Dr. April Kepner, Staffel 12

Nachdem April drei Monate in Jordanien verbracht hat, kehrt sie mit der Hoffnung zurück, sich wieder mit Jackson zu versöhnen. Schnell muss sie erkennen, dass er ihr ihre Flucht nicht verziehen will und sich ihr gegenüber distanziert verhält. Kurz nach ihrer Ankunft wird April in einer Quarantäne untergebracht, als bei ihr ein Ausschlag festgestellt wird. Schnell schöpft sie dabei neue Hoffnung, mit Jackson sprechen zu können. Doch dieser verhält sich weiterhin abweisend ihr gegenüber was April dazu bringt, ihn aus einer Operation zu holen. Allerdings führt auch dies nicht zum gewünschten Effekt. Trotz allem beschließt April, um ihre Ehe zu kämpfen und bringt Jackson damit dazu, aus der gemeinsamen Wohnung auszuziehen.

Foto: Grey's Anatomy - Copyright: 2017 ABC Studios; ABC/Mitchell Haaseth
Grey's Anatomy
© 2017 ABC Studios; ABC/Mitchell Haaseth

In ihrer Not wendet sie sich an Arizona, die ihr in der schweren Zeit beisteht und selbst damit klar kommen muss, dass Callie eine neue Freundin hat, die sie auch zur anstehenden Dinnerparty mitbringt. Als bei dem Dinner alles drunter und drüber geht, kann April mit ihren Kochkünsten überzeugen, die sie sogar wieder Jackson etwas näher bringt. Durch die kleine Annäherung glaubt April, dass sie sich mit ihm versöhnen kann und bittet Jackson um Hilfe, als Nathan Riggs einen kleinen Jungen ins GSMH bringt, dessen Hände von Tumoren entstellt sind. Als sie jedoch erkennt, dass Jackson keine Möglichkeit sieht, dem Jungen zu helfen, gesteht sie schließlich, das ganze Ausmaß der Tumore mit Absicht verschwiegen zu haben. In dem Glauben, dass es keine Rettung mehr für den kleinen Jungen gibt, ist April umso erfreuter, als Jackson ihr von der gelungenen Operation berichtet.

Foto: Sarah Drew, Grey's Anatomy - Copyright: 2016 ABC Studios; ABC/Eric McCandless
Sarah Drew, Grey's Anatomy
© 2016 ABC Studios; ABC/Eric McCandless

Nachdem sie von Jackson zum Essen eingeladen worden ist und beiden dabei unterbrochen worden sind, verabreden April sich für den nächsten Abend, der für beide im Bett endet. Trotz aller Versöhnungsversuche willigt April widerwillig in die Scheidung ein und unterschreibt kurze Zeit später die Papiere. Als Arizona mit ihr auf die Scheidung anstoßen will und April den Alkohol ablehnt, gesteht sie ihrer Freundin, von Jackson schwanger zu sein. Da April glaubt, dass Jackson nur aus Pflichtgefühl zu ihr zurückkommen wird, verschweigt sie ihm die Schwangerschaft und versucht so unbefangen wie möglich mit ihm umzugehen. Sie weigert sich, den Rat von Arizona und Alex anzunehmen und Jackson von der Vaterschaft zu berichten.

Mit Aprils Vorgehen ist Arizona nicht einverstanden und sie versucht hartnäckig, ihre Freundin dazu zu überreden, Jackson über die Schwangerschaft aufzuklären und das Baby auf mögliche Erkrankungen testen zu lassen. Beides wird von April nicht weniger hartnäckig verweigert. Auch Alex redet auf April ein und gerade als sie einen Schritt auf Jackson zugehen will, muss April erkennen, dass jener bereits von der Schwangerschaft erfahren hat. Dies führt zu einem erneuten Streit zwischen ihr und Jackson, der sich hintergangen fühlt. April fühlt sich derweil von Arizona betrogen und zeigt ihr die kalte Schulter. Derweil versucht Nathan, April zu beruhigen, doch sie möchte sich nicht auf ein Gespräch einlassen. Sie versucht stattdessen, den Streit zwischen Nathan und Owen beizulegen.

Es dauert nicht lange, bis April Jackson nicht länger aus dem Weg gehen kann und nachdem ihr jener ein Szene gemacht hat, wirft April ein, dass sie kein Mitleid von Jackson will und nicht möchte, dass er bei ihr bliebt, weil sie ein Baby erwarten. Wütend wendet sich Jackson ab und April wird von Owen getröstet. Als April nach Hause kommt, trifft sie auf Jackson und alles sieht nach einer Versöhnung aus. Dann schlägt er jedoch eine Abtreibung vor, worüber April mehr als geschockt ist. Sie will nicht länger mit ihm diskutieren.

Foto: Sarah Drew & Jesse Williams, Grey's Anatomy - Copyright: 2017 ABC Studios; ABC/Tony Rivetti
Sarah Drew & Jesse Williams, Grey's Anatomy
© 2017 ABC Studios; ABC/Tony Rivetti

Kurz darauf kommt Catherine in die Stadt und da sie sehr einfühlsam wirkt, berichtet ihr April die ganze Geschichte. Zu ihrem Entsetzen muss April anschließend jedoch feststellen, dass Catherine die Informationen zu Jacksons Gunsten nutzen und gegen April und die Verheimlichung der Schwangerschaft vor der Scheidung klagen will. Daher reicht April ihrerseits eine einstweilige Verfügung gegen Jackson ein, muss dann aber feststellen, dass sich Jackson nicht auf Catherines Plan einlassen wollte, da er ihr ein Babybett geschickt hat, um den Zwist zu begraben.

Indes muss April bei ihrer Patienten Jenny mit Arizona zusammen arbeiten und kann dabei nicht verstehen, dass Arizona sich weigert, Jennys Mutter Tara von der Schwangerschaft ihrer Tochter zu berichten. Während sich Arizona nach dem Vorfall mit Aprils Baby streng an die Vorschriften hält, sieht April die Lage anders und setzt Tara über die Schwangerschaft in Kenntnis. Dies scheint den Streit zwischen April und Arizona zu begraben.

Aprils Verfügung führt dazu, dass sich Jackson nun doch einen Anwalt nimmt und auch sie lässt sich juristisch beraten. Ihr wird geraten, rigoros gegen Jackson vorzugehen. Im Krankenhaus weigert sich April indes, gemeinsam mit Jackson zu arbeiten. Sie konzentriert sich stattdessen auf ihre Schwangerschaft und befürchtet, dass mit dem Baby etwas nicht stimmt, weshalb sie sich von Arizona untersuchen lässt. Dabei stellt sich heraus, dass das Baby kerngesund ist. April könnte nicht glücklicher sein. Wenig später legen April und Jackson ihren Streit bei und April bittet ihn, bei der nächsten Ultraschalluntersuchung dabei zu sein.

Als Arizona nach einer weiteren Untersuchung besorgt scheint, reagiert April sofort alarmiert und setzt ihre Freundin unter Druck. Jene stellt schließlich fest, dass mit dem Baby alles in Ordnung ist, möchte April jedoch nicht länger als Ärztin behandeln.

Foto: Jesse Williams & Sarah Drew, Grey's Anatomy - Copyright: 2016 ABC Studios; ABC/Eric McCandless
Jesse Williams & Sarah Drew, Grey's Anatomy
© 2016 ABC Studios; ABC/Eric McCandless

Die Hochzeit von Amelia und Owen steht bevor, bei der April Owens Trauzeugin sein soll. Sie freut sich über diese Aufgabe, erkennt bei der Ankunft in der Kirche jedoch, dass sie die Eheringe bei Meredith vergessen hat, weshalb sich April von Ben zu deren Haus fahren lässt. Dort platzt plötzlich ihre Fruchtblase und die Wehen setzen ein. Ben will sofort einen Krankenwagen rufen, bekommt aber die Information, dass es jener wegen des Unwetters nicht rechtzeitig zu ihnen schaffen wird. April lässt ihren Muttermund daher von Ben untersuchen, der feststellt, dass das Baby in Steißlage liegt und so nicht entbunden werden kann. Da den beiden nichts anderes einfällt, beschließt April, dass Ben ihr Baby per Kaiserschnitt zur Welt bringen soll, auch wenn sie keine Narkosemittel zur Hand haben. Da April darauf besteht, dass ihr Baby lebend zur Welt kommt, lässt sich Ben darauf ein.

Bei der Entbindung fühlt April jeden Schnitt und verliert viel Blut. Als der Krankenwagen endlich auftaucht, bringt er sie, Ben und das Baby ins Grey + Sloan Memorial, wo April sofort operiert wird. Ihrem Baby geht es derweil gut und nachdem April die OP überstanden hat, kommt Jackson mit ihrer kleinen Tochter zu ihr.

Daniela S. & Marie Florschütz - myFanbase

Zum ersten Teil der Charakterbeschreibung (Staffel 6 & 7)
Zum zweiten Teil der Charakterbeschreibung (Staffel 8 & 9)
Zum dritten Teil der Charakterbeschreibung (Staffel 10)
Zum vierten Teil der Charakterbeschreibung (Staffel 11)
Zum sechsten Teil der Charakterbeschreibung (Staffel 13)
Zum siebenten Teil der Charakterbeschreibung (Staffel 14)