicht Folge geleistet wurde und regt sich auf, weswegen Will ihr gut zureden will. Maggie nimmt ihn wütend beiseite, denn sie befürchtet, dass er sein Urteilsvermögen von der Studie beeinflussen lässt. Er leugnet das vehement, denn eine Operation wird Ruben an die ECMO führen. Mari ist währenddessen ins Krankenzimmer geeilt, um ihren Vater aus dem Bett zu holen, doch dieser bricht mit einem Herzstillstand zusammen. Will und Maggie können ihn noch einmal wiederholen, doch sein Zustand ist schlecht. Mari ist weiter wütend und verpasst Will eine Ohrfeige. Er versichert ihr nur vehement, dass sie alle das Beste für ihren Vater wollen.

Officer Rosado vom CPD ist gekommen, um mit Lisa zu sprechen, doch sie verneint, die vermisste Kelly zu sein. Nun braucht die Polizei eine entsprechende Erlaubnis, um ihre DNA und Weiteres überprüfen zu dürfen. Lisa will aber das Krankenhaus verlassen, da sie schon zu lange weg ist. In seiner Verzweiflung stellt Daniel sie unter psychiatrischen Arrest und als Lisa von der Security zurückgehalten wird, wird sie von Verzweiflung übermannt. April und Daniel suchen Mrs. Bissett auf, die es für völlig abwegig hält, dass Lisa ihre Kelly sein soll. Über all die Jahre haben immer wieder junge Frauen behauptet, ihre Tochter zu sein, weswegen sie schon lange den Glauben verloren hat. April zeigt ihr ein Foto, doch Mrs. Bissett leugnet sofort, dass das ihr Kind ist. Während April sich den errichteten Schrein für Kelly anschaut, wagt Daniel einen letzten Versuch bei der Frau, doch sie will nicht erneut enttäuscht werden.

Will hat anhand des Sonografie von Rubens Herzen erkannt, dass dieser eine Arrhythmie hat, die sofort behandelt werden muss. Maggie warnt ihn, dass Mari ihn vom Fall hat abziehen lassen, aber Will verweist darauf, dass noch kein Kardiologe da war. Er legt nahe, dass er etwas injizieren will, um die Arrhythmie zu beheben, was aber nichts mit der klinischen Studie zu tun hat. Maggie glaubt ihm und versichert gegenüber Mari, dass sie Will vertraut. Nachdem sie das Einverständnis haben, gehen sie das gewagte Manöver an. Schnell verschlechtert sich Rubens Zustand, was Mari panisch macht, aber Will bleibt geduldig und schließlich zahlt sich der Eingriff aus. April und Daniel kehren mit vermeintlich leeren Händen zurück, doch sie hat vom Schrein einen Teddy mitgehen lassen, denn sie hat bei Lisa eine Narbe entdeckt, die Mrs. Bissett beschrieben hatte. Nachdem sie den Teddy herausgeholt hat, wird Lisa von Erinnerungen überströmt und sie gesteht, das verschwundene Mädchen zu sein, doch das setzt ihr gleichzeitig auch enorm zu.

Natalie meldet sich erneut bei Ms. Webb, um ihr mitzuteilen, dass sie weiterhin kein eindeutiges Bild hat. Die Patientin berichtet, nun auch noch roten Urin zu haben. Dadurch kommt Natalie auf die Diagnose Porphyrie, die zum einen extrem selten ist und zum anderen sieht Ms. Webb dafür nicht krank genug aus. In Natalie reift der Verdacht, dass die Dame das Krankheitsbild online gefunden hat. Ms. Webb gesteht, dass sie mit Schwindel tatsächlich zu kämpfen hatte, aber ihr Sohn hat nicht wie erwünscht besorgt reagiert. Natalie erkennt, dass die Frau einsam ist und ihren Sohn vermisst, weswegen sie von Owen zu erzählen beginnt und ein Bild von ihm zeigt. Rubens Zustand ist stabil und Mari ist so dankbar, dass sie sogar anbietet, dass ihr Vater wieder in die Studie aufgenommen werden kann. Will berichtet aber, dass der Eingriff das vorerst unmöglich gemacht hat, aber ihm ist ohnehin wichtiger, dass Ruben erstmal lebt. Mari umarmt ihn dankbar. Maggie tut es leid, dass sie auch Zweifel an Will hatte, aber dieser kann damit leben, denn er hat gesehen, dass das Medikament offenbar wirkt.

Megan hat die OP gut überstanden und Marcel erkundigt sich bei ihr, ob sie wirklich glücklich ist, was diese bestätigt. In dem Moment kommt auch schon ihr Verlobter und Marcel zieht sich angesichts dieses Glücks überfordert zurück. Natalie hat das mitbekommen, lobt ihn aber für seine Arbeit, was Marcel aber nur knapp zur Kenntnis nimmt. Mrs. Bissett hat sich doch noch überreden lassen, in die Notaufnahme zu kommen und als sie ihre Tochter sieht, brechen alle Dämme. Ethan lobt April für ihre Arbeit und diese hat tatsächlich das Gefühl, dass sie auch auf der COVID-Station empfunden hat. Natalie findet Marcel auf dem Dach und erkundigt sich bei ihm frei heraus, warum es bei ihm immer nur One Night Stands sind, denn an deren Ende ist er immer alleine. Sie realisiert im selben Augenblick, dass es ihm vielleicht genau darum geht. Gewagt legt sie ihm eine Hand auf den Rücken und küsst ihn aufs Schulterblatt und diese Geste erschüttert ihn zutiefst.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago Med" über die Folge #6.03 Do You Know The Way Home diskutieren.