Episode: #5.01 Ein Crowe kommt selten allein

Raylan bekommt es gleich zweimal mit der kriminellen Familie Crowe zu tun. Nicht nur mit Dewey, auch dessen Cousins in Florida machen Ärger. Boyd fährt indessen mit Wynn Duffy nach Detroit, weil ihm eine Drogenlieferung unterschlagen wurde.

Diese Episode ansehen:

Foto: Timothy Olyphant, Justified - Copyright: 2013, FX Networks. All rights reserved.; Kurt Iswarienko
Timothy Olyphant, Justified
© 2013, FX Networks. All rights reserved.; Kurt Iswarienko

Dewey Crowe steht vor Gericht. Es geht darum, ob er vom Staat eine Entschädigung für seine traumatischen Erlebnisse mit und durch Raylan Givens erhält. Deweys Anwältin befragt Raylan im Zeugenstand, der zugeben muss, dass nicht immer alles ganz einwandfrei mit Dewey verlaufen ist. Schließlich gibt der Richter nach und gewährt Dewey seine Entschädigung, jedoch nicht in Höhe von 20.000 Dollar, wie von der Staatsanwaltschaft angeboten, sondern 300.000 Dollar. Dewey kann es kaum fassen und ist vollkommen sprachlos.

Im Gefängnis besucht Boyd seine Verlobte Ava mit ihrem Anwalt. Dieser versucht Ava, Hoffnung darauf zu machen, dass sie bald wieder freikommt, da er nicht glaubt, dass die Beweise gegen Ava vor Gericht standhalten. Boyd fordert seinen Anwalt auf, sich Kopfhörer aufzuziehen, damit er eine ganz private Unterhaltung mit Ava führen kann. Boyd erklärt seiner Verlobten dann, dass sie gerade dabei sind, den Richter auszusuchen, der ihre Verhandlung führen wird. Er scheint von jedem Richter die Schwachstelle zu kennen, nur Richter Bishop könnte etwas schwierig werden, doch zur Not würde Boyd einfach seine Familie bedrohen. Ava gibt sich damit zufrieden und die beiden küssen und umarmen sich. Boyd verspricht ihr, dass sie bald wieder ihren Verlobungsring tragen wird, der zurzeit an Boyds Taschenuhr hängt.

Gleich darauf fährt Boyd zu einem Geschäftstreffen auf der Brücke. Zwei Männer kommen aus dem Truck, doch Boyd wittert, dass etwas nicht ganz sauber bei dem Drogendeal abläuft. Die Männer ziehen ihre Waffen, doch Boyd hat vorgesorgt. Aus dem Hinterhalt wird einer der beiden angeschossen, den anderen zwingt Boyd, ihm den Namen des Komplizen zu geben, der sich mit Sicherheit im Truck befindet. Das Trio hat nämlich gar keine Drogenlieferung aus Detroit dabei, sondern wollte Boyd einfach nur abzocken. Der Mann berichtet, dass es in Detroit keine Drogen mehr zu kaufen gebe, woraufhin Boyd ihn erschießt, wie den anderen auch. Sie gehen zur Rückseite des Trucks, wo plötzlich der Dritte das Feuer eröffnet. Er trifft Boyds Ohr, bevor sie ihn ebenfalls ausschalten können. Boyd ruft sofort Duffy an und klärt ihn über die Geschehnisse auf. Er sitzt in seinem Trailer, wo er Frauentennis schaut, aber sein Partner verlangt, dass sie umgehend nach Detroit fahren.

Am Hafen von Miami treffen sich drei Männer. Einer von ihnen ist ein zwielichtiger Polizist der Küstenwache, der die anderen beiden Figuren auf seinem Boot begrüßt. Er verlangt Geld, doch die beiden haben nicht die verlangten 100.000 Dollar, sondern nur die Hälfte. Der Polizist will wissen, warum es nur so wenig ist, woraufhin Dilly, der auffallend stark stottert, sich zu erklären versucht. Doch der Polizist provoziert Dilly mit seinem Stottern so sehr, dass dieser die Waffe zieht und auf den Mann schießt. Die beiden nehmen ihr Geld und verschwinden.

Im Büro der Marshals kommt Art zu Raylan und überreicht ihm einen Auftrag: Er darf nach Miami fliegen. Dort wohnt seine Ex-Frau mittlerweile mit ihrer Tochter und Art freut sich, dass sein Deputy die Möglichkeit hat, seine kleine Tochter auf Staatskosten zu besuchen. Es geht um einen Polizisten der Küstenwache, der vom FBI überwacht wurde und sein einiger Zeit vermisst wird. Verdächtiger in dem Fall ist der Kubaner Elvis Machado, bekannter Komplize von Dilly Crowe. Dilly ist Raylan bekannt, doch Raylan freut sich überhaupt nicht diesen Teil des Crowe-Clans wiederzusehen, und will erst einmal schauen, was er von Kentucky aus regeln kann. Er macht sich auf Dewey zu besuchen.

Dewey ist mittlerweile im Besitz von Boyds Hurenhaus und lässt es sich gutgehen. Im Hof hat er einen großen Plastikpool aufgestellt und spielt mit zwei nackten Mädchen darin Blinde Kuh. Raylan kommt hinzu und will mit Dewey reden. Dieser kommt aus dem Pool und der Marshal erklärt, weswegen er gekommen ist. Dewey verlangt eine Entschuldigung von Raylan, die er ihm zu seinem Erstaunen sofort gibt. Doch Raylan erfährt nichts über Deweys Verwandte in Miami, weshalb der Marshal doch nach Miami fliegen muss. Beim Gehen schießt Raylan in Deweys Pool.

Familienoberhaupt der Miami-Crowes ist Daryl Jr., der in seinem Vorgarten sitzt, als Dilly und Machado auf einem Luftboot hinzu kommen und ihm beichten, dass sie nicht nur ihren korrupten Kontakt zur Küstenwache umgelegt haben, sondern seine Leiche auch mitgebracht haben. Daryl ist außer sich vor Wut und befiehlt Dilly und seinem Freund Machado, die Leiche zu der Alligatorfarm zu bringen, wo der Haitianer sie entsorgen soll.

Boyd ist mittlerweile in Detroit angekommen und verlangt ein Treffen mit Sammy Tonin. Als sie ihn in einem heruntergekommenen Hochhaus treffen, kommt es zum Eklat. Tonins Angestellter Picker tötet vor ihren Augen seinen Boss. Duffy und Boyd sollen ihm das Geld geben, dass Boyd für die Drogen mitgebracht hat. Er braucht es, um die Kanadier zu bezahlen, damit diese nicht ihn umbringen. Boyd kann sich zur Wehr setzen und entwaffnet Picker. Er verlangt, dass er ein Treffen zwischen ihm und den Kanadiern ausmacht, die anscheinend dafür Verantwortung tragen, dass Tonin überhaupt Drogen bekommt, die er an Boyd weiterverkaufen sollte.

In Miami erfährt Raylan mehr über Machado. Dieser ist groß im Zuckerschmuggel und erst kürzlich illegal in Miami eingereist. Er fährt mit einem der ortsansässigen Agents zu Dillys letzter bekannter Adresse: einer illegale Alligatorfarm. Dort trifft Raylan auf den Haitianer, den er bereits von früher kennt, als er Daryl das erste Mal verhaftet hat. Wie zufällig lässt er die Information fallen, dass Dewey Crowe in Kentucky gerade eine ansehnliche Stange Geld gemacht hat. Er sagt, dass Daryl ihn in einem Restaurant in der Nähe finde und sich doch dort in der nächsten Stunde einzufinden habe, ansonsten würde er den Haitianer wegen Wilderei einsperren.

Raylan und sein Kollege bekommen tatsächlich Besuch von der Crowe-Familie im Restaurant. Daryl hat seine Schwester Wendy geschickt, um etwas für ihn auszuhandeln. Kurz darauf kommt er hinzu und er verspricht Raylan bei seiner Suche nach Machado zu helfen, ansonsten würde dieser dafür sorgen, dass Daryl morgen wieder hinter Gittern sitze.

In einem Donut-Restaurant unterhält sich Boyd mit den Kanadiern und erfährt, dass diese die Lieferung einstellen, weil das von Tonin organisierte Verbrechen nicht ganz so organisiert ist, wie sie sich das vorstellen. Sie würden Boyd aber noch ein letztes Mal beliefern, da dieser sehr fähig wirke. Picker gibt ihm daraufhin den Rat, dass er fortan seine Drogen wohl von den Mexikanern beziehen müsse, zu denen Picker Kontakte pflegt.

Daryl und Wendy streiten zuhause darüber, wie es überhaupt zu dem Schlamassel mit Machado und dem toten Polizisten kommen konnte. Daryl wirft Wendy vor, dass sie die Familie im Stich gelassen habe, als sie wegen ihres Jobs aufhörte, die Zahlungen zu übernehmen. Daraufhin sagt Wendy, dass sie es nicht war, die den Kubaner einstellte. Letztendlich kommen beide zu dem Schluss, dass sie die Sache bereinigen müssen. Daryl erklärt Machado, dass er aus dem Geschäft ist, da die Familie nicht länger im Zuckerschmuggel sei. Er willigt ein, dem Kubaner 20.000 Dollar zu zahlen, damit er verschwindet, Wendy würde ihn jetzt in sein Motel fahren, wohin er das Geld bringen wird.

Der Plan sieht vor, dass nun Raylan ins Spiel kommt und Machado auf dem Weg zum Motel schnappt. Doch der Kubaner hat Lunte gerochen und zieht auf der Fahrt dorthin eine Waffe aus dem Fußraum und zielt damit auf Wendy. Im Motel können Raylan und sein Partner nur ein leeres Zimmer vorfinden. Wendy verursacht einen Unfall, damit sie davonlaufen kann. Machado flieht. Wendy ruft Raylan an, um ihm davon zu berichten. In letzter Minute können Raylan und sein Partner Machado stellen, doch er zieht eine Waffe und die beiden sind gezwungen, ihn zu töten.

Daryl kümmert sich derweilen um Dilly und lässt ihn von Danny Crowe töten. Am nächsten Tag trifft er sich mit Raylan und fragt, ob der Plan funktioniert habe, was dieser bestätigt. Er bestätigt seinem alten Bekannten auch, dass der Richter seinen Bedingungen entsprach und er seine Bewährungszeit verkürzt hat. Raylan fragt nach Danny und Dilly, worauf Daryl ihm antwortet, dass er sich um seine Familie kümmere, wie sein Vater es wollte, auch wenn es schwer sei ohne Geld. Sie verabschieden sich voneinander und der Haitianer erzählt Daryl von seinem Cousin Dewey in Kentucky und seinem neuerlichen Geldsegen.

Raylan fliegt zurück, ohne Winona und seine kleine Tochter zu besuchen. Im Büro spricht er mit ihnen via Videochat. Winona lädt ihn ein, sie zu besuchen, was er verspricht zu tun, sobald er dazu Zeit finde. Währenddessen erfährt Boyd, dass Richter Bishop den Vorsitz in Avas Verhandlung führen wird. Das Problem an der Sache ist nur, dass der keine Familie hat, die Boyd bedrohen könnte. Boyd sucht Lee Paxton auf. Dieser stellt ihm seine neue Frau vor, die deutlich jünger ist. Er hat sie über das Internet gefunden und sie ist nur für ihn aus Lettland hergekommen, wo sie als Ärztin tätig war. Boyd verlangt von dem Bestatter, dass er seinen Freund Bishop dazu bringt, Ava freizusprechen. Dieser lässt Boyd erst betteln, erklärt ihm dann aber, dass sein einziges Angebot darin bestehe, Ava zu entlasten, wenn Boyd sich für sie opfert und den Mord an Delroy auf sich nimmt. Boyd hält nichts davon und schlägt Paxton nieder. Er schlägt mit der Pistole so lange auf Paxton ein, bis er tot ist. Seine Frau kommt hinzu und Boyd bietet ihr 100.000 Dollar an, wenn sie ihn dafür nicht an die Polizei verrät. Sie schickt ihn weg und kümmert sich um die Leiche ihres Mannes.

Jamie Lisa Hebisch - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Justified" über die Folge #5.01 Ein Crowe kommt selten allein diskutieren.