Episode: #2.13 Die geliehene Zeit

In der Zukunft kehrt Claire nach Schottland zurück und erzählt Brianna die Wahrheit. Im 18. Jahrhundert steht die Schlacht von Culloden bevor und Jamie tut alles, um die zu retten, die er liebt.

Diese Serie ansehen:

Foto: Sam Heughan & Caitriona Balfe, Outlander - Copyright: MG RTL D / 2016 Sony Pictures Television Inc.
Sam Heughan & Caitriona Balfe, Outlander
© MG RTL D / 2016 Sony Pictures Television Inc.

Schottland, 1968: Roger Wakefield steht mit einigem Kindern in einem Raum und sieht ihnen beim Fernsehen zu. Fiona erscheint und erinnert ihn daran, dass er Gäste hat, woraufhin er zu der Trauerfeier für Reverend Wakefield zurückkehrt, an der auch Claire teilnimmt. Während er sich bei den Gästen bedankt, fällt ihm ein rothaariges Mädchen auf, dem er nach der Rede folgt, aber das er nicht wiederfinden kann. Sie spricht ihn schließlich überraschend an und Claire kommt hinzu, die sich und das Mädchen als Brianna vorstellt. Erst nachdem sie Frank erwähnt, kann sich Roger an die Randalls erinnern. Als Claire sich ein wenig umsehen möchte, bleibt er mit Brianna zurück, doch ihr Gespräch wird von Fiona unterbrochen, weil es Zeit wird die Gäste zu verabschieden. In der Zwischenzeit sieht Claire sich um und erinnert sich daran, dass die mittlerweile verstorbene Mrs. Graham ihr geraten hat, keinen Geistern nachzujagen, doch sie beim Anblick der alten Gegenstände das Gefühl hat von den Geistern der Vergangenheit verfolgt zu werden.

Als Claire und Brianna sich verabschieden wollen, erkundigt sich Roger nach ihren Reiseplänen. Sie berichten ihm, dass sie nach Oxford aufbrechen und daher unterwegs die Nacht in einem Gasthaus verbringen wollen. Daraufhin lädt er sie ein, bei ihm zu übernachten und Brianna begrüßt die Idee, so dass die beiden Frauen dort bleiben.

Spät abends entdeckt Roger Claire im Wohnzimmer und sieht sie, wie sie Whiskey trinkt. Er gesellt sich zu ihr und fragt sie, wie sie es geschafft hat, einen geliebten Mädchen gehen zu lassen. Sie erzählt ihm, dass sie selber nicht besonders gut darin ist. Bei diesem Gespräch erfährt sie, dass er eigentlich von den MacKenzies abstammt und nach dem Tod seiner Eltern von Reverend Wakefield adoptiert wurde. Nachdem sie sich auf ihr Zimmer zurückgezogen hat, betrachtet sie den Mond und deckt Brianna zu, die sie stark an Jamie erinnert.

16. April 1746, 7:23 Uhr: Jamie versucht verzweifelt Prinz Charles die Schlacht von Culloden auszureden, woraufhin ihn dieser mit dem Apostel Paulus vergleicht, der erst nach dem Befühlen der Wunden an die Auferstehung Jesu glauben wollte. Charles hofft, dass Jamie am Abend nach der gewonnen Schlacht auch an das von Prinz Charles erwartete Wunder glaubt. Nach dieser Unterhaltung zeigt sich Jamie verärgert und mehr und mehr deutet daraufhin, dass die Geschichte ihren vorbestimmten Kurs beschreitet. Claire hat noch eine letzte Idee, um die Rebellion zu stoppen, und führt Jamie ins Haus.

Brianna und Roger verbringen den Tag zusammen und besuchen gemeinsam Fort William, dabei sprechen die beiden über die schottische und amerikanische Geschichte. Als Brianna den Pfahl entdeckt, spürt sie einen kalten Schauder und erfährt von Roger, dass dort zahlreiche Schotten ausgepeitscht wurden.Unterdessen besucht Claire Lallybroch, das verwahrlos aussieht, und erinnert sich an einige der schönen Momente, die sie dort erlebt hat. Bevor sie das Gelände wieder verlässt, bildet sie sich ein Jamie im Eingangstor zu sehen.

7:36 Uhr: Claire teilt Jamie mit, dass sie Prinz Charles vergiften und so ermorden könnten, so dass die Schlacht niemals passieren kann. Sie erwähnt dabei, dass sie auch Colum mit dem gleichen Gift geholfen hat, wodurch Jamie zu seinem Entsetzen erstmals von Colums Selbstmord erfährt, den Claire gleich zu rechtfertigen versucht.

Brianna und Roger machen ein Picknick am See und sie spricht ihn darauf an, ob er sich an einen Vorfall zwischen ihren Eltern erinnern könne. Als er das verneint, erzählt sie ihm, dass sie eines Tages einen von Frank aufbewahrten Brief gelesen hat, der von Reverend Wakefield stammte. In diesem erwähnte der Reverend einen Vorfall und die abstrakte Art und Weise, wie er von diesem sprach, machte ihr Angst, so dass sie niemals mit jemandem darüber gesprochen hat. Roger schlägt vor, dass sie in den Tagebüchern seines Vaters nachschauen könnten.

Claire lässt sich die Übertragungsurkunde von Lallybroch zeigen und sieht darauf Murtaghs und ihre eigene Unterschrift. Sie erfährt, dass das Grundstück lange Zeit an die einzelnen Generationen der Familie vererbt wurde. Bei dem Besuch gibt sie auch die Erforschung von Rogers Ahnen in Auftrag.

Abends erkundigt sich Claire bei Brianna, wie ihr Date mit Roger war, doch Brianna behauptet, dass es keine Verabredung war. Sie spricht ihre Mutter darauf an, ob sie Frank vermisst und ob sie ihn jemals geliebt hat. Distanziert und kühl antwortet Claire ihr, dass sie das getan habe.

8:17 Uhr: Claire und Jamie sprechen über das genaue Vorgehen zur Ermordung, wobei sie glauben, dass niemand seinen natürlichen Tod bezweifeln würde. Durch das Erscheinen von Ross werden die beiden unterbrochen, der Jamie darauf aufmerksam macht, dass nach ihm verlangt wird. Nachdem Ross gegangen ist, betritt Dougal, der das Gespräch belauscht hat, den Raum und beschimpft Claire als Hexe.

Zusammen mit Roger besucht Brianna die örtliche Bibliothek. Während er mit jemandem sprechen möchte, sieht sie sich dort um und wird auf eine Frau aufmerksam, die leidenschaftlich davon spricht, wie anders Schottland aussehen würde. Bei dieser Frau handelt es sich um die jüngere Version der Person, die Claire als Geillis Duncan kennengelernt hat. Nach ihrem Vortrag spricht Brianna die Frau an und betrachtet ihre Aussagen kritisch. Das Gespräch wird durch Rogers Erscheinen unterbrochen und die Frau, die sich als Gillian Edgars vorstellt, lädt die beiden zu einem weiteren Vortrag von ihr ein.

Claire betrachtet im Museum von Culloden eine Figur von Prinz Charles und wird durch andere Besucher auf eine Libelle aufmerksam, die in Bernstein eingefasst ist. Wehmütig betrachtet sie das Ausstellungsstück.

8:18 Uhr: Dougal verkraftet nur schwer den Verrat, den er gerade mitangehört hat, und versucht Claire und Jamie seine Empfindungen in seiner Verzweiflung zu beschreiben. Jamie versucht ihn zu beruhigen und mit ihm in Ruhe zu sprechen, doch Dougal ist nicht bereit ihm zu zuhören und greift ihn an. Es kommt zu einem verzweifelten Kampf, bei dem Jamie mit Claires Hilfe Dougal tötet.

Roger zeigt Brianna die Garage, in der sein Adoptivvater seine Unterlagen aufbewahrt. Beim Umschauen werden sie durch das Erscheinen von einer Ratte erschreckt. Roger erfindet eine Geschichte zum Vertreiben von Ratten durch Singen und bringt Brianna so zum Lachen. Schließlich entdecken sie einen Ordner, auf dem der Name Randall steht, und finden Unterlagen zu Jonathan Randall und einen Brief von Frank darin, in dem er schreibt, dass er die Ahnenforschung bezüglich Black Jack nicht weiter betreiben möchte.

8:26 Uhr: Kurz nach dem Mord erscheint Rupert in dem Raum und erfährt so von der Tat. Er ist entsetzt darüber und fühlt sich verraten, daher bittet Jamie ihn, ihm zwei Stunden zu geben, damit er seine Angelegenheiten regeln kann, ehe er sich für seine Tat verantwortet. Um der alten Freundschaft willen, gewährt Rupert ihm das.

Claire besucht unterdessen Culloden Moore und spricht am Gedenkstein für die Frasers mit Jamie. Sie berichtet ihm, dass sie eigentlich niemals herkommen wollte, und erzählt ihm dann von seiner Tochter Brianna und ihrer Entwicklung in den vergangenen zwanzig Jahren. Nachdem sie ihre Erzählungen beendet hat, tu sie das, wozu sie in den vergangenen zwanzig Jahren nicht in der Lage war, und verabschiedet sich von ihm.

In den Unterlagen entdeckt Brianna den Zeitungsartikel und erfährt so erstmalig davon, dass Claire drei Jahre verschwunden war. Durch Berechnungen bekommt Brianna so heraus, das sie nicht Franks Tochter sein kann, weil sie schon wenige Monate nach Claires Auftauchen geboren wurde. Umgehend konfrontiert sie ihre Mutter und Claire reagiert geschockt. Erschüttert gibt sie schließlich zu, dass es einen anderen Mann gab und dass Brianna tatsächlich von ihm stammt. Sie offenbart auch, dass Jamie Fraser in Culloden ums Leben kam.

8:34 Uhr: Jamie teilt Murtagh mit, dass er Dougal ermordet habe. Doch Murtagh wundert sich bloß darüber, dass es nicht schon viel früher, sondern erst jetzt geschehen ist. Jamie teilt anschließend Claire und Murtagh mit, dass er das Grundstück von Lallybroch an seinen Neffen vererbt, um so zu verhindern, dass es nach Culloden in die Hände der Engländer fällt. Außerdem möchte er das Fergus das Schriftstück nach Lallybroch bringt, aber Fergus will an seiner Seite bleiben. Erst als Jamie ausdrücklich seinen Wunsch ausspricht, willigt Fergus ein zu gehen.

Brianna, die die Geschichte ihrer Mutter für ein Märchen hält, ist entsetzt und erbost darüber. Da sie nicht bereit ist ihrer Mutter zu glauben, zeigt Claire ihr die Überschreibungsurkunde, aber für Brianna ist das kein Beweis. Stattdessen hält sie ihrer Mutter die Affäre vor, woraufhin Claire herausplatzt, dass Jamie die Liebe ihres Lebens war. Brianna erklärt daraufhin, dass sie wünschte, dass Claire und nicht Frank gestorben wäre.

8:37 Uhr: Nach der Unterzeichnung des Schriftstücks schicken sie Fergus los und machen ihm noch einmal bewusst, wie wichtig sein Auftrag ist. Claire verabschiedet sich von ihm und gibt ihm zu verstehen, dass er wie ein Sohn für sie war.

In einem Pub zeigt Roger Brianna ein Schriftstück, das anzudeuten scheint, dass es tatsächlich eine Frau namens Claire in der Vergangenheit gab. Für Brianna ist das jedoch kein Beweis. Vielmehr nimmt sie an, dass Claire sie ihre eigenen Erlebnisse mit der Vergangenheit zusammengebracht hat und so eine Illusion für sich geschaffen hat. Roger jedoch erinnert Brianna daran, dass sie das Gefühl hatte, niemals ihrer Mutter nah sein zu können, weil sie in einer anderen Welt lebt. Auch wenn sie selbst nicht an Claires Geschichte glauben, so ist es für Claire die Wahrheit und für Brianna die Möglichkeit die Welt ihrer Mutter endlich betreten zu können.

In den Unterlagen ihrer Tochter entdeckt Claire eine Broschüre zu den schottischen Nationalisten mit einem Foto von Gillian, die sie sofort als Geillis erkennt. Umgehend macht Claire sich auf, um die Frau zu besuchen, trifft aber nur ihren stark alkoholisierten Ehemann an. Von ihm erfährt sie, dass sie nach einem Streit vor einigen Wochen nicht mehr zurückgekehrt ist. Als er betrunken einschläft, entdeckt Claire Geillis Notzibücher, in der sie auch den Steinkreis Craigh na Dun beschreibt. Claire steckt die Bücher ein.

Im Pub werden Roger und Brianna von Gillian angesprochen, weil die beiden nicht bei ihrem zweiten Vortrag waren. Als Brianna sagt, dass sie an ihrem nächsten teilnehmen könnten, erklärt Gillian, dass sie den Ort verlassen wird. Sie ermutigt die beiden, immer die schwierigen Fragen zu stellen, weil man so Dinge verändern kann.

Claire liest unterdessen in den Notizbüchern und findet heraus, dass Gillian sich eingehend mit Zeitreisen beschäftigt hat. So glaubt Gillian, dass man Edelsteine und ein Menschenopfer benötigt, um durch die Zeit reisen zu können. Claire entnimmt den Notizen auch, dass Gillian bald vorhat durch die Steine zu reisen, und sie entscheidet sich, sie daran zu hindern, weil sie weiß, welches Schicksal Gillian dort ereilen wird.

8:43 Uhr: Jamie gibt Murtagh die Anweisung, dass er die Männer aus Lallybroch von dem Schlachtfeld führen und nach Hause bringen soll, damit sie nicht für einen sinnlosen Zweck sterben. Er selbst möchte Claire in Sicherheit bringen und dann an der Schlacht teilnehmen. Murtagh erklärt daraufhin entschieden, dass er die Männer zwar vom Schlachtfeld führen, aber dann zurückkehren wird, um an Jamies Seite zu sterben. Für ihn ist das kein sinnloser Tod.

Später am Abend kehrt Brianna zurück und erklärt, dass sie mit ihrer Mutter nicht mehr streiten möchte. Stattdessen will sie mehr von Jamie erfahren, auch wenn sie die Geschichte ihrer Mutter nicht glaubt. Claire kommt dieser Aufforderung nur zu gerne nach und beginnt Jamies Aussehen und wichtigsten Charaktereigenschaften zu beschreiben, dann jedoch hält sie inne und verspricht ihrer Tochter, ihr zu einem späteren Zeitpunkt mehr zu berichten.

Claire sucht anschließend Roger auf, um ihn auf Gillian anzusprechen, so erfährt sie mehr über die Begegnungen von Brianna und Roger mit der Frau. Sie erklärt den beiden auch, dass Gillian Geillis sei und dass Roger, wie sie herausgefunden hat, der Nachfahre von Geillis und Dougal sei. Claire möchte Gillian vor der Vergangenheit warnen, allerdings nicht die Zeitreise verhindern, weil das Rogers Schicksal verändern würde. Roger stimmt ihr in ihrem Vorhaben zu. Brianna kann hingegen nicht fassen, dass Roger tatsächlich an die Geschichte glaubt und stellt ihn im Flur zur Rede. Er verdeutlicht ihr, dass wenn sie jetzt dem Wunsch ihrer Mutter nachkommen, sie vielleicht mit der Realität konfrontieren können, so dass Brianna einsieht, dass er mit seinem Plan Recht hat.

8:54 Uhr: Jamie führt Claire vom Schlachtfeld weg und es wird ihr bewusst, dass er sie durch die Steine schicken will. Unter keinen Umständen möchte Claire ihn verlassen, weil auch er immer an ihrer Seite geblieben wäre, aber Jamie weist sie daraufhin, dass sie im zweiten Monat schwanger sei. Es rührt Claire, dass Jamie die Anzeichen der Schwangerschaft trotz den Ereignissen der vergangenen Zeit bemerkt hat. Schweren Herzens muss sie einsehen, dass sie für die Sicherheit ihres Kindes gehen muss.

Brianna, Roger und Claire kommen am Craigh na Dun an, wo Gillian bereits ein Menschenopfer bereitet hat. Sie können gerade noch sehen, wie Gillian den Stein berührt und dann verschwindet. Auf diese Weise realisieren Roger und Brianna, dass Claire recht hat. Roger will die Polizei verständigen und lässt Claire und Brianna vorübergehend am Steinkreis zurück.

Jamie und Claire kommen am Craigh na Dun an und Jamie trägt Claire auf, dass sie sich für ihn bei Frank bedankt. Beiden fällt es schwer sich zu trennen und so sind sie sich noch einmal körperlich nahe, ehe sie von dem Abfeuern von Kanonen unterbrochen werden. Claire übergibt Jamie das Hochzeitsstück von Hugh Munro, die Libelle in Bernstein, und er steckt ihr einen Ring seines Vaters an, wobei sie das Ehegelübde wiederholen. Claire verspricht Jamie, dass Kind nach seinem Vater zu benennen. Dann führt Jamie Claire zu dem Stein und legt mit ihr gemeinsam die Hand darauf.

Brianna teilt ihrer Mutter mit, dass sie ihr glaubt, woraufhin Claire ihre Tochter sicherlich erleichtert und innig in die Arme schließt. Wenig später kehrt Roger zurück und Brianna fordert ihn auf, ihrer Mutter zu erzählen, dass sie herausgefunden haben, dass Jamie Culloden überlebt hat. Langsam begreift Claire, was das bedeutet, und stellt fest, dass sie wieder in der Zeit reisen muss, um zu ihm zurückzukehren.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Outlander" über die Folge #2.13 Die geliehene Zeit diskutieren.