Dr. Josephine "Jo" Karev, Staffel 15

Jo ist sehr glücklich endlich die Ehefrau von Alex zu sein und nimmt seinen Nachnamen an. Direkt nach der Hochzeit brechen die beiden in ihre Flitterwochen auf, die Jo allerdings nicht richtig genießen kann, da ihr eine Idee kommt, wie sie möglicherweise Krebs heilen kann. Um ihre Idee nicht wieder zu vergessen, konzentriert sie sich vielmehr darauf, so dass Alex alleine auf sich gestellt ist. Dennoch ist es Jo sehr wichtig, dass sie ihren Mann nicht vernachlässigt und entschuldigt sich bei ihm für ihr Verhalten. Alex hat dafür Verständnis und unterstützt sie in ihrer Idee. Dabei wird Jo wieder einmal bewusst, dass sie den Job in Boston eigentlich gar nicht antreten will, da sie viel lieber mit Meredith zusammenarbeitet. Somit beschließen die beiden, wieder nach Seattle zurückzukehren und Meredith von der Idee zu überzeugen, so dass Jo mit ihr an ihrer Studie arbeiten kann.

Foto: Camilla Luddington, Grey's Anatomy - Copyright: 2017 ABC Studios
Camilla Luddington, Grey's Anatomy
© 2017 ABC Studios

Obwohl Jo Meredith schnell auf ihre Seite bringen kann, schafft jene es nicht, Bailey davon zu überzeugen, Jo und Alex wieder einzustellen. Frustriert davon betrinkt sie sich in der Bar und fasst den Entschluss, Bailey selbst anzusprechen. Erfolgreich hat Jo nach einem Gespräch jene davon überzeugt und dafür gesorgt, dass Alex zeitweise den Job als Chef übernimmt. Weniger begeistert ist Jo allerdings, dass sie fortan mit Bailey zusammen arbeiten soll. Wie erwartet funktioniert die Zusammenarbeit ziemlich schlecht, da Jo eher auf sich alleine gestellt ist und ihre Partnerin eher darum besorgt ist, dass Alex sie nicht würdig vertreten wird.

Die neu verteilten Rollen sorgen bei Jo und Alex für das ein oder andere Missverständnis, was jener recht peinlich ist. Auch ihre Zusammenarbeit mit Bailey bleibt mehr und mehr auf der Strecke, so dass sich die beiden lieber um Merediths Patientin Nina Sullivan kümmern, die unter unbekannten Bauchschmerzen leidet und von keinem Arzt mehr ernst genommen wird. Nach längerer Untersuchung finden Jo und Bailey schließlich die Ursache und können ihre Patientin behandeln. Mittlerweile hat Jo mit Link auch einen alten Freund im Krankenhaus entdeckt, den sie unbedingt mit Meredith verkuppeln möchte.

Für neuen Ärger sorgt Alex' neue Position, als Jo zusammen mit Bailey eine Leber wiederbelebt, damit eine ihrer Patientinnen gerettet werden kann. Obwohl Jo von ihrem Mann gewarnt wurde, nimmt sie das Risiko eines Streits auf sich. Alex macht jedoch klar, dass er sich als ihr Mann für sie freut und glättet damit die Wogen. Als in Seattle ein Sturm wütet, wodurch Jo und Alex das Haus nicht verlassen können, beschließen sie, ihre versäumten Flitterwochen nachzuholen. Dabei findet Jo die Hochzeitspapiere und stellt fest, dass sie versäumt haben, diese Papiere einzuschicken und es bedeutet, dass sie eigentlich nicht rechtlich mit Alex verheiratet ist. Nach dem ersten Schock beschließen sie, dieses noch nachzuholen, obwohl sie sich verheiratet fühlen.

Partnerlinks zu Amazon

Da sich mittlerweile auch Meredith wundert, warum Jo sie unbedingt mit Link verkuppeln will, macht sie ihr klar, dass er nett und eine gute Partie für Meredith sei. Da sie dabei erfolglos bleibt, konzentriert sich Jo mehr auf ihre Patienten. Dabei wird ihr klar, wie viel Glück sie mit Alex hat und sie bedankt sich bei ihm für alles. Überraschend stellt Jo nach wenigen Wochen fest, dass Alex' Mutter Helen zu Besuch gekommen ist. Durch ein Missverständnis mit ihm, bringt Jo Helen mit zur Party für Catherine. Da auch sie sich sicher ist, dass Helen nicht grundlos in Seattle ist, diskutiert sie mit Alex, sodass sie nach einer Weile Helen aus den Augen verliert und Jo sie suchen muss. Trotz dessen verleben die drei einen angenehmen Abend.

Foto: Caterina Scorsone & Camilla Luddington, Grey's Anatomy - Copyright: ABC Studios; ABC/Richard Cartwright
Caterina Scorsone & Camilla Luddington, Grey's Anatomy
© ABC Studios; ABC/Richard Cartwright

Schockiert muss Jo eines Tages feststellen, dass Helen Babysachen gestrickt hat und wird panisch. Da sie sich nicht traut, mit Alex über dieses Thema zu sprechen, bringt Jo es während eines Eingriffs mit Link und Jackson an. Obwohl Jackson sehr liebevoll über seine Tochter spricht, ist Jo recht wenig davon überzeugt, selbst Kinder haben zu wollen, da sie nicht weiß, welche Krankheiten sie vielleicht in sich trägt. Um sich abzusichern, lässt sie einen Gentest durchführen und bittet Casey Parker, ihre biologische Mutter ausfindig machen.

Da sich Jos leibliche Mutter Vicki in Pittsburgh aufhält, reist sie dorthin und trifft sich mit jener. Dabei erfährt Jo, dass sie aus einer Vergewaltigung entstanden ist und Vicki aufgrund dessen nichts mit ihr zu tun haben möchte. Verstört davon kehrt Jo nach Seattle zurück und konzentriert sich auf ihre Arbeit. Als mit Abby ein Vergewaltigungsopfer ins Krankenhaus kommt, kümmert sich Jo gemeinsam mit Teddy um sie und weicht ihr nicht von der Seite. Allerdings kommt Jo mit den Erlebnissen in Pittsburgh nicht zurecht und verschließt sich ebenso vor Alex. Auch ein gemeinsamer Abend mit Link bringt nicht den gewünschten Erfolg.

Foto: Justin Chambers & Camilla Luddington, Grey's Anatomy - Copyright: 2017 ABC Studios; ABC/Mitch Haaseth
Justin Chambers & Camilla Luddington, Grey's Anatomy
© 2017 ABC Studios; ABC/Mitch Haaseth

Jo rafft sich nach einer Weile wieder auf, zur Arbeit zu gehen. Da sie sich aber nicht besser fühlt, betrinkt sie sich und verschanzt sich im Labor. Schließlich sucht Jackson das Gespräch mit ihr und Jo macht klar, dass er recht hatte und sie nicht nach ihrer biologischen Mutter hätte suchen sollen. Um Jo vor sich selbst zu schützen, hat Jackson Alex darüber in Kenntnis gesetzt, dass Jo betrunken bei der Arbeit war. Als Alex schließlich klar macht, dass er beim nächsten Verstoß nach Pittsburgh reisen wird, verbietet Jo ihm dies und droht ihm mit einer Trennung.

Obwohl sich Jo zusammenreißt und sich um Gus Carter kümmert, macht sie dem Jungen und seinen Eltern Hoffnungen, endlich einen Blutspender gefunden zu haben, der Gus das Leben retten wird. Kurz darauf muss sie aber feststellen, dass es sich bei dem Spender um ein Missverständnis handelt und dieser selbst auf eine Spende angewiesen ist. Völlig entsetzt versucht Jo ihren Fehler wieder zu beheben und bittet sogar Teddy um Hilfe. Da jene bereits mit Jo zusammengearbeitet hat, bietet ihr Teddy an, ihr zuzuhören. Jo geht nicht darauf ein und bricht in den Armen von Gus' Mutter zusammen und berichtet von ihrem Missverständnis.

Nach diesem Ereignis zieht sich Jo wieder zurück und bekommt nach einiger Zeit Besuch von Meredith. Diese gibt ihr zu verstehen, dass sie nicht von ihrer Seite weichen wird, bis Jo ihr die Wahrheit über ihre Erlebnisse mit ihrer biologischen Mutter Vicki berichtet hat. Nach längerer Zeit gesteht Jo schließlich, dass sie das Ergebnis einer Vergewaltigung ist und sie nicht weiß, ob sie leben oder sterben will. Durch Meredith wird Jo schließlich klar, dass sie sich Alex anvertrauen und Hilfe in Anspruch nehmen muss. Schließlich gesteht Jo erst Alex und später Bailey, was ihr zu schaffen macht. Anschließend lässt sie sich in die Psychiatrie einweisen.

Daniela S. - myFanbase

Zur Beschreibung von Dr. Jo Wilson, "Grey's Anatomy" Staffel 9
Zur Beschreibung von Dr. Jo Wilson, "Grey's Anatomy" Staffel 10
Zur Beschreibung von Dr. Jo Wilson, "Grey's Anatomy" Staffel 11
Zur Beschreibung von Dr. Jo Wilson, "Grey's Anatomy" Staffel 12
Zur Beschreibung von Dr. Jo Wilson, "Grey's Anatomy" Staffel 13
Zur Beschreibung von Dr. Jo Wilson, "Grey's Anatomy" Staffel 14
Zur Beschreibung von Dr. Jo Karev, "Grey's Anatomy" Staffel 16