Episode: #2.20 Neben stillem Wasser

In der "Shadowhunters"-Episode #2.20 Beside Still Water beeilen Clary (Katherine McNamara) und Jace (Dominic Sherwood) sich, einen letzten Widerstand zu leisten. Aber als ein Verräter offenbart wird, stehen die beiden eventuell vor einem größeren Kampf, als sie erwartet haben. In der Zwischenzeit kämpfen Alec (Matthew Daddario) und Isabelle (Emeraude Toubia) gegen zahlreiche Dämonen, die unerwartet auftauchen, während Luke (Isaiah Mustafa) und Simon (Alberto Rosende) den Seelie Court aufsuchen, um einige unerledigte Geschäfte mit der Elbenkönigin zu besprechen.

Diese Serie ansehen:

Jonathan wird schwerverletzt an den Strand gespült und mit seinem Blut gelingt es ihm einen Riss nach Edom zu öffnen. Leise ruft er nach seiner Mutter und ein fliegender Dämon erscheint, um nach New York aufzubrechen.

In der Zwischenzeit möchte die Elbenkönigin von Maia mehr über Simon erfahren, da sie weiß, dass sich die beiden gut kennen. Angesichts der drohenden Gefahr durch Valentine möchte Maia keine Zeit vergeuden und in ihre Welt zurückkehren, um ihrem Rudel beizustehen. Als sie zu fliehen versucht, lässt die Elbenkönigin sie in die Wandernden Wälder bringen.

Simon und Luke konfrontieren Magnus mit der Tatsache, dass die Elbenkönigin Maia entführt hat, weil sie so an Simon herankommen möchte. Davon lässt Magnus sich nicht beeindrucken, verspricht den beiden aber, sich bei seinem nächsten Besuch um die Angelegenheit zu kümmern.

Im Institut spricht Jace Clary auf ihren Verlust an und sie gibt zu, dass sie eigentlich gar nicht froh ist, dass Jonathan tot ist, da er nun einmal ihr Bruder war. In dem Moment geht die Warnanlage des Instituts wegen des fliegenden Dämons los und die vier Schattenjäger machen sich auf den Weg in die New Yorker Innenstadt. Dort versuchen sie den Geisterdämon auszuschalten und es gelingt Alec schließlich ihn mit einem Pfeil zu treffen, woraufhin sich der Dämon in mehrere kleine Dämonen unterteilt, die sich blitzschnell über die ganze Stadt verteilen.

Unterdessen reisen Simon und Luke an den Lichten Hof, wo sie die Königin dazu bringen wollen, ihnen Maia zu übergeben. Durch Bemerkungen der Königin begreifen die beiden schnell, dass sie einen Deal mit Valentine gemacht hat und ihn nach Idris hat reisen lassen, da ihr Volk in ihrer Welt nicht durch ihn bedroht wird und sie so auch die anderen Völker kontrollieren kann. Anschließend fordert sie Simon dazu auf, bei ihr zu bleiben, während Luke vorhat die anderen von ihrem Verrat zu unterrichten.

Clary erfährt die Neuigkeiten von Luke per Telefon und informiert direkt die anderen. Während Alec und Isabelle wegen der Dämonen zurückbleiben, öffnet Clary für Jace und sich ein Portal zum Lake Lyn. Die beiden kommen in einiger Entfernung dazu an, doch Jace ist sich sicher, dass sie noch vor Valentine den Ort erreichen könnten. Auf dem Weg dorthin begegnen sich dem Ratsmitglied, Konsul Malachi, und seinen Leuten, denen sie ihr Vorhaben erklären. Malachi und seine Truppe erweisen sich jedoch als Kreismitglieder und er lässt die beiden gefangennehmen.

Luke bricht in die Wandernden Wälder auf, um Maia zu suchen. Dabei begegnet ihm Meliorn mit einem anderen Elb, die ihn aufhalten wollen. Es gelingt Luke, die beiden außer Gefecht zu setzen, und weiter verzweifelt nach Maia zu suchen.

In dem Zelt, in dem Jace und Clary gefangen gehalten werden, unterhalten sie sich über des Konsuls Motive. Als er hereinkommt, zeigt er ihnen deutlich, wie sehr er die Unterweltler hasst und dass er ihre Auslöschung begrüßt. Anschließend teilt er ihnen seinen Entschluss mit, dass er auch sie beide umbringen möchte.

Von Imogen hat Isabelle erfahren, dass der Rat glaubt, dass sie von Malachi verraten wurden. Die beiden wollen Jace und Clary helfen, müssen sich aber erst um die Bedrohung in New York kümmern. Da Isabelle den Riss orten konnte, bringt sie Alec dazu, Magnus um Hilfe zu bitten. Dieser möchte Alec erst nicht zuhören, begreift aber, dass jedes Lebewesen durch die Dämonen in Gefahr ist und willigt ein. Gemeinsam mit Isabelle brechen sie zu dem Ort auf, wo Sebastian aber nicht mehr liegt. Sie werden von einem Dämon angegriffen, als Magnus den Riss versiegeln möchte. Nachdem Isabelle durch den Dämon außer Gefecht gesetzt wird, will Alec ihn ablenken. Als Alec dadurch in Gefahr gerät, vernichtet Magnus den Dämon und versiegelt den Riss. Durch dieses Verausgaben bricht Magnus zusammen, überlebt aber.

Maia irrt durch die Wälder und findet schließlich Luke. Die beiden werden auch von der Elbenkönigin und Simon aufgespürt. Als die Elbenkönigin sich dazu entscheidet, sie gehenzulassen, glaubt Luke an einen Haken, doch Simon und Maia drängen ihn dazu, einfach diese Möglichkeit anzunehmen. Die Drei verlassen daraufhin umgehend den Lichten Hof.

Konsul Malachi möchte entgegen Valentines Wunsch die beiden hinrichten. Jace Versuche ihn davon abzubringen, scheitern, so dass Malachi die Hinrichtung von Clary befiehlt. Als der gefangene Jace dabei zu sehen muss, aktivieren sich seine Fähigkeiten und er kann seine Handschellen lösen. Es gelingt ihm die anderen Kreismitglieder anzugreifen und Clary zu befreien, so dass sie zusammen die Mitglieder des Kreises besiegen können.

Anschließend machen sie sich auf den Weg zum Lake Lyn, wo Jace sich sicher ist, dass sie gemeinsam Valentine aufhalten können. In dem Moment greift Valentine ihn hinterrücks an und ermordet ihn. Seine letzten Worte an Clary sind, dass er sie liebt. Als Valentine vor Clary seine Tat zu rechtfertigen versucht, greift sie ihn an. Es gelingt ihm sie niederzuschlagen.

Isabelle, Magnus und Alec wundern sich, was mit den ganzen Dämonen passiert ist, seit sie den Riss geschlossen haben. Eigentlich hätten sie erst gebannt werden müssen, doch sie sind einfach verschwunden. In diesem Augenblick spürt Alec Schmerzen und erfährt so von Jace' Tod, wobei auch die Parabatai-Rune verblasst.

Wenig später wird die gefesselte Clary wach und konfrontiert Valentine damit, dass er nie wirklich seine Familie geliebt hat. Er sieht das anders, denn sonst hätte er auch Clary getötet. Nach diesem Gespräch beschwört er mit den Insignien der Engel Raziel, der Valentines Vorhaben nicht gutheißt. Trotzdem muss er demjenigen, der als erstes sein Blut vergießt, einen Wunsch gewähren. Clary nutzt die Ablenkung, um sich Jace Steele anzueignen. Mit dieser kann sie sich befreien und Valentine angreifen. Bei dem daraus resultierenden Kampf bringt sie ihn um und wendet sich an den Engel, der sie zu ihrem Erstaunen kennt. Als sie ihr Blut vergießt, rät er ihr sich einen weisen Wunsch zu überlegen und sie bittet ihn um Jace Leben. Der Engel verschwindet danach wieder.

Clary harrt an Jace Seite aus, bis er wiedererwacht. Als er die Kurzversion erfährt, befürchtet er Konsequenzen, weil er vom Tod zurückgekehrt ist. Clary jedoch hält es für ein Geschenk des Engels und glaubt nicht, dass sie etwas zu befürchten haben. In dem Moment erscheinen Isabelle, Magnus und Alec. Letzterer kann es nicht glauben und auch Jace hat keine Erklärung für ihn, weist ihn aber daraufhin, dass ihre Parabatai-Rune wiederhergestellt ist.

Alle feiern den Sieg über Valentine in einer Bar und sie alle nutzen den Moment zum Aussprechen. Isabelle gibt Clary zu verstehen, dass sie in ihr eine Schwester sieht, ehe Clary sich mit Simon verständigt, dass sie wieder beste Freundin sind. Anschließend sucht Simon Maia auf, muss sie aber direkt wieder verlassen, weil er angeblich etwas für Raphael zu erledigen hat. Clary spricht währenddessen Jace an und fragt ihn, warum er Alec nicht erzählt hat, wie er wieder auferstehen konnte. Alec hingegen nutzt den Augenblick, um mit Magnus in einem Innenhof über seine Gefühle zu sprechen. Beide gestehen sich, wie sehr sie einander im Leben brauchen und wie sehr sie sich lieben, so dass sie ihre Versöhnung mit einem Kuss besiegeln und dann gemeinsam die Party verlassen.

In der Bar wird der betrunkene Luke von Ollie angesprochen, die ihm zu verstehen gibt, dass sie weiß, dass er ein Werwolf ist. Simon hingegen erscheint am Lichten Hof, weil er sein Versprechen hält, und die Elbenkönigin ist sich sicher, dass sie viel Spaß gemeinsam haben werden. Vor der Bar bricht Jace zusammen.

In einer Höhle, in der sich Jonathan befindet, haben sich die Dämonen versammelt. Es erscheint eine weibliche Kreatur, die bei Jonathans Anblick schluchzt und ihn ihren Sohn nennt.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Mit #2.20 Neben stillem Wasser schließen wir die zweite Staffel von "Shadowhunters" ab und ich muss sagen, dass mir das Finale ziemlich gut gefallen hat. Nicht zuletzt deswegen, da anscheinend...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Shadowhunters" über die Folge #2.20 Neben stillem Wasser diskutieren.