Episode: #6.13 Grodd Friended Me

In der "The Flash"-Episode #6.13 Grodd Friended Me fühlt sich Barry Allen (Grant Gustin) von all den Veränderungen nach der Krise überwältigt. Er entschließt sich deshalb ein Experiment auszuprobieren, das seinen Weg jedoch mit Gorilla Grodd (Stimme: David Sobolov) kreuzen lässt. Da er das Schlimmste erwartet, ist er umso überraschter, als Grodd ihn um Hilfe bittet. Es treten jedoch Probleme auf, als ihr Gegner Solovar (Stimme: Keith David) auftaucht. Zur gleichen Zeit arbeitet Iris West-Allen (Candice Patton) mit Eva (Efrat Dor) zusammen, um der Spiegelwelt zu entfliehen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Danielle Panabaker, The Flash - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Danielle Panabaker, The Flash
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Barry läuft durch die Straßen von Central City auf der Suche nach dem Friedhof, an dem seine Eltern beerdigt wurden. In dem Moment erhält er den Alarm von einem Einbruch in einem Juweliergeschäft und begibt sich sofort dorthin. Als er die Zentrale kontaktiert, antworten ihm nur Chester und Kamilla, weil die anderen gewisse Dinge erledigen müssen. Zu seiner Verwunderung stellt er fest, dass es sich bei dem Dieb um Hartley Ratherway handelt, der durch die Veränderungen der Krise nicht nur zum Feind geworden ist, sondern auch fliegen kann, so dass dieser ihm entkommt. Chester kann Hartley zwar aufspüren, doch als Barry sich dorthin begibt, stellt er entsetzt fest, dass dort jetzt Bahnschienen entlanglaufen.

In der Zentrale arbeitet Barry an einer Technologie und bittet Gideon ihm all die Veränderungen durch die Krise aufzulisten. Sie nennt ihm nach einiger Zeit für die Berechnung eine Zahl im Bereich der Billionen. Chester und Kamilla kommen herein, wobei Chester zum ersten Mal erfährt, dass Barry Flash ist, was im Nachhinein Sinn für ihn ergibt. Als er Barry bei den Arbeiten an der Technologie helfen möchte, reagiert er abweisend und macht Chester klar, dass er eigentlich nicht zum Team gehört. Er versucht das locker zu nehmen und verlässt den Raum. Gegenüber Kamilla gesteht Barry, wie sehr ihn die Krise belastet. Das Grab seiner Eltern nicht mehr zu finden, ist für ihn so, als würde ein wichtiges Stück von ihm fehlen. Kamilla kann daher auch verstehen, dass es ihm bei einem Einsatz nicht hilft, andere Stimmen als die seiner Freunde zu hören. Allerdings macht sie Barry auch klar, nicht zu hart zu Chester zu sein, weil Flash sein Idol ist.

Iris unterhält sich mit Eva darüber, was sie in der Nacht getan hat, als der Teilchenbeschleuniger explodierte und sie erfährt so, dass es Eva gelungen ist den Prototyp einer ihrer Maschinen fertigzustellen. Auf Iris Wunsch hin diesen auch in der Welt zu bauen, reagiert sie zögerlich. Um ihr Mut zu machen, erklärt Iris ihr, dass sie sie für brillant hält und dass sie ihr daher vertraut.

Unterdessen stellt Nash in Gegenwart von Allegra ein Gerät fertig, mit dem er seine Visionen von Harry und den anderen Wells sichtbar machen möchte. Denn in das Gespräch mit Allegra mischt sich der nur für ihn hörbar Sherloque ein. Bemerkungen von Nash lassen sie erneut ahnen, dass er sie schon länger zu kennen scheint, was er aber leugnet. Als sie jedoch auf seine Anweisung hin sein Gerät mit UV-Licht aktiviert und es dabei kaputt geht, entdeckt sie das Foto von sich und ihm. Die Entdeckung schockiert sie und sie versucht ihm die Gründe begreiflich zu machen, warum es sie so sehr verletzt. Ihr wird dadurch bewusst, dass er nicht an sie geglaubt hat, sondern nur die andere Version von ihr in ihr gesehen hat. Aufgebracht verlässt sie den Raum.

Barry setzt sich die neue Technologie ein, doch es kommt zu einem Kurzschluss. Während er bewusstlos ist, wird sein Bewusstsein in das von Grodd transportiert, ohne dass er es ahnt.

Barry erwacht ohne Kräfte in einem Käfig und versucht mit der erscheinenden Caitlin zu sprechen, die aber nicht richtig auf seine Worte reagiert. Zu seinem Entsetzen tritt Eobard hinzu und sie sprechen über die Pipeline, die Ronnie fertigstellen soll. Auf die Weise realisiert Barry, dass er irgendwie in die Vergangenheit geraten ist. Seine Versuche, Caitlin zu sagen, dass sie Eobard nicht trauen darf, nimmt sie nicht wahr.

Da Mirror-Iris mit ihrer Spur zu Black Hole nicht weiterkommt, besucht sie Joe, der tatsächlich neue Informationen zu Joseph Carver hat. Er kann diese aber nicht mit ihr teilen, weil er eine RICO-Ermittlung gegen ihn eingeleitet hat und nun direkt an Singh berichten muss. Iris begreift nicht, dass er ihr nicht die Informationen geben möchte, weil er Barry erst die Woche zuvor geraten hat, ihr zu vertrauen. Sie wird wütend und erklärt, dass Carver ihr gehört. Schnell beruhigt sie sich jedoch und entschuldigt sich für ihren Ausbruch, ehe sie Joe später zum Mittagessen einlädt.

Bei ihrer Rückkehr von einem Gespräch mit Ramsey bei ARGUS findet Frost Chester vor, der sich Sorgen macht, dass er Barry verärgert haben könnte. Das rückt jedoch in den Hintergrund, als sie Barry bewusstlos auf dem Boden liegen sehen.

Durch Aussagen von Caitlin und Eobard begreift Barry, dass er in dem Verstand von Grodd gelandet ist. Dieser meldet sich daraufhin zu Wort und erklärt, dass er wollte, dass Barry versteht, wie es für ihn ist, nichts zu haben. Denn dass er in einem künstlichen Koma ohne seine Intelligenz als Fähigkeit liegt, hält er für grausam. Barry macht ihm klar, dass er nach seinen Taten nichts anderes verdient hat, was Grodd seiner Meinung nach einsehen sollte. Grodd stimmt ihm zu, denn dadurch, dass er ein Jahr gebraucht hat, um wieder intelligent denken zu können, musste er sich auch mit seinen Verbrechen auseinandersetzen. Durch die Technologie erlaubte er Grodd versehentlich, in sein Bewusstsein treten zu können, um ihn um Hilfe zu bitten. Er möchte, dass Barry ihn aus seinem Gedankengefängnis lässt, weil er sich geändert hat. Aber wegen der Entführung ist Barry nicht bereit ihm zu glauben, so dass Grodd ihm persönlich entgegentritt und ihn aus der Zelle lässt. Da Barry ihm nicht vertraut, schlägt er ihn nieder.

Frost erklärt Kamilla und Chester, dass sie vermutet, dass Barry in den Gedanken von jemand anderen gefangen ist, und schließt ihn daher an Sherloques Gerät an. Durch Modifizierungen der Maschine erhofft sie sich, dass sie mit Barry kommunizieren können. In dem Augenblick erscheint jedoch Nash, der Hilfe wegen seines Problems mit Allegra möchte. Frost ist der Ansicht, dass er sich mit seiner Tochter aussprechen sollte, aber Nash verdeutlicht, dass sie nicht seine Tochter, sondern eine Exangestellte ist, die die falschen Entscheidungen traf. Dennoch bleibt Frost der gleichen Ansicht.

Barry findet den Ausgang aus der Gedankenwelt, der jedoch von Solovar bewacht wird. Dieser ist nicht bereit Barry gehen zu lassen und es kommt zum Kampf zwischen den beiden.

Das etwas nicht stimmt, merken auch die anderen, und Frost erklärt ihnen, dass Barry sterben könnte, wenn er in der Gedankenwelt der anderen Person ums Leben kommt. Plötzlich realisiert sie auf der Gehirnwellenströmungen, dass es sich bei der anderen Person nur um Grodd handeln kann und dass dessen Neural Inhibitor auf die Weise überhitzen könnte, was auch dazu führen würde, dass Barry stirbt. Kamillas Ratschlag die Krone auszuschalten, lehnt Frost ab, weil Barry dann für immer in dessen Gedanken gefangen wäre. Für sie ist jedoch unbegreiflich, wie Barry in Grodds Gedanken gelangen konnte. Das lässt Chester erkennen, dass seine Modifizierungen von Barrys Technologie dafür verantwortlich sind. Seine Schuldgefühle überwältigen ihn und er verlässt Star Labs.

Bevor Chester gehen kann, passt Frost ihn ab und erklärt ihm, dass jeder aus dem Team Barry schon einmal in Gefahr gebracht hat. Er kann daher seinen Fehler wiedergutmachen, indem er hilft, ihn zu beheben. Mit einer Anekdote verdeutlicht Chester allerdings die Aussage eines Lehrers, dass man in der realen wissenschaftlichen Welt keine zweite Chance bekommt. Frost jedoch ist der Ansicht, dass die Arbeiten bei Star Labs nicht viel mit der realen Welt zu tun haben, weswegen sie ihm diese zweite Chance gibt.

Mirror-Iris telefoniert mit Joe und behauptet sich bezüglich der Uhrzeit zum gemeinsamen Mittagessen vertan zu haben und gleich vor Ort zu sein. Zeitgleich sitzt sie allerdings in seinem Büro und kopiert die Daten zu Joseph Carver.

In der Spiegelwelt möchte Eva nicht die von ihr gebaute Maschine einsetzen, weil sie ihr nicht traut. Doch Iris ahnt, dass es noch einen anderen Grund für ihre Zurückhaltung gibt. Sie bringt Eva dazu ihr zu zeigen, was ihr Sorgen macht. Eva stellt das Gerät an und führt ihre Hände durch den Spiegel, die aber dabei schwere Verbrennungen erleiden.

Bei Barrys Rückkehr zu Star Labs hat Grodd Joes Gestalt angenommen, damit er eine Person sieht, der er sonst traut. Barry jedoch nimmt an, dass Grodd ihn bewusst gegen Solovar hat kämpfen lassen wollen, damit er dabei ums Leben kommt. Davon wird er jedoch abgelenkt, als es zu einer Art Erdbeben kommt und er von Grodd erfährt, dass der Neural Inhibitor dabei ist zu kollabieren und dass sie dabei beide sterben. Anfänglich glaubt Barry, dass Grodd sich so rächen möchte, doch noch einmal versucht er ihm begreiflich zu machen, dass er sich geändert hat. Sein Bewusstsein wurde durch die Krise nicht verändert, so dass er von den Veränderungen wie Gorilla City weiß. Er hat auch erkannt, dass sein Streben nach Macht ihm nur Schmerz gebracht hat, aber dass er nur in Gorilla City ein glückliches Leben führte. Daher möchte er erneut unter seinen Artgenossen leben. Barry sieht ein, dass er sich tatsächlich geändert hat, weil er die Vergangenheit ruhen lässt. Für sich selbst realisiert er so auch, dass er das ebenfalls in Bezug auf die Ereignisse der Krise tun sollte. Er möchte daher gemeinsam mit Grodd gegen Solovar kämpfen, um der Welt entkommen zu können.

Vor dem Kampf mit Solovar verschmelzen Barry und Grodd miteinander, so dass Grodd Zugriff auf Barrys Fähigkeiten und seine Erfahrung hat. Es ist ähnlich zu der Firestorm-Matrix. Sie stellen sich anschließend Solovar.


Anhand der Gehirnströme registrieren Frost und Kamilla das auch, denen es auch gelingt mit Barry Kontakt aufzunehmen. Allerdings befürchtet Frost, dass wenn Grodd und Barry auf die Weise verschmolzen die Gedankenwelt verlassen, sie in einem Körper landen, was auch zu ihrem Tod führen würde. Chester hat zwar eine Idee, wie sich das mit Gideon verhindern ließe, hat aber Angst davor, es schlimmer zu machen. Doch Barry spricht ihm Mut zu und erinnert ihn daran, dass er seine einzige Rettung ist.

Grodd wird von Solovar überwältigt, aber auch ihm macht Barry klar, dass er seine Vergangenheit endgültig hinter sich lassen soll und wieder auf die Beine kommen soll. Durch die Worte gestärkt, gelingt es Grodd tatsächlich Solovar mit Barrys Fähigkeiten außer Gefecht zu setzen und dann durch das Portal zu springen.

Dank Chesters Technologie werden die beiden Gehirne wieder voneinander getrennt und sowohl Grodd als auch Barry erwachen in ihrem Körper.

Später spricht Barry mit Kamilla, Frost und Chester darüber, dass Lyla Grodd tatsächlich auf Bewährung freilässt, wobei sie ihm allerdings eine Art Peilsender implementiert haben, für den Fall, dass er wieder auf die schiefe Bahn gerät. Danach bleibt Barry mit Chester zurück und entschuldigt sich für seinen Ausbruch, der daraus resultierte, dass er mit all den Veränderungen zurzeit nicht zurechtkommt. Damit, dass es Chester gelungen ist, herauszufinden, wo Barrys Eltern begraben sind, kann er Barry eine große Freude machen. In dem Moment kommt ein erneuter Alarm wegen Hartley herein und Barry bittet Chester ihn von der Zentrale aus zu unterstützen. Begeistert nimmt er an.

Iris versorgt Evas Wunden, die ihr erklärt, dass sie ihr unbedingt beweisen wollte, dass der Spiegel sie verletzt. Früher haben ihre Kollegen sie wegen ihrer Reflective Theory verspottet, weil die Beweise fehlten. Sie will nicht, dass Iris so von ihr denkt, sondern weiterhin an sie glaubt. Daraufhin macht Iris ihr bewusst, dass sie es ohnehin tut, weil sie gesehen hat, wie sie mit ihren Fähigkeiten großartiges geleistet hat. Unter dem Vorwand weitere Bandagen zu benötigen, schickt Eva Iris aus dem Raum. Danach tritt sie entschlossen an den Spiegel heran und nimmt Kontakt zu Mirror-Iris auf, die die gleichen Verbrennungen erlitten hat. Sie möchte wissen, was Eva ihnen angetan hat. Doch Eva macht ihr begreiflich, dass sie ihnen auf die Weise mehr Zeit verschafft hat, und heilt dann Mirror-Iris Verbrennungen, ehe sie wieder vom Spiegel zurücktritt.

Nash möchte gerade Allegra im Central Citizen besuchen, als Sherloque ihn davon abhält. Er sagt ihm, das ein gewisser jemand kommen wird, und Sherloques Augen fangen rot an zu leuchten.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Flash" über die Folge #6.13 Grodd Friended Me diskutieren.