Daniel 'Oz' Osborne

Daniel Osbourne besucht die Sunnydale Highschool. Obwohl er als Schüler durchaus zu guten Leistungen fähig ist und sogar von einer Softwarefirme noch vor seinem Abschluss abwerben möchte, konzentriert er sich lieber auf seine Musik. Als Gitarrist der Band Dingoes Ate My Baby spielt er oftmals im Bronze, wo er schließlich auch zum ersten Mal die schüchterne Willow bemerkt, die auf einer Halloween-Party als Eskimo verkleidet Spaß hat.

Vom ersten Blick an ist Oz fasziniert von ihr, gerade weil sie so schüchtern und unauffällig ist. Doch erst Wochen später spricht er sie schließlich an. Da auch Willow ihn nett findet, beginnen die beiden, miteinander auszugehen. Als Oz eines Abends beobachtet, wie Buffy einen Vampir pfählt, und sehr nonchalant antwortet, dass die Tatsache, dass Vampire und Dämonen existieren, einiges erklärt, wird er Teil der Scoobie Gang und der Weg für ihn und Willow ist frei.

Nur kurze Zeit später findet Oz heraus, dass er selbst ein Geheimnis in sich trägt. Seit einem Biss von seinem Cousin Jordy verwandelt sich Oz drei Tage im Monat in einen Werwolf. Auf Nachfrage bei Jordys Mutter Maureen, erfährt Oz, dass seine Familie über den Werwolf-Fluch längst Bescheid weiß. Oz bleibt nichts anderes übrig, als sein Schicksal zu akzeptieren, Willow und den anderen verschweigt er dies jedoch zunächst. Als die Scoobie Gang dann doch herausfindet, was mit Oz vor sich geht, retten sie Oz vor einem Werwolfjäger und helfen ihm dabei, sich in seinem neuen Leben zurecht zu finden.

Oz muss schließlich wegen seiner Musik und aufgrund der Veränderungen in seinem Leben das Abschlussjahr wiederholen und ist fortan in der gleichen Klasse wie Buffy, Willow und Xander. Die Beziehung zwischen ihm und Willow läuft gut, bis er Xander und Willow beim Küssen erwischt. Zunächst beendet er die Beziehung zu Willow, gesteht ihr jedoch wenige Wochen später, dass er sie sehr vermisst, was dazu führt, dass sie sich schließlich wieder versöhnen. Kurz vor dem finalen Kampf gegen den Bürgermeister schlafen die beiden dann das erste Mal miteinander.

Nach gewonnenem Kampf und überstandener Highschool besucht Oz zusammen mit Willow und Buffy die UC Sunnydale. Unter anderem besucht er dort auch den Kurs von Professor Walsh, "Einführung in die Psychologie". Anders als die anderen Studenten wohnt er nicht auf dem Campus, sondern teilt sich mit seiner Band ein Haus in Sunnydale. Mit seinem zweiten Ich als Wolf hat er sich nach außen hin arrangiert, tief in seinem Inneren befürchtet er jedoch noch immer, er könnte die Kontrolle über sich selbst verlieren und Menschen, die er liebt, verletzen. Als Oz die Sängerin Veruca kenennlernt, muss er wenig später erkennen, dass er den Wolf in sich nicht unterdrücken kann. Veruca ist ebenfalls ein Werwolf und schafft es, Oz zu verführen und macht ihm somit klar, dass er seinen inneren Konflikt nicht vollends zu Gunsten des Menschseins entscheiden kann. Oz ist hin und her gerissen, doch als Veruca Willow angreift, tötet er seine Artgenossin. Um Willow zu schützen, packt er schließlich seine Sachen und verlässt Sunnydale.

Einige Monate später kehrt Oz zurück und glaubt, den Wolf in sich unter Kontrolle zu haben. Er hat in der Zwischenzeit in Tibet meditiert und Techniken erlernt, die ihm erlauben, selbst bei Vollmond menschlich zu bleiben. Voller Vorfreude sucht er Willow wieder auf, doch als er erkennt, dass sie längst über ihn hinweg ist und sich neu verliebt hat, bricht der Wolf in ihm wieder durch. Er erkennt, dass er bei starken Emotionen die Kontrolle über sich verliert und sich dann sogar bei Tag in einen Wolf verwandeln kann. Dies bekommt auch die Initiative mit, die ihn entführt und Experimente an ihm vornimmt. Nur mit Hilfe der Scoobies kann Oz befreit werden und beschließt erneut, Sunnydale zu verlassen. Wieder einmal verabschiedet er sich von Willow, doch dieses Mal ist die Trennung freundschaftlich.

Melanie Wolff - myFanbase