Episode: #3.05 Der Entschluss

In der "Outlander"-Episode #3.05 Freedom & Whisky hadert Brianna (Sophie Skelton) mit Lebensverändernden Entscheidungen, weswegen Claire (Caitriona Balfe) ihr helfen muss, mit der Tatsache zurecht zu kommen, dass sie Jamie (Sam Heughan) sehr ähnelt. Roger (Richard Rankin) hat Neuigkeiten, die Claire und Brianna zu einer unmöglichen Entscheidung zwingen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Caitriona Balfe, Outlander - Copyright: 2017 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.
Caitriona Balfe, Outlander
© 2017 Sony Pictures Television Inc. All Rights Reserved.

In Boston im Dezember 1968 leitet Claire eine schwere Operation und entscheidet sich eine riskante Maßnahme zu ergreifen, um den Patient zu retten. Dabei wird sie von Joe Abernathy genaustens beobachtet, der ihr bei der Operation assistiert.

In Briannas Geschichtskurs wird die Legende von Paul Reveres behandelt, der erst durch eine Umwandlung der Ereignisse ins Fiktive berühmt wurde. Beim Zuhören malt Brianna jedoch scheinbar abwesend in ein Notizbuch, weswegen sie am Ende des Kurses von ihrem Lehrer zum Bleiben gebeten wird. Er wundert sich, warum ihre Noten in allen Fächern in diesem Semester im Vergleich zu dem vorherigen Semester stark abgerutscht sind, und befürchtet, dass ihr Studium in Gefahr sei. Brianna nimmt das zur Kenntnis, äußert sich aber nicht genau dazu. Als sie nach Hause kommt, entdeckt sie einen Christbaumanhänger von ihrem ersten Weihnachten. Beim Anschauen der Familienfotos kommen ihr die Tränen.

Im Krankenhaus wird Claire von Joe auf ihren Gesichtsausdruck angesprochen, den sie auch nach ihrer Rückkehr aus Schottland hatte. Daraufhin erzählt Claire ihm, dass sie in der Vergangenheit mit einem Schotten zusammen war und dass sich bei ihrem Besuch in Schottland gezeigt hat, dass das Schicksal es nicht gut mit ihnen meint. Bevor Joe weiter mit ihr darüber sprechen kann, erhält er wichtige Arbeitsunterlagen und Claire kehrt nach Hause zurück.

Roger kommt in Boston an und erwähnt gegenüber dem Taxifahrer, dass dieser Überraschungsbesuch womöglich sein dümmster Entschluss war. Als er an der Haustür der Randalls klingeln möchte, hört er bereits von draußen, wie Brianna und Claire sich streiten. Brianna öffnet ihm die Tür und ist sichtlich überrascht, dennoch scheint sie erfreut zu sein. Da Roger erkennt, dass sein Besuch im Moment ungünstig ist, entschuldigt er sich für die Überraschung. Claire berichtet ihm, dass Brianna nicht länger studieren und stattdessen ausziehen möchte, woraufhin Brianna noch einmal verdeutlicht, dass es ihre Entscheidung ist und dass Claire nicht erwarten kann, dass sie nach den Ereignissen in Schottland einfach so ihr altes Leben weiterlebt. Sie packt einen Karton und verlässt das Haus, dabei verhält sie sich leicht distanziert gegenüber Roger, auch wenn sie ihm ihre Freude über seinen Besuch mitteilt.

Beim Abendessen mit Claire berichtet Roger ihr, wie der Reverend sein Weihnachten verbracht hat. An diesem ersten Weihnachten ohne ihn wollte er ein typisch amerikanisches Fest erleben und so eventuell seine eigenen Traditionen schaffen. Nach dem Abendessen hat Roger eine weitere Überraschung für Claire, denn es ist ihm gelungen mit dem von Claire erwähnten Zitat, dass Freiheit und Whiskey zusammengehören, Jamie in den historischen Dokumenten wiederzufinden. Dieser arbeitet als Buchdrucker im Jahre 1765 unter dem Namen Alexander Malcolm in Edinburgh. Anfangs deutlich erfreut über die Nachricht, bricht danach aus Claire die Verzweiflung heraus. Sie hat zum einen Angst, sich wieder falsche Hoffnungen zu machen, indem sie einer falschen Fährte erliegt, zum anderen kann sie nicht zu ihm zurück und Brianna bei allem, was sie momentan durchmacht, alleine lassen. Roger begreift das Dilemma und entschuldigt sich erneut bei ihr, woraufhin sie ihn bittet, Brianna nichts davon zu erzählen.

Im Krankenhaus untersucht Joe die Gebeine einer Frau, die vor etwa 100 Jahren gelebt hat. Es irritiert ihn, dass Claire sofort begreift, dass die Frau ermordet wurde. Überraschenderweise ist die Frau, die anhand ihrer Knochen als kaukasisch identifiziert wurde, auf einem Sklavenfriedhof gefunden worden und hatte seltsame Artefakte bei sich. Von dem düsteren Thema lenkt Joe ab und spricht Claire auf ihren Schotten an. Sie gesteht ihm, dass Brianna seine Tochter ist und dass sie das Brianna auch erzählt hat, weswegen sie ihre Tochter momentan nicht alleine lassen kann. Doch Joe ist der Ansicht, dass wenn sie wieder die Chance auf diese wahre Liebe hat, Brianna auch ohne sie zurechtkommen wird.

Brianna besucht das Haus ihrer Mutter und findet dort Roger auf der Couch beim Fernsehschauen vor, wofür sie ihn aufzieht. Er berichtet auch ihr, dass er hergekommen sei, um ein amerikanisches Weihnachten und typisch amerikanische Sachen zu erleben, so dass Brianna ihm anbietet, es ihm zu zeigen, und sich für ihren kühlen Empfang entschuldigt. Sie lädt ihn außerdem ein, sie zu einer Feier für Frank in Harvard zu begleiten, wo sie ihm zum Gedenken ein Stipendium einrichten.

Vor der Feier führt Brianna Roger durch Harvard und Roger betrachtet die Hallen auf ganz andere Weise als Brianna. Dies bringt ihn dazu zu erwähnen, dass ihr Standpunkt für die Tochter eines Historikers ungewöhnlich sei, woraufhin sie erwidert, dass sie ja auch die Tochter eines Highlanders sei. Die Verzweiflung in diesen Worten erkennend, erzählt Roger ihr eine Geschichte über seinen Vater, den er kaum gekannt hat. Doch für Brianna ist das nur ein Beweis, dass Geschichte von dem Standpunkt abhängt, von dem sie erzählt wird, und dass man ihr nicht trauen kann.

Nach der offiziellen Einführung des nach Frank benannten Stipendiums findet eine kleine Feier statt, bei der der Dekan Claire die Professorin Sandy Trevers vorstellt, Franks ehemalige Studentin und seine Geliebte. In einem Augenblick unter sich wirft Sandy Claire vor, dass sie Frank nicht freigegeben hat, obwohl sie ihn nicht mehr geliebt hat, und dass Sandy, weil sie selbst ihn so sehr liebte, bereit war ihn mit ihr zu teilen. Dieses Gespräch erschüttert Claire, was Brianna beobachtet.

Auf dem Rückweg spricht Brianna Claire auf das Gespräch an und erinnert sie an das Versprechen in Schottland, sich immer nur die Wahrheit zu erzählen. Claire gibt zu, dass Frank mit Sandy eine Affäre hat. Dieses Gespräch bringt Brianna dazu, sich Claire zu öffnen, und ihr von der Angst zu erzählen, dass Frank sie gehasst haben könnte, weil sie nicht sein Kind war. Nicht nur in der Hinsicht beruhigt Claire ihre Tochter, die das Lebenswerk von Frank war, sondern sie gibt ihr auch zu verstehen, dass sie sie immer geliebt hat. Sie war zwar sauer auf das Schicksal, weil sie von Jamie fortgehen musste, aber Briannas Geburt hat alles für sie besser gemacht. Anschließend gesteht Claire ihr, dass Roger Jamie gefunden hat, und Brianna möchte, dass Claire zu ihm geht. Zwar liebt sie ihre Mutter zwar, aber sie braucht sie nicht mehr wie damals als Kind.

Abends sprechen die beiden Frauen noch einmal über Claires Rückkehr, weil Claire unter Umständen nie wieder zurückkommen kann und so alle wichtigen Ereignisse in Briannas zukünftigem Leben verpassen würde, was sie selber zutiefst bereuen würde. Doch Brianna versichert ihr, dass es ihr gut gehen wird, wenn sie nur halb die Frau ist, die ihre Mutter ist, und drängt sie dazu zu gehen, damit sie Jamie von ihr erzählen kann. Trotzdem ist Claire in Sorge, weil Jamie sie vielleicht nicht mehr liebt, doch auch diese Sorge nimmt ihre Tochter ihr, indem sie sie daran erinnert, dass sie ja Jamie auch über all die Zeit noch geliebt hat.

Im Krankenhaus möchte Claire von Joe wissen, ob sie immer noch attraktiv für Männer ist, weil sie zu ihrem Schotten nach zwanzig Jahren zurückkehren möchte. Er bestätigt ihr das und Claire bedankt sich anschließend bei ihm.

An Weihnachten bekommt Claire neben Münzen aus dem 18. Jahrhundert und einem Buch von Brianna einen Topas, ihren Geburtsstein, als Schutz für die Zeitreise geschenkt. Sie kommen auf das Kleid zu sprechen, das Claire plant selbst zu schneidern, nachdem sie seit dem Entwerfen diverser Kostüme für Brianna mit ihrer Nähmaschine umgehen kann.

Als Claire für ihre Reise packt, gibt Roger Brianna und ihr die Gelegenheit sich zu verabschieden. Brianna gibt zu, wie sehr sie ihre Mutter vermissen wird, auch wenn sie ohne sie zurechtkommen wird. Allerdings ärgert sie, dass sie Claire nicht bis nach Schottland begleiten darf, doch Claire möchte das ihr drittes Reisen durch die Zeit friedvoll wird. Zumal sie sich nicht sicher ist, ob sie überhaupt aufbrechen würde, wenn sie sich vor Ort von Brianna verabschieden müsste. Dies kann Brianna nachvollziehen und möchte, dass Claire Jamie einen Kuss von ihr gibt. Zum Abschied schenkt Claire Brianna die Perlenkette, die sie von Jamie in der Hochzeitsnacht bekommen hat. Wenig später kommt Roger mit einer Flasche Whiskey hinzu und die drei stoßen zum Abschied damit an.

Schweren Herzens bricht Claire am Abend auf und wirft noch einmal einen Blick zum Fenster zurück, von wo Roger und Brianna sie beobachten. Brianna nickt ihrer Mutter zu. Doch kaum ist sie in ein Taxi gestiegen, fällt sie Roger weinend in die Arme. Sie fasst sich jedoch schnell wieder und geht in die Küche, um sich eine Weihnachtsmütze aufzusetzen und ihm schließlich typisch amerikanisches Essen zu servieren. Er hat auch noch ein Geschenk für sie und überreicht ihr das Buch "Eine Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens, die ihr früher von ihren Eltern vorgelesen wurde. Sie fängt an, Roger daraus vorzulesen.

Als Claire im Jahre 1765 in Edinburgh ankommt, fragt sie einen Jungen nach der Druckerei von Alexander Malcolm. Der Wegbeschreibung des Jungen folgend, findet sie die Druckerei und zögert einen Moment bei dem Betreten. Da Jamie das Glöckchen hört, vermutet er, dass Gordie zurückgekehrt ist und kommt nicht nach vorne in den Laden. Claire tritt daher näher heran und teilt ihm schließlich mit, dass sie es ist. Als Jamie sich zu ihr umdreht, scheint er es kaum glauben zu können und fällt in Ohnmacht vor Schock.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Die dritte Staffel von "Outlander" ist seit der letzten Episode eine Achterbahnfahrt der Emotionen und die Macher der Serie sehen gar nicht ein, in #3.05 Freedom & Whiskey damit aufzuhören....mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Outlander" über die Folge #3.05 Der Entschluss diskutieren.