Episode: #6.11 Was wäre, wenn...

Nach dem Flugzeugabsturz überdenken die Hausfrauen ihr bisheriges Leben. Susan fragt sich, wie ihr Leben wohl verlaufen wäre, hätte sie Karl nicht verlassen. Lynette grübelt über ihr Leben mit ihren ungeborenen Zwillingen, während Bree sich ein Leben ohne Orson vorstellt. Gaby hingegen fantasiert über die Zukunft ihrer Tochter Celia und Angie malt sich aus, welche Konsequenzen es hätte, würde ihr Geheimnis ans Tageslicht gebracht werden.

Diese Episode ansehen:

Foto: Marcia Cross, Desperate Housewives - Copyright: 2010 ABC Studios
Marcia Cross, Desperate Housewives
© 2010 ABC Studios

Kamerateams und Reporter befinden sich an der Absturzstelle des Flugzeugs und befragen Zeugen und dort anwesende Sanitäter nach dem schrecklichen Unglück. Währenddessen trifft Susan im Krankenhaus unter anderem auf Carlos, Lynette und Angie samt Ehemänner und kann nicht glauben, was passiert sein soll. Susan wird davon unterrichtet, dass Karl sich in der Notaufnahme befindet und eine Menge Blut verloren zu haben scheint. Außerdem sind Orson und Bree verletzt worden. Carlos ist Lynette unendlich dankbar dafür, dass sie Celia vor dem Flugzeug und damit vor dem Tod gerettet hat, doch Lynette stellt klar, dass Carlos und Gaby das selbe für ihre Kinder gemacht hätten. Plötzlich fasst sich Lynette an den Bauch, da sie merkwürdige Schmerzen hat. Sie glaubt, dass etwas mit ihren ungeborenen Babys nicht stimmt.

Karen setzt sich zu Susan, die immer noch darauf wartet, dass die Ärzte etwas neues bezüglich Karl preisgeben. Karen erzählt Susan, dass sie zwar Karl nicht leiden konnte, nachdem er Susan betrogen hatte, sie aber dennoch in der Kapelle war, um für ihn zu beten. Susan denkt darüber nach, wie schön doch eigentlich ihre Ehe mit Karl war, bis zu dem Tag, an dem sie von der Affäre erfahren hat. Susan fragt sich, was wohl gewesen wäre, wenn sie Karl nicht verlassen hätte...

Susan, die Karl gerade aus dem Haus geschmissen hat, hat ihre Entscheidung noch einmal überdacht und bittet Karl, wieder zurück ins Haus zu kommen. Dort will sie von allen Frauen wissen, mit denen Karl eine Affäre hatte. Als Susan jedoch bemerkt, wie viele Frauen das gewesen sind, stoppt sie Karl mit der Aufzählung, da es in Ordnung sei, wenn man in der Ehe einige Geheimnisse hätte. Nachdem Karl nach oben geht um seinen Koffer wieder auszupacken, fängt Susan aus Frust an, einen Keks zu verschlingen.

Einige Zeit später steht Susan, die sichtlich dicker geworden ist, in der Küche und bereitet einen Kuchen zu. Mike Delfino klingelt an der Tür und stellt sich Susan als neuer Nachbar und Klempner vor. Während er gerade ein Rohr unter der Spüle repariert, ruft Karl an und spricht auf den Anrufbeantworter. Susan erzählt Mike von Karls Affäre und überlegt, wie Karl wohl reagieren würde, hätte sie eine Affäre. Sie versucht Mike zu verführen, erhält allerdings eine Abfuhr, da sie nicht gerade attraktiv für Mike erscheint. Susan beschließt, ihre Pfunde wieder loszuwerden. Wieder einige Zeit später ist ihr dies durch viel Training auch durchaus gelungen, was jedoch nichts daran ändern kann, dass Karl sie eines Tages verlässt, da er sie nicht mehr anziehend findet. Als Susan verzweifelt ihrem Ehemann hinterher schaut, sieht sie außerdem, wie Mike gerade auf der anderen Straßenseite eine schwangere Frau küsst.


Zurück in der Realität, werden Susan und Karen von einem Arzt informiert, dass Karl es nicht geschafft hat und er seinen Verletzungen erlegen ist. Karen sagt Susan, dass sie keine Ahnung hat, wie diese sich jetzt wohl fühlt. Doch Susan, den Tränen nahe, antwortet, dass sie sich eigentlich wunderbar fühlt.

Bree, die von Karls Tod erfahren hat und unglaublich hysterisch wurde, musste mit Beruhigungsmitteln behandelt werden, sodass sie eingeschlafen ist. Während ihres Schlafes träumt sie davon, wie ihr Leben wohl gewesen wäre, wenn Karl nicht gestorben wäre...

Die überglückliche und frisch verheiratete Bree Mayer wird von ihrem neuen Ehemann Karl über die Türschwelle ihres Hauses getragen. Sie gesteht Karl, dass er sie unglaublich glücklich mache und nun mit ihr ins Schlafzimmer gehen soll, um seinen ehelichen Pflichten nachzukommen. Als Bree ihren Ehemann viele Jahre darauf erwischt, wie er sie mit ihrer Yoga-Trainerin betrügt, schmeißt sie ihn aus dem Haus, zumal er abwertende Kommentare bezüglich Orson los wird.

Bree betritt im Beisein einer anderen Dame Orsons Wohnung. Orson ist vor Kurzem an einem Herzinfarkt verstorben und die Vermieterin erzählt Bree, dass Orson seit der Scheidung von ihr selten Besuch und auch keine Freundin oder Ähnliches hatte. Deshalb habe es auch zwei Tage gedauert, bis Orsons Leiche gefunden wurde. Die Scheidung scheint Orson stark zugesetzt zu haben. Als Bree einige Sachen von Orson mitnehmen will, da sie immer noch in seinem Testament stand, sieht sie, wie auf einem Tisch unzählige Bilder von ihm und Bree aus glücklichen Tagen stehen. Lächelnd nimmt Bree ein Foto in die Hand, auf dem das frischgebackene Ehepaar Hodge gerade die Hochzeitstorte anschneidet. Orsons Vermieterin erzählt ihr, dass Orson pausenlos von Bree geredet hat und es fast den Anschein habe, dass Orson an einem gebrochenen Herzen gestorben wäre.


Bree wird von einem Arzt geweckt, der ihr erzählt, dass Orson nicht mehr in Lebensgefahr schwebt. Bree ist unglaublich erleichtert und erfreut darüber. Ihre Freude wird jedoch schnell gebremst, als der Arzt ihr erzählt, dass es Komplikationen gegeben hat und Orson sehr wahrscheinlich gelähmt sein wird.

Angie erkundigt sich derweil bei einer Krankenschwester nach Mona Clark, die den Flugzeugabsturz zwar überlebt hat, aber in einem schlechten Zustand ist. Als die Krankenschwester jedoch erzählt, dass es gut möglich wäre, dass Mona überlebt, werden Angie und Nick nervös, da Mona schließlich das große Geheimnis von Angie weiß. Als Nick kurz verschwindet, stellt sich Angie vor, wie Mona erwacht und der Polizei sofort alles erzählt, was sie über Angies Taten weiß. Da stellt sich Angie die Frage, was passieren würde, wenn ihre Geheimnisse offenbart werden würden...

Angie sitzt im Gefängnis und wird von dem Polizisten verhört, mit dem Nick schon einmal telefoniert hatte (#6.08 The Coffee Cup). Er macht Angie klar, dass sie nie wieder mit Nick reden kann und ihr Sohn Tyler bei ihrer Mutter ist. Es sieht sehr schlecht für sie aus, doch das einzige was er wissen will, ist, wo Patrick Logan steckt. Der Detective weiß, dass Angie nicht die Schuld an dem trägt, was passiert ist. Wenn Patrick Logan jedoch nicht gefunden würde, gäbe es keine Chance, ihre Unschuld zu beweisen. Angie macht ihm klar, dass sie nicht weiß, wo Patrick steckt und sie schon seit 18 Jahren nicht mehr mit ihm gesprochen hat. Doch der Detective kann nicht glauben, dass Angie den Kontakt zu ihrem ehemaligen Liebhaber abgebrochen hat. Angie besteht aber auf ihrer Version.

Später steht Angie vor Gericht und wird des Mordes an einem Mann angeklagt. Am Ende hat Angie noch einmal das Wort. Sie wendet sich direkt an die Ehefrau und den Sohn des Getöteten und entschuldigt sich persönlich bei ihnen. Ihr täte es schrecklich Leid, was passiert sei, zumal der tote Mann ein liebender Vater und Ehemann gewesen zu sein scheint, sich sozial engagiert hat und in seiner Gemeinde ein sehr beliebter Mensch war. Sie betont aber nochmals, dass alles nur ein Unfall war. Kurz darauf wird Angie vom Gericht zu lebenslanger Freiheitsstrafe ohne Chance auf Begnadigung verurteilt. Sie wird abgeführt und verabschiedet sich unter Tränen von ihrem im Publikum sitzenden Sohn Tyler.


Wieder zurück in der Realität, erfährt Angie von einer Krankenschwester die erleichterte Neuigkeit, dass Mona verstorben ist.

Gaby befindet sich unterdessen bei Celia, die über Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben soll. Gaby ist Gott dankbar, dass er Celia nicht hat sterben gelassen und macht Carlos klar, dass sie denkt, das wäre so, weil Celia etwas Besonderes sei. Sie ist sich sicher, dass Celia in der Zukunft etwas Großartiges aus sich machen wird. Nachdem Carlos in die Cafeteria verschwindet, denkt Gaby darüber nach, wie Celias Leben in Zukunft wohl sein wird. Die Optionen Musikerin, Sportlerin oder Künstlerin schließt Gaby sofort aus, doch bevor sie einschläft, fragt sich Gaby, wie Celias Leben verlaufen würde, wenn sie eine Schauspielerin werden würde...

Gaby und Celia befinden sich bei einem Casting für eine Pflaster-Werbung. Das Casting verläuft jedoch alles andere als gut, da Celia es nicht schafft, traurig aussehen zu können. Gaby gelingt es, ihr noch eine zweite Chance zu geben und erzählt ihrer Tochter, dass ihr Vater gefallen sei und dabei ihren Hamster getötet habe, woraufhin Celia anfangen muss zu weinen und das Casting somit beginnen kann.

Jahre später, Celia ist mittlerweile ein Teenager, versuchen Carlos und sie unauffällig in ein Auto zu steigen, damit Celia an einem Sommercamp mit Freunden teilnehmen kann. Doch Gaby bekommt davon Wind und macht Carlos klar, dass sie nicht will, dass sie in ein Sommercamp geht, da Celia noch unzählige Castings hat. Carlos konfrontiert seine Frau damit, dass Celia eine schlechte Schauspielerin sei und Gaby wie besessen davon ist, Celia eine Karriere als Schauspielerin machen zu lassen, obwohl Celia das gar nicht will, und Gaby drauf und dran ist, Celias gesamte Kindheit zu zerstören. Doch Gaby sieht das nicht und macht klar, dass Carlos sie doch verlassen soll, wenn ihr die Art nicht gefällt, wie sie mit ihrer Tochter umgeht. Sie will nur, dass die ganze Welt sieht, dass Celia etwas Besonderes ist.

Sehr viele Jahre später wohnt die 60-jährige Gaby zusammen mit ihrer erwachsenen Tochter in ihrem Haus, das mittlerweile total heruntergekommen ist. Gaby erhält die Nachricht, dass Celia die Möglichkeit hat, eine Rolle zu bekommen. Sofort will Gaby mit Celia proben, doch Celia macht ihrer uneinsichtigen Mutter endlich klar, dass sie keine Schauspielerin werden und stattdessen ein ganz normales Leben führen will. Gaby ist enttäuscht und kontert damit, dass sie so viel für Celias Karriere riskiert hat und sie schließlich deshalb ihren Mann verloren hat. Da sie ihre Mutter nicht enttäuschen will, willigt Celia ein, auch zu diesem Casting zu gehen.


Gaby wacht neben ihrer Tochter auf, während Carlos kurz darauf von der Cafeteria zurückkommt. Gaby ist klargeworden, dass Celia schon längst etwas Besonders ist. Diese wacht auf und grinst glücklich ihre Mutter an.

Lynette bekommt einen Ultraschall gemacht, um das Wohlbefinden ihrer Babys zu überprüfen. Der Arzt hat leider die schlechte Neuigkeit, dass eines der Babys so schnell wie möglich operiert werden muss, da es sonst zu Durchblutungsstörungen im Gehirn kommt, was dazu führen könnte, dass das Baby behindert auf die Welt käme. Der Eingriff soll sofort durchgeführt werden. Während Lynette auf dem Weg zum OP ist, denkt sie darüber nach, wie schön es wäre, das kleine Baby das erste Mal in den Armen zu halten, in seine großen Augen zu schauen und seine winzige Hand zu küssen. Doch dann kommt ihr in den Sinn, was wohl wäre, wenn eben dieses Baby behindert auf die Welt käme...

Lynette muss spezielle Übungen mit ihrem 14-monatigen behinderten Baby machen. Doch das will nicht aufhören zu weinen. Als Lynette hört, was sie im Zuge der Therapie alles tun muss, bricht sie zusammen. Sie gesteht Tom, dass sie es wahrscheinlich nicht schafft und für das Baby keine Zukunft sieht. Tom ist von Lynettes Einstellung schockiert und bittet sie darum, das Baby noch nicht abzuschreiben, da die Zukunft so oder so kommen wird. Daraufhin beschließt Lynette, mit den Übungen weiterzumachen.

Jahre darauf ist ihr Baby bereits ein Teenager, der auf Krücken angewiesen und geistlich etwas zurückgeblieben ist. Er bittet seine Mutter darum, ihm ein Sandwich zu machen. Lynette will jedoch, dass ihr Sohn sich diesmal selbst sein Sandwich macht und weigert sich. Ihr Sohn wird wütend und glaubt, dass seine Mutter nur keine Lust habe, ihm zu helfen, obwohl er auf Hilfe angewiesen ist. Daraufhin stellt Lynette klar, dass sie irgendwann einmal tot sein wird und dann niemand mehr da sei, der ihm helfen könne und er deshalb endlich lernen muss, selbstständiger zu werden. Nach ihrer Ansprache gibt sich ihr Sohn einen Ruck und macht sich selbst das Sandwich, was ihm auch gelingt. Als Lynette das sieht, lächelt sie und erwähnt, dass das Sandwich gut aussieht.

Einige Jahre darauf, hält ihr Sohn, der gerade sein Diplom erhalten hat, eine Rede. In dieser erzählt er, dass die Ärzte damals dachten, dass er auf einen Rollstuhl angewiesen sein wird und kaum eine Zukunft habe. Doch die Ärzte hätten sich geirrt und nun steht er hier. Er bedankt sich besonders bei seiner Mutter, ohne die er das alles nicht geschafft hätte und ihm klargemacht hat, dass wahre Stärke nicht von den körperlichen Fähigkeiten abhängt. Nach seiner Rede erhält er von dem Publikum und seiner unbeschreiblich stolzen Mutter stehenden Applaus.


Lynette wacht aus der Narkose auf. Ihr ist klar geworden, dass sie, egal ob das Kind später behindert sein wird oder nicht, auf dieses stolz sein kann und es trotzdem mit aller Liebe großziehen wird. Sie fragt Tom, ob es dem Baby gut gehe. Doch dieser muss ihr mitteilen, dass es dem einen Baby zwar großartig gehe, sie das andere jedoch verloren hätte.

Gaby schaut bei Lynette vorbei, die gar nicht beschreiben kann, wie dankbar sie einerseits ist, dass Lynette Celia gerettet hat und wie schrecklich sie sich andererseits fühlt, dass dafür eines von Lynettes ungeborenen Babys sterben musste. Lynette macht ihrer Freundin aber keine Vorwürfe, packt ihre Hand und erzählt ihr, dass sie das Kind Patrick genannt hätten und er großartig gewesen wäre.

Einige Tage später findet Karls Beerdigung statt, auf der sich unter anderem Susan und Bree befinden. Der Priester erzählt davon, dass Tragödien Menschen oftmals dazu verleiten, sich zu fragen, inwiefern ihr Leben anders verlaufen wäre, hätte man andere Entscheidungen getroffen. Doch die beste Art einen Toten zu ehren, sei es, nicht darüber nachzudenken was gewesen wäre, sondern sich zu erinnern, was gewesen ist.

Manuel H. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Manuel H. vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Viel zu lange mussten wir warten, um zu erfahren, wie es nach den dramatischen Ereignissen des Winterfinales bei den "Desperate Housewives" weitergeht. Doch statt uns dies in einer "normalen"...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Desperate Housewives" über die Folge #6.11 Was wäre, wenn... diskutieren.