John Gilbert

John Gilbert ist der Onkel von Jeremy und Elena Gilbert, der nach langer Zeit nach Mystic Falls zurückgekehrt, um nach einem geheimnisvollen Objekt zur Bekämpfung der Vampire zu suchen. Er ist ein übermäßig selbstzufriedener und selbstbewusster Mann, welcher die Menschen in Mystic Falls mehr als Marionetten zum Erreichen seiner Ziele ansieht. Er und Jenna stehen im Allgemeinen auf Kriegsfuß, da sie mal eine Affäre miteinander hatten und sie geraten in Streit über den Verkauf des alten Büros von Johns verstorbenem Bruder.

Auch Elena konnte John nie besonders leiden. Sie weiß lange Zeit nach seiner Ankunft nicht, dass er ihr leiblicher Vater ist. John und Isobel führten während der High School eine Beziehung, welche endete, nachdem Isobel mit Elena schwanger geworden ist.

In der geheimen Gesellschaft von Mystic Falls, welche Vampire jagt, ist er sehr einflussreich. Bürgermeister Lockwood bezeichnet ihn sogar als einen der beliebtesten Söhne der Stadt. Er kennt viele Geheimnisse über die Stadtgeschichte und die Vampire. Damons Versuch ihn zu töten, nachdem John Damon offen mit seinem Wissen über ihn konfrontiert hat, schlug fehl, da auch John einen Ring wie Alaric trägt, welcher in unsterblich macht. John offenbart Damon und Alaric, dass die beiden Ringe einst ihm und seinem Bruder gehörten. Einen der Ringe hat er Isobel gegeben, welche ihn wiederum an Alaric verschenkte. Gegenwärtig steht er mit Isobel in Kontakt und die beiden haben das gemeinsame Ziel eine Erfindung von Jonathan Gilbert zu finden, welche die Vampire in Mystic Falls offenbaren soll. Diese Erfindung wurde Jonathan im Jahre 1846 von Pearl gestohlen, welche er nun von ihr beschaffen will. Pearl hat davon erfahren und übergibt das Objekt an Damon, woraufhin sie von John getötet wird. Schließlich taucht auch Isobel in Mystic Falls auf und hilft John, das Objekt zu beschaffen. Am Tag der großen Gründerparty soll es zum Einsatz kommen. Das Objekt sendet eine für Menschen unhörbare Frequenz aus, welche den Vampiren aber ungeheure Schmerzen bereitet. So werden sie außer Gefecht gesetzt, unauffällig weggeschafft und schließlich getötet. Damon und Stefan können gerettet werden, alle anderen Vampire sterben jedoch in einem Feuer.

Später am Abend kommt er ins Gespräch mit Elena, welche ihm jedoch plötzlich seine Finger mit einem Küchenmesser abhackt. Er realisiert, dass er Katherine vor sich hat, welche wiederholt auf ihn einsticht.

Charakterbeschreibung: John Gilbert, Staffel 2

Foto: David Anders, RingCon 2011 - Copyright: myFanbase/Nicole Oebel
David Anders, RingCon 2011
© myFanbase/Nicole Oebel

Wenig später taucht die echte Elena auf, ruft sofort einen Krankenwagen für John und steckt diesem seinen Ring wieder an. Doch nicht sein eigenes Leben macht John Sorgen, sondern das von Elena, da er befürchtet, dass sie Katherine zum Opfer fallen könnte. Als Elena und Stefan Salvatore ihm später im Krankenhaus einen Besuch abstatten, lässt sich John über Vampire aus und gibt zu verstehen, dass er sich wünschte Elena würde ihren Freund einfach töten. Elena wird das zu viel, weshalb sie verschwindet, doch Stefan lässt das nicht einfach auf sich setzen und zwingt John von seinem Blut zu trinken, mit der Drohung ihn in einen Vampir zu verwandeln, sollte er nicht binnen 24 Stunden aus der Stadt verschwinden.

John will dem Folge leisten, packt seine Sachen und sucht das Gespräch mit Jeremy. Diesem erläutert er noch einmal, dass er und sein Bruder Grayson Gilbert dazu erzogen wurden Vampire und ähnliche Kreaturen zu hassen. Als Jeremy sich darüber informiert, warum der Familienring seinem Vater nicht geholfen hätte, erläutert John ihm, dass dieser nur wirksam bei übernatürlichen Toden ist. Anschließend überreicht er Jeremy den Ring seines Vaters, was diesen letztlich wirklich vor dem Tod bewahrt, als Damon Jeremy das Genick bricht.

Als Klaus Mikaelson Monate später das Leben von Elena bedroht, wird John von Stefan um Hilfe gebeten und begibt sich natürlich sofort auf den Weg nach Mystic Falls.

Verena J. & Annika Leichner - myFanbase