Episode: #3.04 House Where Nobody Lives

In der "Seattle Firefighters"-Episode #3.04 House Where Nobody Lives versuchen Ben Warren (Jason Winston George) und Jack Gibson (Grey Damon) ein Gruppe von obdachlosen Geschwistern zu beruhigen, um ein Leben zu retten. Das löst jedoch auch Erinnerungen an Jacks Vergangenheit aus. Zur gleichen Zeit verlangt Maya Bishop (Danielle Savre) dem Team zuviel ab, weshalb sie nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Pruitt Herrera (Miguel Sandoval) will derweil drastische Maßnahmen ziehen, als man seiner Anfrage nicht nachkommt.

Diese Serie ansehen:

Im Juni 2002 lebt Jack in einer Pflegefamilie mit zwei weiteren Kindern namens Lila, die gehörlos ist, und Cal, und er zählt die Tage runter, bis er endlich offiziell adoptiert werden darf. In der Gegenwart hat Jack Gibson wieder ein Schäferstündchen mit Eva Vasquez und als er andeutet, dass sie ruhig noch länger bleiben könnte, erinnert sie ihn, dass sie ihren Ehemann Rigo zum Kuscheln hat. Maya Bishop will die Ernährung ihrer Kollegen umstellen und hat einen Smoothie hergestellt, den Andy Herrera probieren soll. Doch diese verlässt wortlos die gemeinsame Wohnung. Als Dean Miller zur Arbeit aufbrechen will, bekommt er Besuch von JJ, die einen dicken Bauch hat und ihm verkündet, dass er Vater werde.

Die Kollegen können sich spöttische Kommentare nicht verkneifen, als Maya zu ihrer ersten Schicht als Captain von Batallion Chief Robert Sullivan und Chief Albert Dixon empfangen wird. Als sich vor allem Rigo despektierlich äußert, sind sich die anderen einig, dass sie Maya eigentlich mögen, aber sie fürchten sie in ihrer neuen Funktion. Vor allem Andy ist aber einfach nur traurig und Jack sichert ihr zu, dass alle mit ihrer Beförderung gerechnet hatten. Maya bittet zum ersten Appell und zelebriert davon jede Minute. Sie kündigt an, dass sie in jeder Minute hellwach sein müssen und dass sie die Stärken von allen kennen würde und diese weiterhin fördern will. Zudem wird Station 19 fortan auf Dixons Wunsch hin Patrouille fahren und die erste Schicht übernehmen Jack und Ben Warren. Die restlichen Kollegen müssen mit Maya ein Workout durchziehen.

Dean ist derweil noch nicht zur Arbeit erschienen, denn der Schock über seine Vaterschaft ist groß. JJ berichtet ihm, dass sie nach der Trennung im Zölibat gelebt hätte und erst spät die Schwangerschaft bemerkt hätte. Aber nur er käme als Vater in Frage. Völlig überfordert lässt er sich schließlich von ihr sein Handy reichen, um seine Verspätung anzukündigen. Als Jack und Ben gemeinsam unterwegs sind, lässt Ersterer kein gutes Haar an Maya, während Ben ihm immer ein positives Argument entgegenzusetzen versucht. Plötzlich sehen sie ein Mädchen in einer Seitengasse stehen. Als Jack sich ihr nähert, rennt sie durch den Spalt eines abgesperrten Areals und verliert dabei ihren Teddy. Maya lässt die Kollegen knallhart trainieren, die sich hinterher keinen Zentimeter mehr rühren können. Zu allem Übel kündigt sie an, dass diese Einheit nun jede Woche wiederholt wird, um die Werte miteinander vergleichen zu können.

Pruitt Herrera fängt Dixon ab, um ihm zu berichten, dass bei ihm Hodenkrebs diagnostiziert wurde und nun zahlt keine Versicherung, weil diese Art von Krebs durch Pestizide hervorgerufen wurde, die er schon möglicherweise während seiner Kindheit auf der Farm mitbekommen hat, weswegen die Versicherung es nur zu gerne darauf schiebt. Pruitt erinnert ihn aber daran, dass dieser Krebs durch ihre Arbeit als Feuerwehrleute hervorgerufen wird, weswegen das System umgedacht werden muss, um den Betroffenen und den Familien mehr Sicherheit zu geben. Dixon lässt ihn aber abblitzen, weil er sich für dieses Thema nicht verantwortlich fühlt.

Dean erscheint vollkommen fertig auf der Wache und berichtet Victoria "Vic" Highes und Travis Montgomery von seiner Vaterschaft, die nicht mal mehr was mit JJ anfangen können. Maya erscheint und stellt Dean zur Rede, woraufhin sie ihr gegenüber auch mit der Schwangerschaft rausplatzen, was sie milder stimmt. Dafür will sie den Test aber nun noch einmal mit allen wiederholen. Andy widersetzt sich dieser Anweisung aber. Sullivan fängt sie in der Küche ab, wo er ihr erklärt, dass man nur eine Chance als Captain hat und er wollte, dass sie diese nutzt, wenn sie nicht über eine nahe Person trauert. Andy nimmt das stoisch zur Kenntnis und lässt ihn schließlich stehen. Er wirft sich hinterher eine neue Dosis an Pillen ein.

Jack und Ben sind um das Areal herumgefahren und treffen auf ein Camp, das Obdachlose errichtet haben. Sie werden dort nicht gerade herzlich willkommen geheißen. Jack bemüht sich, dem Anführer klarzumachen, dass er und sein Kollege nur gute Absichten hätten. Jack will mit Lila einen Kuchen für ihre Pflegeeltern Marco und Samantha vorbereiten, da sie einen Jahrestag haben. Der Backofen bereitet jedoch Probleme, so dass Marco laut ruft, als er sieht, wie sie daran herumfummeln. Als er merkt, dass die Kinder sich vor ihm erschreckt haben, entschuldigt er sich sofort und zerstreut ihre Bedenken, dass sie von ihm weggeschickt werden. Während Jack und Ben Obdachlose versorgen, taucht ein Reporterteam auf, das von Dixon geschickt wurde, der die Bilder für die PR nutzen will.

Jack entdeckt später wieder das Mädchen, deren Klamotten blutig sind und eilt ihr erneut hinterher. Schließlich vertraut sie ihm an, dass ihr Bruder zu sterben droht. Maya hat sich Übungen ausgedacht, um die Fähigkeiten der Kollegen weiter zu schärfen, doch diese kommen ebenfalls nicht gut an. Sullivan hat Pruitt zu sich gebeten, da er von Dixon über das Streitgespräch informiert wurde. Ihm ist bei der Sache vor allem wichtig, dass er ahnt, dass Pruitt Andy nichts über seine erneute Krebserkrankung erzählt hat. Doch dieser will seiner Tochter nicht zu viel auf einmal zumuten. Das Mädchen namens Sarah führt Jack und Ben zu ihrem älteren Bruder Joey, der sich auf der Suche nach einer sicheren Unterkunft schwerer verletzt hat. Als Ben andeutet, dass sie ihn ins Krankenhaus bringen müssen, bricht bei den Kindern Angst aus, denn sie sind biologische, aber auch Geschwister aus Pflegefamilien. Nachdem ihr Pflegevater verhaftet worden ist, sind sie abgehauen, um zusammenbleiben zu können. Parallel rückt die Polizei an, um das Camp zu räumen. Jack beschwert sich bei ihnen, aber sie verweisen ihn an Dixon.

Jack ruft Maya auf ihrem privaten Handy an, um sie über die Situation zu informieren, dass Dixon sie erst in die Camps schickt, um PR zu machen und sie dann räumen zu lassen, weil es nicht ins Stadtbild passt. Er erinnert Maya, dass ihr eigener Bruder unter den Leuten sein könnte, dass sie also gefälligst etwas tun sollte. Sie ermahnt ihn, dass er sie nicht über ihr privates Handy, sondern über Funk zu informieren habe und lässt ihn so abblitzen. Joeys Zustand verschlechtert sich, so dass er um einen Krankenhausbesuch nicht mehr herumkommen wird. Jack wacht nachts auf und stellt fest, dass ein Feuer im Haus ausgebrochen ist. Zunächst bringt er Lila in Sicherheit, eilt dann wieder herein, um Cal zu retten. Er will noch einmal reinrennen, um nach Marco und Samantha zu sehen, aber Lila hält ihn zurück, zurecht, denn kurz darauf gibt es eine Explosion. Als Jack Joey in den Krankenwagen geschafft hat, erklärt er den anderen Kindern, wohin sie laufen müssen, um ins Krankenhaus zu kommen.

Eine ältere Dame mit Kinderwagen betritt die Wache und da sie keinen Notfall zu melden hat, schickt Maya sie zum Empfang. Sie selbst stellt Andy zur Rede, die diese Gelegenheit nur zu gerne als Herausforderung nimmt. Doch schließlich schreitet Sullivan ein, der vor allen noch einmal betont, dass seine Entscheidung auf Maya gefallen und daran auch nichts zu rütteln ist. Plötzlich erscheint die Frau wieder, die sehr blass aussieht und schließlich mit einem Herzinfarkt zusammenbricht. Während sich Vic um das schreiende Baby kümmert, mühen sich Maya und Andy, die Frau wiederzubeleben. Während sich Ben im Krankenwagen um Joey kümmert, fährt Jack den Krankenwagen und sieht, wie die anderen Kindern aus einer Seitengasse gelaufen kommen.

Andy und Maya haben das Kindermädchen des Babys stabilisiert bekommen, doch bis die Eltern eintreffen, muss sich jemand um das Baby kümmern. Vic ist überfordert, Rigo hat einen liebevollen Umgang mit ihm, übergibt es aber schließlich Dean, der damit üben soll. Beim Aufräumen wendet sich Maya an Andy, doch diese macht ihrer Freundin klar, dass sie ein Problem damit hat, dass alle wussten, dass sie die Beförderung verdient und sogar versprochen hatte und Maya hat es nicht interessiert, da sie sich ihn trotzdem geschnappt hat. Ben und Jack übergeben Joey an die Ärzte und versichern den herbeigelaufenen Kindern, dass er wohl gerettet werden kann. Jack bittet Ben, dass er Dr. Miranda Bailey über die Sachlage informieren soll, damit sie sich im Idealfall dafür einsetzt, dass die Kinder zusammenbleiben dürfen. Während Jack, Cal und Lila medizinisch versorgt werden, sehen sie, wie zwei Leichensäcke aus dem Haus geholt werden. Zudem erscheint ein Sozialarbeiter nach dem anderen, um zunächst Cal und dann Lila mitzunehmen.

Als Jack wieder auf die Wache zurückkehrt, will er ein Treffen mit Eva ausmachen, doch seine Anfrage bleibt unbeantwortet. Travis und Vic kümmern sich gemeinsam mit Dean um das Baby und sie versichern ihm, dass sie alle keine guten Väter hatten und trotzdem ist es aus ihnen etwas geworden. Als Jack hinzukommt, informieren sie ihn über die Sachlage und er kann Dean nur raten, dass er dem Kind Liebe geben muss. Auch Travis und Vic motivieren ihn noch einmal, zumal mit JJ jemand die Mutter ist, mit der er sich eigentlich sehr gut verstanden hat. Sullivan sucht Maya im freundlichen Ansinnen auf, da er sich vorstellen kann, dass es für sie nicht einfach ist, mit den neuen Konflikten umzugehen. Sie wirft ihm jedoch vor, dass er ihre Autorität mit seiner Ansage untergraben habe und das offenbar nur, um Andy zu schützen. Zudem äußert sie den Verdacht, dass er sie nur befördert hat, um mit Andy zusammen sein zu können. Er widerspricht dem und wirft ihr vor, dass sie gleich am ersten Tag die Moral des Teams zerstört habe. Daraufhin will sie wissen, warum sie befördert wurde. Sullivan antwortet ihr, dass sie das nicht zu hinterfragen, sondern nur ihren Job zu machen habe.

Zum Schichtenende sieht Jack, wie Andy ein altes Foto des Teams betrachtet und sie vermissen beide die Zeiten mit Pruitt als ihrem Captain. Er drückt ihr noch einmal sein Beileid wegen Ryan Tanner aus, woraufhin sie ihm gesteht, dass sie aktuell nichts fühle. Sie habe der Frau am Vortag womöglich das Leben gerettet, aber sie habe dabei nichts gefühlt. Jack bestätigt ihr, dass jeder dies in diesem Job mal erlebe, weil alles zu viel würde. Als Dean nach Hause kommt, ist JJ noch da und hat ihm etwas gekocht. Als das Baby plötzlich tritt, legt JJ seine Hand auf ihren Bauch und er kann es nicht fassen. Maya muss mehrere Versuche starten, um bei Andy anzuklopfen, doch diese ist gar nicht da. Sie ist mit Jack unterwegs, der ihr das Gelände zeigt, wo einst das Haus seiner Pflegefamilie gestanden hat, die er wirklich als Familie empfunden hat. Er will genau dieses Gefühl wieder erleben, da er seine Unstetigkeit langsam satt ist. Da Andy nun auch nicht mehr mit Maya zusammenleben will schlägt sie vor, dass sie sich gemeinsam etwas suchen und er stimmt zu.

Lena Donth myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Seattle Firefighters" über die Folge #3.04 House Where Nobody Lives diskutieren.