Bewertung: 7

Review: #6.20 Aus Liebe

Nachdem sich "Chicago P.D." doch drei Wochen eine Pause gegönnt hat, gab es in der letzten Episode einen wirklichen Paukenschlag, mit dem wohl niemand gerechnet hat, der aber für die finalen Episoden von Staffel 6 eine interessante Wendung bereithielt. Wie sieht es nun in dieser Woche aus, ruhige Kugel schieben oder wieder aufs Gaspedal drücken?

Ich fange in dieser Review gerne mal mit dem Themenblock der Episode an, der für mich einfach zu beurteilen war: der Fall der Woche. Für mich ist dieser in der Regel nicht so ausschlaggebend, dennoch weiß ich gut konstruierte Kriminalfälle sehr zu schätzen. Genau so ein Fall wurde nun dieser Episode geboten. Er fing relativ klassisch an, mit einem Überfall auf einen Transporter, aus dem Medikamente gestohlen wurden. Da waren meine Gedanken unweigerlich bei „Ah, mal wieder ein Fall von Drogenschmuggel!“ Daher war ich wirklich sehr überrascht, als sich zeigte, dass es im Kern um eine sterbenskranke Frau geht, deren Versicherung ihre überlebenswichtigen Medikamente nicht zahlt, so dass ihr Mann und dessen Cousin Medikamententransporter überfallen, in denen die teuren Pillen transportiert werden. Dadurch hat sich deutlich gezeigt, dass Kriminalität nicht immer nur schwarz und weiß bedeutet, sondern dass es auch zig Grauzonen gibt, in denen es gar kein richtig oder falsch gibt.

In Person von Gina wurde diese Dramatik wirklich sehr authentisch dargestellt und man musste unweigerlich mit dieser liebevollen Familienmutter fühlen. Vor allem Hailey Upton ist es dann auch, die in einem besonderen Maße Mitgefühl mit ihr entwickelt und daher einen Weg sucht, damit Gina inoffiziell doch nach an ihre Medikamente kommt. Am Ende gab es sogar noch einmal eine Überraschung. Ausgerechnet die knallharte Katherine Brennan ist es schließlich, die Gina die Medikamente illegal zukommen lässt, weil ihre Mutter unter derselben Krankheit gelitten hat. Hier vermute ich doch ganz stark, dass wir Zuschauer einen Zugang zu Brennan bekommen sollen, da sie sich vielleicht noch gegen Superintendent Brian Kelton wendet und so zum Zünglein an der Waage im Kampf von Hank Voight gegen Kelton wird. Insgesamt bleibt mir ein wirklich guter Fall der Woche in Erinnerung!

Zu einer abschließenden Bewertung bei der Entwicklung in der Beziehung von Hailey und Adam Ruzek bin ich noch nicht gekommen. War ihre Trennung (oder Beziehungspause, wie auch immer) nun richtig oder nicht? Als Fan der ersten Stunde von Adam und Kim Burgess hätte ich nie gedacht, dass mich seine Beziehung zu Hailey mal so überzeugen würde. Aber das hat es wirklich. Ich fand auch die Entwicklung unheimlich spannend, da Adam gefühlt ewig derjenige war, der grundsätzlich das Doppelte in die Beziehung investiert hat. Bis es dann eben zu #6.10 Bortherhood kam, in der sich zeigt, dass Hailey definitiv ebenso für ihn empfindet. Seitdem waren sie eben in einer Beziehung, die nur noch unterschwellig thematisiert wurde und wo sich niemandem mehr die Frage stellt, wer empfindet da mehr?

Nun also diese Episode, in der bei mir schnell der Eindruck entstand, dass wir vielleicht nun an dem Punkt sind, wo Hailey vielleicht mehr investiert. Sei es ihr liebevoller Blick, wenn sie Adams Sturheit konstatiert oder sei es, als sie eine Undercover-Ermittlung von ihm beendet, weil sie zu besorgt um ihn ist. Dass diese Verwicklung von Arbeits- und Privatleben zum Thema wird, war damit unweigerlich klar. Meiner Meinung nach wurde dafür aber in dieser Episode viel zu viel konstruiert, um nur ja diesen Disput darzulegen. Hailey und Adam haben in dieser Staffel schon öfters mal eine Partnerschaft im Einsatz gebildet, klar, man wollte eben schon öfters dadurch Konflikte erzeugen, aber grundsätzlich ist nun mal Jay Halstead ihr Partner und Kevin Atwater seiner. Natürlich sind sie immer noch Kollegen in einem Team und sie laufen oft genug in lebensgefährliche Situationen, in denen sie darauf angewiesen sind, dass keine privaten Gefühle für Gefahr sorgen. Dieses Argument kann definitiv niemand wegdiskutieren. Dennoch fand ich es nicht ganz geschickt, auf dieses Thema so konstruiert hinzuweisen.

Zudem finde ich es nach einer Episode, in der Haileys Gefühl so überdeutlich demonstriert wurden, komisch, dass nun die Trennung erfolgt und das auch noch von ihr initiiert. Dem zuvor geht ein tolles Gespräch zwischen Hailey und Trudy Platt einher. Diese hat immer weise Ratschläge zu verteilen, wenn ihr denn an den Beteiligten etwas liegt. Sie hat durchaus Recht, dass weitere Eingriffe von Hailey in Adams Arbeit die Beziehung gefährden würde, so dass sie nicht mehr in einem Team zusammenarbeiten sollten. Aber nun scheinen sie privat getrennte Wege zu gehen, beruflich aber zusammenzubleiben. Das finde ich zwar der Schauspieler wegen richtig, der Story wegen aber unlogisch. Was soll sich an ihren Konflikten ändern, wenn sie immer noch so eng zusammenarbeiten, vor allem, wenn Haileys Gefühle definitiv tief sind? Man merkt hoffentlich, dass ich wirklich noch nicht weiß, wie ich das Ganze abschließend bewerten soll. Ihre abschließende Umarmung war aber definitiv ein Herzensmoment, eine tolle Szene!

Es gibt noch einen kleinen Moment relativ zu Beginn der Episode, als Hank statt auf Antonio Dawson auf Adam bei einer Undercover-Ermittlung setzt, da es um einen Drogendeal geht, der mich vermuten lässt, dass dieser für die letzten beiden Episoden noch von Bedeutung werden könnte. Nach Antonios Rückkehr in den Dienst war seine Abhängigkeit von Schmerzmedikamenten nicht oft ein Thema. Nun wird es wieder aufgewärmt, da Hank Antonios Willenskraft noch nicht restlos vertraut. Passiert hier noch etwas oder wird damit auch wieder eingeläutet, dass Adams Schuldübernahme von Antonios Mord wieder zum Thema wird? Darauf warte ich schließlich schon lange und es wäre für die letzten beiden Episoden nun wahrlich perfekt! Gefasst machen müssen wir uns auch definitiv auf die im Raum stehende Auflösung der Intelligence Unit. Vielleicht werden die beiden Themenblöcke ja auch miteinander verwoben.

Fazit

Eine insgesamt gute Episode, die mit einem überraschenden Fall der Woche überzeugt. Die großen Themen werden ausgespart, dafür gibt es eine Fokussierung auf die Beziehung von Adam und Hailey, bei der es zu einer folgenschweren Entscheidung kommt. An der Richtigkeit dieser scheiden sich aber womöglich die Geister.

Lena Donth – myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Chicago P.D." über die Folge #6.20 Aus Liebe diskutieren.