Episode: #1.03 Tag der Frösche

Während Rick seine Familie wiedersieht, sitzt Merle Dixon noch immer auf dem Dach des Kaufhauses fest und die Gruppe im Camp hat seinem Bruder klar zu machen, dass dieser noch in der Stadt ist. Shane muss derweil mit seinem eigenen Aggressionsproblem zurecht kommen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Copyright: Scott Garfield/Courtesy of AMC
© Scott Garfield/Courtesy of AMC

Merle sitzt auf dem Dach des Kaufhauses und zerrt verzweifelt an den Handschellen. Er verflucht Rick und alle anderen, die ihm das angetan haben. Plötzlich rütteln die Zombies an der Tür zum Dach und Merle beginnt verzweifelt zu weinen. Er ruft Jesus an, dass er nicht sterben will. Er bettelt um ein Zeichen, dann fällt sein Blick auf die von T-Dog in eigener Flucht umgeworfenen Werkzeuge auf dem Boden.

Die Atlantagruppe fährt zurück zum Camp. Rick sieht besorgt aus, als er erfährt, dass Merle einen Bruder hat, der sicherlich wütend werden wird, wenn er nicht zurück kehrt, vertieft sich seine Sorge noch.

Im Camp ist derweilen Jim damit beschäftigt die Alarmanlage zu verbessern. Lori schneidet Carls Haare und Shane sitzt den beiden gegenüber. Sie reden darüber, wie schrecklich Rasieren ist, im Gegensatz zu Haareschneiden, denn Carl ist nicht sehr begeistert von dem, was seine Mutter macht. Shane versprich derweilen Carl, dass er mit ihm Frösche jagen geht, wenn er tapfer ist. Shane plant, diese als Nahrung zuzubereiten, doch Lori und Carl sind nicht überzeugt, dass es ihnen schmecken wird. In dem Moment fährt Glenn mit dem roten Rennwagen im Camp vor zieht so die Aufmerksamkeit der Menschen dort auf sich. Sie stellen den Alarm des Autos ab, damit keine Zombies zu ihnen gelockt werden und Glenn bestätigt, dass es allen aus seiner Gruppe, außer Merle, gut geht. Der Lieferwagen fährt vor und die Rückkehrer werden freudig begrüßt. Shane, Carl und Lori trauen ihren Augen nicht, als Rick aus dem Wagen steigt. Seine Familie ist überwältigt, Shane hält sich zunächst zurück, freut sich aber trotzdem, dass sein Partner noch am Leben ist.

Am Abend erzählt Rick am Lagerfeuer von seinen Erlebnissen im Krankenhaus und bedankt sich bei Shane, dass er auf seine Familie Acht gegeben hat. Die Rückkehrer fragen sich, ob Merle wohl noch am Leben ist, da die Tür zum Dach gut verschlossen war. Im Camp macht sich jeder Sorgen, wie wohl Merles Bruder Daryl die Nachricht auffassen wird, der momentan noch auf Jagd ist. Später am Abend bringt Rick seinen Sohn ins Bett und sieht sich mit Lori die Fotoalben an, die sie von zu Hause mitgenommen hatte. Sie verschweigt ihm aber, dass sie vor einiger Zeit eine Beziehung zu Shane begonnen hatte und gibt ihm seinen Ehering zurück, den sie an einer Kette trug.

Am Morgen hält der Frieden im Camp nicht lange an, denn die Bewohner finden einen Zombie, der sich von einem Reh nährt. Sie prügeln auf ihn ein und töten ihn. Dale stellt fest, dass dies der erste Zombie ist, den sie so weit außerhalb der Stadt zu Gesicht bekommen. Als die Gruppe Schritte im Wald hört, sind sie alarmiert, doch es ist nur Daryl, der das Reh eigentlich für die Menschen im Camp erlegt hatte. Shane und Rick überbringen ihm die Nachricht, dass sein Bruder noch in der Stadt ist und er wird wütend und greift Rick an. Er und Shane können ihn jedoch überwältigen und T-Dog nimmt die Schuld auf sich. Daryl will zurückfahren, um Merle zu holen und Rick erklärt sich bereit, ebenfalls mitzukommen. Lori ist dies aber ganz und gar nicht Recht, weshalb Shane versucht, Rick aufzuhalten. Er sieht es aber als seine Pflicht an und auch T-Dog und Glenn gehen mit auf die Fahrt. Außerdem hat Rick vor, die Waffen und das Walkie-Talkie zu holen, die er beim Angriff der Zombies verlor. Mit dem Walkie-Talkie will er Morgan und seinen Sohn warnen, damit diese die Stadt nicht betreten.

Lori macht sich große Sorgen um ihren Mann, doch Carl schafft es, sie zu trösten. Später ist er mit Shane am See und versucht Frösche zu fangen. Sie haben keinen Erfolg, amüsieren sich aber trotzdem. Lori findet sie dort schließlich durch einen Hinweis von Dale. Sie schickt ihren Sohn zurück ins Camp und macht Shane Vorwürfe, da er behauptet hatte, Rick sei tot. Sie weist ihn an, sich von ihrer Familie fern zu halten.

Währenddessen überwacht Ed die Arbeit der Frauen, macht aber selbst keinen Finger krumm. Andrea lässt sich das nicht lange gefallen und will, dass er seine Wäsche selbst wäscht. Ed beleidigt sie jedoch und will mit seiner Frau zurück ins Camp gehen, doch die anderen beschuldigen ihn, Carol zu misshandeln und Ed verliert die Geduld und schlägt seine Frau ins Gesicht. Shane schreitet rechtzeitig ein und lässt seinen angestauten Frust an ihm aus. Er droht Ed, ihn zu töten, wenn er wieder handgreiflich werden sollte.

In der Stadt parken die Männer den Lieferwagen einige Meter außerhalb des Zentrums. Sie schaffen es ungesehen in das Kaufhaus und brechen das Schloss zum Dach auf. Dort finden sie aber nur die abgetrennte Hand von Merle.

Luisa Schmidt & Jamie Lisa Hebisch – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "The Walking Dead" über die Folge #1.03 Tag der Frösche diskutieren.