Episode: #1.15 Im Kerker

In letzter Sekunde wird Jamie durch das Einschreiten von Jack Randall davor bewahrt, dass sein Todesurteil vollstreckt wird. Gleichzeitig versuchen Claire und Murtagh zusammen mit Willie, Angus und Rupert Jamie aus dem Gefängnis zu befreien.

Diese Serie ansehen:

In Wentworth Prison beobachten Jamie und Taran MacQuarrie, wie andere Gefangene hingerichtet werden, während sie selbst auf die Vollstreckung ihrer Todesurteile warten. Dabei unterhalten sie sich über diese Art des Sterbens und Jamie schlägt vor, dass sie die Wachen angreifen können, wenn sie auf das Schafott gebracht werden. Taran begreift so, dass Jamie Angst vor dem Tod durch den Strang hat, weil seine Frau ihm das nicht verzeihen würde, während Taran selbst sein ganzes Leben lang wusste, dass er auf diese Art sterben wird, weswegen er dafür gesorgt hat, dass er keine Angehörigen hat, die um ihn trauern können. Als er an der Reihe ist zu hängen, bereut er lautstark, dass er nicht für die Freiheit der Schotten gekämpft hat, bevor er stirbt. Anschließend wird Jamie auf das Schafott geführt, seine Versuche den Wachmännern zu entkommen scheitern. In dem Moment, in dem ihm die Schlinge über den Hals gelegt wird, erscheint Jack Randall, der eine Aufschiebung der Exekution erwirkt.

Jamie wird zurück in seine Zelle gebracht, wo er auf Geheiß von Randall eine vernünftige Mahlzeit serviert bekommt. Die beiden Wachmänner verspotten ihn, ehe sie die Zelle verlassen. Erst nachdem sie gegangen ist, fängt Jamie an, zu essen.

Claire sucht unterdessen den Gefängnisdirektor, Sir Fletcher Gordon, auf und versucht ihm nähere Informationen zu Jamies Schicksal zu entlocken, dabei gibt sie vor Jamie nur entfernt zu kennen und aus christlicher nächsten Liebe zu handeln. Auf diese Weise versucht sie zu erwirken, dass sie ihren Mann sehen kann, doch das lehnt Fletcher aus Angst um ihre Sicherheit ab. Er kann auch nicht erlauben, dass Jamie einen Brief schreibt, doch er bringt ihr eine Truhe mit Jamies Sachen, die sie seiner Familie persönlich überreichen kann. Als sie Williams geschnitzte Schlange darin entdeckt, fällt es ihr schwer sich zu beherrschen. Vor den Toren des Gefängnisses übergibt sie sich und wird von Murtagh schließlich weggetragen, da sie sich nicht mehr auf den Beinen halten kann.

In einem Gasthaus beobachten Claire, Murtagh und Willie verärgert, wie Angus und Rupert begeistert mit einigen Männern Würfelspiele spielen. Sie können nicht glauben, dass ihre Freunde sich so amüsieren, obwohl Jamie gehängt werden soll. Es stellt sich jedoch heraus, dass Angus und Rupert mit zwei Angestellten des Gefängnisses gespielt haben und so herausgefunden haben, dass der Direktor immer eine Stunde am Tag nicht in seinem Büro ist.

Zur gleichen Zeit wird Jamie von Randall besucht, womit er schon gerechnet hatte. Randall zeigt ihm die Beschwerde, die Jamie dem Herzog von Sandringham überreicht hat, um seine Begnadigung zu erwirken. Von dieser hatte Randall durch gemeinsam verbrachte Abende von dem Herzog erfahren. Gegenüber Jamie gibt er zu, dass dieses Schreiben ernsthafte Konsequenzen hätte haben können, die seine Verurteilung zum Tod hätten bewirken können.

In Gordons Abwesenheit besucht Claire zusammen mit Murtagh das Gefängnis. Gegenüber einem Mitarbeiter behaupten sie, dass der Direktor es gestattet hätte, dass Jamie einen Brief schreiben darf. Der Mann scheint immer noch misstrauisch zu sein, so dass Claire ihm anbietet, mit ihnen auf den Direktor in seinem Büro zu warten, was er aber ablehnt. Kaum hat er den Raum verlassen, durchsuchen Claire und Murtagh ihn.

Unterdessen erklärt Randall Jamie, dass er von Jamie nicht verlangt, um Gnade zu flehen, weil er die Vollstreckung des Todesurteils nicht verhindern kann. Er möchte von Jamie wissen, ob er sein Gesicht vor sich sieht, wenn er nachts von Alpträumen geplagt aufwacht oder wenn er Claire berührt. Auf diese Weise will er erreichen, dass Jamie einsieht, dass er zwar Fort William, aber nicht Randall entkommen konnte. Für eine ehrliche Antwort möchte er Jamie die Entscheidung überlassen, auf welche Art er stirbt. Dabei verdeutlicht er auch, dass Jamie sich noch vor seinem Tod ihm fügen wird.

Erfolglos durchsuchen Claire und Murtagh das Büro, als einer der Gefängnismitarbeiter sie entdeckt und Murtagh ihn niederschlägt. Claire nimmt seinen Schlüssel an sich und hat vor auf diese Weise die Zellen abzusuchen. Für den Fall, dass sie entdeckt wird, möchte sie vorgeben, dass sie nach Hilfe beim Verhindern des ausbrechenden Streits zwischen Murtagh und dem Mann gesucht habe. Sie weist Murtagh an, das Gefängnis zu verlassen, woraufhin er sie daran erinnert, dass sie nur wenig Zeit hat, um Jamie zu finden, und er im Wald auf sie warten wird. Umgehend macht sich Claire auf den Weg und schleicht durch das Gefängnis, wobei sie die Gefangenen nach Jamie fragt, bis ihr einer sagen kann, wo er vermutlich hingebracht wurde.

Nach langem Schweigen erklärt Jamie Randall, dass er nicht kapitulieren und sich ihm ergeben wird, daraufhin gibt dieser zu, dass ein kleiner Teil von ihm auch enttäuscht gewesen wäre, wenn er das getan hätte. Allerdings erlaubt Jamie ihm seinen Rücken zu betrachten, um diesen Moment zu nutzen, um Randall niederzuschlagen, was zu einem Kampf zwischen Jamie und Randalls Gehilfen, Marley, führt, der es schafft ihn zu überwältigen und zu würgen. Randall verhindert, dass Marley Jamie umbringt, und zertrümmert mit einem Hammer Jamies linke Hand. Seine Schmerzensschreie hört Claire, die seiner Stimme folgt.

Randall bringt den fast bewusstlosen Jamie dazu ihn anzusehen und drückt ihn an seine Schulter, während er ihn gleichzeitig dazu zwingt, ihn mit der Hand zu befriedigen. Schließlich jedoch lässt er von ihm ab, weil er dieser falschen Leidenschaft nicht nachgeben will, und verlässt mit Marley die Zelle. Claire, die sich auf den Fluren versteckt hält, entdeckt er nicht.

Bevor Claire Jamie aufsucht, entdeckt sie einen Hintereingang des Gefängnisses, den sie aufschließt und geöffnet lässt. Als sie den benommenen Jamie findet, erfährt sie, dass Randall bei ihm war und wiederkommen wird. Er fordert sie auf zu gehen, doch sie bleibt an seiner Seite und versucht seine Ketten zu lösen. In dem Moment wird sie von Randall überrascht, der ihr seine Bewunderung für ihren Mut ausspricht. Als auch englische Wachen hinzukommen, die auf der Suche nach ihr waren, versucht sie ein Gespräch mit Fletcher Gordon zu erwirken, doch Randall gibt sie als Verräterin aus und verspricht sich um sie zu kümmern. Nachdem die Wachen gegangen sind, macht er deutlich, dass er sie von Marley vergewaltigen lassen will. Er dreht ihr dabei den Rücken zu und Claire greift ihn an. Bei dem ausbrechenden Kampf tötet Jamie Marley, doch Randall gelingt es, Claire zu überwältigen und zu würgen. Dafür dass Randall sie gehen lässt, verspricht Jamie ihm, sich ihm zu ergeben. Randall verlangt als Zeichen seiner Ergebenheit, dass er ihm einen Nagel in die Hand schlägt, was Jamie zulässt und die verzweifelte und hysterische Claire beobachten muss. Anschließen küsst Randall ihn vor ihren Augen, ehe er sie wegbringt.

Auf dem Weg aus dem Gefängnis erkundigt sich Randall nach ihrem Hexenprozess und Claire, die vorgibt eine Hexe zu sein, verflucht ihn, indem sie ihm sein Todesdatum nennt. Er stößt sie daraufhin durch eine Falltür, die zum Entsorgen der Leichen der Verurteilten verwendet wird. Es gelingt Claire aus dieser Grube zu entkommen und in den Wald zu gehen.

Nach Randalls Rückkehr in die Zelle lässt sich Jamie von ihm bestätigen, dass Claire in Sicherheit ist, ehe Randall sein Hemd aufschneidet und seinen Rücken in sichtlicher Erregung berührt. Er lässt von Jamie ab, um zu erfahren, ob sie anfangen können.

Im Wald sucht Claire nach den Männern, doch sie hört nur Wölfe heulen. Schließlich wird sie von Angus überrascht, der sie in die Hütte des Verbündeten, Marcus MacRannoch, bringt. Diesen möchte Claire überzeugen, dass er ihnen bei Jamies Befreiung hilft, und versucht ihn mit der Perlenkette von Ellen zu bestehen. Es stellt sich heraus, dass MacRannoch Jamies Mutter die Kette geschenkt hat. Obwohl er ihnen gerne helfen würde, kann er nicht das Leben seiner Familie dafür riskieren, so dass den anderen keine Wahl bleibt, als alleine ihr Glück zu versuchen. Bei der Überlegung nach einem Plan werden sie von Absalom, einem Angestellten von MacRannoch, unterbrochen, der mit einer Rinderherde zurückkehrt. Murtagh fällt angesichts der Rinder ein Plan ein, mit dem sie Jamie retten können.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 9/9 Punkten und schreibt:
    Kurz vor dem großen Staffelfinale von "Outlander" präsentiert man uns die Episode, auf dessen Umsetzung die Buchkenner schon sehnsüchtig gewartet haben. Die Gefangenschaft von Jamie in Wentworth...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Outlander" über die Folge #1.15 Im Kerker diskutieren.