Episode: #1.20 Alles ganz normal

Jess (Zooey Deschanel) führt Russel (Dermot Mulroney) in der "New Girl"-Episode #1.20 Alles ganz normal in den Alltag der Wohngemeinschaft ein und stellt dabei erste Fehler an ihrer scheinbar makellosen Beziehung fest. Schmidt (Max Greenfield) und Nick (Jake Johnson) versuchen sich als Erfinder und Winston (Lamorne Morris) stehen berufliche Veränderungen bevor.

Diese Serie ansehen:

Foto: Copyright: 2012 Fox Broadcasting Co.; Greg Gayne/FOX
© 2012 Fox Broadcasting Co.; Greg Gayne/FOX

Russell und Jess sind bei einer politischen Benefizveranstaltung und Jess fühlt sich fehl am Platz. Russell sagt Jess, dass er sehr glücklich mit ihr ist, viel glücklicher als er es in seiner Ehe war. Jess war schon eine Woche lang nicht mehr zu Hause und besteht darauf, dass sie wieder einmal zurück in ihre Wohnung muss. Sie macht sich Sorgen um die Mitbewohner. Russell wäre es am liebsten, Jess würde die ganze Zeit bei ihm bleiben.

Die Männer haben auch ohne Jess viel Spaß und spielen ein Trinkspiel.
Winston hört Radio, die anderen beiden machen sich deshalb über ihn lustig. Er hat einen Job bei einem Sportreporter in Aussicht und bereitet sich auf das Vorstellungsgespräch vor. Jess kommt nach Hause, die Männer hatten noch nicht einmal bemerkt, dass sie eine Woche nicht zu Hause gewesen ist. Sie freut sich sehr, alle wieder zu sehen, und will alle Neuigkeiten wissen, die Männer sind gelassener bezüglich ihrer Rückkehr. Jess bekommt einen Anruf von Cece, dann stellt sich heraus, dass diese sich auch in der Wohnung befindet. Sie hat bei Schmidt übernachtet, der gibt wieder einmal mit dem vielen Sex, den die beiden haben, an.

Jess erzählt Cece von ihrer perfekt laufenden Beziehung mit Russell, in der sie glücklich ist. Cece gibt ihr zu bedenken, dass Jess alles so macht, wie Russell es gerne hätte, und ihre Wünsche dabei auf der Strecke bleiben. Das bringt Jess auf die Idee, Russell in die Wohngemeinschaft einzuladen, die er noch nie vorher besucht hat. Sie teilt dies den Mitbewohnern mit und bittet diese, sich in seiner Anwesenheit normal zu verhalten. Dies könnte unter Umständen schwer werden, die drei versprechen jedoch, sich von ihrer besten Seite zu zeigen. Nick möchte dem Geschäftsmann Russell einige seiner Erfindungen vorführen, vor allem ein Gerät namens "Realapps", Jess will das jedoch nicht. Schmidt und Nick geraten in einen Streit darüber, wer der wirkliche Erfinder von "Realapps" war, beide melden Rechte darauf an.

Winston babysittet Elvin und bereitet ihn darauf vor, dass er nicht für immer sein Babysitter bleiben wird. Er denkt, es ist Zeit, einen richtigen Job zu finden. Elvin versteht das.

Winston hat sein Vorstellungsgespräch bei dem Radiosender. Dort lernt er seinen potentiellen neuen Chef Joe Napoli kennen, der ihn sofort einstellen möchte. Winston ist erst unsicher, ob er den Job annehmen soll, als er dann aber seinen Mitarbeiter Kareem Abdul-Jabbar, einen berühmten Ex-Basketballspieler, kennen lernt, sagt er begeistert zu. Als ihm Kareem die Hand schüttelt, um ihm zu seiner neuen Stelle zu gratulieren, steckt er Winston einen Zettel zu, der ihn eindringlich davor warnt, für Joe Napoli zu arbeiten. Der Job sei grauenvoll.

Jess bringt Russell mit in die Wohnung. Schon am Eingang treffen sie auf Nick, der sich sonderbar verhält. Beim Abendessen zeigt neben Nick auch Schmidt unangemessenes Verhalten. Jess versucht verzweifelt, die Mitbewohner in Schach zu halten und zu adäquatem Benehmen zu bewegen. Winston kommt nach Hause, er ist sauer auf Joe Napoli. Dieser behandelt ihn wie einen Sklaven, nichts kann man ihm recht machen. Als Russell etwas in das Spülbecken stellen will, löst er versehentlich den eingebauten Essensschredder aus. Nur mit vereinten Kräften können die Bewohner der Wohngemeinschaft die Apparatur wieder stoppen. Russell fühlt sich sichtlich unwohl. Um die Stimmung aufzulockern, schlägt Jess vor, ein Trinkspiel namens "Wahrer Amerikaner", in dem es um Betrinken und geschichtliches Wissen geht, zu spielen. Alle sind begeistert, nur Russell ist etwas überfordert. Im Lauf des Spiels hat er dann jedoch genau so viel Spaß wie die Mitbewohner. Als Cece nach Hause kommt, steigt Schmidt aus dem Spiel aus, damit gewinnen Winston, Jess und Russell. Nach dem Spiel sitzen alle völlig betrunken am Esstisch. Russell versteht sich nun bestens mit den Mitbewohnern. Er gibt Winston den Rat, sich von seinem Chef nicht unterbuttern zu lassen und ihm seine Gemeinheiten heimzuzahlen. Jess möchte ins Bett gehen, sie hat genug, doch Russell gefällt es zu gut mit den Männern. Nick versucht, Russell für seine Erfindungen zu begeistern. Diesmal ist dieser ganz Ohr. Jess geht schlafen, Nick, Winston und Russell trinken weiter.

Am nächsten Tag erzählt Jess Cece, dass sie böse auf Russell ist und nicht weiß, wie sie damit umgehen soll. Schmidt ist genervt, dass die beiden das in seinem Zimmer ausdiskutieren müssen. Cece versichert Jess, dass es in Ordnung ist, zu streiten, da dies gesund für die Beziehung ist.

Nick und Schmidt erstellen einen Prototyp von "Realapps", um Russell ihre Idee präsentieren zu können. Die beiden beginnen wieder zu streiten, wessen Idee "Realapps" ursprünglich war.

Bei der Arbeit wird Winston erneut von seinem Chef erniedrigt. Er denkt nun ernsthaft über den Rat nach, den Russell ihm gegeben hat, nämlich, seine Hoden in Joe Napolis Milkshakes zu tunken.

Jess kocht für Russell, der einen schlimmen Kater hat. Die beiden beginnen über ihre weitere Tagesplanung zu streiten. Nick und Schmidt kommen hinzu, sie tragen Anzüge und wollen Russell ihre Idee präsentieren. Russell ist aufgrund seiner körperlichen Verfassung mit der Situation überfordert. Die Präsentation geht völlig schief, Russell verletzt sich am Prototyp, und Nick und Schmidt beginnen zu streiten, weil ihnen klar wird, dass der Name "Realapps" irreführend sein könnte ("Relapse"). Russell wird alles zu viel, er beschließt, nach Hause zu gehen. Jess ist sauer auf die Mitbewohner.

Winston ist bei Elvin und erzählt ihm, dass er seinen Job kündigen wird und wieder sein Babysitter sein möchte. Elvin will nicht zulassen, dass Winston seinen Traumberuf aufgibt, und erzählt seiner Mutter, dass Winston vor ihm kiffen wollte. Diese schmeißt ihn raus. Elvin ist zufrieden, dass er seinen Teil zu Winstons beruflicher Erfüllung beigetragen hat. Winston wird etwas bewusst – er fährt zurück zur Arbeit, um Joes Milchshakes zu entsorgen. Einen hat dieser jedoch bereits getrunken. Winston erzählt ihm, obwohl er Angst hat, deswegen seinen Traumjob zu verlieren, dass er seine Geschlechtsteile in die Shakes gehalten hat. Joe findet dass jedoch sehr lustig und ist Winston nicht böse.

Jess ist bei Russells Haus. Sie ist gekommen, um mit ihm zu streiten. Sie ist sauer, weil er ihr gemeinsames Wochenende ruiniert ist. Russell gibt zu, er habe nur beim Trinkspiel mitgemacht, um Jess einen Gefallen zu tun. Diese macht ihm klar, dass ihr Leben anders ist als seins, aber deshalb nicht weniger wichtig. Wenn er mit ihr zusammen sein wolle, müsse er ihre Art zu leben akzeptieren. Russell erklärt sich bereit, das zu tun. Die beiden versöhnen sich und gehen ins Haus.

Winston und Joe haben mit Kareems Shake dasselbe gemacht wie Winston mit Joes, dieser hat jedoch Lunte gerochen und weigert sich, ihn zu trinken. Schließlich trinkt Joe den Shake selbst.

Vera Stächelin - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "New Girl" über die Folge #1.20 Alles ganz normal diskutieren.