Bewertung: 9

Review: #1.17 Tal der Tränen

Foto: Gilmore Girls - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Gilmore Girls
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Ich bin einfach nur sprachlos, denn ich habe selten eine so tolle, lustige und zugleich auch traurige Episode von "Gilmore Girls" gesehen!

Rory und ihr sich-bloß-nicht-hängen-lassen-Trip... das ist wieder einmal typisch Rory. Ich kann es aber verstehen, dass sie sich nicht im Schmerz suhlen wollte. In die Arbeit stürzen ist auch etwas, das helfen kann, über ein Beziehungsende hinweg zu kommen. Jedoch haben wir gesehen, dass es Rory scheinbar nicht hilft, doch dazu nachher mehr.

Rrrrrring! 6 Uhr! Arme Lorelai! Doch was tut man nicht alles für seine Tochter? Also erst einmal aufstehen und irgendwie versuchen, einen Weg zum Luke's zu finden. Doch leichter gesagt als getan. Auf der einen Straße wohnt Dean, auf der anderen befindet sich seine Schule. Aber letztendlich schaffen sie es durch Müll und über Zäune doch noch zu ihrem heißgeliebten Kaffeelieferanten. Doch nicht Luke erwartet sie da, sondern Rachel. Daran werde ich mich wohl gewöhnen müssen (oder vielleicht auch nicht?).

Luke ist echt ein Schatz und die Szene, die jetzt kommt, beweist mal wieder, dass Lorelai sich für ihn entscheiden soll. Denn sein Vaterinstinkt scheint groß zu sein. Er verprügelt sogar Dean und das nur weil dieser mit Rory Schluss gemacht hat. Super, Luke! Und nicht nur Luke weiß von der Sache, sondern die ganze Stadt. Kein Wunder, dass Rory es nicht mehr aushält und nach Hause will.

Rory beschließt auf Madeleines Party zu gehen und ich finde diese Idee sehr gut, denn sonst hätten wir diesen einen Kuss nie sehen dürfen. Die beste Freundin darf dabei natürlich nicht fehlen und somit wird Lane auch mitgenommen. Es wäre auch sehr dumm gewesen, wäre sie nicht da gewesen, denn hätte sie sonst Henry Cho kennen gelernt? Süß, wie die beiden sich dann so gut verstehen und Lane gar nicht mehr von ihm weg möchte. Ist unsere Lane etwa verliebt?

Jetzt kommt Tristans großer, bzw. wohl eher peinlicher Auftritt. Vor versammelter Mannschaft macht Summer mit ihm Schluss. Traurig, traurig! Tristan scheint das sehr mitgenommen zu haben. Wie wir merken, hat auch er Gefühle! Jetzt kommt Rory hinzu. Zwei, die sich gefunden haben. Beide wurden gerade von ihren jeweiligen Partnern verlassen. Und jetzt passiert genau das, was kommen musste: Ein Kuss! Doch, dass Rory plötzlich in Tränen ausbricht, hätte ich nicht erwartet. Klar, dass Tristan auf einmal total unsicher ist und als wäre es nicht schon schlimm genug, rennt Rory auch noch weg. Der arme Tristan wird alleine zurückgelassen.

Lorelai fährt unterdessen zu Max und die beiden können natürlich nicht die Hände voneinander lassen. So passiert es, dass sie schon wieder zusammen im Bett landen. Vielleicht schaffen sie es doch noch, ihre Beziehung wieder zurecht zu biegen.

Wow! Das alles auf einmal! Doch die Folge ist noch nicht vorbei. Endlich sieht Rory ein, dass auch sie sich mal eingestehen muss, dass sie Dean noch liebt und sie doch nicht so leicht über das Ende hinwegkommt. Lorelai findet Rory also im Schlafanzug mit einem großen Becher zu Essen auf dem Schoß auf der Couch wieder. Ihrer Tochter kullern nur so die Tränen herab. Ein trauriges Ende einer wunderschönen Folge!

Julia J. - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #1.17 Tal der Tränen diskutieren.