Episode: #6.15 Die Zeitschleife

Derek führt eine alte Tradition wieder ein: Eine Vortragsreihe, bei der die Ärzte von ihren interessantesten Fällen berichten. Bailey, Callie und Richard erinnern sich an ihre Vergangenheit....

Diese Serie ansehen:

Foto: Chandra Wilson & Missi Pyle, Grey's Anatomy - Copyright: 2010 ABC Studios
Chandra Wilson & Missi Pyle, Grey's Anatomy
© 2010 ABC Studios

Mehrere Wochen sind vergangen und Richard hat seine Entziehungskur abgeschlossen. Nun will er seinen Job zurück, doch dies ist erst möglich, wenn der Vorstand seine Zustimmung gibt. Derek bietet ihm für die Zwischenzeit einen Posten als Chirurg an, doch Richard lehnt ab. Allerdings nimmt er sein Angebot an, an der Vorlesungsreihe mit zu wirken, die Derek organisiert. Im Rahmen dieser Reihe berichten die erfahrenen Ärzte dem Nachwuchs von ihren interessantesten Fällen.

Bailey beginnt die Vorlesungsreihe mit einem Fall aus dem Jahr 2003. Damals hatte sie gerade als Assistenzärztin im Seattle Grace Hospital angefangen, trug Rastazöpfe und nannte sich selbst "Mandy". Die Ärztin, der sie zugeordnet war, konnte sie nicht leiden, weil Bailey schon damals besser im Diagnostizieren war. Richard ist die Spannung zwischen den beiden Frauen nicht entgangen, und so ermunterte er Bailey, sich nicht unterkriegen zu lassen, denn die Chirurgie sei ein Haifischbecken.

Baileys Patientin wurde damals mit Bauchschmerzen eingeliefert, doch nach mehreren Operationen zeigten sich immer noch keine Erfolge. Bailey diagnostizierte schließlich eine Stoffwechselerkrankung, bläst eigenhändig die bereits geplante nächste Operation ihrer Vorgesetzten ab und sagt ihr die Meinung. Richard ist schließlich davon überzeugt, dass sie es als Chirurgin schaffen wird.

Callie ist vor ihrem Vortrag wahnsinnig aufgeregt und bekommt kaum ein Wort heraus. Sie berichtet von einem Mann, der infolge von Kinderlähmung deformierte Beine hatte, die ihm das Laufen unmöglich machten. Alex assistierte ihr damals bei dem Fall und gab vor, der Arzt zu sein, der dem Herzpatienten im Aufzug das Leben gerettet hatte, was in Wirklichkeit George war. Auf diese Art und Weise weckte er Callies Interesse und die beiden landeten schließlich miteinander im Bett. Den Patienten konnte sie erfolgreich operieren und somit ihr Versprechen, ihm wieder zum Laufen zu verhelfen, einlösen.

Richard präsentiert einen Fall aus dem Jahr 1982, an dem er gemeinsam mit Ellis Grey arbeitete und der sein Leben verändert hat. Die beiden waren damals verheiratet, Richard mit Adele und Ellis mit Thatcher, und steckten mitten in einer heißen Affäre. Thatcher sorgte für die kleine Meredith, die ihre Mutter sehr vermisste. Den Patienten, den Richard und Ellis damals betreuten, diagnostizierten sie mit GRID, der ursprüngliche Name für das damals noch weitgehend unerforschte AIDS. Der Patient war außer sich und drohte mit einer Klage, schließlich sei dies eine Krankheit, die nur Homosexuelle treffen würde. Als er schließlich mit Flecken im Gesicht zurück kehrt, muss er sich eingestehen, dass die Diagnose richtig war. Obwohl er als hoffnungsloser Fall gilt, operieren Richard und Ellis ihn am Darm. Die Operation war erfolgreich, doch der Patient starb letztlich an einer Lungenentzündung.

Richard will sich kurze Zeit später von Ellis trennen, doch die schlägt vor, dass sie ihre jeweiligen Partner verlassen sollen. Zurück in der Gegenwart erntet Richard Applaus für seinen bewegenden Vortrag und Derek bietet ihm erneut einen Job an. Im letzten Rückblick wird deutlich, dass es Ellis war, die Richard zum Trinken gebracht hat, denn sie hat ihm nach Feierabend gegen seinen Willen seinen ersten Wodka bestellt. Sie besteht noch einmal darauf, dass er Adele verlassen soll und der junge Richard nimmt einen Schluck aus dem Glas.

Sandra G. – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #6.15 Die Zeitschleife diskutieren.