Episode: #6.11 Ashes to Ashes

In der "The 100"-Episode #6.11 Ashes to Ashes müssen Bellamy (Bob Morley) und Octavia (Marie Avgeropoulos) zusammenarbeiten, um ihre Freunde zu retten. Echo (Tasya Teles) muss sich derweil mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen.

Diese Episode ansehen:

Foto: The 100 - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
The 100
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Jackson untersucht Madi, die auf einmal über Schmerzen klagt. Als er sich ihr nähert, überfällt sie ihn, aber er kann sie rechtzeitig ruhigstellen. Sheidheda ist wütend auf Madi, da sie ihn töten sollte, aber sie erwidert, dass er einer von den Guten sei. Er redet jedoch immer weiter auf sie ein und animiert sie, dass sie für Clarke Rache nehmen müsste. Schließlich zeigt Madi Interesse an seinen Plänen. Clarke erwacht nach einer längeren Ruhephase und Bellamy entschuldigt sich bei ihr, weil er sie nicht vor Russell retten konnte. Sie lobt ihn jedoch, dass er eben alle im Blick hatte. Bellamy weiß nun aber nicht, wie sie ihre Leute retten sollen, da Josephines Verstand für immer verloren ist. Clarke schlägt schließlich vor, dass sie mithilfe von Gabriels Fähigkeiten als Josephine ausgibt.

Miller, Gaia und Murphy sind im Gefängnis zurückgeblieben, während die anderen nach einer Lösung zum Herstellen von Nightbloods suchen. Gaia ist besorgt wegen Madi, während die anderen beiden sich mehr und mehr mit ihrer aussichtlosen Lage abfinden. Echo wurde von Ryker an Russell übergeben, der ihr eingesteht, dass sie leben darf, wenn sie sich kooperativ zeigt. Da sie dem nicht nachkommt, ordnet er Ryker an, dass dieser das hergestellte Knochenmark von Abby an Echo ausprobiert, damit sie zum Wirt für einen neuen Prime werden kann. Ryker fühlt sich unwohl mit dieser Aufgabe, doch Russell appelliert an seinen Familiensinn. Murphy wird hereingeführt, als Echo weggebracht wird und er vermittelt ihr über ihre Sprache, dass sie einen Plan haben, dass sie also nur durchhalten müsste. Russell hat derweil erkannt, dass Murphy nur zu seinem eigenen Vorteil oder dem von Emori agiert. Daher verlangt er von ihm, Josephine gesund zu sich zu bringen, damit er seine Unsterblichkeit erhält. Sollte er die Aufgabe nicht erfüllen, müsse Emori sterben.

Clarke ist sehr interessiert daran, warum Gabriel nicht schon längst nach Sanctum zurückgekehrt, da ihm die Strahlung als Nightblood nichts anhaben kann. Doch er will die Menschen in Sanctum gar nicht tot sehen, da er auf eine friedliche Lösung hofft. Bellamy will darauf jedoch keine Rücksicht nehmen und daher stößt es ihm sauer auf, dass ausgerechnet Octavia für Gabriels Sichtweise wirbt. Erneut von ihm zurückgewiesen bittet sie ihren großen Bruder um ein Gespräch. Gabriel gibt Bellamy mit auf den Weg, dass Octavia in der Anomalie war und dass sie lebend wieder herausgekommen ist und seitdem anders ist. Doch ehe die Geschwister miteinander reden kann, wird Octavia von Kindern Gabriels umzingelt.

Gabriel gibt seine wahre Identität preis und erhält dafür einen Schlag von Layla, die Xaviers Schwester war und entsetzt ist, dass ihr Bruder tot ist. Gabriel erklärt, dass Eduardo ihn vor zehn Jahren gegen seinen Willen wiederweckt hat. Layla kann nicht fassen, dass er ihnen so lange etwas vorgemacht hat und will ihn töten. Bellamy mischt sich ein und behauptet, dass Gabriel an toxischen Bomben arbeite, die er nach Sanctum bringen will, um dort alles zu zerstören. Layla und ihr Anführer Nelson wollen einen Beweis haben und verlangen von Gabriel, dass er Josephine tötet. Da sie nicht glauben wollen, dass sie längst wieder Clarke ist, droht Gabriel, dass er ansonsten die Bomben nicht baut. Nelson will aber nicht, dass Gabriel und die vermeintliche Josephine die Materialien zusammensuchen, weswegen Octavia sich und Bellamy als Freiwillige meldet.

Ryker injiziert Echo das Knochenmark. Diese hat gemerkt, dass er Russell gegenüber nicht eingestanden hat, dass neben Tai noch mehr von der Wiedererweckung wissen. Daher glaubt sie immer noch an das Gute in ihm und bietet ihm an, dass sie für seinen und den Schutz seiner Mutter sorgt. Ryker erwidert jedoch, dass die Leute Blut sehen wollen, wenn sie die Wahrheit wissen. Daher opfert er lieber ein Leben als ganz viele. Miller will von Gaia wissen, wieso sie sich Madis Befehlen widersetzen konnte, es aber nicht bei Octavia geschafft hat. Sie erkennt traurig, wie sehr er noch unter seinen Schuldgefühlen zu leiden hat und versichert ihm, dass jeder Fehler mache. Als die Wache erscheint, um ihnen Essen zu bringen, widersetzt sich Miller seinem Befehl, so dass er angegriffen wird. Dabei kann er eine Klinge stehlen, mit deren Hilfe sie nach oben aus dem Gefängnis entkommen.

Gabriel scherzt gegenüber Clarke, dass Bellamy und Octavia mal eine Vergiftung brauchen könnten, um die Probleme zwischen sich auszuräumen. Zudem gesteht er, dass er bereits für die Primes mal solche Bomben gebaut hat, da Josephine und Simone so ihr Volk mit der Botschaft konfrontieren konnten, dass sie gottähnliche Wesen sind, die sich gegen die Toxine der Landschaft zur Wehr setzen können. Clarke will ebenfalls nicht, dass es zu einem Vernichtungskrieg kommt, weswegen sie vorschlägt, dass sie als Josephine dafür sorgt, dass das Strahlungsschild ausgehoben wird. Anschließend können sie mit einer geringen Dosis an Gift für eine Evakuierung sorgen.

Ausgestattet mit einem Antitoxin sind Octavia und Bellamy in einer Höhle, um dort das Gift von Pilzen zu sammeln. Er will wissen, was genau in der Anomalie mit ihr passiert ist. Sie berichtet, dass sie sich nicht mehr erinnern kann, aber sie sei wiederausgespuckt worden und sie habe erkannt, dass es wegen ihm sei. Sie entschuldigt sich bei ihm, doch er meint, dass sie für eine Versöhnung nun keine Zeit hätten. Octavia bleibt aber hartnäckig und gesteht, dass sie seine Vergebung erst noch verdienen wolle, sie wolle aber hören, dass sie seine Schwester sei. Er bestätigt das, betont aber erneut, dass sie nicht länger seine Verantwortung sei. Schließlich schickt er sie vor, weil er mit seinen Gefühlen zu kämpfen hat.

Ryker stellt fest, dass Echo nun ein Nightblood ist. Sie hat jedoch noch nicht aufgegeben, dass sie ihn umstimmen kann und erzählt ihm eine Geschichte, die sie zur Attentäterin gemacht hat. 8i]Zwei Junge Mädchen üben im Wald mit Pfeil und Bogen, als Königin Nia kommt, die die Fortschritte ihres Schützlings Echo sehen will, um diese als Spionin bei den Sangedakru einzuschleusen. Sie lässt einen Spion des Volkes loslaufen, den Echo töten soll. Sie kann diese Aufgabe nicht erfüllen, weswegen Nia ihr noch eine zweite Chance gibt und sie auffordert, ihre Freundin Ash zu töten, da sie ansonsten beide sterben würden. Echo greift Ash widerwillig an, aber als es ums Überleben geht, will sie sich bei ihrer Freundin entschuldigen. Ash aber wiederum will ebenfalls nicht sterben und ersticht ihre Freundin. Nia beschließt daraufhin, dass Ash zu Echo werden muss, da Sangedakru bereits ein Mädchen mit entsprechendem Namen angekündigt wurde. Echo hofft mit ihrer Geschichte Ryker zu zeigen, dass er von ihrem Tod verfolgt werden wird. Er erwidert aber, dass ihn auch der Tod seiner Leute verfolgen wird. Er ruft Wachen, um sie endgültig zu töten. Stattdessen tauchen Miller und Gaia auf. Sie befreien Echo, die daraufhin nicht einen Moment zögert und Ryker tötet.

Bellamy ist wütend, als er von dem neuen Plan hört, aber Octavia unterstützt Clarkes Position. Plötzlich wird die Umgebung von Leibwächtern aus Sanctum heimgesucht und Layla wird als Wache für die Erdlinge zurückgelassen. Murphy und Jade tauchen durch einen Seiteneingang auf und Clarke verfällt sofort in Josephines Rolle. Murphy erklärt Bellamy, dass er für Emori agiert und dass er auch Echo helfen wird, die in Gefahr ist. Jade will Layla töten, doch Clarke behauptet, dass sie das übernehmen will. Als die beiden das Zelt verlassen haben, schießt sie daneben und spricht schnell die weiteren Schritte mit Bellamy und Octavia ab. Nachdem sie gegangen ist, erkennt auch Layla endgültig, dass dies nicht Josephine war.

Jade, Murphy und Clarke kehren nach Sanctum zurück. Letzterer gelingt es gut vorzuspielen, dass sie Josephine ist. Sie hört von dem Tod Simones und dass es einen neuen Weg gibt, Nightbloods herzustellen. Russell führt seine Tochter ins Labor, wo Madi Knochenmark entnommen wird. Clarke überspielt ihr Entsetzen so gerade eben. Madi spürt ihre Anwesenheit und ruft nach ihr, doch diese behauptet, dass Clarke nicht mehr liebe. Madi kriegt einen Anfall, der Clarke sehr betrübt, aber sie spritzt ihrer Tochter etwas zur Beruhigung. Während sie Russell so in Sicherheit wiegt, ist ihr schlechtes Gewissen gegenüber Madi riesig.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The 100" über die Folge #6.11 Ashes to Ashes diskutieren.