Episode: #1.10 Herz oder Magen?

Während Betty mit den Kindern, ihrem Vater und dessen neuer Freundin an den Strand fährt, ist Don im Büro und versucht, sich von einem verlorenen Auftrag abzulenken. Roger ist ihm dabei eine Hilfe und organisiert eine kleine Privatparty im Büro. Joan macht währenddessen mit ihrer Mitbewohnerin die Nacht unsicher.

Diese Episode ansehen:

Foto: Christina Hendricks & Robert Morse, Mad Men - Copyright: Carin Baer/AMC
Christina Hendricks & Robert Morse, Mad Men
© Carin Baer/AMC

Als Don sich am frühen Morgen auf den Weg ins Büro machen will, wird er von Sally abgepasst, die ihm aufgeregt von der Ankunft ihres Großvaters und dessen neuer Freundin Gloria berichtet. Don begibt sich in die Küche, um die beiden Gäste willkommen zu heißen. Dort findet er auch Betty vor, die sich mit ihrem Vater unter anderem über das geplante gemeinsame Wochenende am Strand unterhält. Unter einem Vorwand lockt Betty Don bei der erstbesten Gelegenheit aus der Küche und zieht in einem Gespräch unter vier Augen schonungslos über Gloria her. Don versucht, sie zu beruhigen, und bittet sie, sich zumindest so lange zusammenzureißen, bis er nach getaner Arbeit zum Strand nachkommen kann.

Im Büro angekommen, sichtet Don mit den Kollegen Wahlwerbespots für Kennedy und Nixon: Ersterer setzt auf eine lockere und fröhliche Botschaft, letzterer bloß auf trockene Inhalte. Beim Versuch, eine neue Strategie für die Nixon-Wahlkampagne zu entwickeln, kommt den Männern eine unkonventionelle Idee: Anstelle eines positiven Nixon-Werbespots, welcher ohnehin nur dessen bestehende Anhängerschaft anspricht, könnte man es mit negativer Kennedy-Publicity versuchen und auf diese Weise bei der Gruppe der unentschlossenen Wähler punkten. Don geht noch einen Schritt weiter und hebt das unterschiedliche Image der beiden Präsidentschaftskandidaten hervor: Nixon habe es aus eigenen Stücken zu etwas gebracht, Kennedy sei hingegen lediglich ein unerfahrener Neureicher ohne Identifikationspotential. Noch bevor ein Entschluss hinsichtlich der weiteren Vorgehensweise gefasst werden kann, unterbricht Roger die Besprechung, da ein wichtiger Termin mit Rachel und Abraham Menken ansteht. Während sich die anderen Männer darauf vorbereiten, begegnet Roger beim Verlassen des Sitzungsraums Joan und teilt ihr mit, dass Mona und Margaret über das lange Wochenende verreist sind. Joan lässt sich jedoch von Rogers Vorschlag, die freie Zeit gemeinsam zu verbringen, nicht beeindrucken.

Beim Termin mit den Menkens unterbreitet das Team von Sterling Cooper den Kunden eine Reihe von Vorschlägen für die Umgestaltung ihres Geschäfts, welche mitunter eine radikale Veränderung bedeuten. Don rechtfertigt dies mit einem Verweis auf die gestiegenen Ansprüche der modernen, zunehmend gebildeten Kunden und führt Rachel als bestes Beispiel dafür an. Diese reagiert angesichts der offenen Kritik am Lebenswerk ihres Vaters entrüstet, letztlich lassen sich aber beide von der Notwendigkeit der Maßnahmen überzeugen. Beim Verlassen der Agentur findet Abraham Menken trotz anfänglicher Skepsis lobende Worte für Don, welche Rachel, die immer noch Gefühle für Don hegt, unkommentiert lässt.

Im Pausenraum bekommt Joan unerwarteten Besuch von ihrer Mitbewohnerin Carol, die kurz zuvor für den Versuch, die Versäumnisse ihres Vorgesetzten mithilfe einer Notlüge zu decken, gefeuert worden ist. Joan spendet ihr Trost und schlägt vor, abends gemeinsam auf Männerjagd zu gehen, um sie wieder auf andere Gedanken zu bringen.

Don bekommt inzwischen von Pete eine schlechte Nachricht überbracht: Dr. Scholl, ein langjähriger Kunde der Agentur, hat soeben seinen Vertrag gekündigt. Pete genießt es insgeheim, Don unter die Nase zu reiben, dass der angebliche Grund für die Kündigung in der Unzufriedenheit mit dessen kreativer Leistung liegt. Don lässt sich erst nichts anmerken, wirft dann aber, nach Petes Abgang, wutentbrannt all seine Sachen vom Tisch. Nachdem er sich wieder gefasst hat, sucht er Roger auf und informiert ihn über den Verlust des Kunden. Dieser reagiert gelassen und meint bloß, dass deswegen die Welt auch nicht untergehe. Außerdem habe er bereits eine Idee, wie er Don über die Misere hinwegtrösten könnte.

Pete läuft zufällig Peggy über den Weg und will sie in ein Gespräch verwickeln, was diese allerdings zu ignorieren versucht. Da er sich davon nicht beirren lässt und ihr weiter auf die Nerven geht, teilt Peggy Pete unmissverständlich mit, was sie von seiner Art - mal ist er nett zu ihr, mal lässt er sie links liegen - hält. Er entgegnet, dass die momentane Situation auch für ihn als frisch verheirateten Mann nicht gerade einfach sei, und zieht sich enttäuscht zurück.

An anderer Stelle im Büro flirten Ken, Paul, Harry und Sal mit einer Gruppe von Zwillingen, die sich im Zuge eines Model-Castings bei Sterling Cooper eingefunden haben. Roger stößt, mit Don im Schlepptau, ebenfalls dazu und fasst sogleich eines der Geschwisterpaare, Eleanor und Mirabelle Ames, ins Auge. Angetan von deren jugendlicher Schönheit, sagt er das Casting kurzerhand ab und engagiert die beiden vom Fleck weg. Zur Feier des Tages lädt er Don und die Zwillinge zu einer kleinen Privatparty in sein Büro ein. Während der Rest der Belegschaft sich nach und nach ins lange Wochenende verabschiedet, gönnen sich die vier einen Drink nach dem anderen. Roger genießt die Gesellschaft des Geschwisterpaars sichtlich und flirtet, im Gegensatz zu Don, ungeniert mit den beiden. Als Don schließlich auch aufbrechen will, gelingt es Eleanor jedoch, ihn zum Bleiben zu überreden.

Am anderen Ende der Stadt machen sich Joan und Carol für ihren Ausflug ins Nachtleben bereit. Als Joan bemerkt, dass ihre Mitbewohnerin sie unentwegt anstarrt, stellt sie diese zur Rede. Carol nimmt daraufhin all ihren Mut zusammen und gesteht Joan, dass sie seit Jahren Gefühlt für sie hegt. Joan überspielt diesen Annäherungsversuch gekonnt und meint bloß, dass Carol einen anstrengenden Tag hinter sich habe. Einige Stunden später kommen die beiden in Gesellschaft zweier älterer Herren nach Hause und verbringen die Nacht mit ihnen.

Bei Sterling Cooper hat Don sich währenddessen mit Eleanor in sein Büro zurückgezogen, da Roger sich ein paar Zimmer weiter mit Mirabelle vergnügt. Es dauert nicht lange, da gibt letztere plötzlich einen lauten Schrei von sich. Don und Eleanor eilen in Rogers Büro, wo sie diesen nackt am Boden liegend und sich vor Schmerzen krümmend vorfinden. Kurz darauf wird er von einem Rettungsteam abgeholt und ins Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte einen Herzinfarkt diagnostizieren. Dieser Zwischenfall öffnet Roger die Augen und veranlasst ihn dazu, seinen Lebenswandel zu überdenken. Als seine Frau und seine Tochter ihn besuchen kommen, schließt er sie unter Tränen in die Arme und lässt sie wissen, wie gern er sie hat.

Unmittelbar nachdem Bert Cooper von Rogers Herzinfarkt erfährt, bestellt er Joan zu sich ins Büro. Sie soll ihm dabei helfen, allen wichtigen Kunden Bescheid zu geben und ihnen zu versichern, dass dieser Vorfall keinen Einfluss auf den weiteren Geschäftsverlauf haben werde. Als Joan den Grund für ihren spätnächtlichen Einsatz erfährt, fällt es ihr schwer, ihr Entsetzen zu verbergen und ihre Tränen zurückzuhalten. Cooper bemerkt, dass Joan offenbar tiefere Gefühle für Roger empfindet, und gibt ihr den Rat, sich lieber anderweitig umzusehen.

Don ruft Betty an und berichtet ihr von Rogers Herzinfarkt. Gleichzeitig kündigt er an, in Anbetracht der Umstände doch nicht zum Strand nachzukommen. Im selben Moment sieht Pete, der sich mittlerweile ebenfalls im Wartezimmer des Krankenhauses eingefunden hat, einen Kennedy-Werbespot im Fernsehen. Dieser wirft ein schlechtes Licht auf Nixon und durchkreuzt somit die neue Wahlkampfstrategie, die sich das Team von Sterling Cooper am Tag zuvor zurechtgelegt hat.

Don verlässt das Krankenhaus und macht sich spontan auf den Weg zu Rachel. Obwohl diese bereits über Rogers Gesundheitszustand Bescheid weiß, ist sie überrascht darüber, wie sehr Don die Sache mitnimmt. Sie will sich mit ihm über sein Befinden unterhalten, doch er versucht bloß, sie zu küssen. Rachel lässt dies zunächst nicht zu, was Don wiederum dazu bewegt, sich ihr gegenüber tatsächlich zu öffnen. Er erzählt ihr von einem Erlebnis aus seiner Jugend und teilt seine momentanen Zukunftsängste mit ihr. Angetan von den aufrichtigen Worten des sonst so verschlossenen Mannes, ist Rachel letztlich doch dazu bereit, mit Don zu schlafen. Im Anschluss daran vertraut Don ihr weitere Details aus seiner Vergangenheit an: Seine leibliche Mutter, eine Prostituierte, ist bei seiner Geburt gestorben. Aufgewachsen ist er daher bei seinem stets betrunkenen Vater, der eines Tages von einem aufgebrachten Pferd zu Tode getrampelt wurde, und danach bei dessen verbitterter Frau und ihrem neuen Freund.

Willi S. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Alex Olejnik vergibt 9/9 Punkten und schreibt:
    Die Mitarbeiter von Sterling Cooper freuen sich auf ihr verlängertes Wochenende, doch dazu kommt es erst gar nicht. Die Episode baut sich Schritt für Schritt auf und endet mit einigen Antworten zu...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Mad Men" über die Folge #1.10 Herz oder Magen? diskutieren.