Episode: #7.05 Auf der Flucht

Don wird überraschend von Annas Nichte Stephanie kontaktiert, während Stan mit Lou aneinander gerät. Michael kommt mit den technologischen Veränderungen in der Agentur nicht zurecht und bringt Peggy in eine äußerst unangenehme Lage.

Diese Serie ansehen:

Foto: Jay R. Ferguson, Mad Men - Copyright: Michael Yarish/AMC
Jay R. Ferguson, Mad Men
© Michael Yarish/AMC

In der Agentur findet Stan beim Kopieren einen Comic-Entwurf, den offenbar jemand dort vergessen hat. Bei näherem Hinsehen zeigt sich, dass Kreativdirektor Lou Avery dahintersteckt. Amüsiert schnappt Stan sich die Zeichnungen und zeigt sie seinen Kollegen. Später meldet er das Fundstück Lous Sekretärin Shirley, die Stan inständig bittet, das Thema diskret zu behandeln. Unterdessen sprechen Peggy und Don im Aufzug über eine neue Kampagne für Handi-Wrap, an der letzterer mitarbeiten darf. Im Büro angekommen, sieht Peggy, wie Michael gegen eine am Computer arbeitende Sekretärin wettert. Scheinbar lässt ihm die neue Technologie keine Ruhe mehr und löst bei ihm einen regelrechten Verfolgungswahn aus.

Don erhält im Büro einen unerwarteten Anruf von Stephanie, der Nichte von Anna Draper. Sie bittet ihn um Hilfe, weil sie schwanger ist und nicht einmal mehr Geld für Essen hat. Da sie gerade in Los Angeles ist, gibt Don ihr Megans Adresse und meint, sich heute Abend dort mit ihr zu treffen. Anschließend ruft er Megan an und informiert sie darüber, dass er kurzfristig nach L.A. kommen und Stephanie demnächst bei ihr auftauchen werde. Megan überlegt angesichts dessen, eine für Samstag geplante Party in ihrer Wohnung abzusagen, meint dann aber, dass die beiden einfach mitfeiern sollen. Nachdem alles geregelt ist, marschiert Don zu Stan und bittet ihn dringend um ein paar Entwürfe, damit er abends pünktlich zum Flieger kann. Nebenbei wirft er einen Blick auf Lous Comic, über den die Kreativen immer noch scherzen.

Stephanie kommt bei Megan an, stellt sich ihr vor und bedankt sich für den freundlichen Empfang. Während sie sich frisch macht, bereitet Megan ihr eine warme Mahlzeit zu. Zur selben Zeit laufen bei Betty in Rye die letzten Vorbereitungen für einen Besuch ihrer Nachbarn, die sich gegenseitig zum Essen eingeladen haben. Bei SC&P machen sich Stan und Mathis indes auf dem WC über Lous Comic lustig, ohne mitzubekommen, dass der Kreativdirektor ebenfalls im Raum ist. Kommentarlos marschiert er an ihnen vorbei, was ihnen furchtbar unangenehm ist. Bei einer kurz darauf stattfindenden Besprechung bricht Lou dann aber sein Schweigen und ist sichtlich verärgert über den mangelnden Respekt seiner Kollegen. Zur Strafe kündigt er an, sie alle bis spät in die Nacht arbeiten zu lassen. Don wird nervös, weil er seinen Flieger nicht verpassen will.

Beim Small Talk mit ihren Nachbarn kommen Betty und Henry auf das heikle Thema Vietnam zu sprechen. Während Henry das Gespräch in eine andere Richtung lenken will, gibt Betty selbstbewusst ihre Ansichten zum Besten und bringt damit alle in Verlegenheit – allen voran ihren Gatten. Bei SC&P hat Don währenddessen seine Arbeit erledigt und bringt Lou die fertigen Unterlagen vorbei, um zum Flughafen aufbrechen zu können. Lou lässt ihn allerdings nicht gehen, weil dies seine Autorität untergraben würde. So muss Don genervt Megan anrufen und Bescheid geben, dass er doch erst am nächsten Tag kommen werde. Megan meint, dass mit Stephanie alles in Ordnung sei und sie sich schon auf Dons Ankunft freue. Dann legt sie allerdings schnell auf, ehe die aus dem Bad kommende Stephanie die Möglichkeit hat, ebenfalls mit Don zu sprechen. Die beiden Frauen unterhalten sich eine Weile über Themen wie Nachwuchs und Beziehungen, bis Stephanie beiläufig meint, alle Geheimnisse von Don zu kennen. In einem Anfall von Eifersucht stellt Megan ihr daraufhin einen großzügigen Scheck aus und legt ihr nahe, abzureisen. Irritiert leistet Stephanie diesem Wunsch Folge. Gleichzeitig kommt es in Rye zu einem lautstarken Streit zwischen Betty und Henry, weil erstere sich nicht den Mund verbieten lassen will. Bobby lauscht besorgt an der Schlafzimmertür und hat Angst, dass die beiden sich scheiden lassen könnten.

Als Don am nächsten Tag bei Megan ankommt und erfährt, dass Stephanie bereits abgereist ist, reagiert er sichtlich enttäuscht. Megan lässt ihn in dem Glauben, dass der überstürzte Aufbruch allein Stephanies Idee gewesen ist, und will ihn ablenken. Derweil bekommt Betty einen Anruf aus dem Internat, da Sally sich eine schwere Verletzung zugezogen hat. Besorgt holt Henry das Mädchen ab und lässt Betty später wissen, dass Sally sich bei einem Schwertkampf mit Golfschlägern womöglich die Nase gebrochen hat. Betty ist erbost, weil ihre Tochter entstellt ist und auch noch vorlaut kontert. Sie schickt Sally auf ihr Zimmer, wo sie in der Nacht Besuch von Bobby bekommt. Er erzählt ihr besorgt vom großen Streit zwischen Betty und Henry, doch Sally vermag ihm die Scheidungsängste zu nehmen. Später stellt sich heraus, dass Sallys Verletzung halb so wild ist. Der Konflikt zwischen Betty und Henry bleibt hingegen fürs Erste ungelöst.

Michael will am Wochenende ungestört in der Agentur arbeiten, doch das Summen des Computers treibt ihn in den Wahnsinn. Als er sich später aus seinem Büro wagt, sieht er, wie Lou und Jim sich in der Nähe des Computers unterhalten. Er versteckt sich vor ihnen, packt seine Sachen und stattet Peggy einen Besuch in ihrer Wohnung ab. Als sie sich nach dem Grund für seinen überraschenden Besuch erkundigt, äußert Michael die Theorie, dass der Computer im Büro die Menschen manipuliere und sie homosexuell mache. Als Beweis dafür erwähnt er das heimliche Treffen zwischen Lou und Jim. Außerdem fühle er sich selbst mittlerweile zu Stan hingezogen, so Michael weiter. Peggy tut diese Theorie als völligen Blödsinn ab, lässt Michael aber vorerst in ihrer Wohnung weiterarbeiten, während sie mit dem Nachbarsjungen Julio fernsieht. Nachdem sie kurz eingenickt und wieder aufgewacht ist, erzählt Michael ihr aufgewühlt von einem großen Druck, der sich in letzter Zeit in ihm angestaut hat. Danach stürzt er sich auf Peggy und will mit ihr schlafen, um seine Gedankenwelt in Ordnung zu bringen. Peggy wehrt den Übergriff ab und schickt Michael nach Hause.

In Megans Wohnung ist die Party für ihre Schauspielkollegen in vollem Gange. Don beobachtet das rege Treiben aus sicherer Entfernung und ist erleichtert, als ihm in Form von Harry Crane, der zufällig mit seiner Geliebten Miranda in der Gegend ist, ein bekanntes Gesicht unterkommt. Spontan lädt er seinen SC&P-Kollegen in eine nahe gelegene Bar ein. Dort teilt Harry Don ganz ihm Vertrauen mit, dass Lou und Jim derzeit Philip Morris als Neukunden zu gewinnen versuchen. Don weiß diesen Tipp sehr zu schätzen, zumal ein Geschäftsabschluss aufgrund des einstigen Eklats mit Lucky Strike vermutlich das Ende seiner Zeit bei SC&P bedeuten würde. Zurück in Megans Wohnung will Don sich eigentlich gleich hinlegen, doch Megan und ihre Freundin Amy verführen ihn zu einem flotten Dreier. Am Morgen darauf meldet sich Stephanie telefonisch und meint, dass es ihr gut gehe, was für Don eine große Erleichterung darstellt. Dann begibt er sich zurück nach New York.

In der Agentur bekommt Peggy Besuch von Michael, dem es auf den ersten Blick wieder besser geht. Auch als er ihr von seinen Gefühlen für sie erzählt und ihr ein Geschenk überreicht, denkt Peggy sich noch nichts Schlimmes. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als sie das Geschenk öffnet und darin einen abgetrennten Nippel von Michael entdeckt. Er erklärt, dass dies der einzige Weg gewesen sei, um den angestauten Druck aus seinem Körper abzulassen. Schockiert verständigt Peggy den Notdienst. Kurz darauf wird Michael vor den Augen der geschockten Belegschaft abtransportiert. Anderswo stößt Don unangekündigt zum Termin von Lou, Jim und den Vertretern von Philip Morris. Proaktiv bietet er im Falle einer Auftragserteilung seinen Rückzug bei SC&P an, weist aber gleichzeitig auf seine jahrelange Erfahrung mit Tabakwerbung – inklusive Einblick in die Strategie der Anti-Tabak-Lobby – hin. Während Don die Besprechung mit einem guten Gefühl verlässt, teilt Jim ihm im Anschluss mit, dass er sich seiner Sache bloß nicht zu sicher sein solle.

Willi S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Mad Men" über die Folge #7.05 Auf der Flucht diskutieren.