Episode: #3.13 Flucht aus New York

Da eine Produktionsgesellschaft die Kolumnen von Carrie evtl. verfilmen möchte, muss sie nach L.A. reisen. Damit sie nicht alleine ist, nimmt sie Miranda und Samantha mit. Die Ehe von Charlotte und Trey läuft immer noch nicht so, wie es sich die beiden vorgestellt haben, was daran liegt, dass Treys kleines Problem noch nicht beendet ist.

Diese Serie ansehen:

Carrie hat die Schnauze voll von New York und will ihre Sorgen ein paar Tage hinter sich lassen. Zusammen mit Miranda und Samantha plant sie, ein paar Tage in Los Angeles zu verbringen. Charlotte, die gerade erst aus ihren Flitterwochen mit Trey zurückgekommen ist, bleibt in New York. Schließlich gesteht Charlotte Carrie, dass sie und Trey noch nicht miteinander schlafen konnten, weil er einfach keinen Steifen bekommt.

In Los Angeles lernt Samantha sofort das männliches Dildo-Model Garth kennen. Dieser lädt sie ein, eine Präsentation der neuesten Sexspielzeuge zu besuchen. Miranda unterhält sich mit Jason Dique und versteht sich zunächst auch ganz gut mit ihm. Die beiden scheinen den selben Humor zu haben, doch schon bald lässt er sich von einer jüngeren Frau ablenken, was Miranda gar nicht passt.

Carrie trifft sich derweil mit Debbie, einer Produktionsangestellten der Firma, die aus ihrer Kolumne eventuell einen Film machen möchte. Sie hat sogar schon einen bekannten Namen aufgetan, der als Produzent für den Film einsteigen möchte: Matthew McConaughey.

Unterdessen versucht Charlotte, Trey zu verführen, doch der ist mehr damit beschäftigt, alle Hochzeitsgeschenke zu katalogisieren. Sie spricht ihn offen auf ihr Problem an, was ihm durchaus bewusst ist, doch er will momentan nichts damit zu tun haben.

Carrie, Samantha und Miranda haben sich ein Auto gemietet und scheitern kläglich an der Gangschaltung. Während Samantha sich schließlich mit ihrem Dildo-Model trifft, fährt Carrie in die WB-Studios, um sich dort mit Matthew McConaughey zu treffen. Er ist richtig begeistert von Carries Kolumne und hat schon eine Idee, wie man die Kolumne auf die Leinwand bringen könnte. Er will die zentrale Beziehung zwischen Big und Carrie näher beleuchten, von der er übrigens nicht weiß, wieso sie nicht funktioniert hat. Er glaubt, dass die "Schuld" nicht nur bei Big, sondern vor allem auch bei Carrie liegt. Er selbst will im Film die Rolle des Mr. Big übernehmen. Irgendwann hat Carrie genug davon und verlässt das Meeting mit McConaughey, nur um sich auf dem Studiogelände zu verlaufen und wieder in – einem falschen – New York zu landen, wo sie wieder über sich und Big und Aiden nachdenken muss.

Samantha schleppt ihre beiden Freundinnen schließlich mit auf die Präsentation des neuen Dildos. Während sie sofort mit Garth anbandelt, lästern Carrie und Miranda über die Frauen in Los Angeles, die wesentlich freizügiger mit ihren Reizen umgehen als die Frauen in New York.

Charlotte verschickt Zuhause derweil Dankesschreiben an ihre Hochzeitsgesellschaft. Schließlich greift sie zum Telefon und ruft Carrie an, um ihr ihr Leid zu klagen. Carrie schlägt daraufhin vor, herauszufinden, ob ein Problem physischer oder psychischer Natur ist. Dazu soll Charlotte ihm ein Papierband um den Penis legen – wenn es am nächsten Morgen gerissen ist, weiß sie, dass er eine Erektion bekommen kann. Gleich in der nächsten Nacht probiert sie den Rat aus.

Garth möchte mehr über Samantha wissen und ihr auch mehr über sich und seine Interessen erzählen. Er ist Poet und möchte ihr unbedingt eines seiner Gedichte vortragen. Er schlägt ihr schließlich vor, mit ihr nach New York zu kommen, was sie aber entscheidend ablehnt.

Carrie versucht unterdessen ihr Zimmer zu meiden, denn Miranda schnarcht ungeheuer laut. Sie sitzt am Pool und genießt eine Zigarette, als sich ein netter junger Mann zu ihr setzen will. Sie entgegnet jedoch, dass sie lieber für sich alleine bleiben will und weiß nun endlich, dass diese Worte 100%ig zutreffen.

Am nächsten Morgen sieht Charlotte sofort nach, was mit dem Papierband passiert ist und freut sich, als sie sieht, dass es tatsächlich zerrissen ist. Das bedeutet jedoch gleichzeitig, dass Trey wohl ein psychisches Problem mit Sex hat, was sich nicht so einfach lösen lässt.

Am Abend nutzt Miranda die Gelegenheit, beim Bullenreiten mal so richtig aus sich raus zu kommen, während Carrie beschließt, sich nicht mehr mit McConaughey wegen des Films zu treffen.

Melanie Wolff - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Sex and the City" über die Folge #3.13 Flucht aus New York diskutieren.