Episode: #4.10 Tatsächlich ... Glee

Es weihnachtet sehr und Brittany und Sam genießen ihr Leben noch mal in vollen Zügen, bevor die von den Mayas prophezeite Apokalypse eintreten wird. Jake und Puck feiern derweil Chanukka zusammen, Artie hat einen Traum, der seine Ansichten auf das Leben verändern wird, und Kurt hat ein unvergessliches Weihnachtsfest.

Diese Episode ansehen:

Foto: Copyright: 2012 Fox Broadcasting Co.; Eddy Chen/FOX
© 2012 Fox Broadcasting Co.; Eddy Chen/FOX

Sue schreibt in ihr Tagebuch ihre Gedanken über Weihnachten und erklärt, dass alles zu Weihnachten wie im Film "Tatsächlich Liebe" abläuft. Artie hat Probleme, seinen Spind auszuräumen, was Finn bemerkt und so auch erkennt, dass Artie Schrammen im Gesicht hat. Er ist mit seinem Rollstuhl gestürzt, weil der Hausmeister die Rampe noch nicht repariert hat. Finn bringt Artie zur Krankenschwester, die ihn behandelt. Danach weist Artie weitere Hilfe von Finn ab, doch dieser besteht darauf, ihn ins Bett zu legen. Artie ist frustriert und wünschst sich, nie im Rollstuhl gelandet zu sein. Er schläft ein.

Artie erwacht und kann laufen. Er trägt eine Football-Uniform und will sich gleich mit Tina unterhalten, die stotternd deutlich macht, dass sie nicht versteht, was er von ihr will. Rory taucht auf und erklärt Artie, dass er nie im Rollstuhl gewesen sei und er ein ganz anderer Mensch geworden ist. Finn und die anderen Footballer mobben gerade Kurt, als Artie dazwischen geht und selbst zum Opfer wird. Kurt erklärt, dass er wegen des Mobbings ein weiteres Schuljahr an der Schule ist. Außerdem weiß er nicht, wer Blaine sein soll. Artie geht zu Mr. Schue, doch dieser trinkt und hat keinen Glee-Club. Außerdem ist er noch mit Terri verheiratet. Emma und Ken Tanaka sind auf Hawaii glücklich verheiratet. In der Bibliothek trifft er auf Rachel, die es nicht nach New York geschafft hat.

Artie sucht Rory und will Erklärungen haben, warum die Welt so anders ist. Rory erklärt, dass er das verbindende Element des Glee-Clubs war, der gefehlt hat, weil er ohne Rollstuhl ein anderer Mensch war. Artie will das wieder gut machen und versucht die Glee-Kids zu versammeln und vom Glee-Club zu überzeugen. Da keiner so richtig versteht, was er will, gibt er mit Feliz Navidad ein Beispiel. Der erhoffte Erfolg bleibt aber aus. Artie sieht später einen Rollstuhl, der laut Rory Quinn gehörte, die auch ohne Hochzeit einen Autounfall hatte. Da der Glee-Club nicht existierte, hat sie nie die Kraft gefunden, wieder zu laufen, und ist vor lauter Unglück gestorben.


Artie erwacht und ist froh, dass alles nur ein Traum war. Er lässt sich von Finn zurück in den Rollstuhl helfen.

Rachel packt ihre Sachen, weil sie Weihnachten bei ihren Vätern feiern wird, doch Kurt hat die Einladung ausgeschlagen und ist lieber alleine in New York. Es klopft an der Tür und Burt steht mit einem Weihnachtsbaum vor dem überglücklichen Kurt. Er stellt sofort den Baum auf und erinnert sich an das erste Weihnachten ohne Kurts Mutter, als er den Weihnachtsbaum vergessen hatte, dann noch einen holte und Kurt so erstmals seit dem Tode zum Lächeln brachte. Rachel verabschiedet sich schließlich, bekommt aber noch ein Geschenk von Burt, eine Christbaumkugel, die sie sofort anhängt.

Burt und Kurt laufen durch New York und setzen sich zum Abendessen in ein Diner. Dort erklärt Burt, warum er nach New York gekommen ist. Er wollte ihm eine wichtige Nachricht persönlich mitteilen. Er hat Prostatakrebs und Kurt ist erschrocken, weil er erst einen Herzinfarkt hatte. Burt erklärt aber, dass die Nachuntersuchungen dazu geführt hatten, dass man den Krebs entdeckt und er sehr guter Dinge ist, dass alles gut wird.

Zuhause machen es sich Kurt und Burt gemütlich und beschenken sich gegenseitig. Burt freut sich über ein NYADA-Basecap. Burt schickt Kurt zu einer Adresse, weil sein Geschenk dort auf ihn wartet. Wenig später ist Kurt dort angekommen und wird von Blaine überrascht. Er lädt Kurt zum Eislaufen ein, wo sie ihrer Weihnachtstradition des Weihnachtsduetts nachkommen. Um Mitternacht macht Blaine dann deutlich, dass er unabhängig von ihrem Beziehungsstatus immer füreinander da sein werden. Burt sieht die Umarmung glücklich aus der Ferne.

Jake wird in der Schule wieder mal wegen seiner Herkunft beleidigt und gerät fast in eine Prügelei, als Puck dazwischen geht und seinen Halbbruder nach LA einlädt, um mit ihm ein Abenteuer zu erleben und Chanukka zu feiern. Auf einem Filmset von Hollywood versucht Puck auf sich aufmerksam zu machen und singt mit Jake ein Chanukka-Lied. Später machen sie es sich in einer Villa am Pool gemütlich, als die Besitzerin nach Hause kommt und sie vertreibt. Jake versteht nicht, warum Puck ihm alles nur vorgelogen habe. Er wollte aber nicht, dass Jake ihn für einen Loser hält und er damit ein schlechtes Vorbild ist. In Wahrheit fühlt sich Puck aber sehr allein in LA. Jake schlägt vor, dass sie wieder nach Lima fahren und dort Weihnachten feiern. Da Puck erklärt, dass er dann mit seiner Mutter ins Breadsticks müsste, kommt Jake die Idee, dass er mit seiner Mutter auch dort hinkommen werde. Dann könnten sie das wahre Gefühl von Familie erleben.

Das Abendessen der Puckermans ist relativ still und kommt nur langsam in Fahrt. Als Puck deutlich macht, dass ihr gemeinsamer Vater der Idiot ist und sie sich alle besser verstehen sollten. Sie sind eine Familie und das fühlt sich auch gut an. Die Mütter sehen das ein und alle stoßen gemeinsam an.

Brittany verteilt großzügige Geschenke in der Schule. Als Tina fragt, warum sie das tut, erklärt Brittany, dass sie ihr Geld nicht mehr brauche, da die Welt schließlich von den Mayas vorhergesagt unter gehen wird. Sam spricht ihn wenig später darauf an. Er glaubt das ebenfalls und präsentiert seine Fakten. Sie laden ihre Glee-Clubber ein, um ihnen noch vor dem Ende die Wahrheit zu sagen, doch diese haben daran überhaupt kein Interesse und gehen teilweise beleidigt. Sam und Brittany sind froh, dass sie sich noch haben und Sam singt Brittany "Jingle Bell Rock", das er mit einem Heiratsantrag beendet.

Coach Beiste steht kurz darauf mit Brittany und Sam zusammen und vermählt die beiden, da sie sich über das Internet dafür befähigen ließ. Sie wollen ihre drei Tage bis zum Weltuntergang jetzt richtig genießen. Am 22. Dezember sind sie überrascht, dass die Erde doch nicht untergegangen ist.

Beiste organisiert wieder das Wichteln unter den Schulangestellten und Sue zieht Millie Rose und Shannon muss Sue erst mal erklären, dass es die Frau von der Cafeteria ist, deren Tochter im Glee-Club singt. Wenig später beschwert sich Becky über ihre Geschenkvorschläge bei Sue. Diese hat aber auch noch das Problem, dass sie keine Ahnung hat, was sie Millie Rose schenken soll. Sie beobachtet Marley und Millie in der Cafeteria und hört mit An, wie Marley sich bewusst ist, dass sie ein ernstes gesundheitliches Problem habe und gewillt ist, eine Therapie zu beginnen. Sie will aber auch einen Weihnachtsbaum, doch Millie rechnet ihr vor, dass eine Therapiestunde so viel Geld kostet, dass sie sich einen Baum dieser Jahr auf keinen Fall leisten können. Die Gesundheit ihrer Tochter ist Millie viel wichtiger. Als Dankeschön für die Worte singt Marley ihrer Mutter "The First Noel". Millie erklärt, dass dies schon das schönste Geschenk sei, dass sie bekommen könne. Sue beschwert sich bei Becky, dass sie so egoistisch ist und die wichtigen Dinge aus den Augen verloren hat. Sie habe aber eine Idee.

Millie ruft ganz aufgeregt ihre Tochter, die die Treppe herunter gerannt kommt und plötzlich im geschmückten Wohnzimmer steht, in dessen Zentrum ein wunderschöner Weihnachtsbaum steht mit zahlreichen Geschenken sowie einem Batzen Geld. Sue und Becky beobachten das zufrieden durch das Fenster.

Jake und Puck sind erfreut, dass ihre Mütter sich inzwischen blendend verstehen. Puck erklärt Jake dann auch, dass er überlegt in Lima zu bleiben, weil er schließlich überall Drehbücher schreiben könne und er auch in Lima wieder Pools reinigen könne. Jake findet diese Idee ganz wunderbar. Unterdessen erklärt Coach Beiste, dass sie nie das Recht erworben habe, jemanden zu vermählen. Sam und Brittany erklären, dass sie eine Leere und Unzufriedenheit haben, weil die Welt jetzt doch nicht untergegangen ist. Beiste lügt den beiden daraufhin vor, dass ein neuer Kalende der Mayas gefunden wurde und in zwei Jahren der Weltuntergang stattfinden wird.

Burt und Blaine schauen Sport zusammen, was Kurt ziemlich langweilt. Burt fragt Blaine schließlich, was er sich für die Zukunft vorgenommen habe. Blaine erklärt, dass er sich gerne für die NYADA bewerben würde, wenn Kurt damit kein Problem habe. Dieser antwortet kurz angebunden, dass es doch toll wäre.

Millie Rose sucht Sue auf und bedankt sich bei ihr für ihr großzügiges Geschenk. Sie will das Geld zurück geben, doch Sue macht deutlich, dass sie das für die Genesung ihrer Tochter einsetzen solle. Millie bittet Sue noch mitzukommen, weil Marley sich auch bedanken möchte, und auch wenn Sue schon ahnt, dass nun ein Song des Glee-Clubs folgen wird, gibt sie sich den Ruck und geht mit ins Auditorium. Dort singen die New Directions "Have yourself a merry little Christmas". Auch Puck und Jake singen ihren Müttern den Song vor und Sam und Brittany steigen mit ein. Blaine bereitet mit Kurt das Weihnachtsessen vor. Becky sorgt derweil für Schnee im Auditorium und Sue lässt sich von der Harmonie und dem Kitsch auf der Bühne doch noch anstecken und lächelt.

Emil Groth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Alex Olejnik vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Wer "Tatsächlich... Liebe" kennt, der weiß, dass der Film aus einzelnen Storys besteht, die sich am Ende irgendwie alle zusammenfügen. In dieser Weihnachtsfolge von "Glee" ist dies nicht der Fall,...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Glee" über die Folge #4.10 Tatsächlich ... Glee diskutieren.