Suzanne Farrell

Foto: Abigail Spencer, Mad Men - Copyright: Carin Baer/AMC
Abigail Spencer, Mad Men
© Carin Baer/AMC

Suzanne Farrell ist Sally Drapers junge, engagierte Lehrerin an der Grundschule. Sie ist eine erdverbundene und natürliche Frau, die den Geist der späteren "Flower Power" Generation, die ab dem Ende der 1960er Jahre die Gesellschaft in den USA grundlegend verändern wird, bereits in sich trägt. Sie besitzt ein gutes Gespür für ihre Schüler und Sally liegt ihr sehr am Herzen.

Don Draper wird anlässlich eines an Sallys Schule veranstalteten Frühlingsfestes auf Suzanne aufmerksam und fühlt sich aufgrund ihres unbeschwerten Naturells sofort zu ihr hingezogen. Die beiden treten erstmals in Kontakt, nachdem Sally eine ihrer Mitschülerinnen grob behandelt und Suzanne den Ursachen für dieses ungewohnt aggressive Verhalten im Rahmen eines Gesprächs mit den Eltern auf den Grund gehen will. Im Zuge dessen erfährt Suzanne, dass Sally durch den unerwarteten Tod ihres Großvaters unlängst eine wichtige Bezugsperson verloren hat. Don gesteht sie unter vier Augen, dass sie selbst – ähnlich wie Sally und auch Don – in jungen Jahren den Verlust eines ihr nahestehenden Menschen hinnehmen musste. Noch am selben Abend ruft sie im bereits leicht angeheiterten Zustand bei den Drapers an und lässt sich auf einen Flirt mit Don ein. Später bereut sie dies jedoch und zeigt ihm bei einem erneuten Wiedersehen die kalte Schulter.

Einige Zeit vergeht, ehe Don bei einer frühmorgendlichen Autofahrt zufällig der joggenden Suzanne begegnet. Sie lässt sich von ihm nach Hause bringen, wo er sie am nächsten Abend unangekündigt aufsucht. Don gesteht Suzanne, seit ihrer ersten Begegnung immerzu an sie denken zu müssen. Suzanne bereitet dieses Geständnis zunächst große Bedenken, dennoch lässt sie sich letztlich zu einer Affäre mit dem verheirateten Mann hinreißen. Unter dem Vorwand, rund um die Uhr für Connie Hilton arbeiten zu müssen, verbringt Don mehrere Nächte in Suzannes Wohnung. Dabei lernt er auch ihren jüngeren Bruder Danny kennen und hilft dem bei einer sich bietenden Gelegenheit aus der Klemme, was dazu beiträgt, dass Suzannes Gefühle für Don zunehmend ernsthafter werden.

Trotz gegenteiliger Bekundungen zu Beginn der Affäre ist Suzanne es zusehends leid, aus ihrem Glück mit Don in der Öffentlichkeit ein großes Geheimnis machen zu müssen. Dieser hat Verständnis dafür und schlägt ihr eines Tages, als Betty mit den Kindern für ein paar Tage nicht in der Stadt ist, einen gemeinsamen Ausflug vor. Suzanne nimmt den Vorschlag begeistert an, und die beiden machen sich sogleich auf den Weg zum Haus der Drapers, wo Don noch schnell ein paar Sachen für den Kurzurlaub packen will. Er wird dort allerdings von der frühzeitig zurückgekehrten Betty überrascht, die in der Zwischenzeit die Wahrheit über seine Vergangenheit herausgefunden hat und ihn diesbezüglich zur Rede stellt. Suzanne, die von alledem nichts ahnt, wartet zunächst geduldig im Auto, macht sich dann aber Stunden später, nach Einbruch der Dunkelheit, still und heimlich auf den Nachhauseweg.

Am darauffolgenden Tag ruft Don Suzanne an, um ihr die Umstände des geplatzten Ausflugs zu schildern und die Affäre vorerst für beendet zu erklären. Anstatt von ihm eine vernünftige Erklärung einzufordern oder über sein Verhalten verärgert zu sein, erkundigt sich Suzanne lediglich unter Tränen, ob mit ihm auch alles in Ordnung sei. In Anbetracht dieser selbstlosen Reaktion fällt Don der Abschied von Suzanne noch schwerer als gedacht, der lässt sich jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht vermeiden.

Willi S. - myFanbase