Episode: #7.10 Feuerteufel

In der "Dexter"-Episode #7.10 Feuerteufel ist Dexter Morgan (Michael C. Hall) genervt, als ihm Hannah McKays (Yvonne Strahovski) Vater einen überraschenden Besuch abstattet. Die Verbrechen des Phantom-Brandstifters werden immer bösartiger, während Joey Quinn (Desmond Harrington) Nadia (Katia Winter) verteidigt und sich dadurch selbst in einer unberechenbaren Situation wiederfindet. Derweil bittet Maria Laguerta (Lauren Vélez) einen ehemaligen Vorgesetzten um Hilfe im Bay-Harbor-Butcher-Fall.

Diese Serie ansehen:

Foto: Copyright: Paramount Pictures
© Paramount Pictures

Zwei Wochen sind vergangen und das Miami PD jagt immernoch dem so genannten Phantom-Mörder nach, der seine Opfer in Flammen aufgehen lässt und mit "Bobby" am Tatort unterschreibt. Am neuesten Tatort verstarben eine Mutter und ihr Sohn. Dexter hat eine leise Ahnung, das etwas mit dem Feuerexperten, Phil Bosso, nicht stimmt.

Nach der Arbeit geht Dexter zu Hannah. Er erzählt ihr von dem Phantom-Mörder und sie zeigt Verständnis, dass Dexter ihn umbringen will. Er versucht Hannah zu erklären, dass er gerne bei ihr ist, doch im Moment lieber woanders wäre, um seinem dunklen Begleiter freien Lauf zu lassen. Hannah entgegnet, dass er sich diesem dunklen Begleiter nicht unterzuordnen habe und es diesen nicht gebe, doch Dexter sagt ihr, dass sie das nicht verstehen könne und er in sich einen Zwang verspüre, töten zu müssen. Plötzlich sieht er einen Mann am Fenster, der sich als Hannahs Vater Clint herausstellt.

Hannah ist alles andere als erfreut, Clint zu sehen, der Ex-Sträfling ist. Clint ist da, um sich bei seiner Tochter für sein Fehlverhalten zu entschuldigen und gibt ihr als eine Art Wiedergutmachung ihr Puppenhaus zurück, das er für sie wieder hergerichtet hat. Er sagt seiner Tochter, dass er sich freuen würde, wenn sie sich bei ihm melden würde und fährt wieder. Hannah erklärt Dexter, dass dieses Puppenhaus sie daran erinnert, wie ihr Vater sie als Mädchen drei Tage lang in einem Motelzimmer vergessen hatte, während er beim Pokern war, und er daraufhin mit diesem Puppenhaus zurückkam. Sie hofft, dass sich Clint nun womöglich wirklich gebessert hat.

Im Miami PD erklärt Bosso den Kriminalbeamten, wie der Phantom-Mörder vorgeht. Dexter wird das Gefühl nicht los, dass Bosso etwas verbirgt. Später sieht Vince, wie Dexter Hannah eine SMS schreibt und quetscht ihn darüber aus, ob er eine neue Freundin hat. Angel kommt hinzu und sagt, dass es Hannah McKay sei; Jamie habe ihm davon erzählt. Während Vince und Angel Dexter zu seiner neuen Freundin beglückwünschen, ist Debra überhaupt nicht begeistert und holt Dexter in ihr Büro. Sie warnt Dexter, dass es keine gute Idee sei, die Beziehung zu Hannah an die große Glocke zu hängen und macht ihm klar, dass sie für Hannah keinesfalls einstehen wird, sollte es nötig werden. Als Dexter aus ihrem Büro ist, nimmt sie Alprazolam-Pillen, ein Medikament gegen Angst- und Panikstörungen.

Dexter verfolgt Bosso und erfährt, dass dieser ein Faible dafür hat, den Bürgerkrieg in Echt nachzuspielen. Er ist bei den nachgestellten Kämpfen für die Feuereffekte zuständig und hat tatsächlich auch ein Alibi für den Zeitpunkt des letzten Phantom-Mordes. Am Abend trifft sich Dexter mit Hannah und Clint zum Dinner. Vater und Tochter haben den ganzen Tag zusammen verbracht und verstehen sich gut. Hannah schlägt vor, dass Clint die verbleibenden Tage seines Besuchs bei ihr verbringt.

Am nächsten Morgen hat Dexter mit Hannah und Clint Frühstück. Dabei lässt Clint fallen, dass er für seine neue Geschäftsidee noch Startkapital braucht und bittet Hannah um Geld. Hannah entgegnet ihm jedoch, dass sie ihm kein Geld geben könne, weil es in ihrem eigenen Unternehmen steckt, woraufhin Clint wütend wird und davonfährt. Hannah ist aufgelöst, dass sie ihren Vater enttäuscht hat und fragt Dexter, ob sie richtig reagiert habe. Dexter sagt ihr, dass Clint sich nicht ändern werde. Bevor die beiden weiter diskutieren können, wird Dexter zu einem neuen Tatort gerufen – der Phantom-Mörder hat wieder zugeschlagen, diesmal hat er einen Bus in Brand gesteckt. Am Tatort verhält sich Bosso wieder äußerst ungewöhnlich, sodass Debra Dexter frägt, ob er ihn für einen möglichen Verdächtigen hält. Dexter gesteht ihr, Bosso beschattet zu haben und sagt ihr, dass dieser ein Alibi hat. Debra erinnert Dexter an sein Versprechen, keine Fälle des Miami PD mehr eigenständig zu bearbeiten.

Dexter erhält einen Anruf von Hannah: Ihr Vater hat seinen Truck in ihr Gewächshaus hineingefahren. Vor Ort kommt Clint angetorkelt, der keinen Hehl daraus macht, Hannahs Gewächshaus zerstört zu haben. Er wirft ihr vor, dass sie nicht einmal ihrem eigenen Vater helfe und dass ihre Mordserie mit Wayne Randall ihrer Mutter vor Schmerz das Leben gekostet habe. Dann sagt ihr zu ihr, dass er sie als Kind hätte ertrinken lassen sollen. Hannah bricht weinend zusammen, während Dexter Clint bedrohlich dazu auffordert, zu gehen. Nachdem Clint weggefahren ist, versucht Dexter die völlig aufgelöste Hannah zu trösten.

Laguerta trifft sich mit Matthews und erzählt ihm davon, dass sie glaubt, Dexter könnte der Bay-Harbor-Butcher sein, da er sein Boot zu dem Zeitpunkt aus dem Hafen schaffte, an dem sie ihre Ermittlungen begannen. Matthews hält dies für Unsinn und schlägt stattdessen vor, sich nochmals mit Doakes' letzten Tagen zu beschäftigen und das Grundstück in den Everglades unter die Lupe zu nehmen, wo Doakes in der brennenden Hütte starb.

Am nächsten Morgen bereitet Dexter für Hannah ein Frühstück, um sie aufzumuntern. Hannah sagt Dexter, dass er Recht hatte und Clint sich wirklich nie ändern wird. Sie hofft, dass Clint sie für immer in Ruhe lassen wird, nachdem Dexter ihn so eindringlich bedroht hat. Sie versteht nun, dass in Dexter wirklich dieser dunkle Begleiter wohnt, der die Kontrolle über ihn erlangen kann.

Im Miami PD zeigt Vince dem Team ein Überwachungsvideo von dem Bus, der in Flammen aufgegangen ist. Zwar sieht man das Gesicht des Täters nicht, doch man sieht, wie er sich an einer Stange festhält. Debra will, dass sofort nach Fingerabdrücken gesucht wird. Nach der Besprechung erhält Quinn einen Anruf von Nadia, die ihm sagt, dass Novikov sie in einen Sexclub schicken will. Quinn will sofort los und bekommt Unterstützung von Angel. Im Stripclub kümmert sich Angel um den Türsteher, während Quinn Novikov in dessen Büro konfrontiert. Er verlangt zu wissen, wo Nadia ist und Novikov zerrt sie ins Zimmer, wo er sie mehrfach schlägt. Dies macht Quinn so wütend, dass er seine Waffe zückt und Novikov davor warnt, Nadia nochmals anzufassen. Als Novikov Nadia nochmals schlägt, drückt Quinn ab und erschießt Novikov. Quinn, entsetzt, drückt dem toten Novikov die Waffe in die Hand und sagt Nadia, dass sie die Hand nehmen und ihm in den Arm schießen soll. Als Angel das Büro erreicht hat, sieht er den toten Novikov und den angeschossenen Quinn am Boden liegen. Quinn kann Angel dazu überreden, Nadia laufen zu lassen, obwohl sie eine Zeugin ist. Nadia nimmt sich ihren Reisepass und das Geld aus Novikovs Safe und verschwindet.

Im Labor warten Dexter und Debra auf die Ergebnisse des Fingerabdrucks aus dem Bus. Doch das System findet keinen Treffer. Die zwei überlegen, ob der Spitzname "Bobby" nicht auf einen jüngeren Täter hindeuten könnte, doch dem Miami PD sind die Daten der jugendlichen Straftäter versperrt. Doch Dexter will sich damit nicht zufrieden geben und recherchiert selbst, ohne dass Debra es weiß. Er findet einen Treffer des Fingerabdrucks auf den Namen Joseph Jensen. Dexter überlegt, ob er Debra auf die richtige Fährte schicken soll, damit das Miami PD den Fall abhandelt, doch er will zu sehr einen Mord begehen, da er sich von seinem dunklen Begleiter übermannt fühlt. Dabei kommen ihm Zweifel, ob es seinen dunklen Begleiter überhaupt gibt, oder ob er ihm nur die Schuld gibt, damit er nicht selbst die Schuld für all die begangenen Morde auf sich nehmen muss.

Im Stripclub behauptet Quinn gegenüber Debra, dass Novikov ihn angeschossen habe, woraufhin er in Selbstverteidigung das Feuer erwidert habe. Als Debra weg ist, fragt Angel ihn, was wirklich vorgefallen sei – schließlich seien die zwei Schüsse mit Zeitverzögerung abgefeuert worden. Quinn bleibt bei seiner Story, die Angel nur widerwillig akzeptiert.

Laguerta und Matthews suchen den Ort in den Everglades auf, an dem die Hütte stand, und wo nun ein Mann in einem Trailer wohnt, dem das Grundstück gehört. Er sagt ihnen, dass er die Hütte damals nicht an Doakes, sondern an einen Mann namens Santos Jimenez vermietet hatte. Matthews erinnert sich an den Namen. Er erzählt Laguerta, dass Jimenez einer von drei Männern war, die Dexters Mutter Laura Moser umgebracht hatten, vor den Augen von Dexter und Brian. Laguerta kann es nicht fassen, dass Brian Moser, der Ice-Truck-Killer, Dexters Bruder war und sagt Matthews, dass sie diese Fakten nicht ignorieren könnten: Alles deutet darauf hin, dass Dexter der Bay-Harbor-Butcher ist. Laguerta will sofort mit Dexter reden, doch Matthews kann sie davon überzeugen, dass er mit ihm redet, schließlich kennt er Dexter, seit er ein Junge war.

Jamie und Harrison wollen gerade zum Strand, als Clint plötzlich vor Dexters Haustür steht. Er ist überrascht, dass Dexter einen Sohn hat. Als Jamie und Harrison weg sind, stellt Clint Dexter vor ein Ultimatum: Entweder, er schwärzt Hannah bei der Polizei wegen Mordes an, oder Hannah gibt ihm eine ordentliche Summe Geld. Clint sagt Dexter, dass er derjenige war, der dem Autor Sal Price gegen Bezahlung all die Informationen für sein Buch gegeben hatte, doch eine Sache hatte er ihm nicht erzählt – dass Hannah nach ihrer Entlassung aus der Jugendstrafanstalt einen Stadtrat vergiftet hat, was ihre Mitbewohnerin Arlene Schram beobachtet hatte. Dexter droht Clint, dass er sofort seine Wohnung verlassen soll. Später erzählt Dexter Hannah von dem Vorfall und Hannah bestätigt ihm, dass Arlene tatsächlich die einzige Person ist, die sie hinter Gitter bringen könnte, da sie damals gesehen hatte, wie Hannah das Essen des Stadtrats vergiftet hatte. Da sie nicht weiß, was sie sonst machen soll, will sie Clint das Geld geben.

Später ist Dexter dem Phantom-Mörder Joseph Jensen auf den Fersen. Er überwältigt ihn in dessen Keller und präpariert ihn für den Mord. Er fragt Jensen, wer "'Bobby" sei und Jensen sagt ihm, dass Bobby sein bester Freund war. Als sie 12 Jahre alt waren, legte Bobby ein Feuer, für das Jensen in die Jugendstrafanstalt kam. Dexter sagt Jensen, dass er seine Brandmorde nicht einfach auf Bobby schieben könne und Verantwortung für seine Taten übernehmen müsse. Er zückt sein Messer und will auf Jensen einstechen, doch dann wird Dexter klar, dass er Jensen nicht töten kann. Stattdessen gibt er der Polizei einen anonymen Tipp und lässt Jensen leben, den Debra und Angel später auf dem Boden liegend finden. Dann trifft Dexter sich mit Clint, den er betäubt und in Plastik einwickelt. Er sagt Clint, dass ihm klargeworden sei, dass er nicht töten muss, sondern töten will und zwar ganz besonders ihn. Er tötet Clint auf seinem Boot und wirft seine Leiche ins Meer.

Auf der Fahrt zu Hannahs Haus erhält Dexter einen Anruf von Debra, die ihm für den anonymen Tipp bezüglich des Phantom-Mörders dankt. Debra macht jedoch auch klar, dass sie Dexter dafür nichts schuldig ist, schon gar nicht bezüglich Hannah. Als Dexter bei Hannah ankommt, sagt er ihr, dass er eine Unterredung mit Clint gehabt habe und dieser sie nicht mehr belästigen werde. Hannah fällt ihm dankend um den Hals. Dexter gesteht ihr, dass sie bezüglich seines dunklen Begleiters Recht hatte und er tatsächlich nicht existiert. Hannah sagt ihm daraufhin, dass sie ihn liebt. Dexter entgegnet, dass er glaubt, dass er sie auch liebe.

Im Miami PD beauftragt Debra Angel damit, eine Frau namens Arlene Schram zu finden. Sie hat von Clint McKay einen Tipp erhalten, dass diese einen Mord bezeugt hat.

Maria Gruber - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dexter" über die Folge #7.10 Feuerteufel diskutieren.