DVD-Rezension: Alias, Staffel 2

Foto:

Jetzt bestellen

Nur neun Monate nach dem überragenden Cliffhanger der ersten Staffel zeigte ProSieben die zweite Staffel von "Alias - Die Agentin" im Free-TV. Es bleibt kaum Zeit zum Luftholen, denn es geht sofort dramatisch weiter, denn Sydney steht vor ihrer größten Herausforderung ihres Lebens: ihre tot geglaubte Mutter taucht auf.

Inhalt

Das Geschehen setzt dort wieder an, wo die erste Staffel endete. Nicht nur das Leben von Sydney Bristow ändert sich erheblich, sondern auch das ihrer Freunde Will Tippin und Francie Calfo, ihres Vaters Jack Bristow sowie der Agenten Michael Vaughn und Marcus R. Dixon. Alles beginnt, als sich Irina Derevko, Syds tot geglaubte Mutter, der CIA stellt.

Will ist schockiert, als er erfährt, dass Sydney und Jack in Wahrheit CIA-Agenten sind und verliert seinen Job. Francie wird von Allison Doren, einem Double, das in einem Labor genetisch geklont wurde, kaltblütig ermordet und nimmt ihren Platz ein. Im Auftrag von Julian Sark und Arvin Sloane spioniert sie Will und Sydney aus. Jack Bristow und Michael Vaughn sind mit der Situation überfordert, dass Irina Derevko jetzt bei der CIA inhaftiert ist, da beide noch eine Rechnung mit ihr offen haben. So wird auch Jacks Verhältnis zu seiner Tochter erneut auf eine harte Probe gestellt und das Vertrauen, was sich gerade zwischen den beiden aufgebaut hatte, droht wieder zu zerstören. Er hat Angst, Sydney zu verlieren. Sloane schreckt vor nichts zurück und lässt Diane Dixon töten, Marcus Dixon muss das alles tatenlos mit ansehen.

Neben diesen ganzen doch sehr dramatischen und erschütternden Entwicklungen kann die CIA endlich SD-6 und die Allianz der Zwölf zerstören und Sydney und Vaughn gestehen sich ihre Liebe.

Rezension

Foto: Copyright: Buena Vista Home Entertainment, Inc. and Touchstone Television
© Buena Vista Home Entertainment, Inc. and Touchstone Television

Inhaltlich steht die zweite Staffel der ersten in nichts nach, sie ist sogar besser. Schon allein die Storys und Veränderungen der Charaktere sind so dramatisch und spannend genug, einfach Adrenalin pur. Einfach großartig als Lena Olin alias Irina Derevko auftaucht und das Leben sämtlicher Charaktere auf den Kopf stellt. Jede Folge dieser Staffel ist ein echtes Highlight, weil nichts vorhersehbar ist, was dann das Staffelfinale auch wieder bestätigt.

Die Box ist dieses Mal ein gold-schwarzer Pappschuber, auf dem Jack, Syd und Irina abgebildet sind und auf der Rückseite stehen kurze Details zur zweiten Staffel, technische Angaben und Informationen über die Extras mit Fotos umrandet. Dieses Mal ist auf der Seite der Box auch eine große "2" in goldener Schrift abgedruckt. In der Staffel-Box befinden sich wiederum drei DVD-Hüllen aus Plastik mit jeweils zwei DVDs, auf denen bis auf Disc 06 immer vier Episoden sind; alle Episoden dauern circa 45 Minuten. Die Abbildungen auf den DVD-Hüllen unterscheiden sich sehr zur ersten Staffel und es hat den Anschein, die Box widmet sich ganz der Familie Bristow, denn auf Volume 01 ist Sydney, Volume 02 Jack und Volume 03 Irina abgebildet. Des Weiteren befinden sich auf den einzelnen Hüllen Angaben zu den Episoden, Regisseuren und Drehbuchautoren und eventuellen Extras sowie Bilder. Das Menü ist wieder sehr schön gestaltet; es ist animiert und mit Musik unterlegt. In den einzelnen Menüs werden erneut kurze Szenen aus den Episoden abgespielt oder Szenenbilder gezeigt. Der eigentliche Hauptbackground ist wunderschön in schwarz-rot gehalten und stellt einen Umriss der Welt dar; die Welt ist rot. Dieser Hintergrund wird beim Einlegen der DVDs gemeinsam mit einer Animation aus einem roten Elektrokardiogramm, weißen Rambaldi-Symbol und einer roten Zielvorrichtung abgespielt - einfach super gemacht.

Specials

Die Specials in dieser Box sind sehr umfangreich und vor allem informativ. Das "Making Of zum Staffelfinale" ist sehr interessant und zeigt dem Zuschauer, wie viele Leute eigentlich hinter "Alias" stehen und dort mitarbeiten. Aber auch wie viel Herzblut J.J. Abrams, Jennifer Garner oder auch Merrin Dungey in die Serie stecken und von ihren Gefühlen überwältigt werden. Das ging mir wirklich unter die Haut. Das "Making Of" enthält auch spontane Interviews, die direkt beim Dreh des Finales gemacht wurden. Doch auch die anderen Extras können sich sehen lassen, vor allem die "Patzer", da sind fünf Minuten Lachen pur vorprogrammiert. Erneut auf dieser Box sind Episoden mit Audiokommentaren und deutschem Untertitel: #2.13 Phase Eins mit J.J. Abrams, Jennifer Garner, Jack Bender, Greg Grunberg, Michael Vartan und Victor Garber; bevor diese Episode startet, wird ein kurzes Video mit allen Beteiligten gezeigt. Des Weiteren kann man den Audiokommentar bei #2.17 Kehrtwendung mit Ken Olin, John Eisendrath, Jesse Alexander und Jeff Pinkner; #2.21 Zweites Double mit Ken Olin, Bradley Cooper, Carl Lumbly und Terry O'Quinn und zu allerletzt zum Staffelfinale #2.22 Il Dire mit J.J. Abrams, Merrin Dungey, Ron Rifkin, Ken Olin und Kevin Weisman aktivieren. Nach dem Ende von #2.22 wird noch ein alternatives Ende eingespielt. Es lohnt sich wirklich, sich alle vier Episoden einmal mit den Audiokommentaren anzusehen, da sie nicht nur sehr informativ sind, sondern auch sehr amüsant.

Auf der sechsten Disc sind schließlich nur zwei Episoden und die ganzen Extras.

Umfangreiches Making Of zum Staffelfinale "Il Dire" (45:18 Min.)
Der Look von Alias (11:59 Min.)
Zusätzliche Szenen (06:50 Min.)
#2.05 Projekt Weihnachten
#2.14 Doppelter Agent (zwei Szenen)
#2.15 Freier Agent
#2.17 Kehrtwendung
#2.22 Il Dire (zwei Szenen)
Patzer aus der zweiten Staffel (04:21 Min.)
"Kevin & Bean" Show des Radiosenders KROQ (36:45 Min.)
Special - Audio Feature, Interviews mit:
J.J. Abrams, Victor Garber, Kevin Weisman & Jennifer Garner (aus der ersten Staffel)
Alias TV Spots (02:44 Min.)
#2.09 Hafturlaub, Teil 2
#2.11 Echelon
#2.12 Davongekommen
#2.13 Phase Eins
Blicke, die töten (allgemeiner TV Spot)
#2.18 Bittere Erkenntnis
#2.20 Countdown
Making Of zum Video Spiel (04:26 Min.)

Technische Details

FSK: 16
Laufzeit: ca. 924 Min. (22 Episoden)
Bildformat: 1.78:1 (anamorph / 16:9)
Sprache: Deutsch Dolby Digital 5.1, Englisch Dolby Digital 5.1, Italienisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch
Veröffentlichungsdatum: 17. März 2005

Fazit

Diese Staffel ist nicht nur wegen des hohen Niveaus der Serie und der grandiosen Fortsetzung zu empfehlen, sondern man wird erneut mit äußerst vielen Extras verwöhnt.

Jetzt bestellen

Dana Greve - myFanbase