Episode: #2.01 Ein Kühlschrank, viele Zeitungen und Stützräder

In der "Young Sheldon"-Episode #2.01 Ein Kühlschrank, viele Zeitungen und Stützräder ist Sheldon (Iain Armitage) vom Summen des Kühlschranks so genervt, dass er der Ursache selbst auf die Spur geht. Für die anstehende Reperatur muss er dann einen Nebenjob annehmen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Iain Armitage, Young Sheldon - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Iain Armitage, Young Sheldon
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Sheldon steckt sich einen Kaugummi in den Mund und rennt kurz darauf zur Spüle, um sich den Mund mit Wasser auszuspülen. George fragt daraufhin seinen Sohn, was los sei, und Sheldon antwortet ihm, Missy habe ihm einen Zimtkaugummi gegeben, was sein Vater desinteressiert kommentiert.

Beim gemeinsamen Abendessen versucht Sheldon das Kauen, Schmatzen und Kratzen seiner Familie zu ignorieren. Als seiner Mutter Mary auffällt, dass ihr Sohn sehr ruhig ist, fragt sie Sheldon, was los sei. Sheldon betont daraufhin, dass er das seltsame Summen sehr störend findet. George und Georgie machen allerdings deutlich, dass sie nichts hören. Nach dem Essen kontrolliert George den Kühlschrank und unterrichtet Sheldon, dass es normal sei, dass Kühlschränke Geräusche machen. Sheldon bittet seinen Vater einen Mechaniker zu rufen, was jener allerdings entschieden ablehnt und meint, dafür kein Geld ausgeben zu müssen. Sheldon appelliert daher an seine mentale Gesundheit. George gibt seinem Sohn daraufhin den Tipp, das Geräusch zu ignorieren.

In der Nacht kann Sheldon nicht schlafen und summt eine Melodie vor sich hin. Das wiederum lässt Missy nicht schlafen und sie möchte von Sheldon wissen, warum er summt. Jener erklärt, dass er so das Geräusch des Kühlschranks nachmacht. Sheldon fragt seine Schwester, ob sie Ohrenstöpsel habe, was diese verneint. Stattdessen schlägt Missy Sheldon vor, sich die Finger in die Ohren zu stecken, was er aber für zu gefährlich hält. Missy ignoriert den Widerspruch ihres Bruders und folgt ihrem eigenen Vorschlag.

Als Connie am nächsten Morgen erwacht, liegt Sheldon neben ihr im Bett und begrüßt sie freundlich. Erschrocken darüber möchte sie von ihrem Enkel wissen, ob er sie umbringen wolle. Sheldon verneint dies und macht deutlich, dass er sie mag. Weiter erklärt er, dass der Kühlschrank in seiner Familie komische Geräusche mache, betont dabei allerdings auch, dass eines von Connies Nasenlöchern ebenfalls Geräusche macht, weswegen er kommende Nacht nicht bei ihr nächtigen wird. Connie droht Sheldon daraufhin, die Polizei zu rufen, wenn er nicht augenblicklich nach Hause ginge. Sheldon nimmt die Drohung nicht ernst, erst als Connie meint, sie würde seine Mutter Mary anrufen, sucht er das Weite und kommt ihrer Bitte nach, den Ersatzschlüssel dazulassen.

Beim Mittagessen fragt Sheldon Tam, wie man mit psychischer Folter umgehen soll. Tam möchte daraufhin wissen, ob die Frage etwas mit seiner Kultur zu tun hat, was Sheldon bejaht. Tam gibt ihm schließlich einen Tipp, dem Sheldon aber nicht nachkommen möchte und sich stattdessen ein Buch über Reparaturen zulegt. Am Nachmittag beliest er sich und wird von Missy darin unterstützt, den Kühlschrank auseinander zu nehmen, um dem Geräusch auf die Spur zu kommen. Als Mary nach Hause kommt, sitzt Sheldon in den Bauteilen des Kühlschranks. Die erschrockene Mary möchte von ihrem Sohn wissen, was er getan hat. Sheldon informiert seine Mutter darüber, den Fehler gefunden zu haben. Mary ist allerdings gar nicht erfreut, dass sie keinen funktionierenden Kühlschrank mehr haben und Missy betont, dass sie Sheldon von dieser Idee abhalten wollte.

Schließlich bestellen George und Mary einen Handwerker zu sich, der 200 Dollar für die Reparatur haben möchte. George ist über diese Unsumme sehr aufgebracht und Mary versucht ihren Mann damit zu beruhigen, das Geld zusammenzubekommen. George erinnert sich dabei an den alten Kühlschrank in der Garage. Mary aber macht deutlich, dass sie diesen an die Kirche für die Bedürftigen gespendet hat, was George nicht amüsant findet. Kurz darauf sucht er Sheldon in seinem Zimmer auf und macht sehr deutlich, dass er jeden Cent von ihm wiederhaben möchte und sehr enttäuscht von seinem Sohn ist. Sheldon verspricht kleinlaut, alles zurückzuzahlen und fängt an zu weinen. Missy, die die Unterhaltung mitbekommen hat, möchte sich zunächst lustig über Sheldon machen, bringt es aber nicht über das Herz und nimmt ihren Bruder tröstend in die Arme.

Am Morgen möchte Missy von ihrer Mutter wissen, wer von nun an der Liebling ihrer Eltern sei. Mary gibt an, keinen Liebling zu haben, was weder Missy noch Georgie glauben. Mary betont daher, dass derjenige ihr Liebling sei, der zuerst den Müll raus bringt, worauf die beiden aber nicht hereinfallen. Zur selben Zeit betritt Sheldon die Küche und unterrichtet seinen Vater darüber, einen Job zu haben, wodurch er seine Schuld begleichen kann. Auf die Frage hin, um welchen Job es sich dabei handelt, gibt Sheldon an, Zeitungen auszutragen und das Fahrradfahren zu erlernen. Während George die Idee großartig findet, ist Mary besorgt darüber, Sheldon auf ein Fahrrad zu setzen. Sie möchte ihrem Mann klar machen, dass es zu gefährlich ist. George aber betont, dass Mary Sheldon zu sehr behüte und er in seinem Alter ebenfalls Zeitungen ausgetragen habe, ebenso wie Georgie. Mary beordert daher ihren älteren Sohn, Sheldon zu helfen, was jener allerdings lieber ablehnen möchte. Missy weist ihn daraufhin, keine andere Wahl zu haben.

Am frühen Morgen weckt Sheldon seinen Bruder, um von ihm in seinen neuen Job eingewiesen zu werden. Georgie ist überhaupt nicht begeistert und gibt sich seiner Aufgabe eher widerwillig hin. Nachdem die Zeitungen geliefert worden sind, zeigt Georgie was Sheldon zu tun hat und macht danach ein Nickerchen. Sheldon geht sehr gewissenhaft an die Sache heran, was ein enormer Zeitaufwand ist. Zur gleichen Zeit werden sie von Mary besorgt beobachtet, während George sehr zuversichtlich ist und in Frieden schlafen möchte. Da Mary aber weiterhin besorgt ist, spricht er ihr gut zu, was allerdings auch nicht den gewünschten Erfolg bringt, dass Mary wieder ins Bett geht.

Während dessen hat Sheldon seine Arbeit beendet und ist nun bereit, die Zeitungen mit seinem Fahrrad auszutragen. Vorher lobt er seinen Bruder Georgie, dass er ein guter Lehrer sei. Kurze Zeit später muss Sheldon feststellen, dass die Druckerschwärze der Zeitung seine Finger geschwärzt hat und versucht diese zu reinigen. Das Austragen der Zeitung gestaltet sich für Sheldon recht schwierig, was von Mary sehr besorgt aus dem Auto beobachtet wird. Am Haus von Familie Sparks trifft Sheldon auf Billy, der ihm mitteilt, dass er ebenfalls arbeitet und sich um die Hühner kümmert. Sheldon versichert ihm allerdings, dass er später einmal theoretischer Physiker sein würde, worauf Billy erwidert, dass er den Hühnern treu bleiben würde.

Nach einer Woche holt Sheldon seinen verdienten Lohn und ist darüber enttäuscht, dass Brenda Sparks ihm nur zehn Cent Trinkgeld gibt. Sie weist ihn daraufhin, dass er jeden Tag zu spät gewesen sei. Frustriert darüber, kommt er ebenso zu spät zum Unterricht und erklärt sich lautstark einem Klassenkameraden, dass er kein einfaches Leben habe. Zum Mittagessen genehmigt sich Sheldon einen Kaffee und weist auch Tam daraufhin, dass er arbeiten würde. Als Tam betont ebenfalls zu arbeiten, unterbricht ihn Sheldon und meint, dass seine Arbeit im Laden seiner Eltern nicht zählen würde.

Beim gemeinsamen Abendessen ist Sheldon von den Unterhaltungen seiner Familie genervt und meint zu seinem Vater, dass er in Ruhe essen möchte. Mary weist ihren Sohn zurecht, in einem freundlicherem Ton zu sprechen. Sheldon hat genug und meint, dass er sowieso keine Lust habe, mit seiner Familie zu sprechen und geht in sein Zimmer. George folgt ihm und macht klar, Sheldon nicht bestrafen zu wollen. Er zeigt Verständnis für Sheldon und berichtet ihm von seinem harten Tag. Danach bittet George seinen Sohn, sich bei seiner Familie zu entschuldigen. Sheldon ist sehr beeindruckt von seinem Vater und zieht den Job für die nächsten Monate durch, um seinem Vater das Geld zurückgeben zu können.

Daniela S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    "Young Sheldon" meldet sich aus der Pause zurück und stellt wieder Sheldon verstärkt in den Vordergrund. Das ist aber in keinem Fall negativ gemeint, denn #2.01 A High-Pitched Buzz And Trainig...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Young Sheldon" über die Folge #2.01 Ein Kühlschrank, viele Zeitungen und Stützräder diskutieren.