Sam Allen

Foto: Sam Page, Desperate Housewives - Copyright: ABC Studios
Sam Page, Desperate Housewives
© ABC Studios

Sam Allen steht eines Tages vor Brees Tür und bewirbt sich für einen Job in deren Catering-Firma. Bree erteilt dem jungen Mann jedoch eine Absage, da sie zur Zeit niemanden einstellt. Als Sam ihr jedoch erzählt, was für ein großer Fan er von der konservativen Bree ist und es eine große Ehre für ihn wäre, für sie zu arbeiten, gibt sich Bree letztlich einen Ruck und stellt Sam auf Probe ein.

Schnell zeichnet sich Sam durch seine engagierte Art aus und beeindruckt Bree mit seiner großen Fachkompetenz, weshalb er und Bree sich immer besser verstehen. Es dauert nicht lange, bis Bree letztlich ihren neusten Mitarbeiter befördert und er somit den gleichen Rang inne hat, wie Brees Sohn Andrew. Auf Grund dessen ist Sam Andrew ein Dorn im Auge und es kommt immer wieder zu Konkurrenzkämpfen zwischen den beiden. Bree zeigt sich währenddessen wenig unparteiisch und kritisiert des öfteren Andrews Verhalten gegenüber Sam. Als Andrew eines Tages den eher zurückhaltenden Sam sogar körperlich attackiert, feuert Bree ihren Sohn. Um sich für Andrews Verhalten zu entschuldigen, fährt Bree zu Sam nach Hause, um ihm ein Präsentkorb zu überreichen. Da Sam nicht daheim ist, beschließt Bree, dennoch das Haus zu betreten und den Korb bei ihm abzustellen. Dabei bemerkt Bree, dass eines der Bilder in Sams Haus den kleinen Sam zusammen mit Brees verstorbenen Ehemann Rex zeigen. Als Sam überrascht nach Hause kommt, konfrontiert Bree ihn sofort mit dem Bild. Sam gesteht ihr daraufhin, dass er in Wirklichkeit Rex’ unehelicher Sohn ist. Obwohl Bree zunächst geschockt von dieser Neuigkeit ist, trifft sie es sehr als sie erfährt, was für eine schlimme Kindheit Sam hatte, weil Rex sich nicht um ihn gekümmert hat und er somit ohne Vater aufwachsen musste. Bree bekommt Schuldgefühle und sieht sich verpflichtet, das alles wieder gut zu machen. Deshalb verspricht sie Sam, ihn in die Familie hineinzuintegrieren, zu der er niemals gehören durfte.

Dies treibt den Konflikt zwischen Sam und Andrew auf die Spitze. Andrew bemerkt sichtlich, wie sehr Bree ihren neuen „Sohn“ bemuttert und ihn versucht, in die Familie zu integrieren, weshalb es immer wieder zu Auseinandersetzungen kommt. Als Sam eines Tages während eines Familiendinners, an dem auch Danielle teilnimmt, sogar Rex’ Gitarre von Bree geschenkt bekommt, wird es Andrew zu viel: er nimmt die Gitarre und zerschmettert diese. Auch Orson missfällt die ganze Situation mit Sam, sodass er und sein Stiefsohn bald darauf anfangen, Nachforschungen anzustellen, da sie glauben, dass etwas mit Sam nicht stimmt. Sie stoßen jedoch auf keine großen erwähnenswerte Details aus Sams Leben. Dennoch wird bald klar, dass Sam offenbar böse Absichten zu haben scheint. Denn als es in Brees Catering-Firma zu merkwürdigen Manipulationen und Sabotagen kommt, findet sie heraus, dass Sam dafür verantwortlich ist. Fortan beginnt auch Bree ein wenig misstrauisch zu werden.

Eines Tages lernt Bree zufällig Sams Mutter kennen, von der Sam behauptet hatte, sie sei tot. Es stellt sich heraus, dass Sams Mutter ihrem Sohn einen Brief von Rex vorenthalten hat, in dem stand, dass Sam zu ihm kommen soll, da er so ein besseres Leben haben wird. Als Sam das herausfand, machte er seiner Mutter schwere Vorwürfe, da er auf Grund ihrer schlechten finanziellen Situation eine schlimme Kindheit hatte. Er brach den Kontakt ab und möchte nun offenbar in die Familie kommen, in der er eigentlich hätte kommen sollen – koste es was es wolle. Als Sam von Bree auf seine Mutter angesprochen wird, rastet Sam aus und bekommt einen Wutanfall. Bree wird klar, dass Sam offenbar ernste psychische Probleme hat. Sie fürchtet sich vor ihrem bedrohlichen „Sohn“ und beschließt, Sam irgendwie loszuwerden. Sie bietet ihm eine große Geldmenge an und sieht diese als Entschädigung für Rex’ Verhalten. Als Bedingung verlangt sie, dass Sam ihr den Rücken kehrt. Doch Sam macht Bree klar, dass er ein echter Van de Kamp ist und er seine Familie nie mehr verlassen wird. Außerdem droht er ihr, indem er ihr sagt, sie solle nie wieder versuchen, ihn auf irgendeine Art und Weise loszuwerden. Daraufhin sieht sich Bree gezwungen, drastischere Mittel zu ergreifen. Sam wird daraufhin von zwei ehemaligen von Bree engagierten Polizisten bedroht und dazu gedrängt, die Stadt zu verlassen.

Bree sieht sich schon fast ale Gewinnerin, doch Sam hat ein Ass im Ärmel. Er macht ihr klar, dass Danielle während des Familiendinners und unter Alkoholeinfluss ihm gegenüber preisgegeben hat, dass Andrew vor vielen Jahren Carlos’ Mutter Juanita überfahren hat, was Bree seit dem verzweifelt versucht zu verheimlichen. Sam erpresst Bree nun mit diesem Wissen und verlangt, dass Bree ihm ihre gesamte Catering-Firma überschreibt. Da Bree keine andere Wahl hat, da sie ihren Sohn nicht ins Gefängnis bringen möchte, willigt sie ein. Sie unterschreibt wenige Tage später die Unterlagen, sodass Sam nun alleiniger Eigentümer von Brees Firma ist. Als Sam Bree fragt, ob sie ihn jetzt hasse, macht Bree ihm zum Abschied klar, dass sie ihn viel mehr bedauert, weil er zwar ihre Firma hat, aber seine egoistische Art ihm letztlich das verwehrt hat, was er schon immer wollte: eine Familie.

"Desperate Housewives" ansehen:

Manuel H. - myFanbase