Episode: #7.07 Gespräche mit Toten

Andrew und Jonathan kommen zurück nach Sunnydale. Derweil bekommen Willow, Buffy und Dawn getrennt voneinander Besuch aus der Vergangenheit. Und auch Andrew und Jonathan haben ein unerwartetes Treffen mit einem alten Freund, während Spike eine neue Bekanntschaft schließt...

Diese Serie ansehen:

Während man das Lied eine Band hört, die im Bronze spielt, werden abwechselnd Bilder von Buffy, die über den Friedhof läuft, Spike, der an der Bar sitzt, Willow, die in der Bibliothek über ihren Büchern einschläft, und Dawn, die gerade nach Hause kommt, gezeigt. Als das Lied zu Ende ist, kommt aus dem frischen Grab, vor dem Buffy kniet, ein Arm hochgeschnellt und Buffy sagt: "Dann mal los."

Jonathan und Andrew haben Mexiko verlassen und sind nun auf dem Weg nach Sunnydale, besonders Andrew hat es nicht mehr ausgehalten. Die beiden hatten Alpträume, offenbar auch von etwas, was sie verschlingen will.

Buffy kämpft gegen den Vampir, der gerade aus seinem Grab gestiegen ist.
Dawn hat sich natürlich entgegen den Anweisungen eine Pizza bestellt, die sie nun isst, während sie in Buffys Sachen stöbert. Sie beschmiert ein T-Shirt mit Soße, denkt aber, es ist nicht weiter schlimm, denn Buffy würde es sowieso für Blut halten. Sie kämpft spielerisch gegen einen unsichtbaren Feind und demoliert dabei einige Sachen.
Im Küchenradio kommt ein lateinamerikanisches Lied und Dawn tanzt dazu. Sie stellt einen Marshmallow in die Mikrowelle und beobachtet, wie er immer größer wird, plötzlich hört sie ein Geräusch und erschrickt.

Willow ist in der Bibliothek, als Cassie sie plötzlich anspricht, die ja eigentlich tot ist. Cassie erzählt, sie wurde geschickt, um mit Willow zu reden. Während sie spricht, wird Willow klar, dass es sich bei der Person, die Cassie geschickt hat, um Tara handeln muss. Sie bricht fast in Tränen aus.

Dawn sieht sich einen Film an und telefoniert nebenbei mit Ted. Es klopft wieder, Dawn macht den Ton vom Fernseher aus und geht zur Tür. Die springt plötzlich von selbst auf und draußen stürmt es mächtig. Dawn kann die Tür wieder schließen, doch plötzlich geht der Ton vom Fernseher wie von Geisterhand wieder an und Dawn kann ihn nicht ausmachen. Selbst als sie das Kabel herauszieht, bleibt der Fernseher eingeschalten.

Buffy und der Vampir kämpfen immer noch. Plötzlich hält er inne und erkennt in Buffy eine ehemalige Mitschülerin, er heißt Holden Webster.

Der Fernseher läuft immer noch und nun schaltet sich auch das Radio wieder ein. Dawn schlägt mit einer Stange auf die Geräte ein, damit sie still sind. Sie geht in die Küche, um das Radio dort auszumachen. Dabei sieht sie, dass die Mikrowelle immer noch an ist und explodiert und aus dem Radio spricht plötzlich die Stimme ihrer Mutter.

Buffy und Holden unterbrechen ihren Kampf und plaudern erst mal über die Vergangenheit. Dabei bekommt Buffy nicht mit, dass ihr Telefon, was im Gras liegt, klingelt.

Dawn versucht verzweifelt, Buffy zu erreichen. Das Radio ist still, aber es klopft immer wieder. An der Wand steht plötzlich "Muttermilch ist heute rot", dann ist die Schrift wieder verschwunden, Dawn schreit und dann ist da wieder das Klopfen. Dawn sagt, einmal klopfen bedeutet ja, zweimal klopfen nein. Sie fragt: "Mum?" Es klopft einmal. "Geht es dir gut?" Zweimal klopfen. Auch auf die Frage, ob sie allein sei, ist die Antwort zweimal klopfen. Die Geräusche werden immer lauter, das Haus bebt, die Bilder fallen von der Wand, die Lampen explodieren...

Jonathan und Andrew seilen sich ins Innere der Schule ab und Jonathan fühlt sich nicht wohl dabei, er will Buffy alles erzählen. Andrew meint, ohne Beweise würde sie ihnen sowieso nicht glauben und lehnt den Vorschlag ab. Sie sind auf der Suche nach dem Büro des Rektors und trennen sich dafür. Als Andrew allein ist, kommt Warren um die Ecke und lobt ihn und Andrew scheint nicht allzu erstaunt, ihn zu sehen. Er sagt, Warren lasse ihn zu oft allein, doch der entgegnet, er schlage sich gut und dass er getötet wurde, gehöre doch zum großen Plan. Wenn der Kurze, damit meint er Jonathan, seinen Teil der Abmachung erfüllt, werden sie beide zu Göttern.

Cassie antwortet auf die Frage, warum Tara keine Gestalt annimmt, dass Willow Tara nicht sehen darf wegen dem, was sie getan hat. Willow spricht zu Tara und sagt unter Tränen, dass sie, sie vermisst. Cassie erzählt, dass Tara weint und dass sie, sie auch vermisst. Willow sagt, dass jeder Tag schrecklich ist und dass es einfach nicht besser wird. Cassie entgegnet, das wird es, das kann es, denn sie sei doch stark wie eine Amazone und Willow lächelt.

Eine blonde Frau setzt sich zu Spike an die Bar.

Buffy hat sich währenddessen auf ein Grab gelegt und Holden hört ihr zu, wie sie über Beziehungen redet und dass sie sich selbst immer die falschen Männer aussucht. Holden spielt den Psychiater und gibt gutgemeinte Ratschläge. Außerdem wirft er die Frage auf, ob Buffy nicht deshalb keine Beziehung führen kann, weil sie sich den Männern überlegen fühlt. Buffy erzählt ihm von ihrer letzten Beziehung, dass sie da furchtbare Dinge getan hat und fängt sogar an zu weinen. In Holden regt sich langsam der Blutdurst, er schnappt sich eine Statue und greift damit Buffy an. Holden kämpft richtig gut und Buffy hat mächtig zu tun. Die beiden fallen durch das Fenster einer Gruft und landen auf dem Boden.

Im ganzen Summers Haus ist es finster, doch man hört Geräusche, wie von einem wilden Tier. Dawn fragt, ob "es" ihre Mutter davon abhält, zu ihr zurückzukommen. In diesem Moment erhellt ein Blitz das Wohnzimmer und man sieht auf dem Sofa Joyce liegen. Dawn sucht die Axt, doch die Kreatur hat sie bereits an sich genommen und greift damit Dawn an. Dawn erschrickt und will fliehen, überlegt es sich dann aber anders und will bei ihrer Mutter bleiben.

Andrew und Jonathan suchen immer noch. Plötzlich erscheint Warren an einer Tür und Andrew deutet Jonathan, der Warren nicht sehen kann, dass dies der Weg wäre. Sie gehen durch die Tür und Jonathan meint, dass Andrew recht habe, dass das, was sie suchen, direkt in dem Boden wäre.

Buffy und Holden kämpfen immer noch gegeneinander. Endlich hat Buffy ihn soweit, dass sie ihn pfählen kann und Holden fragt, ob sie ihn töten will, weil er böse ist oder weil er so viel von ihr weiß. Buffy lässt verärgert von ihm ab und fragt, was los mit ihm sei. Er antwortet, dass ihn eigentlich nur interessiert, ob Trisha bei seiner Beerdigung war. Buffy ärgert sich, dass Sex, Tod, Liebe und Schmerz für Vampire immer das gleiche wäre. Holden entgegnet, das läge wohl eher daran, dass sie Männer sind, doch Buffy antwortet, dass sie es besser wüsste. Da realisiert Holden, dass sie mal was mit einem Vampir gehabt haben muss.

Spike geht mit der blonden Frau von der Bar nach Hause.

Willow erzählt von ihren Taten und Gefühlen nach Taras Tod. Cassie versucht es, mit der Macht, die Willow besitzt, zu erklären. Sie sagt, die Macht sei viel stärker als sie und da, wo Tara jetzt ist, sei alles viel klarer, sie sähen ihren Lebensweg und Willow dürfe nie wieder Magie anwenden. Willow sagt, dass sie natürlich nie wieder schwarze Magie anwenden will, aber Giles habe gesagt, sie solle nicht sofort damit aufhören, das wäre wie ein kalter Entzug. Cassie entgegnet, dass "sie" sagt, dass es ihr niemals gelingen wird, dass sie alle umbringen wird.

Andrew und Jonathan haben das, was sie ausgraben wollten, fast freigelegt. Jonathan vermisst die Schulzeit, er vermisst sogar die Demütigungen und Andrew sieht Warren hinter Jonathan stehen. Andrew meint, dass niemand von den anderen Jonathan vermissen wird, weil er ihnen nicht wichtig ist. Nun sieht man, was die beiden freigeschaufelt haben, es ist ein riesiges Pentagramm mit Ornamenten herum.

Dawn versucht mit einem Zauberspruch und "magischen Pulver" die Kreatur zu vertreiben. Die ist allerdings unsichtbar und wehrt sich natürlich dagegen.

Buffy hat währenddessen zugegeben, dass sie mit einem Vampir zusammen war. Sie sagt, dass er sie sogar geliebt hat, doch sie wollte nicht geliebt werden und sie schätzt, dass sie schlechter als ihre Freunde und Lover ist. Denn sie fühlt sich ihrer Liebe einfach nicht würdig und es habe keine Bedeutung mehr, was sie denken, denn sie haben nicht das gleiche durchgemacht wie sie. Und manchmal denkt sie, dass sie ihren Freunden weit überlegen ist. Holden analysiert, dass sie zugleich einen Überlegenheits- und einen Minderwertigkeitskomplex habe, letztendlich fühlt sie sich aber nur allein. Er will nun endlich den letzten Kampf mit ihr. Sie bedankt sich bei ihm, will aber noch einmal was zu der Sache mit Spike erklären und bei dessen Namen horcht Holden auf.

Spike hat offenbar die blonde Frau nach Hause geschafft, er will aber scheinbar nicht mit reinkommen.

Dawn beschwört immer noch die Kreatur, sie wirft die letzten Reste des magischen Pulvers gegen den Unsichtbaren und schreit ihn an "Los stirb doch du Arschloch!". Dies tut er dann offenbar auch, denn plötzlich ist alles still im Haus und Dawn fällt zu Boden. Als sie aufschaut, erblickt sie ihre Mutter, die in helles Licht gehüllt ist.

Willow kann nicht fassen, was sie von Cassie hört. Sie hat Angst und sei nicht stark, sie zweifelt daran, von einem Tag auf den anderen mit dem Zaubern aufhören zu können. Cassie sieht einen anderen Weg: Willow soll sich umbringen, dann könne sie auch wieder mit Tara zusammen sein. Willow schaut entsetzt, steht langsam auf und fragt: "Wer bist du?".

Holden antwortet auf die Frage, woher er Spike kennt, dass er ihn erschaffen habe.

Vor dem Haus der blonden Frau beißt Spike der Frau in den Hals.

Joyce spricht zu Dawn, sie sagt, es stünde etwas bevor, schon bald werde etwas passieren. Sie liebt Buffy und Dawn, doch Buffy wird nicht zu Dawn halten, sie wird sich gegen sie stellen. Dann verschwindet Joyce und das Haus liegt wieder im Dunkeln. Dawn weint und fleht, sie solle nicht gehen.

Andrew tötet, im Beisein von Warren, Jonathan.

Cassie steht weiter zu ihrer Meinung, dass die Welt ohne Willow ein besserer Ort wäre und meint, Willow wüsste nicht, was Schmerz ist. Das letzte Jahr würde ihr wie Honigschlecken vorkommen, wenn sie erst mit ihr und ihren Freunden fertig sei. Der Kampf Gut gegen Böse sei doch Quatsch, sie habe den Moralscheiß satt und plane ein gewaltiges Finale. Willow denkt an "es kommt aus der Tiefe, dich zu verschlingen" und Cassie entgegnet: "Nein, nicht es, ich!" Dabei formt sich ihr Mund immer größer, bis er ihren Kopf verschlingt und schließlich auch Cassies gesamten Körper, es bleibt nichts von ihr übrig.

Dawn sitz immer noch benommen in dem total verwüsteten Wohnzimmer.

Der tote Jonathan fällt auf das Pentagramm, das sich daraufhin braun verfärbt.

Spike, der ein ganz blutiges Vampirmaul hat, lässt die Frau zu Boden fallen.

Buffy pfählt Holden und er zerfällt zu Staub.

Nicole Brandt und Nina V. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Buffy" über die Folge #7.07 Gespräche mit Toten diskutieren.