Episode: #1.04 Mit Hand und Fuß

Als der Ice-Truck-Killer überall in der Stadt Leichenteile auftauchen lässt, die so hergerichtet sind, dass sie Photos aus Dexters Kindheit nachstellen, wird das Spiel mit dem Ice-Truck-Killer für Dexter mit einem Schlag sehr persönlich. Rita versucht währenddessen, mehr Selbstbewusstsein zu gewinnen, was auch dazu führt, dass sie sich Dexter nähern will...

Diese Serie ansehen:

Foto: Michael C. Hall - Copyright: Paramount Pictures
Michael C. Hall
© Paramount Pictures

Dexter wird an den Strand beordert, wo man eine einzelne Hand eines Mannes gefunden hat, die auf einem Liegestuhl platziert wurde. Neben ihr liegt ein kleiner Eimer mit einem Polaroidfoto der Hand darin. Dexter kommt das Bild bekannt vor, doch so recht will ihm nicht einfallen, warum ihm die Szene so vertraut erscheint.

Dexter und seine Familie sitzen am Strand. Da er partout nicht lächeln will, als sein Vater Harry ein Familienfoto schießen will, muss er eine weitere Lektion über sich ergehen lassen. Harry entgegnet, dass er lächeln soll, auch wenn ihm gar nicht danach ist. So würde er sich in der Gesellschaft besser einfügen. Dexter gehorcht seinem Vater und setzt sein schönstes Lächeln auf.

Zuhause geht Dexter schließlich sein Fotoalbum durch und erkennt, dass die Hand genau dort lag, wo er einst mit seiner Familie gesessen hatte. Es scheint so, als wäre der Ice-Truck-Killer in seinem Apartment gewesen und hätte sich genauestens mit seinem Leben auseinander gesetzt. Dabei ist er sicherlich auch auf Dexters Geheimnisse gestoßen.

Auf der Wache wurde mittlerweile die Hand identifiziert. Sie gehört Tony Tucci, den alle verdächtigt haben, der Ice-Truck-Killer zu sein, allen voran Lieutenant Maria Laguerta. Die ist fassungslos und muss sich nun vom Polizeichef eine Strafpredigt anhören, dass ihr Fahndungsaufruf vollkommen verfrüht gewesen ist. Sie soll anschließend der Mutter von Tucci mitteilen, dass ihr Sohn wahrscheinlich tot ist.

Debra ist begeistert, dass sie von Anfang an wusste, dass sie mit Tucci den falschen Mann verdächtigt haben, während Dexter etwas Zeit mit Rita und den Kindern verbringt. Halloween steht vor der Tür und Dexter ist begeistert, dass er nicht mehr der einzige ist, der eine Maske trägt. Er genießt es, mit den Kindern Halloween-Kostüme auszusuchen und andere Menschen dabei zu beobachten, wie sie versuchen, jemand anderes zu sein.

Nur kurze Zeit später wird ein abgetrennter Fuß in einem Park gefunden. Wieder erinnert der Tatort Dexter an ein Bild aus seinem Fotoalbum. Der Ice-Truck-Killer scheint seine Vergangenheit mit den Körperteilen von Tony Tucci nachstellen zu wollen.

Dexter versucht, den Rat seines Vaters zu beherzigen und sich anzupassen und tyrannisiert mit einigen anderen Kindern einen Mitschüler. Harry gibt ihm jedoch zu verstehen, dass er sich nicht so auffällig verhalten soll. Rowdys würden immer genauer beobachtet werden als andere Kinder.

Debra ist genervt, da Laguerta ihr wieder nur die Drecksarbeit im Büro aufhalst, anstatt sie in die Ermittlungen einzubeziehen. Unterdessen muss sich Doakes den Spott von einem Kollegen anhören und fühlt sich von Carlos Guerrero und seinen Männern verfolgt.

Rita ist genervt, da der Hund einer Nachbarin ständig bellt und sie und ihre Kinder um den Schlaf bringt. Als Dexter nichts bei der Nachbarin erreicht, nimmt sie die Sache selbst in die Hand. Sie versucht mit der Nachbarin zu sprechen, doch die ist über ihren zaghaften Versuch so amüsiert, dass sie Rita genüsslich auslacht.

Dexter untersucht derweil das Blut am abgetrennten Fuß. Er ist sich sicher, dass der Killer ihm genau wissen lassen will, wer er ist. Plötzlich fällt ihm auf, dass es einige Übereinstimmungen mit der abgetrennten Hand gibt. Der Blutfluss zeigt, dass die Körperteile abgetrennt wurden, als Tucci noch lebte. Außerdem weisen sie den gleichen Grad der Verwesung auf, obwohl sie an unterschiedlichen Tagen gefunden wurden. Dies lässt nur einen Schluss zu: Tucci ist noch am Leben und der Killer amputiert ihm bei lebendigem Leib die Körperteile. Dies teilt er natürlich sofort Laguerta mit.

Dexter beobachtet, wie die Polizisten darüber diskutieren, warum der Killer Polaroids am Tatort hinterlässt und schaltet sich schließlich ebenso in die Diskussion ein. Er entgegnet, dass der Killer die Körperteile immer an Orten hinterlässt, die früher einmal etwas anderes waren. Der Strand, an dem die Hand gefunden wurde, trug früher einen anderen Namen und der Park, in dem der Fuß gefunden wurde, war früher ein Platz zum Fußballspielen.

Laguerta besucht derweil Tuccis Mutter in einer Kirche. Die alte Dame bedankt sich bei ihr, dass sie sich zur Aufgabe gemacht hat, ihren Sohn zu finden. Laguerta hat aber noch immer ein schlechtes Gewissen, da sie noch vor ein paar Tagen die Mutter mit den Anschuldigungen über ihren Sohn sehr verletzt hat. Unterdessen ruft Debra verzweifelt bei Dexter an und bittet ihn, ihr einen Hinweis auf den nächsten Tatort zu geben. Sie weiß, dass er sich damit beschäftigt und will auch endlich bei der Jagd nach dem Killer mitmischen. Dexter hat derweil einen möglichen Ort gefunden. Als er dort angekommen ist, wird er jedoch enttäuscht. Vielmehr erhält er per Telefon die Infos, dass man ihm an einem ehemaligen Kürbisfeld braucht. Dort wurde ein Unterschenkel gefunden.

Rita hat den nervenden Hund der Nachbarin unterdessen an eine Freundin und deren Kinder verschenkt. Anschließend stattet sie Dexter in seiner Wohnung einen Besuch ab. Sie hat sich für Halloween als Lara Croft verkleidet und beginnt nun, Dexter zu verführen, was ihm anfangs überhaupt nicht behagt, ihm doch schließlich sogar, zu seiner eigenen Überraschung, ganz gut gefällt.

Angel hat die letzten Tage verzweifelt nach dem perfekten Geschenk für Nina gesucht und hofft so, wieder zu ihr durchdringen zu können. Doch sie kann ihm einfach nicht so schnell verzeihen und bittet ihn, wieder zu gehen. Sie gestattet ihm kurz seine Tochter zu sehen, bevor er traurig wieder das Haus verlässt.

Ritas plötzliche Nähe hat Dexter überrascht, ihn jedoch nicht aus dem Konzept gebracht, wie er es immer befürchtet hatte. Bevor sie geht, fällt ihr Blick auf einige Fotos, die Dexter zuvor angesehen hatte. Ihr fällt ein Detail auf, das Dexter zuvor entgangen war. Auf jedem der Fotos war nicht nur er alleine, sondern auch sein Vater zu sehen.

Harry führt Dexter zu einem alten Krankenhaus, in dem sein Großvater früher gearbeitet hat und das nun geschlossen werden soll. Als Harry eine Frau bittet, ein Foto zu schießen, hat er plötzlich Schmerzen im Unterleib, überspielt diese jedoch vor Dexter.

Während Doakes von Guerreros Männern niedergeschlagen und entführt wird, begibt Dexter sich auf den Weg zu dem alten, verlassenen Krankenhaus. Er glaubt, dass der Killer ihn hierher führen wollte. Im Keller hört er eine wimmernde Stimme und folgt ihr in einen weiter unten liegenden Raum.

Doakes wird unterdessen von Guerrero und seinen Männern zusammengeschlagen, als plötzlich Verstärkung auftaucht und Doakes vor seinem drohenden Schicksal rettet. Er erfährt von seinen Kollegen, dass er nur als Köder dienen sollte, um Guerrero dingfest zu machen.

Dexter findet Tucci gefesselt und mit einer Augenbinde versehen auf einem Operationstisch vor. Tucci glaubt, dass Dex sein Peiniger wäre und fleht ihn an, ihn endlich zu töten. Dexter erkennt, dass der Killer Tucci so drapiert hat, um Dexter eine Möglichkeit zu geben, diesen zu töten. Er hat wohl damit gerechnet, dass Dexter einem leichten Opfer nicht widerstehen könnte. Doch Dexter entscheidet sich ganz bewusst dagegen, denn weder hätte Harry dies zugelassen, noch würde Dexter selbst Tucci töten. Plötzlich wird er von einer Schattenfigur fotografiert.

Anschließend lässt Dexter seiner Schwester eine anonyme Nachricht zukommen, dass Tucci in dem alten Krankenhaus zu finden ist. So kann sie die Lorbeeren ernten und in der Gunst des Polizeichefs weiter nach oben klettern, was vor allem bei Laguerta nicht sonderlich gut ankommt.

Dexter betrachtet zu Hause schließlich das Polaroid von sich und Tucci. Der Täter schien zu glauben, er könne der leichten Beute nicht wiederstehen, doch da hat er sich in Dexter geirrt. Er ist keinesfalls das Monster, für das ihn der Killer gehalten hatte. Dann verbrennt er das Polaroid in dem Wissen, dass er weder ein Mensch, noch ein Biest ist – er ist schlicht und ergreifend Dexter.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Dexter" über die Folge #1.04 Mit Hand und Fuß diskutieren.