Episode: #4.07 Philosophen und Schmetterlinge

In der "Young Sheldon"-Episode #4.07 Philosophen und Schmetterlinge steht der erste Tag am College für Sheldon (Iain Armitage) an, der aber durch seine Professorin Ericson (Melanie Lynskey) ganz anders verläuft. Währenddessen durchleben Mary (Zoe Perry) und Brenda (Melissa Peterman) anstelle von Missy (Raegan Revord) deren ersten Tag an der Middle School.

Diese Serie ansehen:

Foto: Iain Armitage, Young Sheldon - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Iain Armitage, Young Sheldon
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Sheldon, Missy, Billy und weitere Kinder sind in der Sonntagsschule und werden von Pastor Jeff dazu angehalten, das Gebet zu sprechen, welches auch dazu dient, das Zurückkommen in die Schule zu feiern. Da Sheldon nun aber aufs College geht, macht er den Pastor darauf aufmerksam. Jener meint, dass das Gebet auch fürs College gilt, was wiederum Sheldon beruhigt. Danach ermahnt Jeff Billy, sich nicht erheben zu müssen.

Sheldon schaut gerade Star Trek, als das Telefon klingelt. Am anderen Ende der Leitung ist Dr. Linkletter, der gerne Mary sprechen möchte. Bevor er mit Mary verbunden wird, klärt Sheldon Linkletter erst über die Serie auf. Erst als Mary ihn ermahnt, aufzulegen, kommt er dieser Bitte nach. Schließlich erfährt Mary von Linkletter, dass dieser von nun an eine Auge auf Sheldon haben wird, da John Sturgis nicht mehr da ist. Mary freut sich sehr darüber, muss aber erfahren, dass Linkletter eher von seinem Boss dazu genötigt worden ist und er eigentlich gar nicht gut mit Kindern umgehen kann.

Am Abend sitzen die Coopers beim Abendessen und Mary spricht das Gebet. Dabei bittet sie Gott, dass er am kommenden ersten Schultag gut auf die Kinder aufpassen soll. Dabei betont Sheldon, dass Pastor Jeff dies auch getan habe, was Missy bestätigt. Danach möchte Georgie von seinem Vater George wissen, ob er am nächsten Tag den Truck haben könne. Darauf meint jener aber, dass sein Sohn wohl mit ihm fahren müsse. Mary ergänzt daher, dass sie Missy zur Schule bringt und Connie Sheldon zum College. Georgie möchte fahren, was sein Vater erlaubt, gleichzeitig aber meint, dass Mary für ihren ältesten Sohn nicht mehr beten müsse. Schließlich lässt Mary Sheldon wissen, dass er sich am College immer an Dr. Linkletter wenden könne. Missy kommentiert daher, dass ihr Bruder noch immer einen Babysitter braucht, was Sheldon gar nicht lustig findet. Auch Georgie macht sich darüber lustig, sodass George zu seiner Frau meint, für keines der Kinder beten zu müssen.

Am nächsten Tag sucht Sheldon das Büro von Dr. Linkletter auf und jener ist erstaunt, dass der Junge schon elf Jahre ist, da er Kinderspielzeug besorgt hat. Zeitgleich wird Missy von Mary an der Schule abgesetzt und befragt, ob sie ihre Tochter in den Klassenraum begleiten soll, was jene ablehnt. Allerdings lässt sie eine kurze Umarmung zu. Mary bleibt wehmütig im Auto zurück. Kurz darauf klopft Brenda Sparks an ihr Fenster, die Billy gerade abgesetzt hat. Mary schlägt daher vor, einen Kaffee zu trinken. Brenda meint zwar, dass ihr Alkohol lieber wäre, stimmt dem Vorschlag allerdings zu. Währenddessen ist Sheldon im Hörsaal und bereitet sich auf die Philosophie-Vorlesung vor. Kurz darauf betritt Professorin Ericson den Saal. Schnell wird ihr klar, bei wem es sich um Sheldon Cooper handelt. Sie stellt ihm verschiedene Fragen und verunsichert ihn damit, ob er wirklich wach sei oder doch eher träume. Zeitgleich sitzen Brenda und Mary in der Küche und besprechen den ersten Tag der Middle School ihrer Kinder. Dabei meint Brenda, dass Billy ein süßes Kind sei, aber bei lebendigem Leib gefressen wird. Mary glaubt, dass es nett werden könne und schlägt daher vor, dass Missy ein bisschen auf Billy achten könne. Jedoch lehnt Brenda dies sofort ab und macht klar, dass Missy gute Chancen haben könne, beliebt zu werden, was Mary nicht wichtig findet. Danach betont Brenda, dass Mary immer besorgt sei um Sheldon, was jene jedoch verneint.

Derweil ist Sheldon wieder im Büro von Dr. Linkletter und beschwert sich über seine Professorin, die die Wissenschaft nicht ernst nehme. Linkletter betont daher, dass es jedem freistünde und Sheldon gerne den Kurs auch abwählen. Jener ist sehr froh über diesen Vorschlag und bedankt sich. Dabei macht er deutlich, von nun an immer zu Linkletter zu gehen, wenn er Probleme hat, was jenem gar nicht so recht ist. Sofort setzt er den Vorschlag um und sucht das Zimmer von Ericson auf. Jene zeigt sich bekümmert, als sie Sheldons Entscheidung mitgeteilt bekommt, verunsichert ihn auch wieder, so dass er verwirrt ist.

George ist mit Georgie auf dem Heimweg, der aber seine Kopfhörer aufhat und nichts mitbekommt. Währenddessen bringt Connie Sheldon nach Hause und ist nicht begeistert, dass ihr Enkel sich über das College und seine Professorin aufregt. Mary bringt indes Missy nach Hause, die wirklich einen erfolgreichen Tag hatte. Stolz berichtet sie, dass sie zwischen ihren beiden Freundinnen im Unterricht sitzt, was Mary glücklich macht. George ist derweil eher genervt davon, dass Georgie nun auch noch singt. Beim späteren gemeinsamen Abendessen schlägt Mary ein gemeinsames Spiel vor, da sich Georgie und Missy darüber streiten, wer sein Programm schauen darf. Sheldon liest während der Diskussion ein Buch und bekommt nicht einmal mit, dass das Abendessen vorbei ist. Mary und er werden von Brenda unterbrochen, die wissen möchte, wie der erste Schultag von Marys Kindern gewesen ist. Sie selbst ist sehr unglücklich, dass Billys erster Tag alles andere als gut lief. Allerdings freut sie sich wahnsinnig darüber, als Mary ihr versichert, dass Missys Tag erfolgreich war. Währenddessen zeigt sich George genervt, dass er das Fernsehprogramm seiner Kinder ertragen muss.

Am Abend liest Sheldon auch im Bett sein Buch weiter. Als er irgendwann einschläft, trifft er im Schlaf auf den Philosoph Rene Descartes und berichtet ihm von seiner Professorin. Jener zeigt Sheldon einen Weg, wie er Ericson beeindrucken kann, was Sheldon sofort in die Tat umsetzt und erfolgreich von ihr gelobt wird. Wobei sie ihn allerdings erneut verunsichert. Sheldon wacht schreiend auf und bemerkt, dass er ein Schmetterling ist, was ihn erneut schreien lässt. Als er endgültig aufwacht, möchte er von der schlafenden Missy wissen, ob er wach ist oder träumt. Als sie ihn beleidigt, ist ihm klar, wach zu sein. Am Morgen liegt Sheldon noch immer in seinem Bett, so dass seine Mutter von ihm wissen möchte, ob alles in Ordnung sei. Sheldon kommentiert, dass es völlig egal sei, ob er wach ist oder schlafe, es mache keinen Unterschied. Mary hält das für gute Überlegungen und lässt ihn alleine.

Daniela S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Kurz nach dem Start der vierten Staffel hatte "Young Sheldon" ein kleines Tief, bei dem ich gehofft habe, man möge schnell wieder herauskommen, Nun scheint es so, als wurden meine Hoffnungen...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Young Sheldon" über die Folge #4.07 Philosophen und Schmetterlinge diskutieren.