Bewertung

Review: #3.01 Das Willkommenskomitee

Das war sie also! Die erste Episode der dritten Staffel. Nach dem grandiosen Finale der zweiten Staffel konnte ich es nicht aushalten endlich zu sehen wie es weitergeht. Es gab zwar keine riesigen Cliffhanger, da die meisten Handlungen beendet wurden, aber gerade das Zwischenmenschliche der einzelnen Charaktere hat mich mehr als interessiert und dazu haben wir auch in dieser Episode viel erfahren.

Der Vorspann

Etwas, was wohl jedem sofort aufgefallen ist: Der neue Vorspann. Ich habe mich so sehr an den alten gewöhnt, dass der neue Vorspann für mich erst einmal noch sehr komisch ist. Er vermittelt eine ganz andere Stimmung, als der alte. Er ist definitiv viel erwachsener. Aber er passt auch zu den neuen Entwicklungen, denn Veronica und die anderen sind nicht mehr in der Schule, sondern gehen jetzt aufs College. Ich finde es gut, dass sich der Vorspann nicht nur visuell, sondern auch musikalisch daran orientiert hat.

Außerdem hat uns der Vorspann verraten, dass auch Eli aka Weevil und Sheriff Lamb wieder zu den Hauptcharakteren gehören. Leider haben wir sie diese Episode noch nicht gesehen, aber sie sind uns definitiv noch erhalten. Duncan gehört nicht mehr dazu, aber ich bin mir sicher, dass wir noch etwas von ihm hören werden.

LoVe – Die Dritte

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich in den ersten fünf Episoden der ersten Staffel noch nicht so begeistert von Logan war. Das hat sich mit der Episode #1.06 Die Rückkehr des Kane schlagartig geändert und ich habe die Streitigkeiten zwischen den beiden immer mehr genossen. Seit der Szene zwischen Logan und Veronica, als er in Episode #1.15 Russisches Geschäft in ihren Armen zusammen gebrochen ist, weil er den Tod seiner Mutter akzeptierte, wollte ich nichts anderes als Szenen zwischen den beiden sehen. In der zweiten Staffel wurde ich dann leider in die Realität zurück geholt, da Veronica sich wieder mit Duncan zusammengetan hat, aber am Ende der Staffel hat sie endlich wieder ihre Gefühle für Logan entdeckt und ich bin so dankbar, dass die beiden nun immer noch zusammen sind und ich hoffe, das dies auch so bleibt. Ich muss nicht immer Spannungen in Beziehungen sehen, es gibt genug Probleme und da würde mich wenigstens eine Beziehung zwischen den beiden freudig stimmen. Deswegen hoffe ich wirklich, dass es erst einmal – nein – dass es bis zum Ende der Serie anhält.

Allerdings hat sich leider wieder ein wenig angedeutet, dass Veronica der Sache ganz anders gegenüber steht als Logan. Dieser hat ihr eine Keycard zu seinem Appartement gegeben. Der erste richtig große Schritt und ihre Reaktion war sehr verhalten. Ich hoffe sie zweifelt nicht zu sehr an der Beziehung.

Keith und Kendall

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich der Fall kaum interessiert hat und ich mir bei diesen Szenen einfach immer nur gewünscht habe, dass wir schnell wieder was vom College-Leben sehen. Aber ich denke, da wird noch einiges auf uns zukommen. Kendall ist nun wohl oder übel tot (wir haben es nicht gesehen, aber gehört) und Keith wird sich da wohl nun reinhängen. Ich bin gespannt, ob mich der Fall noch in den kommenden Episoden mehr packen sollte.

Wallace, Mac und Dick

Schön zu sehen, dass uns alle drei noch erhalten geblieben sind und nicht einfach irgendwie rausgeschrieben wurden. Und ich muss sagen, dass ich mich vor allem über Mac und Dick freue. Schade fand ich, dass Wallace' Geschichte nicht angesprochen wurde, außer in einem kurzen Nebensatz von Veronica, als sie sagte, dass Wallace sich selbst lieber analysieren sollte. Aber vielleicht wäre das auch einfach zu viel des Guten gewesen.

Mac war schon immer eine meiner Lieblingscharaktere und dass sie nun endlich in den Maincast gekommen ist, freut mich umso mehr. Ihre Zusammenarbeit mit Veronica war immer toll und ich denke, da wird noch einiges mehr kommen. Ich hoffe auch, dass sie bald jemanden findet, der ihr dabei hilft über Cassidy hinweg zu kommen, denn an Dicks kurzem Kommentar hat man sehr gemerkt, dass es ihr immer noch sehr weh tut, wenn sie an die vergangene Zeit denkt.

Dick – Super! Ich freue mich, dass er da ist. Gerade seine Geschichte finde ich wunderbar. Sein Vater ist weg, da er betrogen hat, seine Mutter hat längst eine neue Familie gegründet und sein Bruder hat nicht nur sieben Mitschüler umgebracht, sondern auch sich selbst. Das ist eine Familiengeschichte, die nicht wirklich "normal" ist – obwohl für Neptune, eigentlich schon. Die Szene am Ende mit Logan hat mir sehr gefallen, denn man hat zum ersten Mal bei diesem Charakter gesehen, dass er nicht nur oberflächlich ist, sondern auch Gefühle hat und doch nicht so einfach gestrickt ist, wie er es einmal von sich selbst behauptet hat. Ich bin gespannt, was er am Ende meinte. Ob er was getan hat oder ob es einfach nur darum geht, dass er nicht mehr weiß, was er machen soll.

Parker und Piz

Ich finde wir haben hier zwei neue Charaktere, die ziemlich "normal" sind. Piz, der sich anscheinend sofort in Veronica verguckt hat (ich hoffe nicht, dass er irgendwann mal zwischen sie und Logan kommt) und eigentlich ein ziemlicher normaler Junge ist, der einfach ein wenig – mmh – schusselig ist. Logans Kommentar zu seinem Hemd hat mich direkt an Duncan erinnert, was natürlich klar ist, denn schließlich hat Veronica Piz ja die Klamotten von einem "Freund" gegeben, die natürlich von Duncan waren... Ich hoffe, dass Piz nicht deswegen in die Serie geschrieben wurde und eventuell Veronicas neuer Freund wird.

Parker scheint das typische, aber sehr sympathische, Party-Girl zu sein. Sie wirkt oberflächlich, aber man bekommt gleichzeitig mit, dass sie es nicht ist und einen wirklich netten Menschen abgibt. Vom Charakter erinnert sie mich ein wenig an Meg, allerdings ist sie definitiv viel wilder, als diese es war. Das schockierende Ende bringt mich zum nächsten Punkt:

Der Staffel-Fall

Wunderbar, dass die Autoren sich nicht etwas Neues aus den Fingern gesogen haben, sondern direkt an die Campus-Ereignisse aus #2.16 Unverhofftes Wiedersehen angeknüpft haben. Damals hat Veronica versucht die Unschuld von Troy in einem Vergewaltigungsfall zu beweisen und dies auch geschafft. Der wahre Vergewaltiger wurde nie gefunden und ich bin mir sicher, dass sich Veronica genau auf diesen Fall nun stürzen wird. Das gefällt mir sehr, da dies eben auch kein Fall ist, den man in einer Episode lösen kann.

Fazit

An das Staffelfinale der zweiten Staffel konnte dieser Auftakt nicht so richtig ranreichen, aber er verspricht uns viele neue spannende Handlungen und ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Annika Leichner - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Veronica Mars" über die Folge #3.01 Das Willkommenskomitee diskutieren.