Episode: #1.14 Die Suche

Zusammen mit Jenny begibt sich Claire auf die Suche nach Jamie und die beiden sind dazu gezwungen Gewalt anzuwenden, um Informationen zu erhalten. Sie erhalten Unterstützung von Murtagh, der einen ungewöhnlichen Plan entwickelt, um Jamie zu finden.

Diese Serie ansehen:

Nach Jamies Verschwinden bereitet Claire alles vor, um Lallybroch zu verlassen und Jamie zu besuchen. Ian möchte sie begleiten, doch da ihm aktuell sein Holzbein fehlt und er verletzt ist, redet Claire ihm das aus. Außerdem erklärt sie ihm, welche Gefahr für Lallybroch bestehen würde, wenn die Engländer herausbekämen, dass er an einer solchen Aktion beteiligt war. Von diesen Argumenten überzeugt, beharrt er darauf, ihr zumindest eine Karte zu zeichnen. Als sie das Haus verlässt, schließt sich Jenny ihr bewaffnet an. Claires Einwand, dass sie gerade erst ein Kind zur Welt gebracht hat, lässt sie nicht gelten, denn Claire braucht jemand, der ihr trotz Karte hilft, die Soldaten aufzuspüren. Da Claire erkennt, dass sie recht hat, reiten die beiden Frauen zusammen los und folgen Ians Karte bis zu dem Ort des Überfalls. Dort finden sie die Leichen von zwei Männern der Wacht, für deren Seele Jenny unverzüglich anfängt zu beten.

Nachdem Jenny weitere Spuren der Soldaten gefunden hat, folgen sie der Fährte. Bei einer kurzzeitigen Rast sprechen sie über Claires Vorhaben, Lord Oliver Thomas um Hilfe zu bitten, wenn Randall Jamie in die Finger bekommt. Zum einen glaubt Claire, dass er nicht mit Randalls Methoden einverstanden ist, zum anderen dass er sie attraktiv findet. Beides Gründe in ihren Augen, warum Lord Oliver Thomas ihr helfen wird. Als Jenny darin jedoch keinen richtigen Plan erkennen kann, reagiert Claire beleidigt.

Kurz darauf finden die beiden Frauen das Lager der Soldaten und sehen nur, dass sie MacQuarrie gefasst haben. Von Jamie fehlt jegliche Spur, daher überfallen die beiden einen wegreitenden Soldaten, der ihnen aber keine Auskunft geben will. Jenny foltert ihn daraufhin zu Claires Entsetzen, indem sie ihm einen glühenden Stab an die Fußsohle hält, wodurch sie schließlich erfahren, dass er ein Kurier ist. In seinen Taschen finden sie einen Brief, in dem steht, dass Jamie geflohen sei. Umgehend zerstören sie den Brief, so dass seine Flucht nicht bekannt gegeben wird. Sie sind sich sicher, dass Jamie nicht nach Lallybroch zurückkehren wird, weil man dort direkt nach ihm suchen würde. Da der Soldat die beiden Frauen gesehen hat, möchte Jenny ihn umbringen, doch Claire versucht sie davon abzuhalten. Es kommt zu einer Diskussion der beiden Frauen, in der Jenny die Vermutung äußert, dass Claire nicht mit ihren Methoden einverstanden ist. In dem Moment erscheint Murtagh und bringt den Mann um. Er wurde von Ian losgeschickt, um die beiden Frauen bei ihrer Suche zu unterstützen, und konnte ohne Probleme ihrer Fährte folgen. Anschließend verlässt er sie wieder, um für das Abendessen zu jagen.

Während Claire Holz sammelt, sucht Jenny noch mal das Gespräch mit ihr und sagt ihr, dass sie aus Liebe zu Jamie den Soldaten ermordet hätte. Daraufhin erklärt ihr Claire, dass sie nicht angewidert davon war, sondern es sonst vermutlich selbst getan hätte. Zusammen kümmern sich die beiden um das Feuer und unterhalten sich darüber, dass Jenny von Ian und Jamie das Fährtenlesen gelernt hat. Kurz darauf wird ihr Gespräch von Murtagh unterbrochen, der von der Jagd zurückkehrt.

Am nächsten Morgen verabschiedet sich Jenny von Claire, weil sie nach Hause zurückkehrt. Bevor sie geht, gibt Claire ihr mit auf den Weg, dass sie Kartoffeln auf Grund einer bald anstehenden Dürre anpflanzen soll, was zu der Zeit ungewöhnlich ist, weil bis dahin noch keine Kartoffeln in den Highlands gezüchtet wurden. Außerdem warnt Claire sie vor einem anstehenden Krieg. Da Jamie gegenüber Jenny schon angedeutet hat, dass Claire ihr etwas prophezeien könnte, nimmt sie den Ratschlag von Claire an. Mit einer Umarmung verabschieden sich die beiden und Claire verspricht ihr, dass sie Jamie retten wird.

Nach der Verabschiedung wendet sich Claire an Mutrtagh und möchte wissen, in welche Richtung sie reiten werden, um Jamie zu finden. Er stellt daraufhin dar, wie schwer es sein dürfte den untergetauchten Jamie zu finden, daher zieht er eine andere Strategie in Betracht. Er möchte auf sie beide aufmerksam machen, damit Jamie sie finden kann, und sorgt deswegen dafür, dass in jedes Dorf, in das sie kommen, Claires Ruf als Heilerin bekannt wird und sie dort die Kranken versorgt. Außerdem tanzt er bei Dorfveranstaltungen, bei denen er allerdings mäßig Erfolg hat, während Claire vorgibt, aus der Hand die Zukunft lesen zu können, um so unauffällig nach Jamie zu fragen. An einem dieser Abende kommt Murtagh nach einem schlechten Auftritt missgelaunt zu ihr und gibt ihr die Schuld, weil sie ihn angeblich mit ihrer Wahrsagerei abgelenkt habe. Das führt dazu, dass Claire sein Vorhaben auf diese Weise Jamie zu finden bezweifelt, weil es bislang keinen Erfolg hat, doch Murtagh ist sich sicher, dass sie ihn so aufspüren werden.

Nach einem weiteren erfolglosen Auftritt schlägt Claire Murtagh vor, dass er zu seinem Tanz etwas singen könnte, was das Publikum zum mitklatschen anregt. Um zu verdeutlichen, was sie meint, singt sie ihm etwas vor, woraufhin er sich entschließt, dass sie auf der Bühne ein schottisches Lied singen soll, das Jamie von früher kennt. Vor ihrem ersten Auftritt möchte Claire sich drücken, doch Murtagh ist davon überzeugt, dass sein Plan auf diese Weise aufgehen wird. Als ihr Auftritt gut ankommt, wird sie selbstbewusster, so dass sie auf weiteren Dorfbühnen unter dem Pseudonym als "The Sassenach" auftritt.

Bei einem dieser erfolgreichen Gesangsdarbietungen werden sie von einem Mann, Seorise Ward, beobachtet. Kurz darauf erleben sie, wie Wards Truppe Murtaghs Tanz und Claires Lied kopieren. Umgehend stellen sie die Gruppe zur Rede, denen Claire schließlich erklärt, dass sie auf diese Weise ihren Ehemann zu finden hofft. Sie bezahlt daher Ward dafür, dass er vorerst nicht das Lied singt. Murtagh beobachtet das ganze unzufrieden, denn seiner Meinung nach werden sich die Männer trotz der Bezahlung nicht an ihre Versprechungen halten. Falls Wards Truppe das Lied weiterhin singen wird, wird Jamie nicht wissen, wohin er kommen soll. Daher möchte er das Claire zurück nach Lallybroch kehrt und er unterdessen die Männer bei ihren Auftritten verfolgt, doch Claire beharrt darauf weiterhin das Lied zu singen, um Jamie selbst zu finden.

Gemeinsam ziehen Murtagh und Claire weiter und halten sich an seinen Plan. Eines Tages stellen sie fest, dass sie nahezu überall waren, aber Jamie bislang nicht aufgetaucht ist. Murtagh glaubt, dass es daran liegt, dass Wards Truppe immer noch ihr Lied singt und sich nicht an die Abmachung hält, aber Claire bezweifelt das. In der anschließenden Diskussion wirft Claire ihm vor, dass er nicht wisse, wie es ist jemanden zu lieben, woraufhin Murtagh ihr erzählt, dass er in eine bereits vergebene Frau verliebt war. Seine Geschichte lässt sie erkennen, dass er diese tiefen Gefühle für Ellen, Jamies Mutter, gehegt hat, weswegen er Jamie auch wie seinen eigenen Sohn liebt. Sie entschuldigt sich bei ihm für ihre Unterstellung und die beiden umarmen sich zur Versöhnung.

Auf Claires Frage, wie sie weiter vorgehen sollen, antwortet Murtagh, dass sie mit ihrer Suche wieder von vorne anfangen. Allerdings müssen sie auch die Pferde versorgen, woraufhin Claire bedauernd äußert, dass sie ein Großteil ihres Geldes weggeben habe, aber Murtagh ist sich sicher, dass sie dafür eine Lösung finden werden.

In einem Dorf liest Claire wieder einer Frau aus der Hand, bekommt aber keine Informationen von ihr. Kurz darauf setzt sich Ward an ihren Tisch, der zugibt, dass sie das Lied weiterhin gesungen haben, dabei wurden sie von einem Boten kontaktiert, der offensichtlich eine Nachricht für Claire hatte. Ward teilt ihr den Treffpunkt mit, den der Bote genannt hat.

Umgehend machen sich Claire und Murtagh auf den Weg zum Treffpunkt, wo sie zu ihrer Enttäuschung Dougal antreffent. Er teilt ihnen mit, dass Jamie tatsächlich von ihren Auftritten gehört hat und sie kontaktieren wollte, allerdings dabei von den Engländern gefasst, nach Wentworth Prison gebracht und zum Tode durch den Strang verurteilt wurde. Das Urteil soll in Kürze vollstreckt werden. Da Dougal eine Rettung von Jamie für aussichtslos hält, bietet er Claire seinen Schutz durch eine Heirat mit ihm an. Erst nach und nach begreift Claire, dass es ihm vor allem um das Fraser-Land geht, das sie im Falle von Jamies Tod erben und durch die Ehe mit Dougal dann den MacKenzies gehören würde. Entsetzt lehnt sie ab, doch Dougal betont, dass Jamie ebenfalls der Heirat zustimmen würde, um sie in Sicherheit zu wissen. Sie erkennt, dass er Recht hat, ist aber nicht bereit, Jamie schon aufzugeben. Daher möchte sie mit ihm eine Vereinbarung treffen, bei der ihr seine anwesenden Männer für die Rettung von Jamie überlässt. Sollte Jamie aber nicht vor dem Tod bewahrt werden können, ist sie bereit ihn zu heiraten. Dougal willigt ein, aber kann seine Männer nicht zu einer solchen Rettungsmission zwingen. Sie sollen selbst entscheiden, ob sie Claire und Muratgh begleiten.

Claire spricht mit Dougals Männern, die abgeneigt scheinen sich ihrer Mission anzuschließen. Nach einiger Zeit willigt Willie ein, weil Jamie sich immer um ihn gekümmert und auf ihn aufgepasst hat. Schließlich erklären sich auch Angus und Rupert bereit mitzukommen und gemeinsam reiten sie nach Wentworth Prison.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Durch die Suche nach Jamie erleben wir mit #1.14 Die Suche eine Episode, die vor allem von Claire und Murtagh getragen wird und die durch die leichte Annäherung der beiden eine sehr einfühlsame...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Outlander" über die Folge #1.14 Die Suche diskutieren.