Episode: #2.03 Das Virus

Dale Turner kehrt mit schlechten Nachrichten nach Jericho zurück. In Amerika wütet derzeit das Hudson River Virus. Jake gerät mit der neuen Verwaltung von Jericho aneinander und Robert Hawkins muss so einige Sachen erledigen, um seine Identität geheim zu halten.

Diese Episode ansehen:

Foto: Copyright: Paramount Pictures
© Paramount Pictures

Dale Turner ist auf einer Straße in Missouri unterwegs zu einem Handelsposten, als er plötzlich auf eine Straßensperre trifft. Die Soldaten verwehren ihm den Zutritt und schicken ihn zu einer Umleitung zurück. Ein weiterer Wagen mit Soldaten fährt an der Sperre vorbei, wobei die Insassen Atemmasken tragen, als Dale nach den Geschehnissen fragt, wird er weggeschickt.

Jake, Eric und Beck sind auf dem Weg zu "Jennings und Rall", doch vor der Eingangstür wartet schon Goetz. Jake zieht sofort seine Waffe. Jake erzählt Beck von den Geschehnissen in Rogue River und New Bern. Goetz will daraufhin Jake unter vier Augen sprechen und erzählt ihm, dass er Jakes Personalakte auf seinem Schreibtisch hat und bietet ihm an, dass er Jakes Vergangenheit ins rechte Licht rücken oder alles über die Vorfälle in Sahafa im Irak erzählen könnte.

Jimmy kehrt aus dem Krankenhaus zurück und findet das Fahndungsbild von Sarah. Er wird von Beck gefragt, ob er die Frau kenne. Darcy trifft sich mit Robert in der Hütte und erzählt ihm, dass Jimmy zum Dienst zurück gekehrt ist und Beck von seiner Verbindung mit Sarah erzählt hat. Außerdem hat er Beck erzählt, dass Robert ein verdeckter FBI-Ermittler sei. Darcy macht sich Sorgen, was passieren wird, wenn er dies beim FBI nachprüfen lässt und herausfindet, dass dies eine Lüge ist oder schlimmer noch, dass Sarah tot sei und er im Besitz der letzten Bombe ist. Sie schlägt vor mit den Kindern die Stadt zu verlassen, stattdessen geht Robert direkt zu Beck und zeigt ihm seine FBI-Marke und gibt vor, dass er seit Monaten verdeckt gegen Sarah ermittelt hat und Beck seine Ermittlungen behindern würde. Beck wirft ihm allerdings vor, dass es in der Datenbank keine Hinweise darauf gibt. Robert erwidert, dass er nicht für Cheyenne sondern für die Regierung von Columbus arbeite.

Jake gesteht Eric, dass er früher einmal für "J&R" gearbeitet hat und Ravenwood mit eben dieser zusammenhängt, da sie die Privatarmee ist. Er erzählt von einem Vorfall im Irak, bei dem ihr Konvoi angegriffen wurde und sie die Angreifer in ein Dorf verfolgt haben und dort wie wild losgeschossen haben. Allerdings haben sie dabei auch vier Passanten getötet. Einer von ihnen war ein zwölfjähriges Mädchen, allerdings haben sie niemals mit Konsequenzen rechnen müssen, da weder die Polizei noch die Armee Informationen über Ravenwood hat. Währenddessen lässt Dale seinen Laden mit neuem Proviant füllen, die er in einem Handelsposten besorgt hat. Außerdem hat er sich auf einem Schwarzmarkt den Impfstoff gegen das Hudson-Virus besorgt und erzählt Emily von seiner Begegnung mit dem Militär.

Bonnie ist im "J&R" und unterhält sich durch Zeichensprache mit Trish. Diese sagt ihr, dass sie für ein paar Wochen nach Cheyenne zurückkehren muss und fragt Bonnie, ob sie sie begleiten möchte.

Ravenwood ist gerade dabei, Dales Laden wieder zu räumen und nimmt ihm außerdem den Impfstoff weg. Währenddessen hat Heather einen Funkspruch von Christina aus Fall River in Missouri abgefangen, die erzählt, dass sie unter Quarantäne stehen und innerhalb einer Woche haben sie 220 Menschen durch den Virus verloren. Eric will versuchen, über "J&R" irgendetwas zu erreichen, während Emily Kenchy holen soll, damit sie so schnell wie möglich viele Menschen impfen können. Nach einiger Überedungsarbeit schafft sie es, dass er sie begleitet.

Jimmy hat währenddessen die Bilder von der unbekannten männlichen Leiche herausgeholt, die sie damals im Wald gefunden haben. Er zeigt sie Beck und Robert gibt ihm ein Magazin aus Sarahs Waffe. Danach bittet Robert Jake, dass er in der Polizeistation die Augen offen halten soll.

Stanley, Mimi und Bonnie frühstücken zusammen, als Bonnie ihnen von Trishs Vorschlag erzählt. Allerdings möchte Bonnie sie nicht einfach alleine lassen, da Stanley damals sein Stipendium für sie aufgegeben hatte, als ihre Eltern starben, um auf sie aufzupassen. Stanley gibt ihr nur noch auf den Weg, dass sie alles machen kann, was sie will.

Dale trifft sich heimlich mit Emily und Jake, allerdings macht sich Jake Sorgen, da Kenchy schon viel zu spät dran sei. Dieser hatte in der Zwischenzeit einen Besuch von Geotz, da er wissen will, wozu er die 3000 Spritzen bestellt hat. Kenchy weiß sich nicht anders zu helfen und verrät den geheimen Treffpunkt. Jake schafft es noch rechtzeitig, die anderen zu warnen, allerdings lässt Dale bei der Flucht eine Kiste fallen und Ravenwood wird so auf ihren Aufenthaltsort aufmerksam. Jake richtet seine Waffe auf Geotz, wird dann allerdings von anderen Ravenwood umzingelt. Plötzlich erhält Goetz einen Anruf von Cheyenne und erfährt, dass die Lieferung der Impfstoffe in der Stadt angekommen sind. Allerdings klingt dies verdächtig nach dem Tipp, den Jake zuvor Dale gegeben hat, dass er, wenn er die Impfstoffe aus dem Laster stehlen wolle, er nicht die Kisten mitnehmen dürfe, da die Kisten verfolgt würden.

Hawkins ist bei Beck, allerdings konnte dieser nichts über die Fingerabdrücke von Sarah und dem Toten rausfinden, da sie als streng geheim eingestuft sind. Beck plant das Heimatschutzministerium anzurufen, allerdings kann Robert ihn davon abhalten und gibt Beck zu bedenken, dass die beiden wohl Spione gewesen seien. Er gibt ihm noch den Rat, bei Valente anzurufen, da dieser sich verraten würde und damit einen großen Regierungskomplott aufdecken würde. Währenddessen hat Trish ein Protokoll verschwinden lassen und somit den Zustellort des Impfstoffes verlagert.

Heather hat erneut einen Funkspruch von Christina erhalten, diese erzählt, dass bei ihnen eine Ladung Impfstoffe und Fachpersonal eingetroffen ist. Dann gesteht Beck Heather gegenüber, dass seine Frau in Santa Fe war, als sich die Angriffe ereigneten und er nicht wisse, was aus ihr geworden ist. Hawkins hat während des Gesprächs von Beck mit Valente ein Blatt aus dessen Büro mitgehen lassen, auf dem sich ein Durcheinander von Zahlen befindet. Hawkins kann aus den Zahlen eine Telefonnummer herausfiltern und als er die Nummer anruft, meldet sich ein Mann, der Robert seine Hilfe anbietet.

Anja Schmidt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Emil Groth vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Ein zweites Problem beschäftigt uns seit dieser Folge nun auch noch. Das Hudson-River-Virus ist ausgebrochen und breitet sich entgegen der offiziellen Informationen aus. Soll hier nur Panik...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Jericho" über die Folge #2.03 Das Virus diskutieren.