Episode: #1.15 Hard Landing

In der "Manifest"-Episode #1.15 Hard Landing trifft Michaela (Melissa Roxburgh) bei Polizeiermittlungen auf den mysteriösen James Griffin (Marc Menchaca). Die Passagiere erfahren, was passiert, wenn die Bestimmung in die falschen Hände fällt. Zur gleichen Zeit erfährt Jared (J.R. Ramirez) von Zeke (Matt Long), was ihn mit Michaela und ihren Glauben an die Bestimmungen hadern lässt.

Diese Episode ansehen:

Foto:

Drei Männer geben sich als Elektriker aus und überfallen zwei Wachmänner. Als sie mit ihrer Beute zum Van zurückeilen, erschießt der Anführer James Griffin seine zwei Helfer und fährt von dannen.

Drei Tage später wird Griffin auf einer Krankenliege in den Rettungswagen transportiert, da er drei Tage mit dem Van unter Wasser war. Michaela empfiehlt den Rettungskräften, den Mann in ein Krankenhaus mit Sauerstoffkammer zu bringen, verheimlicht dabei aber, dass sie ihn so für Saanivs Untersuchungen zugänglich machen will. Auch Ben, Grace und Zeke rätseln, was es mit dem Verbrecher auf sich hat und ob er einer von ihnen ist. Zudem verdichten sich die Anzeichen, dass die Zeitabstände nun immer kürzer werden, in denen Menschen Zeitreisen vornehmen. Als Michaela anruft und berichtet, dass Griffin sie regelrecht angefallen hätte, sieht Ben Cals Vision bestätigt. Er und Zeke brechen sofort ins Krankenhaus auf, um dort mit Michaela nach Antworten zu suchen.

Michaela muss im Krankenhaus zurückbleiben und trifft auf Jared, der sofort aufgebrochen ist, als er von dem mysteriösen Überleben Griffins erfahren hat. Anhand Michaelas Reaktion begreift er, dass sie bei dem Mann vermutet, dass er wie sie wiedergekehrt ist. Als er ungläubig reagiert, vertraut Michaela ihm an, dass bereits ein weiterer Mann namens Zeke zurückgekehrt ist. Jared erkennt enttäuscht, dass sie deswegen in den Bergen war und fühlt sich ausgeschlossen. Saanvi erscheint und Michaela stellt beruhigt fest, dass ihre Verletzungen von der fanatischen Alice bereits deutlich besser aussehen. Jared kümmert sich vor dem Krankenhaus um eine neugierige Journalistenschar, als er Ben und einen weiteren Mann erblickt, die er schließlich ins Krankenhaus geleitet. Messerscharf schließt er, dass es sich bei ihm um Zeke handeln muss und warnt ihn, dass er nicht verschwinden sollte, bevor sie miteinander gesprochen haben. Als Zeke bei Ben verdutzt nachhorcht, was Jared für ein Problem mit ihm hat, vertraut er ihm Michaelas Beziehung zu dem Polizisten an.

Michaela und Saanvi gehen genau das Zeitfenster von Griffins Aufenthalt im Wasser durch und stellen fest, dass er 82 Stunden und 8 Minuten untergetaucht war, was ihrer Flugnummer 828 entspricht. Als Griffin zu Bewusstsein kommt und wild um sich schlägt, hat Saanvi einen Flashback zu Alice und muss sich festhalten, um nicht zusammenzubrechen. Die Ärzte stellen derweil verwundert fest, dass ihr Patient keinerlei Anzeichen zeigt, überhaupt unter Wasser gewesen zu sein. Plötzlich schreit er mehrfach, dass alle sterben würden und Michaela erkennt, dass er eine Vision hat. Sie versucht mehr aus ihm herauszukriegen, doch sie und Saanvi werden vom medizinischen Personal weggedrängt, so dass er sediert werden kann. Gemeinsam mit Ben und Zeke hoffen sie, dass sie bei der Vision nicht zu spät kommen, da sie nun mehrere Stunden warten müssen, bis Griffin wieder zu sich kommen wird. Gemeinsam rätseln sie, warum ausgerechnet ein Schwerverbrecher wie er wiederkommen durfte, wo sie doch bisher immer dachten, dass es um eine höhere Macht geht. Zeke ist jedenfalls überzeugt, dass auch Griffin eine Verbindung zu Michaela hat und sie rätselt, ob sie auch ihm helfen muss. Saanvi verabschiedet sich, um Griffins Blut zu untersuchen und Michaela fordert ihren Bruder auf, ein Auge auf sie zu haben, da sie offenbar ein Trauma durch Alice hat.

Jared hat mehrere Polizisten bei Griffin abgestellt und lädt Michaela auf ein Frühstück ein. Als Zeke einwendet, dass sie vielleicht besser vor Ort bleiben sollte, kann Jared seine eifersüchtigen Fragen nicht mehr zurückhalten. Michaela geht schließlich dazwischen und stellt die beiden Männer einander vor und bezeichnet Jared dabei als beruflichen Partner, was diesem bitter aufstößt. Michaela schlägt Zeke vor, dass er in ihr Apartment zurückkehrt, doch er gibt an, noch etwas Anderes zu tun zu haben. Jared kann nicht fassen, dass sie einem Fremden bei sich wohnen lässt, doch Michaela versichert ihm, dass da nicht mehr laufe, als dass sie beide herausfinden wollen, was ihre Verbindung ist.

Als Griffin erwacht, konfrontiert Michaela ihn sofort mit seiner Vision und er verrät etwas von einem Bombenanschlag. Da er ansonsten aber vor allem verwirrt ist, versucht Michaela ihm in einfachen Worten zu erklären, dass er eine Zukunftsvision hatte, die eintreffen wird, wenn sie diese nicht zu verhindern wissen. Diese Information überfordert Griffin aber erst recht. Ben meldet sich bei seiner Familie, um sie auf den neusten Stand zu bringen. Olive fügt Griffin sofort als Wolf auf ihrer Tafel ein, auf der sie die ganzen Symbole sammelt, um eine Verbindung zu erkennen. Gegenüber Grace gibt Ben zu, dass Griffin wohl einer von ihnen ist und dass er die Vision eines Bombenanschlags hatte. Ben verspricht, bald zu Hause zu sein und Grace gesteht ihm, dass sie froh ist, dass sie wieder eine Familie sind.

Als Griffin nach seiner Sedierung wieder klarer im Kopf ist, begreift er, dass er über nützliches Wissen verfügt, das er für seine Zwecke einsetzen kann. Als er von zwei Streifenpolizisten abgeholt wird, die ihn für Befragungen mitnehmen, kündigt er Michaela an, dass er sein Wissen nicht mit ihr teilen wird, dafür mit der DEA, da er überzeugt ist, für seine Informationen Straffreiheit zu bekommen. Die DEA und auch Captain Riojas nehmen die Behauptungen Griffins sehr ernst, da auch die NSA schon vor einem neuen Terroranschlag gewarnt hat. Riojas hält es jedoch für unsinnig, dass Griffin wirklich etwas über diesen Anschlag weiß. Michaela versichert ihm jedoch, dass sie Griffins Worten vertraue und bittet darum, alleine mit ihm sprechen zu dürfen. Jared unterstützt Michaelas Gesuch, da er ahnt, dass die Hinweise auf den Anschlag durch die Visionen kamen.

Bevor Michaela zu Griffin geht, ruft sie Ben an und gesteht ihm, dass sie Mist gebaut hat, indem sie Griffin ein Mittel für volle Immunität an die Hand gegeben hat. Parallel entdeckt Grace, dass im Internet bereits eine Verbindung zwischen Griffin und den Passagieren von Flug 828 hergestellt wurde und langsam aber sicher bildet sich eine Front, da ein Verbrecher wie Griffin der Beweis sein soll, dass die Rückkehrer nichts Gutes im Sinne haben. Michaela berichtet, dass die Zeit drängt, da die Staatsanwaltschaft dem Deal mit Griffin wohl zustimmen wird. Daher bittet sie Ben, dass er etwas Persönliches über den Verbrecher in Erfahrung bringt, damit sie damit arbeiten kann. Grace schlägt vor, dass sie Olive hinzuziehen. Ben ist skeptisch, aber sie erinnert ihn, dass ihre Tochter ohnehin schon mittendrinsteckt und dass ein Teenager sich im Internet ohnehin viel besser zurechtfindet.

Michaela gesteht Griffin sofort zu, dass er sie gut ausgetrickst hat, gleichzeitig erinnert sie ihn aber auch, dass er seine Wiederkehr als zweite Chance sehen könnte, um neu anzufangen. Von Ben erhält sie die Nachricht, dass Griffin seit seinem sechsten Lebensjahr mehrfach die Pflegefamilie gewechselt hat und versucht, mit dieser Nachricht zu arbeiten, indem sie behauptet, er habe ohne stabile Familie ohnehin keine Chance gehabt. Sie versucht ihn mit angedeutetem Missbrauch durch die Eltern zu ködern, aber Griffin bleibt ruhig. Indes wird Saanvi im Krankenhausflur durch einen vorbei eilenden Notfall beiseite gedrängt. Das löst in ihr erneut großes Unbehagen aus, was von einem Kollegen besorgt beobachtet wird.

Olive stößt im Internet auf die Information, dass Griffin einen Pflegebruder namens Devon Garrick hatte, mit dem er eine innige Beziehung hatte. 2004 ist er gestorben und Ben vermutet, dass seine Schuldgefühle angesichts des Todes eines geliebten Menschen die Verbindung zu Zeke und Michaela sein könnte. In einer Todesanzeige finden sie zudem den Namen Angela Graham, die die Pflegemutter der beiden war. Olive stößt auf genau eine Angela, auf die das zutrifft. Ben will sofort zu ihr aufbrechen, um von ihr Material zu bekommen, das man gegen Griffin verwenden könnte, doch Grace besteht darauf, dass sie die Frau aufsucht. Sie ist überzeugt, dass Angela Ben erkennen und dichtmachen könnte, aber sie sei unbekannt und könnte von Mutter zu Mutter zu ihr sprechen. Michaela nennt den Namen Devon gegenüber Griffin, der sofort sehr aggressiv reagiert und sie erkennt, dass sie den wunden Punkt getroffen hat.

Zeke taucht bei einem Wohnhaus auf und sucht unter den Blumenkübel und der Fußmatte nach dem Haustürschlüssel. Als er nicht fündig wird, versucht er einzubrechen, wird jedoch von einem vorbeifahrenden Streifenwagen erwischt. Saanvi nimmt sich einen Moment der Ruhe, als ihr besorgter Kollege Dr. Matthews anklopft. Er spricht sie auf ihre Episode im Krankenhausflur an und bietet Hilfe an. Saanvi behauptet, dass sie mit Allergien zu kämpfen haben, was er ihr aber nicht abkauft. Er rät ihr, sich Hilfe zu suchen, aber stößt bei Saanvi auf hochgezogene Mauern. Michaela sieht zufällig, dass Zeke Jared in Handschellen übergeben wurde. Jared sieht sich in seinem Verdacht bestätigt, da Zeke seinen Nachnamen nicht nennen will und sieht ihn daher als einen Verbrecher wie Griffin. Michaela stellt ihn zur Rede und bittet ihn schließlich, dass er noch keine Anzeige gegen ihn erstattet, solange sie noch mit Griffin beschäftigt ist. Als sie zurückeilt, versucht Zeke ihr die Situation zu erklären, doch sie schneidet ihn ab, da die Zeit bei Griffin drängt.

Michaela berichtet Griffin von Evie, um eine Verbindung zu ihm aufzubauen. Als er verwirrt nachhakt, holt sie die Akte zu Devon hervor, die ihr verrät, dass die beiden Pflegebrüder gemeinsam einen Überfall begangen haben, bei dem ein Gast zwei Kugeln abbekommen hat. Damals hat Griffin angegeben, dass Devon die Schüsse abgegeben hat und blieb so auf freiem Fuß. Michaela äußert aber die Vermutung, dass Griffin der Schütze war, woraufhin er feige Devon in den Rücken gefallen ist und dieser ist wenig später im Gefängnis gestorben. Sie ahnt, dass Griffin seitdem Schuldgefühle mit sich herumträgt. Erneut äußert sie, dass die Schuldgefühle sie miteinander verbindet und erinnert ihn, dass seine Wiederkehr ein Neuanfang sein könnte.

Riojas unterbricht das Verhör, um Michaela zu informieren, dass Griffin seinen Deal bekommt. Da die Staatsanwaltschaft noch auf dem Weg ist, fleht Michaela ihren Captain an, dass sie noch einige Minuten erhält und dass er Griffin noch nicht über den Deal informiert. Grace erscheint bei Angela, die zunächst mauert. Grace berichtet daraufhin, dass Griffin ihre Familie bedrohe und sie wissen wolle, mit wem sie es zu tun habe. Angela gesteht, dass sie Griffin immer für das Monster gehalten habe, der Devon mit in die Abwärtsspirale gezogen habe, da er ihm treu ergeben war. Schließlich gesteht sie, dass ihn ebenfalls bestraft sehen will, da nicht jeder eine zweite Chance im Leben verdiene.

Als Ben Saanvi aufsucht, entdeckt er sie auf ihrem Fußboden kauernd. Aufgewühlt gesteht sie ihm, dass sie bei sich Symptome einer Posttraumatischen Belastungsstörung festgestellt habe und auch wisse, dass sie Hilfe bräuchte, aber sie könne sich nicht durchringen. Ben beruhigt sie, da ihr Erlebnis gerade mal einen Tag her sei und dass sie alle für sie da seien. Saanvi reicht Ben Griffins Bluttest, der beweist, dass er ebenfalls ein Rückkehrer ist. Das erschüttert beide und Saanvi äußert die Vermutung, dass ihre Rückkehr nichts Gutes bewirken wird, sondern dass sie die Folgen von nun an fürchten müssen. Griffin hat sich in Bezug auf Devon wieder im Griff, bis Michaela ihm ein gemeinsames Bild aus der Kindheit zeigt. Griffin wird wieder unsicher und Michaela betont, dass er durch seine Wiederkehr die Chance habe, seine Sünden wieder gut zu machen. Plötzlich erscheint jedoch die Staatsanwaltschaft und Griffin ist nicht eingeknickt. Als Michaela den Verhörraum verlässt, hört sie plötzlich das Knurren eines Wolfes.

Michaela übergibt Zeke in seiner Zelle einen Kaffee und erkundigt sich nach dem versuchten Einbruch. Er gesteht, dass es sich um das Haus seiner Mutter handelt. Als Michaela nachhakt, warum er nicht geklingelt hat, erwidert Zeke, dass er erst nachschauen wollte, in welcher Verfassung sie ist. Er habe ihr Herz oft genug gebrochen und wollte das nicht noch einmal riskieren. Zudem betont er, dass er nicht von Griffins Schlag sei. Michaela lässt ihn schließlich frei und fordert ihn auf, seine Mutter zu besuchen. Jared ist über Zekes Freilassung gar nicht glücklich und vermutet, dass Michaela jedem Rückkehrer einfach vertrauen würde. Sie sagt ihm jedoch auf den Kopf zu, dass er aus ganz anderen Gründen überreagiert und befiehlt ihm, Zeke in Ruhe zu lassen. Daran kann Jared aber gar nicht denken, der Zekes leeren Kaffeebecher mitgehen lässt.

Ben hat von Michaela die Nachricht erhalten, dass Griffin seine Vision genutzt hat, um seine Mordanklage abzuwenden. Während Grace rätselt, ob sie noch mehr hätten tun sollen, beginnt Ben Saanvis Einschätzung zu trauen und befürchtet, dass sie Teil etwas Schlimmem sind. Grace äußert die Vermutung, dass es bei den Visionen vielleicht darauf ankommt, wie der Empfänger sie nutzt. Ben schlussfolgert daraus entsetzt, das die Visionen sowohl aus guten als auch aus bösen Absichten zu nutzen sind. Olive macht einige Aufnahmen von sich und Cal und stellt dabei fest, dass ihr Bruder überhaupt nicht bei der Sache ist und sein Kunstprojekt, das einen Drachen darstellt, anstarrt.

Zeke klingelt bei seiner Mutter, Jared übergibt dessen Kaffeebecher für eine DNA-Analyse und Saanvis Symptome verschlimmern sich. Michaela sucht Griffin erneut auf und droht ihm, dass Menschen, die ihre Visionen ausbeuten und missbrauchen, ihre Lektion noch lernen werden. Griffin bleibt jedoch überheblich und kündigt an, dass er die Visionen auf ein neues Level heben wird. Als der Staatsanwaltschaft mit dem Papier zur vollen Immunität erscheint, verrät er den Anschlagsort. Griffin nennt einen Hotdog-Stand am Times Square, der sofort geräumt wird. Tatsächlich findet sich eine Bombe, die erfolgreich entschärft werden kann. Michaela sieht in der Menschenmenge jedoch einen knurrenden Wolf. Jared bemerkt, dass sie aufgewühlt ist und erinnert sie, dass sie mit der Bombe nichts mehr zu befürchten haben. Michaela ahnt aber, dass dies nicht stimmt.

Lena Donth - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Manifest" über die Folge #1.15 Hard Landing diskutieren.