Episode: #2.08 Spacewalker

Clarke kehrt mit verheerenden Neuigkeiten zurück ins Camp Jaha und Finn ringt mit den Nachwirkungen seines Handelns. Abby muss eine Entscheidung treffen, denn die Situation mit den Groundern spitzt sich zu.

Diese Serie ansehen:

Foto: Thomas McDonell, The 100 - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Thomas McDonell, The 100
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Clarke kommt zurück ins Camp Jaha, wo sie allen die Bedingungen mitteilt, die die Grounder für einen Waffenstillstand haben wollen. Finn weiß sofort, dass es als Strafe für seine Taten in Lincolns Dorf ist. Die Meute will ihn sofort ausliefern, doch seine Freunde wollen dies verhindern. Es kommt zum Handgemenge, dass Finn ungläubig beobachtet und ihm wird vorgeworfen, dass er bereits vor Monaten für seine Verbrechen hätte sterben sollen.

Ein Jahr zuvor fragt Finn Raven ab, da sie bald eine wichtige Prüfung hat, um in ihrem Traumberuf zu arbeiten. Er fragt sie auch, was sie an ihrem Geburtstag machen möchte, außerdem gibt er ihr einen kleinen Rabenanhänger aus Metall.

Murphy gesellt sich zu Finn, der gedankenverloren dasitzt. Clarke und Bellamy kommen hinzu und versichern ihm, dass alles dafür getan wird, dass er nicht in die Hände der Grounder fällt. Als Bellamy mit Finn fortgeht, macht Clarke Murphy den Vorwurf, nicht alles getan zu haben, um Finns Tat zu verhindern. Doch dieser sagt, dass, wenn sie schon nach einem Schuldigen suche, sie daran denken soll, wen Finn gesucht habe.

Im Gespräch mit Lincoln macht dieser Abby und den Jugendlichen klar, dass es keinen anderen Weg gibt, als Finn auszuliefern. Er erklärt ihnen auch, was seine Leute mit Finn machen werden, was sie als tödliche Folter sehen. Er soll den Schmerz von achtzehn Toten fühlen, die Anzahl, die er auf dem Gewissen hat. Abby geht, um Raven aus der Zelle zu holen, welche sie sich mit Jaha teilt. Nachdem Raven den Raum verlassen hat, diskutieren die beiden Erwachsenen und Jaha macht klar, dass er Finn opfern würde.

Währenddessen ist der Tag angebrochen und Clarke sucht Finn. Sie findet ihn, als er seine Sachen packt. Er sagt, dass er fliehen wird und vielleicht auch den Tod verdient habe. Er gesteht ihr, sie zu lieben und alles nur aus dieser Liebe heraus getan zu haben. Er habe nicht an die anderen gedacht, sondern nur an sie, als er die Menschen in dem Dorf getötet hat. Er möchte nur, dass Clarke ihm vergibt, alles andere sei ihm egal. Doch sie bittet ihn nur, nicht zu fliehen. Draußen vor dem Camp stimmen die Grounder einen Kampfgesang an.

Abby teilt den wartenden Reitern vor den Toren mit, dass sie lieber kämpfen werden, als Finn auszuliefern. Sie reiten davon und Marcus tritt aus dem Wald heraus. Er, Abby und Jaha halten eine Besprechung ab, in welcher Abby klarmacht, dass sie nicht vorhat ihren Posten zu diesem Zeitpunkt abzutreten. Marcus erklärt, dass er Lexa überreden könnte, ihnen etwas Bedenkzeit zu gewähren. Er macht den Vorschlag, Finn vor ein eigenes Gericht zu stellen, da sie so die Bedingungen selbst diktieren können. Beide Männer reden auf Abby ein, diesen Vorschlag anzunehmen und Lexa zu unterbreiten. Nach dem Gespräch warten Bellamy und Raven auf Abby. Jene teilt ihnen nicht, was besprochen wurde und Bellamy vermutet sofort, dass sie Finn ausliefern wollen.

Raven hat den Test ohne Fehler bestanden, doch sie wird nie ins Weltall gehen können, da sie durch den medizinischen Test gefallen ist.

Bellamy will Finn zum Landungsschiff der Jugendlichen bringen, Clarke ist zunächst dagegen, doch dann treffen die drei auf eine Gruppe, welche Finn mit Gewalt ausliefern will. Bellamy schlägt den Rädelsführer nieder und Clarke ändert daraufhin ihre Meinung.

Als Raven am Abend nach Hause zu Finn kommt, schenkt er ihr ein Namensschild und zeigt ihr einen Raumanzug. Er hat es organisiert, dass Raven trotzdem nach Draußen ins All kann. Er lässt sie durch eine unbeobachtete Luftschleuse hinaus.

Abby und Marcus befragen Lincoln, ob Lexa bereit wäre ihren Vorschlag anzunehmen, auch wenn das bedeuten würde, dass sie Finn nur für den Rest seines Lebens wegsperren. Lincoln erklärt aber, dass sie nur ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen würde, wenn sie den Deal annehme. Ihre eigenen Leute würden sie für Schwach halten und Indra würde sicher die Macht an sich reißen. Abby möchte mit daraufhin selbst mit Indra sprechen, auch wenn es vielleicht nichts bringt. Derweil sind Clarke und Finn im Wald, wo sie ein Grounder aufspürt und Clarke am Kopf verwundet. Finn gelinkt es jedoch, ihn zu vertreiben. Beim Landschiff sorgen sich bereits Bellamy und Raven um ihre Freunde, als Murphy auftaucht, denn Raven hinzugebeten hat.

Raven genießt ihren Ausflug ins All, doch es wird Zeit, dass sie zurückkehrt. Jedoch schließt die Luftschleuse nicht richtig und verliert Sauerstoff.

Finn trägt die bewusstlose Clarke ins Landungsschiff, wo sich die anderen um sie kümmern. Raven versichert Finn, dass Clarke überleben wird. Doch Finn ist sehr aufgewühlt und stürmt fort. Derweil trifft sich Indra mit Abby und diese versucht sie davon zu überzeugen, dass nicht noch mehr Blut vergossen wird. Doch Indra weiß längst, dass Finn geflohen ist. Sie macht Abby deutlich, dass sie ihren Mut bewundert, doch nur Finns Tod ihnen allen helfen wird.

Im Raumschiff ist Clarke noch immer bewusstlos. Finn und Raven sprechen miteinander. Er entschuldigt sich bei ihr. Sie versichern sich gegenseitig aufeinander aufzupassen, als Clarke erwacht. Die Grounder haben das Schiff mittlerweile umzingelt.

Finn versucht verzweifelt Raven aus der Schleuse heraus in die Ark zu bekommen, doch die Luft wird knapp. Schlussendlich schafft er es, die Tür zu öffnen, doch große Mengen Luft sind in der Zeit ins All geströmt. Sie wissen, dass die Wachen kommen werden und Finn sagt, dass sie den Anzug ausziehen soll. Er will die Schuld auf sich nehmen, da ihn zunächst nur Gefangenschaft erwartet, Raven jedoch für dieses Verbrechen der Tod droht. Schließlich kommen die Wachen und nehmen Finn fest.

Vom Schiff aus beobachtet die kleine Gruppe die umkreisenden Kämpfer. Raven schlägt vor den Männern Murphy auszuliefern, da er ebenfalls im Dorf war. Finn interveniert und stoppt ihr Vorhaben. Sie wollen kämpfen, Finn umarmt Raven und alle beziehen Stellung. Doch Finn verfolgt seinen eigenen Plan und schleicht sich aus dem Schiff heraus. Er lässt sich unter den ungläubigen Blicken seiner Freunde von den Kriegern gefangen nehmen.

Ravens Vorgesetzten Sinclair teilt ihr mit, dass er dafür gesorgt hat, dass Raven trotz der medizinischen Ergebnisse akzeptiert wird.

Vor den Toren des Camps bauen die Grounder alles auf, sodass die Menschen von der Ark beobachten können, wie Finn hingerichtet wird. Bellamy will kämpfen, doch Marcus macht ihnen klar, dass sie keine Chance gegen die Krieger haben. Daraufhin schleicht sich Clarke fort, um noch ein letztes Mal mit Lexa zu sprechen. Raven gibt ihr ein Messer mit, damit Clarke Lexa als letzte Maßnahme tötet.

Vom Camp aus beobachten alle, wie Clarke zu den Groundern geht und mit Lexa spricht. Sie bittet noch einmal um Finns Leben, kann aber nichts erreichen. Krieger fesseln Finn an einen Pfahl und Clarke bittet sich von ihrem Freund verabschieden zu dürfen, was ihr gewährt wird. Clarke tritt auf ihn zu und gesteht Finn nach einem Kuss ihre Liebe. Finn offenbart, dass er sich fürchtet und Clarke umarmt ihn. Sie versichert, dass alles gut werden wird. Er bedankt sich bei ihr und sackt zusammen, da Clarke ihn lebensgefährlich mit dem Messer verwundet hat. Als ein paar Krieger auf Clarke zu stürmen, verhindert Lexa, dass sie ihr etwas tun, da das Urteil vollstreckt wurde. Ravens Schmerzensschrei hallt über das ansonsten totenstille Feld und Clarke schaut nur weinend zu ihren Leuten hinauf.

Jamie Lisa Hebisch - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "The 100" über die Folge #2.08 Spacewalker diskutieren.