Episode: #3.09 Die Geister die ich rief

Auf dem Revier versucht man fieberhaft, den verschwundenen Anton zu finden. Deb und Quinn müssen sich dafür zusammenraufen. Gleichzeitig hat Dexter eine düstere Vermutung, was mit Ellen Wolf passiert sein könnte, die niemand erreichen kann.

Diese Serie ansehen:

Foto: Jennifer Carpenter & Michael C. Hall, Dexter - Copyright: Paramount Pictures
Jennifer Carpenter & Michael C. Hall, Dexter
© Paramount Pictures

Am Morgen nach dem gemeinsamen Mord mit Miguel wacht Dexter bei Rita auf und macht routinemäßig alles, was zu tun ist: seine zukünftige Frau küssen, sich anziehen, das Pausenbrot für Astor und Cody zubereiten. Da klopft es an der Tür: es ist Sylvia Prado, die von Dex wissen will, ob er am Abend etwas mit Miguel unternommen hätte. Dexter erzählt, dass er bis Mitternacht mit ihm zusammen war. Da bricht Sylvia weinend zusammen, da Miguel erst am frühen Morgen heimgekommen ist und ihr Verdacht, er hätte eine Affäre, damit wohl bestätigt ist. Rita tröstet sie.

Bevor Dexter zur Arbeit fährt, sieht er bei Miguel vorbei, der gerade fröhlich pfeifend aus dem Haus kommt. Dexter erzählt ihm von Sylvia und sagt ihm, dass er an seinem Alibi arbeiten müsse. Miguel sagt Dexter, dass er nach dem Mord in eine Bar gegangen sei und dort bis in die Morgenstunden gewesen wäre. Doch Dexter kennt die Bar und weiß, dass sie bereits um zwei Uhr schließt. Miguel scheint ihn angelogen zu haben.

In Antons Wohnung laufen die Untersuchungen auf Hochtouren. Dexter, Deb, Angel und Quinn finden schließlich Spuren, die darauf hindeuten, dass Anton gewaltsam entführt wurde, wahrscheinlich vom Hautmörder. Tatsächlich sitzt Anton auf einem Stuhl gefesselt in einem Zimmer, vom Rücken wurde ihm bereits Haut geritzt. Es ist King, der ihm das angetan hat und ihn nun nach Freebo fragt. Bevor er Anton erneut Haut wegschneidet, lässt King ihm ein wenig Bedenkzeit, schlüpft in seine Arbeitskleidung und geht.

Im Hauptquartier: Dexter hört mit, wie Laguerta eine Nachricht auf Ellen Wolfs Anrufbeantworter hinterlässt. Er fragt sich, ob Miguel etwas mit Ellens Abwesenheit zu tun haben könnte. Er ruft Miguel an, um sich nach ihm zu erkundigen, doch dem geht es gut. Er schlägt vor, sich beim Mittagessen über weitere Mordprojekte zu unterhalten, aber Dexter redet sich raus. Unterdessen sieht Angel eher missmutig dabei zu, wie Vince sich mit Barbara unterhält und warnt ihn, sie in Ruhe zu lassen.

Deb und Quinn warten mit einem Polizeiaufgebot vor Kings Haus darauf, dass sie einen Durchsuchungsbefehl bekommen. Deb entdeckt hinter dem Haus einen Schuppen, den sie kurzerhand aufbricht, da sie glaubt, Anton könnte darin gefangen sein. Doch dort ist er nicht. Plötzlich taucht King auf, der sich hilfsbereit gibt. Sie nehmen ihn zur Befragung mit aufs Revier, doch King wirkt harmlos und scheint nichts zu wissen. Gleichzeitig befragt Laguerta erneut Kings Angestellten Mario. Dexter beobachtet beide Befragungen per Video und sagt Deb später, dass sie bei King ihren Instinkten trauen soll, denn dieser verbirgt etwas. Er fängt daraufhin Laguerta ab und erkundigt sich nach Ellen, doch sie hat immer noch nichts von ihr gehört.

Dexter fährt zu Ellens Haus, findet sie dort aber nicht vor. Er bricht ein und sieht sich um; tatsächlich findet er mithilfe seines Luminolsprays Spuren von Blut auf dem Boden. Dexter will nicht glauben, dass Miguel eigenhändig Ellen umgebracht hat, doch sein Instinkt in Form von Harry sagt etwas anderes. Unterdessen ist Rita dabei, eine Hausbesichtigung vorzubereiten, als Miguel auftaucht in dem Glauben, Sylvia sei auch da. Er wollte seiner Frau Blumen vorbeibringen. Rita nutzt den Moment, um Miguel zu sagen, dass er sich gegenüber Sylvia falsch verhält. Miguel beteuert, dass er keine Affäre hätte, hört sich aber an, was Rita zu sagen hat.

Erneut geht Deb zu King. Sie packt ihn am Kragen, wirft ihn auf den Boden und will mit aller Macht herausfinden, ob King etwas weiß. Doch da kommt Quinn herein und unterbricht sie. Deb stürmt hinaus und zündet sich eine Zigarette an. Sie und Quinn streiten zunächst, einigen sich dann aber darauf, dass sie beide Fehler in Bezug auf Anton gemacht haben und ihn finden müssen.

Dexter fährt zum Friedhof, um festzustellen, ob Miguel Ellen Wolfs Leiche – sollte sie tot sein – in einem offenen Grab vergraben hat, so wie er einst Freebo (#3.03). Er checkt die offenen Gräber und findet in einem tatsächlich Ellens Leiche. Dexter ist geschockt über diese Entdeckung. In einem Tagtraum sagt ihm Harry, dass Miguel nun eigenständige Entscheidungen trifft. Der Friedhof vor ihm verwandelt sich in lauter offene Gräber. Dexter beschließt, dass er etwas tun muss und ruft Miguel an, um doch noch mit ihm zu Mittag zu essen. Er konfrontiert ihn mit den Tatsachen und sie streiten sich. Miguel verteidigt sich damit, dass Ellen für ihn schuldig war, doch Dexter kann dem nicht zustimmen. Miguel bittet ihn, ihm zu vertrauen. Doch nach dem Essen kehrt Dexter zurück zum Friedhof, um Miguel eine Lektion zu erteilen.

Im Department sieht sich Deb Überwachungsvideos an. Laguerta kommt hinzu und redet ihr gut zu. Später versuchen sie zusammen mit Angel und Quinn Miguel davon zu überzeugen, dass King ein Verdächtiger ist und er etwas tun soll, damit sie ihn länger in U-Haft behalten können. Laguerta kann ihn überreden, ihnen zu helfen. Da kommt auch schon ein Anruf bezüglich einer Frauenleiche herein, die auf dem Friedhof entdeckt wurde. Das Team birgt Wolfs Leiche, die Dexter zuvor von jeglichen Spuren gereinigt hat, die zu Miguel führen könnten. Laguerta kommt hinzu und ist erschüttert über den Tod ihrer Freundin. Auch Miguel kommt zum Tatort und fragt Dexter, was das soll. Dexter macht ihm klar, dass der Code beachtet werden muss und Miguel gibt sich erstaunlich kooperativ. Dexter ist sich aber nicht sicher, ob Miguel seine Lektion gelernt hat.

Am Abend fährt Dex zu Rita, die ihm von ihrem Treffen mit Miguel erzählt und Dexter wird klar, dass Miguel ihn angelogen hat. Er fährt in sein Apartment, holt Miguels Hemd, auf dem Freebos Blut klebt (#3.02) und fährt zum PD. Dort sind Angel, Deb und Quinn, die King nicht festnageln können. Miguel kommt hinzu und bietet seine Hilfe wegen King an, will aber, dass seine Unterredung mit ihm nicht aufgezeichnet wird. Nach seiner Befragung kommt er jedoch ohne Ergebnis wieder und so müssen sie King gehen lassen. Deb und Quinn überlegen fieberhaft, was sie tun könnten und da kommt Deb eine Idee. Sie bringt Mario nach Hause, lässt zuvor allerdings die Palmen vor dessen Haus stutzen. Als Mario das auffällt, kriegt er Panik. Er verrät ihr schließlich, wo King sein könnte und sie und Quinn fahren sofort los. Sie finden Anton und können ihn retten, von King jedoch keine Spur.

Währendessen untersucht Dex das Blut an Miguels Hemd. Es stammt von einer Kuh. Dexter ist außer sich - er wurde von Anfang an von Miguel benutzt. Dieser redet derweil mit Laguerta, die in ihrem Büro sitzt. Er tröstet sie und sagt ihr, dass er für sie da sein wird.

Maria Gruber - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dexter" über die Folge #3.09 Die Geister die ich rief diskutieren.