Episode: #7.07 Waterloo

Unter dem Eindruck der bevorstehenden Mondlandung machen sich Don, Peggy und Pete auf den Weg nach Indianapolis, um einen wichtigen Auftrag sicher zu machen. Währenddessen versucht Cutler weiter, Don aus der Agentur zu drängen, und Ted erleidet eine existentielle Krise.

Diese Serie ansehen:

Foto: Robert Morse, Mad Men - Copyright: Justina Mintz/AMC
Robert Morse, Mad Men
© Justina Mintz/AMC

Während Cooper gespannt den Start der Apollo-11-Mission im Fernsehen verfolgt, demonstriert Ted den Vertretern von Sunkist seine Flugkünste. Die Kunden werden jedoch nervös, als Ted depressive Kommentare vom Stapel lässt und kurzzeitig den Motor hoch über den Wolken abstellt. Wieder sicher gelandet, beschweren sich die Sunkist-Vertreter bei Pete über das inakzeptable Verhalten des Kreativdirektors. Dies ruft wiederum Jim auf den Plan, der sich besorgt übers Telefon bei Ted erkundigt, was mit ihm los sei. Resigniert meint letzterer, endgültig genug von der Werbebranche zu haben, und legt auf. Dann taucht auch noch Lou in Jims Büro auf und beklagt sich einmal mehr über Don. Jim hat dafür aber keinen Nerv und schickt ihn weg.

In Rye heißt Betty ihre alte Studienfreundin Carolyn Glaspie samt Familie für einen Besuch willkommen. Sally nimmt sich des älteren Sohnes Sean an, während Bobby dem jüngeren Sohn Neil sein Teleskop zeigt. Bei SC&P legen sich Don, Peggy, Pete und Harry unterdessen eine Strategie für die bevorstehende Präsentation bei Burger Chef zurecht. Anschließend begibt Peggy sich nach Hause und findet dort Nick, einen ihr fremden Handwerker, vor. Die beiden kommen ins Gespräch und Peggy fühlt sich sichtlich geschmeichelt, als der attraktive Mann ihr seine Nummer hinterlässt, falls sie wieder einmal seine Dienste benötigen sollte. Danach widmet Peggy ihre Aufmerksamkeit dem Nachbarsjungen Julio, der neuerlich zum Fernsehen vorbeikommt.

Am nächsten Tag brezelt Sally sich auf, um Sean zu imponieren, was auch Betty nicht verborgen bleibt. In der Agentur wird Don von seiner besorgten Sekretärin Meredith empfangen und auf ein Schreiben hingewiesen, aus dem hervorgeht, dass er vom Rest der Führungsriege des Vertragsbruchs bezichtigt wird. Um ihren Chef zu trösten, wagt Meredith einen Annäherungsversuch, aber Don weist sie zurück. Stattdessen stürmt er wütend in Jims Büro und stellt ihn wegen des Briefs zur Rede. Nüchtern meint dieser bloß, Don für bemitleidenswert zu halten. Noch zorniger als zuvor trommelt Don daraufhin die anderen Partner zusammen, die allesamt nicht über den Brief informiert worden sind. Es kommt zu einer Abstimmung, die knapp zu Dons Gunsten ausgeht.

Peggy packt ihre Sachen für die Geschäftsreise nach Indianapolis, wo Burger Chef den Firmensitz hat. Als Julio an ihre Tür klopft, um bei ihr fernzusehen, will sie den Jungen erst wegschicken. Dann bittet sie ihn aber doch herein und erfährt, dass er mit seiner Familie demnächst umziehen wird, was beide sehr traurig stimmt. Anderswo packt auch Don seine Koffer und telefoniert zwischendurch mit Megan. Er erzählt ihr von seinem drohenden Rauswurf in der Agentur und deutet an, eventuell doch zu ihr nach L.A. zu ziehen. Als Megan darauf nicht reagiert, wird beiden ohne große Worte bewusst, dass ihre Ehe zu Ende ist. Bei SC&P sucht Roger derweil das Gespräch mit Cooper. Dabei stellen sie fest, hinsichtlich Don unterschiedliche Ansichten zu haben, woraufhin Roger frustriert abrauscht. Peggy, Harry, Pete und Don sitzen zu dem Zeitpunkt bereits im Flieger nach Indianapolis.

Als der Moment der Mondlandung gekommen ist, verfolgen alle das Geschehen vor dem Fernseher und fiebern mit Neil Armstrong mit. Besonders Cooper scheint dieser Anblick mit großer Freude zu erfüllen. Es sollte dies allerdings sein letztes Vergnügen sein, denn wenig später bekommt Roger telefonisch mitgeteilt, dass sein langjähriger Geschäftspartner überraschend verstorben ist. Niedergeschlagen begibt Roger sich mitten in der Nacht in die Agentur, wo kurz darauf auch Joan und Jim eintreffen. Letztere sprechen Roger ihr Beileid aus, ehe Jim gleich wieder beginnt, das leidige Thema Don anzusprechen. Genervt bricht Roger die Unterhaltung ab. In Rye plaudert Sally indes mit Neil, lässt sich von ihm das Teleskop vorführen und küsst ihn spontan.

Roger ruft Don im Hotelzimmer in Indianapolis an. Er erzählt ihm von Coopers Tod und von Jims unermüdlichen Versuchen, Don loszuwerden. Don spendet Roger Trost und sucht im Anschluss an das Telefonat Peggy in ihrem Zimmer auf. Dort teilt er ihr mit, dass sie nun doch die Präsentation für Burger Chef übernehmen werde, weil er womöglich nicht mehr lange Teil der Agentur ist. Peggy lehnt dies anfangs ab, nimmt die Herausforderung dann aber doch an. Trotz ihrer Nervosität liefert sie am nächsten Tag eine grandiose Vorstellung ihres Könnens ab und kann den Kunden für die Idee begeistern. In New York trifft Roger sich parallel dazu mit Jim Hobart von McCann Erickson, der nach wie vor Angst hat, dass SC&P ihnen den Buick-Etat wegschnappen könnte. Er versucht daher proaktiv, Roger zusammen mit Don, Ted und Jim abzuwerben, bekommt aber stattdessen ein verlockendes Gegenangebot unterbreitet: McCann Erickson solle die Mehrheit an SC&P erwerben und die Agentur als eigenständiges Tochterunternehmen weiterführen. Voller Zuversicht überbringt Roger dem frisch aus Indianapolis zurückgekehrten Don an jenem Abend diese Nachricht und kann ihn trotz anfänglich großer Skepsis dafür begeistern.

In der Agentur beruft Roger ein Treffen der Partner ein und informiert sie über das Kaufangebot von McCann Erickson. Die Verwunderung ist groß, aber mit Ausnahme von Jim und Ted sind alle von dem Geld, das ihnen durch den Verkauf ihrer Anteile im Gegenzug für eine fünfjährige vertragliche Bindung an SC&P winkt, begeistert. Durch gutes Zureden gelingt es Don, auch Ted von dessen ursprünglicher Idee, das Werbegeschäft an den Nagel zu hängen, abzubringen. Angesichts dessen überlegt auch Jim es sich anders, sodass letztlich alle für den Verkauf der Agentur an McCann Erickson stimmen. Direkt im Anschluss wird die Belegschaft offiziell über den Tod von Cooper informiert. Don macht sich auf den Weg zurück in sein Büro und bekommt von Peggy voller Stolz mitgeteilt, dass Burger Chef der Agentur den Zuschlag erteilt hat. Dann taucht plötzlich Cooper vor Dons geistigem Auge auf und gibt beschwingt das Stück "The Best Things In Life Are Free" zum Besten, was Don Tränen in die Augen treibt.

Willi S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Mad Men" über die Folge #7.07 Waterloo diskutieren.