Catherine Avery, Teil 3

Charakterbeschreibung: Catherine Avery, Staffel 13

Nachdem Catherine von der dramatischen Geburt ihres Enkelkindes erfahren hat, reist sie sogleich nach Seattle, um nach dem Rechten zu sehen. Zunächst ist Catherine etwas enttäuscht, dass ihre Enkeltochter weder ihren Vor- noch Nachnamen trägt. Als sie jedoch erfährt, dass April und Jackson ihrem Kind dem Namen Harriet Kepner-Avery gaben, zeigt sie sich einverstanden. Viel schwerer liegt es ihr im Magen, als sie erfahren muss, dass Richard Leah Murphy wieder eingestellt hat und sie sich fragen muss, warum jene erst eine zweite Chance benötigt hat, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Ebenfalls fassungslos mit ansehen muss sie, dasss Alex vor ihren und den Augen der Belegschaft von der Polizei abgeführt wird.

Foto: Sarah Drew & Jesse Williams, Grey's Anatomy - Copyright: 2011 ABC Studios
Sarah Drew & Jesse Williams, Grey's Anatomy
© 2011 ABC Studios

Für Catherine ist dies ein Grund ein Meeting mit Bailey abzuhalten, bei dem sie dieser klar macht, Alex zu entlassen. Als Bailey ihr allerdings entgegnet, dies nicht tun zu wollen, geht Catherine soweit, dass sie dies selbst tun würde, wenn ihr keine andere Wahl bleibt. Kurze Zeit später gesteht sie Bailey ihre Entscheidung zu, aber nur, da Catherine andere Dinge aufgefallen sind. Sie macht die neue Chefärztin darauf aufmerksam, dass es verwunderlich ist, gleich mehrere Assistenzärzte zu haben, die alle eine zweite Chance benötigt haben. Schließlich macht Catherine deutlich, dass sie etwas am Ausbildungsprogramm ändern müssen. Da Richard für jenes verantwortlich ist, lässt Catherine ihren Mann außen vor und bittet Bailey inständig darum, Eliza Minnick als Grey + Sloan zu holen. Eliza soll die Schwachstellen im System erkennen und verbessern.

Trotz der Geheimhaltung, warum Eliza mit den Assistenzärzten zu tun hat, kommt auch bald Richard hinter das Geheimnis seiner Frau und es herrscht dicke Luft zwischen ihnen. Der Streit zwischen den beiden führt soweit, dass Catherine hinnehmen muss, die Nächte alleine verbringen zu müssen, während Richard in einem Bereitschaftszimmer im Krankenhaus übernachtet. Wenig später sieht sich auch April in den Streit involviert, als sie aufgrund von Merediths Suspendierung von Catherine darin bestärkt wird, Merediths Posten als leitende Oberärztin einzunehmen und damit auch bei ihrem Sohn Jackson auf Ärgernis stößt. Catherine gesteht Jackson zwar zu, dass er ein begnadeter Chirurg ist, sich aber um Geld nie sorgen musste. Das nimmt dieser zum Anlass und macht seiner Mutter unmissverständlich klar, dass sie nun keine Entscheidungen mehr zu treffen hat. Die Auseinandersetzung mit Jackson regt Catherine zum Nachdenken an, so dass sie einen Schritt auf Richard zugeht und ihn bittet, wieder nach hause zu kommen. Da er sich nicht versöhnlich gezeigt hat, zieht sich Catherine gezwungen, wenigstens die Wogen bei Jackson und April zu glatten. Sie sorgt dafür, dass nicht Meredith zusammen mit Jackson zu einem wichtigen Eingriff fliegt, sondern April.

Noch immer ist keine Versöhnung von Catherine und Richard in Sicht, so dass Bailey sich gezwungen sieht, zwischen den beiden zu vermitteln. Eindringlich wird ihr klar gemacht, dass die Ehe nicht immer einfach ist, es sich aber zu kämpfen lohnt. Catherine wagt daraufhin einen neuen Versuch und möchte sich mit Richard versöhnen.

Durch die endgültige Versöhnung ist Catherine zusammen mit Bailey und Richard einverstanden, Eliza zu entlassen, da durch ihre Unachtsamkeit bei dem ausgebrochenen Feuer Stephanie und ein kleines Mädchen in Lebensgefahr gebracht wurden.

Charakterbeschreibung: Catherine Avery, Staffel 14

Zusammen mit Harper Avery reist Catherine nach dem Feuer ins Grey + Sloan nach Seattle und versucht ihrem Schwiegervater klar zu machen, dass die von Bailey vorgenommenen Renovierungsarbeiten nötig waren und auch die kostenlose OP von Owens Schwester Megan. Harper ist aber völlig anderer Meinung und sieht auch seinen Enkelsohn Jackson nicht als Respektsperson an, weswegen Catherine versucht, als Vermittlerin zu agieren. Schließlich muss sie sich eingestehen, dass sie machtlos ist. Erst als Bailey ihm die Stirn bietet zeigt sich Catherine sehr beeindruckt, muss aber dann geschockt hinnehmen, als Harper über die finanziellen Ausgaben für das Krankenhaus hinwegsieht, Bailey aber aus diesem Grund feuert.

Catherine fühlt sich daher selbst von Bailey übergangen. Jene hat sie über die OP von Megan zwar in Kenntnis gesetzt, aber dabei verschwiegen, dass diese kostenlos sein wird. Daher versucht Catherine auf ihre Weise Harper wieder milde zu stimmen. Bevor sie dies aber in die Tat umsetzen kann, muss sie feststellen, dass ihr Schwiegervater überraschend gestorben ist. Zusammen mit Jackson und Bailey informiert sie das Krankenhauspersonal und lobt den verstorbenen Harper für seine außerordentlichen Taten. Nach der Beerdigung möchte sie mit Jackson über sein Erbe sprechen und veranstaltet ein Abendessen. Trotz der Trauer um Harper freut sich Catherine sehr, als sie im Krankenhaus auf ihren alten Freund Tom Koracick trifft und ist geschmeichelt, als Webber ziemlich eifersüchtig auf das gute Verhältnis der beiden reagiert.

Beim späteren Abendessen reagiert Catherine sehr überraschend, als Webber Maggie zu diesem eingeladen hat. In der Küche gerät sie daher mit ihrem Mann in eine lautstarke Diskussion, wodurch auch Jackson und Maggie erfahren, dass Harper seinem Enkel eine viertel Milliarde Dollar vererbt hat. Auch dabei geraten Mutter und Sohn in eine hitzige Diskussion, bei der Maggie Partei für Jackson ergreift. Am folgenden Tag bedankt sich Catherine bei Maggie..

Noch immer genießt es Catherine, dass Webber eifersüchtig auf ihr Verhältnis zu Tom reagiert und gibt diesem zu verstehen, einfach öfter nach Seattle kommen zu müssen, damit sie mehr Zeit miteinander verbringen können. Gemeinsame Zeit verbringt Catherine auch mit Jackson als sie mit diesem alleine nach Boston für die Verleihung des Harper Avery-Awards fliegen muss, da die nominierte Meredith es in ihrer Pflicht sieht, bei den Verletzten im Krankenhaus zu helfen. Am Abend hält Catherine eine eindrucksvolle Rede über Harper und verkündet, dass Meredith den Award gewonnen hat.

Als Dr. Michelle Velez vom geplanten Contest hört, reist sie nach Seattle und bittet Catherine und Jackson eine OP bei ihr durchzuführen, die es weiblichen Transgendern ermöglicht ein besseres Körpergefühl zu entwickeln. Dabei soll eine Verbesserung der Operation zur Geschlechtsumwandlung zu weiblichen Genitalien das Resultat werden. Catherine stimmt dem sofort zu und versucht später auch ihren Sohn davon zu überzeugen. Jackson macht ihr aber klar, dass er selbst schon an einem Projekt arbeitet. Catherine erinnert ihn jedoch daran, dass es eine hohe Sterblichkeitsrate bei Transgendern gibt, wovon Jackson sich allerdings nicht beeindrucken lässt. Eine Ablenkung vom stressigen Tag bekommt Catherine, als sie von Webber zu ihrem Geburtstag mit einem Tanz überrascht wird.

Ein weiterer Dorn im Auge ist für Catherine die Tatsache, dass Jackson und Maggie mittlerweile ein Paar sind. Da sie nicht damit einverstanden ist, artet ihre Meinungen soweit aus, dass Michelle die OP absagt und von Catherine und Jackson erwartet, dass sie sich aussprechen. Zusammen mit Webber versucht Catherine ihrem Sohn klar zu machen, dass eine Beziehung zu Maggie nicht gut ist und hofft dabei auf die Unterstützung ihres Mannes, der sich aber auf die Seite von Jackson stellt. Schließlich ist es Michelle selbst, die Catherine dazu bringt, sich richtig mit Jackson auszusprechen. Dabei gibt diese zu, Angst zu haben, dass ihre eigene Beziehung zu Webber zerbricht, sollte es zwischen Jackson und Maggie nicht funktionieren. Jackson kann seine Mutter aber beruhigen, dass Webber anders als sein Vater ist und schließlich versöhnen sich die beiden.

Neue Turbulenzen warten auf Catherine, als Olive Warner, Webbers Sponsor bei den AA, im Sterben liegt. Sie reist nach Seattle und versucht ihrem Mann beizustehen, was sich als schwierig erweist. Die schlechten Zeiten halten weiter an, als sie erfährt, dass Jackson eine Ärztin um Hilfe gebeten hat, die nie wieder etwas mit den Averys zu tun haben wollte. Beim Contest gesteht Catherine ihm schließlich, dass Harper bereits damals Frauen sexuell belästigt hat und jene mit Geld zum Schweigen verpflichtet wurden. Der Skandal zieht kurz darauf weitere Kreis und wird publik. Catherine gesteht ihrem Sohn schließlich, damals eine große Rolle gespielt zu haben, weswegen sie sich nun in der Pflicht sieht, die Schuld auf sich zu nehmen. Jackson und Meredith sind dafür, dass man Catherine für ihre sonstige Arbeit loben sollte und schlagen vor, die Harper-Avery-Stiftung in die Catherine-Fox-Stiftung umzubenennen, wodurch Catherine wieder ihren Mädchennamen annimmt. Jene ist von der Geste gerührt und bedankt sich bei den beiden für ihren Einsatz.

Daniela S. - myFanbase