Episode: #6.02 Die Schnapslady

In der "New Girl"-Episode #6.02 Hubbedy Bubby machen Jess (Zooey Deschanel) und Cece (Hannah Simone) bei einer Wahlkampagne mit und wetten mit Schmidt (Max Greenfield), dass sie für die kommenden Präsidentschaftswahlen Wähler rekrutieren können. Derweil versucht Winston (Lamorne Morris) Nick (Jake Johnson) beizubringen, wie moderner Telefonsex funktioniert.

Diese Serie ansehen:

Foto: Zooey Deschanel & Hannah Simone, New Girl - Copyright: 2016 Fox Broadcasting Co.; Ray Mickshaw/FOX
Zooey Deschanel & Hannah Simone, New Girl
© 2016 Fox Broadcasting Co.; Ray Mickshaw/FOX

Schmidt ist genervt von der Unordnung im Loft, besonders davon, dass niemand sich je für die Post interessiert. Daher bittet er Cece, die mittlerweile ihren Abschluss am Abend-College in der Tasche hat und auf Antwortbriefe wartet, ihm zu helfen, doch die hat bereits große Pläne mit Jess. Die beiden haben beschlossen, die anstehende Wahl zu nutzen, um neue Wähler für Hillary Clinton zu rekrutieren, Schmidt hat dafür nur ein mildes Lächeln übrig und schlägt den beiden Frauen eine Wette vor. Sollten Jess und Cece es schaffen fünf neue Wähler zu rekrutieren werde auch Schmidt für Hillary stimmen, sollten sie es nicht schaffen, müssen sie Winston ihre Stimmen geben. Der Deal ist sofort in Sack und Tüten und Jess und Cece machen sich ans Werk.

In der Bar stellen Winston und Nick fest, dass sie beide in Fernbeziehungen stecken und Nick nicht gut damit umgehen kann. Winston versucht ihn zu überzeugen, dass sobald er sich einmal damit arrangiert hat, es ganz einfach sein wird, wovon Nick nicht gerade überzeugt ist.

Jess und Cece stürmen übereifrig in das Wahlkampfbüro und werden erst einmal zum Telefondienst eingeteilt, um so zu versuchen neue Wähler zu gewinnen.

Unterdessen hat Schmidt ein völlig neues Postordnungsfach entworfen und bringt Winston bei, es zu benutzen. Als Winston ihm mittweilt, dass dies wohl die alte Schublade ersetzt, will Schmidt sofort die Schublade sehen. In der Küche ist Schmidt geschockt von den Zuständen, die die Schublade offenbart, ist jedoch schnell abgelenkt, als er einen College-Brief für Cece findet.

Nick kommt völlig aufgebracht in die Wohnung zurück und gesteht Winston, dass er Reagan vorgeschlagen hat, Telefonsex mit ihr zu haben, aber eigentlich nicht weiß, was er tun soll. Doch Winston zeigt ihm seinen Schrank und schlägt ihm vor, noch einen Schritt weiter zu gehen und Videosex mit Reagan zu haben.

Jess und Cece sind derweilen unglücklich darüber, nur Umschläge mit Wahlmaterial zu füllen und schnappen sich kurzerhand eine Liste mit Adressen von potentiellen Wählern. Ihre Patrouille verläuft jedoch nicht sonderlich erfolgreich, denn wirklich jeder scheint ihnen die Tür vor der Nase zu zu schlagen.

Als Reagan Nick anruft, entscheidet er sich eilig Winstons Ratschlag zu folgen und vor die Kamera zu treten.

Währenddessen kommen Jess und Cece vor dem Haus einer Studentenverbindung an und werden auch dort abgewimmelt. Als Schmidt Cece nicht im Wahlkampfbüro findet, ruft er sie auf dem Handy an, öffnet eilig den Brief für sie und verkündet freudig, dass sie fürs College angenommen wurde. Im Hintergrund hört Schmidt auch, dass sie noch keine neuen Wähler finden konnten. Gerade als Schmidt das Büro wieder verlassen will, fällt ihm die Unordnung auf und er macht sich prompt daran ein neues Briefordnungssystem zu erstellen.

Vor dem Haus der Studentenvereinigung hat Jess plötzlich eine andere Idee wie sie an Wähler kommen und schon stehen die beiden mit zwei riesigen Flaschen Alkohol inmitten einer Party und versuchen die Mädchen durch Trinkspiele zu Wählerinnen zu machen.

In einem Astronautenkostüm tritt Nick vor die Kamera und ist bereit, vor Reagan wortwörtlich die Hosen runterzulassen, zu seinem Entsetzen muss er jedoch feststellen, dass Aly am anderen Ende ist und nicht Reagan.

Im Wahlkampfbüro wird Schmidt ans Telefon beordert, kann jedoch nicht Hillary Clinton sagen, sondern nur Hubbedy Bubby. Nach diesem Fauxpas wird es aus dem Büro eskortiert.

Völlig betrunken finden Jess und Cece sich schließlich auf der Party wieder und müssen feststellen, dass die meisten Mädchen ihnen falsche Namen auf die Listen geschrieben haben. Nachdem Jess von einem Balkon eine motivierende Rede hält, beschließen sie zum Wahllokal zu marschieren, um die Mädchen dort als Wählerinnen registrieren zu lassen.

Winston versucht einen verstörten Nick wieder aufzuheitern indem er sich bei ihm entschuldigt, ihm etwas vorgeschlagen zu haben von dem er wusste, dass es dem echten Nick nicht gefallen würde. Daher reicht er ihm all die alten Karten, die Nick ihm geschrieben hat, als er noch in Lettland Basketball gespielt hat und schlägt vor, Nick könne daraus rezitieren. Der Plan scheint aufzugehen und Nick endlich eine Ebene zu finden auf der er mit Reagan am Telefon kommunizieren kann.

Auf ihrem Weg zum Wahlkampfbüro müssen die beiden Frauen feststellen, dass all die Mädchen, die ihnen folgen, glauben, dass sie Trump wählen werden, was Jess und Cece dazu veranlasst, schnell das Weite zu suchen.

Wieder im Loft angekommen, muss Cece Jess gestehen, dass sie nicht studieren gehen will und sowohl Jess, als auch Schmidt respektieren dies. Winston scheint der Gewinner des Tages, da Jess und Cece nun für ihn in der nächsten Präsidentschaftswahl stimmen müssen, doch Jess meint, dass sie das nicht tun könne. Schmidt zwingt sie also, ihre Wettschulden auf anderem Wege einzulösen. Sie muss sich als Trump verkleiden und auf der Straße Leute ansprechen.

Sabrina Nielebock - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "New Girl" über die Folge #6.02 Die Schnapslady diskutieren.