Episode: #8.15 Into the Still Force

In der "The Flash"-Episode #8.15 Into the Still Force bekommt Flash (Grant Gustin) Hilfe von XS (Jessica Parker Kennedy). Währenddessen braucht das CCPD Chester P. Runks (Brandon McKnight) Hilfe, als ein mysteriöses Gerät an einem Tatort gefunden wird.

Diese Serie ansehen:

Foto: Jessica Parker Kennedy & Grant Gustin, The Flash - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Jessica Parker Kennedy & Grant Gustin, The Flash
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Als Barry Allen am Morgen überlegt, was er für sich und Iris West-Allen zum Frühstück besorgen wird, entdeckt er eine Nachricht von ihr auf seinem Handy, dass sie länger im Büro bleiben muss. Barry vermutet also, dass sie dort immer noch am Schreibtisch sitzt oder eingeschlafen sein muss, weswegen er das Frühstück besorgt und ins Büro rennt, wo er Iris' aufgeklappten Laptop entdeckt, auf dem gerade mal zwei Zeilen eines neuen Artikels prangen. Langsam wird Barry nervös, ruft seine Frau an und hört, dass ihr Handy im Büro ist. Daraufhin sucht er die ganze Stadt ab. Während sich Chester P. Runk und Cecile Horton bei S.T.A.R. Labs über einen entspannten Tag freuen, taucht schließlich ein aufgeregter Barry auf, der verkündet, dass Iris verschwunden ist. Chester sucht schnell mit den Satelliten, aber muss feststellen, dass Iris vom Planeten verschwunden zu sein scheint. Für Barry bestätigt das, dass sie wieder in der Zeit verloren ist, doch da Deon Owens auch verschwunden ist, kann er die Still Force nicht betreten. Cecile, die Iris auch nicht spüren kann, bringt aber Tinya Wazzo ins Spiel, die mit ihren Kräften auch einmal zum Verschwinden beigetragen hat.

Mark Blaine kann nicht fassen, was Caitlin Snow vorhat, denn er hat auch Zweifel, ob dann wirklich die Frost wiederkehrt, die sie kennen- und lieben gelernt haben. Caitlin erklärt ihm aber genau, welche Technologien dahinterstecken und dass sie eine neue Probe von Frost brauchen wird, weil das Haar keine lange Halbwertszeit hat. Sie ist sich sicher, als Wissenschaftlerin eine Genehmigung zu bekommen, dass sie ans Grab darf, doch Mark findet das schändlich und es wundert ihn nicht, dass Team Flash nichts wissen darf. Zudem erinnert er Caitlin, dass sie gerade erst versucht hat, Ronnie Raymond wiederzuholen, was in einer Katastrophe geendet ist. Sie betont aber, dass es hier um eine ganz andere Wissenschaft ginge, doch Mark glaubt ihr nicht und will damit nichts zu tun haben. Barry findet Tinya im Jitters, wo sie sich durch ihre Fähigkeiten etwas Essbares klauen will. Er stellt sich ihr als Iris' Ehemann vor und dass sie wieder verschwunden sei und er ihre Hilfe brauche. Tinya reagiert aber nicht positiv auf sein Erscheinen, denn sie hat von Iris suggeriert bekommen, sie könne ein normales Leben haben, bis sie es ihr auch gleich genommen hat, indem ihre Mutter Renee verschwunden ist. Deswegen hat Tinya nur wenig Mitleid mit Barry, dem es nun so ergeht, wie ihr selbst.

Nachdem Tinya verschwunden ist, bemerkt Barry, dass im Jitters die Zeit angehalten ist und kurz darauf taucht Deon auf, der sich kaum auf den Beinen halten kann. Er weiß, dass Iris in der Still Force ist, aber er wird sie in seinem eigenen Zustand nicht alleine finden können. Deswegen bittet er Barry, einen Isotopensensor zu besorgen, um den Partikel zu finden, den er in Iris platziert hat. Barry gibt an, dass der Sensor erst repariert werden müsste und da verschwindet Deon auch wieder, weil ihm alles so schwerfällt. Barry bespricht sich mit Team Flash, denn eigentlich hieß es immer, niemand könne in die Still Force, aber er will Deon vertrauen, dass es irgendwie funktionieren muss, denn sonst hätte er es nicht vorgeschlagen. Die anderen haben große Vorbehalte und Joe West regt an, ob er mit den anderen Forces schon gesprochen hat und Barry muss zugeben, sie nicht erreichen zu können. Chester vermutet sofort, dass auch sie von Iris längst angesteckt wurden. Das macht besonders Joe so besorgt, der deswegen gerne auf die Bremse treten würde, doch das ist für Barry keine Option. Er will, dass Chester den Sensor bereitmacht, damit er mit Deon aufbrechen kann, wenn er das nächste Mal schafft, zu ihm zu kommen.

Joe stellt Barry unter vier Augen zur Rede, weil er Deon nicht genug vertraut, aber sein Ziehsohn macht sich Vorwürfe, dass er nicht viel früher und intensiver sich mit Iris' Zustand beschäftigt hat, denn nun weitet es sich zu sehr aus und sie müssen nun umso dringlicher eine Lösung finden. Als Chester gerade den Sensor fertig gestellt hat, bekommt er einen Anruf von Kristen Kramer, die seine Hilfe braucht. Barry wartet sehnsüchtig auf Deon, der schließlich erscheint, um ihn dann in die Still Force mitzunehmen. Barry erinnert sich noch daran, weil er kurz da war, als Iris das erste Mal krank war. Dennoch stellt er auch fest, dass sich viel verändert hat, denn überall lauern Gefahren und Deon berichtet, dass seit Iris' erneuten Eintauchen alles völlig chaotisch sei. Denn Zeit springt ständig vor und zurück. Deswegen warnt Deon Barry auch, keinesfalls von seiner Seite zu weichen, da er sonst vielleicht in einer Zone landet, in der die Zeit eine endlose Schleife ist und von dort wird er ihn niemals zurückholen können. Der Sensor schlägt schließlich an. Sie gehen in ein Gebäude, wo sie ein Streitgespräch hören. Kurz darauf finden sie Allegra Garcia und Taylor Brown, die sich wegen etwas streiten und diese Sequenz wird wieder und wieder abgespielt. Deon erklärt Barry, dass es ein Moment aus der Zukunft ist, der gemäß des Zustands der Still Force feststeckt. Kurz darauf hören sie eine panische Stimme und werden auf Renee aufmerksam, die auf der Suche nach Tinya ist. Doch als sie ihr Leid klagt, verschwindet sie plötzlich. Barry will ihr unbedingt helfen, doch Deon ermahnt sie, dass sie Iris finden müssen, da sie der Schlüssel ist. Wenn sie nicht bei ihr ansetzen, können sie niemandem helfen.

Chester bekommt von Kramer ein Gerät gezeigt, das nach einer schweren Explosion geborgen wurde. Der Fall ist jedoch sehr mysteriös, denn das Gebäude wurde erst evakuiert, bevor dann sich die Explosion ereignete, so dass niemand verletzt wurde. Kramer hofft nun, dass sie über das Gerät an den Verantwortlich herankommen. Chester schaut sich mit Freude das Gerät an, doch je tiefer er vordringt, desto unbehaglicher wird ihm zumute, was er vor Kramer zu verbergen sucht, die aber merkt, dass etwas los ist. Er redet sich aber heraus, erst etwas nachgucken zu müssen. Barry und Deon stoßen zu einer Zukunftsversion vom The Central City Citizen vor, wo es eine neue Chefredakteurin gibt. Schließlich finden sie das Partikel, der in Iris war und Deon schnappt ihn sich, um ihn sich selbst einzusetzen, dann flieht er, um Barry zurückzulassen, der in einer Version seines Hauses landet, aus der es kein Entkommen gibt. In Central City im Jahr 2049 arbeitet Nora West-Allen an einem Bericht über eine Heldenmission von sich selbst, als sie plötzlich bemerkt, dass etwas nicht stimmt. Sie merkt, dass Deon Kontakt zu ihr sucht. Er kann ihr nur als verschwommene Version mitteilen, dass Barry in der Still Force gefangen ist und er ihre Hilfe braucht. Kurz darauf löst sich Nora auf. Barry schaut sich derweil in seinem Haus in der Still Force um und findet die Haarbürste von Iris, die einfach verschwunden war. Kurz darauf hört er Noras Stimme und glaubt, dass die Still Force mit ihm spielt, aber dann ist er froh, wirklich seine Tochter zu sehen.

Chester vertraut sich Allegra an, denn das Gerät erhält einen Chip, der genau nach seinen Anleitungen gebaut ist, die er immer im Internet mit seinen Anhänger*innen teilt. Da Allegra ihn letztens noch gewarnt hat, sieht er seinen schlimmsten Alptraum gekommen, doch sie beruhigt Chester, dass die Tat des Verantwortlichen, der zuvor das Gebäude geräumt hat, nicht nach einem völligen Bösewicht klingt, so dass vielleicht mehr hinter dieser Geschichte steckt. Das gibt Chester wieder Hoffnung. Nora und Barry hadern, wie sie der Still Force entkommen können und er ist auch überrascht, als er hört, dass Deon seine Tochter zur Hilfe geschickt hat, denn er ist von ihm betrogen worden und Joe hatte ein schlechtes Gefühl mit ihm, was er aber ignoriert hat, weil er so auf Iris versessen war, die auf ihn zählt. Nora gesteht ihm Vater daraufhin, dass sie in der Zukunft doch nicht seinen Karriereweg eingeschlagen ist, sondern Reporterin wie ihre Mutter ist, wo sie oft genug auch dran verzweifle und dann würde sie sie immer motivieren, dass sie an sich selbst glauben müsse. Und Nora ist überzeugt, dass es einen Superhelden ausmacht, auch dann an sich zu glauben, wenn es niemand mehr tut. In diesem Sinne bekommt Barry wieder Mut und er erinnert sich, dass er Noras Stimme gehört hat, bevor sie erschienen ist, also einen Teil der Zukunft wahrgenommen hat, was bedeutet, dass er sich mit der Still Force verbinden kann, weil sie seine eigene Schöpfung ist.

Barry will durch die Meditationstechnik, die er durch Wally West gelernt hat, eine Verbindung zur Still Force herstellen, was zunächst aber nicht klappen will. Daher reicht Nora ihm die Haarbürste als Anker, denn Iris hat diese auch in der Zukunft noch. Barry versucht es erneut und es klappt insoweit, dass die Haarbürste plötzlich bei Joe auftaucht, der kurz darauf auch sie beide sehen kann, jedoch mit einer grünen Aura. Nora ermuntert ihren Vater, dass sein Vorgehen funktioniere, bis Joe wieder verschwindet, aber die Haarbürste auch bei ihm geblieben ist. Als Barry dann seine Meditation aufgibt, trägt er die Energie der Still Force in sich und kann Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zugleich sehen, so dass er auch sehen kann, dass Nora einmal eine Frau heiraten wird. Schließlich bricht er aber ab, weil er die Verbindung nicht ewig aufrechterhalten wird können. Nora und er versuchen nun aus der Still Force zu entkommen, werden aber immer zurückgeschleudert. Nora glaubt, dass sie in einer Zeitschleife gefangen sind, aber Barry ahnt, dass die Still Force sie zurückhält, weil sie die Zukunft kennt, die aber gleichzeitig auch ihre Vergangenheit ist. Deswegen regt Barry an, dass sie den Moment im Kopf durchspielen, wie sie zurück nach S.T.A.R. Labs gelangen und das funktioniert tatsächlich.

Barry und Nora berichten Joe und Cecile was sie erlebt haben, doch leider besteht keine Verbindung zur Still Force mehr, so dass sie einen anderen Weg finden müssen, Iris zu retten. Sie sind auch besorgt, was mit Deon los ist, dass er Barry reingelegt hat. Nora verabschiedet sich schließlich in die Zukunft und das macht Joe sehr bewusst, dass er seine eigene Tochter vermisst. Barry bekommt ein schlechtes Gewissen, dass er seinen Warnungen nicht näher gelauscht hat, aber Joe versteht ihn. Barry hat schließlich die gute Nachricht, dass er durch die kurzfristige Verbindung zur Still Force auch Iris spüren konnte und er ist sich dadurch sicher, dass es ihr zumindest gut geht. Chester informiert Allegra, dass er den User ausfindig gemacht hat, der das Gerät gebaut hat, weil er ihm die Pläne mal in einem Chat gezeigt hat. Nun hat er erfahren, dass der User freiwillig in dem Gebäude arbeitet und für Veränderung sorgen wollten, damit die Bewohner*innen Zugang zu sauberem Wasser erhalten. Chester ist froh, dass das Gerät somit wirklich für ein gutes Ansinnen war und will Allegra als Dank auf ein Getränk einladen. Als die beiden S.T.A.R. Labs verlassen haben, werden auf den Rechnern aber plötzlich alle Dateien runtergeladen.

Mark kehrt zu Caitlin zurück, denn er hat sie vor allem abgewiesen, weil er Angst hatte, Frost ein zweites Mal zu verlieren, was er nicht überstehen würde und deswegen nötigt er Caitlin das Versprechen ab, dass er ihr hilft, wenn sie nicht scheitern und das bestätigt sie überzeugt.

Lena Donth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Flash" über die Folge #8.15 Into the Still Force diskutieren.