Episode: #3.09 Abdrift

Don und Salvatore haben beide Probleme damit, ihren Kunden das zu geben, was sie verlangen. Betty ist Gastgeberin einer Wohltätigkeitsveranstaltung.

Diese Serie ansehen:

Foto: Darren Pettie & Bryan Batt, Mad Men - Copyright: Carin Baer/AMC
Darren Pettie & Bryan Batt, Mad Men
© Carin Baer/AMC

Betty träumt davon, mit Henry Francis zärtlich zu sein, als mitten in der Nacht das Telefon klingelt und Connie Hilton bei Don anruft. Connie möchte von Don, dass der es sich bei ihm verdient den Hilton-Account auch im internationalen Maßstab zu vertreten. Connie möchte Hilton Hotels überall in der Welt, sogar auf dem Mond. Obwohl es erst vier Uhr morgens ist kann Don nicht mehr schlafen und steht auf und fährt ins Büro. Unterwegs trifft er auf Suzanne Farell, Sallys ehemalige Lehrerin, die joggt. Er bietet ihr an sie ein Stückchen mitzunehmen und nach anfänglichem Zögern nimmt sie das Angebot an.

Im Büro angekommen arbeitet Don am Hilton-Account und lässt sich von Peggy, Smitty und Kurt Ideen präsentieren. Er ist unzufrieden mit ihren Vorschlägen, auch mit denen die auf seinen Anregungen beruhen. Unterdessen betreuen Pete, Harry und Salvatore Lee Garner Jr., der Sohn des Besitzers von Lucky Strikes. Sie besuchen zusammen das Set zum Dreh des neuen Werbespots. Später befindet sich Sal mit Lee allein im Schneideraum und Lee versucht sich an Sal heranzumachen. Sal weißt ihn zurück, da er verheiratet ist. Aber Lee nimmt die Zurückweisung persönlich, denn er hat Sal als Homosexuellen durchschaut.

Betty schickt einen Brief an Henry Francis, in dem sie ihn fragt ob jemand seine Post mitliest. Er antwortet unverzüglich und teilt ihr mit, dass sie ihm offen und frei schreiben kann, niemand würde davon erfahren. Also schreibt Betty ihm einen Brief in dem sie von ihrem alltäglichen Leben berichtet und ihm gesteht, dass sie an ihn denkt und ihn gerne sehen möchte.

Harry bekommt einen beunruhigenden Anruf von Lee Garner Jr., der ihm befiehlt unverzüglich Salvatore zu feuern. Harry solle niemanden darin einweihen, aber er würde nur mit ihnen zusammenarbeiten, wenn Salvatore nicht mehr bei Sterling Cooper arbeitet. Harry weiß nicht was er tun soll und vertraut sich Paul an. Er spekuliert darauf, dass Lee Garner bei dem Anruf betrunken genug war, um alles zu vergessen.

Don erhält einen weiteren spätabendlichen Anruf von Connie Hilton, der ihn zu sich einlädt. Don fährt zu ihm und Connie spricht über seine Vorstellungen von der internationalen Kampagne, die ihm vorschwebt. Er möchte der Welt die amerikanischen Werte vermitteln, nicht die politischen sondern die Großzügigkeit, die Güte und das Selbstvertrauen Amerikas. Connie nennt in diesem Gespräch Don seinen Engel und dass er ihn fast so schätzt wie einen Sohn, vielleicht sogar mehr, da Don nicht die Vorzüge hatte, die seine eigenen Söhne genossen haben.

Henry Francis erscheint unangekündigt im Draper'schen Haus, da er unbedingt Betty sehen wollte. Als sie von Carla überrascht werden, erklärt er schnell, er wäre vorbeigekommen um zu sehen, ob man hier eine Spendensammelaktion durchführen könne. Betty meint sie werde ihren Ehemann danach fragen. Später erzählt Betty von Henrys Besuch und seinem Vorschlag so, dass Carla alles mitbekommt. Don willigt in die Spendenaktion ein, solange er nicht dabei sein muss. Betty ruft bei Henry an und sagt, sie werde als Gastgeberin fungieren.

Bei Sterling Cooper kommt es zum Eklat als Lee Garner entdeckt, dass Salvatore immer noch dort arbeitet. Harry hat bezüglich dieses Problems nichts unternommen und einfach gehofft alles würde sich in Luft auflösen. Nachdem Garner wutentbrannt das Büro verlassen hat, erzählt er Roger von dem Anruf Garners. Roger feuert augenblicklich Salvatore und beauftragt Harry Don einzuweihen, da der das Problem lösen soll. Nachdem Harry alles Don erzählt hat fragt Don Sal was wirklich vorgefallen ist. Sal erzählt von Garners Annäherungsversuchen, woraufhin Don Sal zu verstehen gibt, dass er jetzt für Sterling Cooper nicht mehr tragbar sei. Aber auch Don bekommt Probleme, da Connie Hilton seinen Vorschlag für die Kampagne niederschmettert. Connie ist unzufrieden, weil Don Connies Wunsch nach einem Hilton auf dem Mond nicht mit eingebunden hat. Er ist enttäuscht von Don. Roger ist wütend auf Don da gleich zwei Klienten in kürzester Zeit bei Sterling Cooper so unzufrieden waren. Er wirft außerdem Don vor, dass der über seinem Engagement für Hilton alles andere vernachlässige.

Bei der Spendensammelveranstaltung im Hause der Drapers schickt Henry Francis nur eine Vertreterin um für ihn zu sprechen. Betty ist sichtlich aufgebracht, da sie ihn doch persönlich erwartet hat. Also stattet sie ihm wütend einen Besuch in seinem Büro ab. Sie wirft das gesammelte Geld vor seine Füße, aber er erklärt dass sie zu ihm kommen müsse, da sie verheiratet sie. Sie küssen sich, als aber Henry die Bürotür abschließt, überlegt es sich Betty anders. Sie kann das alles nicht tun und entschuldigt sich dafür, dass sie ihm falsche Hoffnungen gemacht hat.

Salvatore telefoniert mit seiner Ehefrau von einer öffentlichen Telefonzelle aus, die offensichtlich in einer verruchten Gegend steht. Er sagt, er komme spät nach Hause.

Als Don gerade ins Bett gehen möchte, weckt er Betty und meint, Connie Hilton habe wieder angerufen und er müsse zu ihm kommen. Er geht aber zu Suzanne Farell. Er sagt er denke immer an sie und er möchte bei ihr sein. Suzanne will sich nicht darauf einlassen, da sie seine Familie kennt und genau weiß wo das alles enden wird. Aber Don meint, darauf komme es nicht an. Sie küssen sich und verbringen die Nacht zusammen.

Cindy Scholz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Mad Men" über die Folge #3.09 Abdrift diskutieren.