Eddie Orlofsky

Eddie Orlofsky ist ein Schulfreund von Porter und Preston Scavo. Augenscheinlich betrachtet ist er ein ganz normaler Teenager, der auf Grund seiner Höflichkeit und Hilfsbereitschaft von den Bewohners der Wisteria Lane sehr geschätzt wird. Doch in Wirklichkeit steckt hinter dem vermeidlich netten Jungen ein Serienmörder, der als "der Würger" bekannt ist und schon zahlreiche junge Frauen aus Fairview ermordet hat.

Seine schrecklichen Taten sind letztendlich auf seine traurige Kindheit zurückzuführen. Als er gerade einmal vier Jahre alt ist, muss er mit ansehen, wie sein Vater seine Familie verlässt und ihn zusammen mit seiner verzweifelten Mutter Barbra zurücklässt. Diese fängt daraufhin an zu trinken und gibt ihrem kleinen Sohn die Schuld für ihr miserables Leben. Im Alter von zehn Jahren lernt Eddie die gerade frisch in die Wisteria Lane gezogene Gaby kennen. Da beide vernachlässigt werden, Gaby von ihrem Ehemann Carlos und Eddie von seiner Mutter, entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den beiden. Doch nach einer Weile wird Gaby klar, dass diese Freundschaft Irrsinn ist und sie sich endlich wirkliche Freundinnen in ihrer neuen Straße suchen muss. Sie spricht Eddie darauf an und macht ihm bewusst, dass er sich Freunde in seinem Alter suchen sollte. Der enttäuschte und wütende Eddie rennt daraufhin nach Hause und erwischt seine Mutter, wie sie abermals mit einem fremden Mann Sex hat. Aus Wut und Frust nimmt er ein Luftgewehr und tötet damit einen Vogel.

Im Alter von siebzehn Jahren findet er Gefallen an Brees Tochter Danielle, wird jedoch von ihr zurückgewiesen. Seine Mutter macht sich daraufhin über ihn lustig, da sie selbst nicht glaubt, dass ihr Sohn jemals eine Frau abbekommt. Sie lacht ihn aus, was Eddie unglaublich wütend macht. Um seinen Frust loszuwerden und endlich Erfahrungen in Sache Frauen zu machen, heuert er die Prostituierte Ramona an, um mit ihr sein erstes Mal zu haben. Als er ihr Blumen schenken möchte, fängt Ramona an zu lachen, da sie diese Aktion lächerlich findet. Durch das Lachen erinnert sich Eddie an die Demütigung, die ihm seine Mutter wiederfahren hat. Aus Wut geht er mit Ramona in eine dunkle Gasse und erwürgt sie. Somit ist sie sein erstes Opfer. Mit der Zeit freundet sich Eddie auch mit Susan an, die ihn für seinen herausragenden Zeichenstil lobt und ihm sogar einen speziellen Zeichenkurs bezahlt, um sein Talent zu fördern. Eddie, der diese Unterstützung gar nicht gewohnt ist, da seine Mutter ihn für ein Taugenichts hält, fängt an, sich in Susan zu verlieben. Da ist es für ihn ein echter Schlag ins Gesicht, als er erfährt, dass Susan wieder mit Mike zusammen ist und ihn in Kürze heiraten wird. Eddie ist auf Grund dessen so wütend, dass er auch beschließt, Susan zu erwürgen. Er lauert ihr eines nachts hinter ihrem Haus auf und würgt sie, als diese gerade den Müll rausbringen möchte. Zu spät erkennt Eddie, dass er in Wirklichkeit Julie und nicht Susan würgt. Er lässt von Julie ab und kann unerkannt entkommen, während Julie noch mit dem Schrecken davon kommt, den Angreifer jedoch nicht identifizieren kann.

Eddies Opfer werden mit der Zeit immer mehr. Unter ihnen sind unter anderem die "Coffe Cup"-Angestellte Emily Portsmith, die ihm zuvor eine Abfuhr erteilt hatte, und Prestons Ex-Verlobte Irina, die sich über ihn lustig gemacht hat, als dieser ihr den Vorschlag gemacht hatte, bei ihm einzuziehen. Im Kern ist Eddie jedoch ein guter Mensch, der nur unter den Qualen seiner Mutter zu leiden hatte. Er lebt zusammen mit ihr in einem heruntergekommenen Haus und versucht immer wieder, sie vom Trinken fernzuhalten. Als er ihr eines Tages ihre Wodka-Flaschen versteckt, wird sie wütend und durchsucht verzweifelt das Haus. Dabei bricht sie auch heimlich in Eddies Zimmer ein, da sie glaubt, dort habe er den Alkohol versteckt. Als sie sein Zimmer durchwühlt, fällt ihr ein Album in die Hand, in dem alle Zeitungsartikel über den "Würger" gesammelt sind. Somit wird Barbra klar, dass ihr Sohn der heißgesuchte Frauenmörder ist. Als sie Eddie damit konfrontiert, gibt er seine Taten zu, schiebt die ganze Schuld daran jedoch seiner Mutter in die Schuhe. Barbra will die Polizei rufen, um ihren eigenen Sohn anzuzeigen. Doch Eddie schlägt sie zuerst mit einer Flasche nieder und erwürgt sie daraufhin.

Lynette, deren Söhne gut mit Eddie befreundet sind und die ihn sehr mag, entgeht nicht, dass Eddie daheim offenbar schlecht behandelt wird und seine Mutter sich kaum um ihr sorgt. Ohne zu wissen, dass Barbra schon längst tot ist, nimmt sie Eddie bei sich zu Hause auf. Schnell zeigt sich jedoch, dass Eddie auch eine andere Seite zu haben scheint. Denn als Porter einmal frech zu seiner Mutter wird, attackiert ihn Eddie und Lynette gelingt es nur schwer, ihn von ihrem Sohn loszureißen. Lynette zeigt jedoch Verständnis für Eddies Handeln. Ihr ist klar, was Eddie für eine schwere Kindheit hatte, da sie selbst aufgrund ihrer alkoholkranken Mutter wenig Liebe wiederfuhr. Diese Identifikation und dieses Verständnis bringt Eddie dazu, in Lynette eine Art Ersatzmutter zu sehen. Als jedoch die Leiche von Irina entdeckt wird und Preston daraufhin verhaftet wird, fühlt sich Eddie bei den Scavos unwohl und zieht wieder aus. Währenddessen wundert sich Lynette, dass seine Mutter schon lange nicht mehr gesehen worden ist. Eines Tages besucht sie Eddie in seinem Haus, um mit ihm zu sprechen. Als sich Eddie nach und nach in Widersprüchlichkeiten bezüglich dem Verbleib seiner Mutter verstrickt, wird Lynette plötzlich klar, dass er seine Mutter getötet hat und auch für den Tod der anderen Mädchen verantwortlich ist. Eddie schließt daraufhin die Haustür von innen ab und hält Lynette in seinem Haus gefangen. Der überforderte Eddie weiß nicht, was er jetzt nun soll und gerät in Panik.

Plötzlich platzt der hochschwangeren Lynette die Fruchtblase. Da die Zeit knapp ist, sieht sich Eddie gezwungen, die Hebamme zu spielen und hilft Lynette letztlich, ihre Tochter auf die Welt zu bringen. Kurze Zeit später unterhalten sich Eddie und Lynette miteinander. Lynette macht ihm klar, dass er in seinem Herzen ein guter Mensch ist, er das jedoch auch den anderen beweisen muss und sich stellen soll. Eddie sieht das zunächst nicht ein, doch als Lynette sagt, dass sie sehr stolz auf Eddie wäre, würde er sich selbst stellen, widerfährt ihm das erste Mal in seinem Leben das Gefühl, etwas Gutes zu tun. Eddie bittet Lynette daraufhin, bei der Polizei anzurufen, während er so lange hier mit ihr auf die Beamten wartet. Lynette ruft daraufhin die Polizei an, sodass Eddie kurze Zeit später verhaftet wird.

Manuel H. - myFanbase