Episode: #2.11 Rache

Claire und die Highlander werden nach Norden geschickt, nachdem sich die Jakobiter entschlossen haben, nicht gegen London zu marschieren. Doch englische Soldaten bringen zurückkehrenden Schotten in Gefahr, wodurch Claire jemand Unerwarteten trifft und ein Geheimnis der Vergangenheit gelüftet wird.

Diese Serie ansehen:

Nach dem Sieg in Prestonpans setzt die Highlander-Armee ihren Feldzug in Richtung Süden fort und kann dabei einige Siege verbuchen. So nehmen sie unter anderem auch noch Manchester ein. Anschließend möchte Prinz Charles gegen London marschieren, doch seine Berater Murray und O'Sullivan sind dagegen, weil drei Garnisonen an englischen Soldaten zwischen ihnen und London stehen. Nur Jamie stellt sich auf die Seite des Prinzen und versucht ihnen zu verdeutlichen, dass sie sich zwischen den englischen Soldaten durchschleichen könnten. Er gibt außerdem zu bedenken, dass es ihre Anhänger an ihrem Kurs zweifeln lassen könnte, wenn sie sich jetzt wieder zurückziehen.

Draußen vor dem Haus, in dem die Besprechung stattfindet, versorgt Claire einige kranke Patienten und zieht einer Frau einen Zahn. Ein kleiner Junge sieht das und bekommt es mit der Angst zu tun, daher erzählt Rupert eine Anekdote über Angus, die den Jungen und seine Mutter noch mehr verschreckt.

Im Haus möchte Charles wissen, wer von seinen Männern bereit ist, sein Vorhaben zu unterstützen und mit ihm gegen London zu marschieren. Jamie meldet sich als einziger und Charles reagiert aufgebracht und empört, weil kein anderer bereit dazu ist. Schließlich verlässt er das Haus und seine Berater folgen ihm. Jamie bleibt bei Claire stehen und teilt ihr mit keinen Erfolg gehabt zu haben, denn er wollte gegen London marschieren, weil sie damit gegen die vorgeschriebene Zukunft vorgegangen wären. Sie werden durch Ross unterbrochen, der wissen möchte, ob sie wirklich in die Highlands zurückkehren. Jamies Bestätigung lässt ihn und die anderen Anwesenden enttäuscht reagieren.

Nachts betet Jamie zu Gott, dass er Claire und vielleicht einmal ein weiteres Kind beschütze. Als er sie auf die Schulter küsst, regt sich die bis dahin schlafende Claire und möchte wissen, was er gesagt hat, doch Jamie gibt ihr keine konkrete Auskunft. Am nächsten Morgen stürmt Dougal aufgebracht herein, weil sie von einem der Berater die Anweisung bekommen haben, nach Inverness zurückzukehren. Für Dougal und auch Jamie ist offensichtlich, dass man ihn aus der Nähe des Prinzen entfernen möchte, weil sein Einfluss auf den Prinzen zu groß geworden ist. Da der Prinz bereits mit Murray abgereist ist, hat Jamie keine andere Wahl als der Anweisung Folge zu leisten.

Wenig später bricht Jamie mit seinen Männern auf und sie kehren nach Schottland zurück. Bei einer Rast versorgt Claire die Wunden eines Mannes und Rupert erzählt dabei wieder eine Anekdote zu Angus, als sie von englischen Soldaten angegriffen werden. Unter Beschuss gelingt es Jamie, Claire, Murtagh, Fergus, Dougal und Rupert zu fliehen, doch sie werden von Soldaten verfolgt. Rupert wird durch einen Schuss der Engländer schwer verletzt und droht aus dem Sattel zu stürzen, doch Dougal wechselt auf sein Pferd und kann ihn davor bewahren. Es gelingt ihnen schließlich sich vor den Engländern zu verstecken und sie so abzuschütteln.

Auf Grund von Ruperts Verletzung rasten sie notgedrungen an einer kleinen Kapelle. Dort versorgt Claire Ruperts verletztes Auge. Als die Nacht anbricht, erscheinen englische Soldaten und fordern sie auf die Kapelle zu verlassen und sich zu ergeben, andernfalls würden sie das Dach niederbrennen. Jamie möchte sich daraufhin ausliefern, weil er hofft, dass man die anderen dann ziehen lässt. Doch Claire ist dafür sich erneut als englische Geisel auszugeben, was Jamie gar nicht gutheißt. Daraufhin macht sie ihm klar, dass sie als Lady Broch Tuarach auch für das Wohlergehen der Männer verantwortlich ist.

Wenig später tritt Dougal vor die Kapelle und verhandelt mit dem englischen Befehlshaber, der einwilligt die Schotten ziehen zu lassen, wenn sie ihnen Claire und ihre Waffen übergeben. In der Kapelle trennen sich Claire und Jamie schweren Herzens voneinander und er verspricht ihr, sie schon bald zurückzuholen, danach lässt er Dougal sie an die Engländer übergeben. Nachdem Claire den englischen Soldaten versichert hat, dass es ihr nichts angetan wurde, ziehen sie mit ihr ab. Anschließend kommt Jamie aus der Kapelle heraus und teilt Dougal und Murtagh mit, dass sie seine Männer in Sicherheit bringen sollen. Doch Murtagh möchte Jamie begleiten, wenn er Claire rettet, und Dougal findet ebenfalls, dass er mit Murtagh losziehen soll.

Unterdessen verliert Claire schnell die Orientierung bei dem Ritt in der Dunkelheit, doch die englischen Soldaten rasten schließlich in einer Kleinstadt. Sie betritt mit ihnen ein Gasthaus, an dessen Tür Steckbriefe von Jamie und anderen Schotten hängen. Dabei wird sie von Hugh Munro gesehen. Claire verbringt die Nacht verängstigt in dem Gasthaus und wird am Morgen von einem englischen Soldaten abgeholt, der sie nach Belmont bringen soll. Sie reagiert überrascht, da sie angenommen hat, in eine englische Garnison gebracht zu werden, aus der Jamie sie retten wollte. Vor dem Gasthaus tritt Hugh an sie heran und sie nutzt die Gelegenheit ihm zu verstehen zu geben, wohin sie gebracht wird, so dass er es Jamie ausrichten kann. Kurz darauf kommt Claire mit dem Soldaten in Belmont an und erfährt erst dort, dass dies der Wohnsitz vom Herzog von Sandringham ist. Wider Erwarten gibt er nicht ihre wahre Identität preis und verspricht dem Soldaten sich um sie zu kümmern.

Abends erkunden Jamie und Murtagh den Ort und Murtagh fragt sich, ob es nicht klüger gewesen wäre, wenn Jamie Claire nicht geheiratet hätte, weil sie wegen ihr allerhand durchmachen müssen. Jamie sieht das nicht so. Unterdessen isst Claire mit dem Herzog zu Abend und erfährt, dass er wegen seiner Sympathie mit den Jakobitern eine Zeitlang im Tower von London eingesperrt war und jetzt auch in seinem Haus ein Gefangener ist, weil dieses von englischen Soldaten bewacht wird. Jamie könnte also nicht ohne Weiteres in das Haus eindringen und Claire befreien. Der Herzog schlägt ihr daher eine Vereinbarung vor: er lässt für sie eine Botschaft aus dem Haus schmuggeln, dafür befreit Jamie auch ihn aus dem Haus und bringt ihn an einem sicheren Ort unter. Keine andere Wahlmöglichkeit habend, willigt Claire ein.

Nachdem Claire die Botschaft auf Gälisch geschrieben hat, gibt sie dem Herzog genaue Anweisungen zum Überbringen der Nachricht. In dem Moment erscheint Mary, die froh ist Claire wiederzusehen und die mit ihr alleine sprechen möchte. Sie bringt sie in den Keller und berichtet ihr, dass sie einen Loyalisten heiraten soll, was sie nicht möchte. Daraufhin verspricht ihr Claire mit ihrem Patenonkel darüber zu reden. In der Zwischenzeit gelingt es dem Boten des Herzog von Sandringham die Botschaft an Munro zu überbringen.

Claire spricht wenig später mit dem Herzog von Sandrigham und erkennt dabei an seinem Diener ein auffälliges Muttermal, das sie auch bei dem Angreifer in Paris gesehen hat. Als sie herauszufinden versucht, seit wann der Diener für den Herzog arbeitet, erkennt er, dass sie aufgeflogen sind und erzählt ihr die Wahrheit hinter den Vorfällen. Er hatte damals Schulden beim Comte St. Germain und um diese zu begleichen, hat er die Vergewaltigung vorgeschlagen. Noch immer freut er sich darüber, dass sie später für den Tod des Comte verantwortlich war. Außerdem berichtet er ihr, dass Jamies Befreiungsversuch eine Falle ist, damit die englischen Soldaten ihn festnehmen können. Auf diese Weise kann er noch besser seine Loyalität zum englischen König beweisen. Nach dem Gespräch lässt er sie in ihrem Zimmer einsperren.

Unterdessen gelingt es Munro Jamie und Murtagh die Nachricht zu überbringen, aus der die beiden nur wenige Wörter lesen können. Sie finden heraus, wo sich Claire aufhält, und Munro bringt sie zu dem Haus. Aus ihrem Zimmer sieht Claire, wie Munro das Grundstück betritt. In dem Augenblick erscheint Mary, die sich wundert, warum Claire eingesperrt ist. Claire teilt ihr das Wichtigste mit und Mary möchte sie begleiten. Als Claire jedoch vorschlägt, dass sie mit Munro sprechen soll, bekommt Mary Angst, so dass Claire sich alleine aus dem Zimmer schleicht. In der Küche jedoch trifft sie auf den Herzog von Sandringham, der ein Nachtmahl einnimmt und Claire auffordert sich zu ihm zu setzen. Angespannt kommt Claire diesem Befehl nach und muss sich in der darauffolgenden Zeit abstruse Theorien anhören, wie sie den Comte St. Germain umgebracht hat. Sie werden durch das Erscheinen von Mary unterbrochen, die behauptet, sich etwas zu essen holen zu wollen.

Nachdem Mary die Situation realisiert hat und die Küche verlassen hat, versucht sie das Haus zu verlassen und trifft dabei auf Hugh, den sie vor der Falle warnt. Gerade als sie in das Haus zurückkehrt, erscheint Danton, mit dem sie ringt, bis er sie überwältigt und zu ihrem Patenonkel bringt. Dabei bemerkt Danton nicht, dass Munro einen niedergeschlagenen Soldaten wegschafft. Gegenüber dem Herzog behauptet Mary, dass sie weglaufen wollte, weil sie nicht heiraten will. In dem Augenblick erscheint Jamie und Danton nimmt Claire als Geisel, doch Murtagh betritt den Raum und es gelingt ihnen Danton zu überwältigen. Claire erklärt den beiden, dass Danton der Vergewaltiger aus Paris ist und dass er vom Herzog damit beauftragt wurde. Während Jamie den Herzog bedroht, gelingt es Mary sich unbemerkt ein Messer zu nehmen und Danton zu erstechen. Murtagh tötet daraufhin den Herzog von Sandringham und schlägt ihm den Kopf ab. Auf diese Weise hat er das Versprechen erfüllt, die beiden Frauen zu rächen. Die Vier verlassen anschließend das Haus.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Outlander" über die Folge #2.11 Rache diskutieren.